Benutzerbild von running_with_scissors

Nach meinem letzten 10km-Rennen wollte ich ja evtl. was an meinem Training ändern. Wie angekündigt habe ich die langen Einheiten durch Tempo-Einheiten ersetzt und damit drei Tempoeinheiten pro Woche gemacht (4 1/2 Wochen lang).
Die mir so verhassten 1000m-Intervalle fielen mir so gegen Ende hin deutlich leichter und ich schaffte einmal sogar 7 davon am Stück relativ problemlos. Die Kehrseite der Medaille: Kurz vorm großen Rennen bekam ich arge Schmerzen an der Achillessehen, die mich auch beim Gehen, vor allem beim Treppensteigen, schon leicht humpeln ließen.

Dachau

So ging ich am 1. Mai nach zwei Ruhetagen mit leichten Beschwerden an den Start vom Dachauer Frühjahrslauf über 10km. Diesen Lauf zog ich dem kurz zuvor stattfindenden Ingolstädter HM vor, weil ich die Laufstrecken meiner neuen Heimatstadt kennen lernen will. Und so kurz zwei Rennen hintereinander wollte ich nicht machen.
Nach dem Start tat das Adrenalin seine Arbeit und ich lief die ersten Kilometer überraschend problemlos im geplanten Renntempo. Nach der Wende bei KM4 wusste ich auch warum: Jetzt blies Gegenwind. Zum Glück haben sich zwei andere Läufer mit mir zu einer Gruppe zusammen geschlossen. Für mich hieß es ab jetzt aber nur noch: Dranbleiben! Dranbleiben! Dranbleiben! Und nach jeder Kurve (der an sich flachen und kurvenarmen, aber windanfälligen Strecke) hieß es: Verdammt, die 3m Lücke musst du jetzt wieder zumachen.
Ab KM 7 fing ich schon an leicht zu stöhnen, etwa alle 3 Atemzüge. Die Frequenz erhöhte sich zum Ziel dann stetig.^^ Dank der psychologischen Hilfe meiner zufälligen Tempomacher habe ich aber mit einer Zeit von 35:39 Minuten mein Ziel einer neuen Bestzeit (unter 36 Min.) erreicht.

Vierkirchen

Nach dem Rennen kam ich ins Gespräch mit einem Jogmap-Bekanntschaft aus alten Zeiten, der noch einen Ersatz-Staffelläufer für den Vierkirchener Turmlauf am darauffolgen Sonntag suchte. Meine Freundin hatte Lust darauf. Ich joggte am Samstag relativ schmerzfrei und beschloss mich für den Hauptlauf nachzumelden, damit ich nicht dumm rumstehe. ;-)
Die "Crosslauf"-Strecke bot mit 13,4 profilierten Kilometern (ca. +/-70) im wahrsten Sinne des Wortes neues Terrain für mich. Zu gewinnen war für mich wohl nichts. Der Veranstalter stellte den Vorjahressieger, den Vorjahresdritten und den -vierten vor. Und der Fünfte war auch da. Zu verlieren hatte ich aber auch nichts. Und so beschloss ich am Start spontan, den Antritt des führenden Vorjahressiegers mitzugehen und ihm an den Fersen zu bleiben, solang ich konnte. Lange liefen wir in einer Vierergruppe dem Feld voran und nach der ersten von zwei Runden blieb ich dem Führenden immer noch an den Fersen, aber es fiel mir schon schwer. Nach einem weiteren halben Runde war ich auch kräftemäßig am Talboden angelangt. Den langen Anstieg bis zum Ziel, das traute ich mir in dem Tempo nicht mehr zu. Da ließ ich die anderen ziehen und wollte nur nicht den großen Vorsprung zum Fünftplazierten verlieren.
Immerhin das klappte noch und ich rettete den vierten Gesamtplatz in 50:02 ins Ziel - hinter dem selben Läufer, der mich in Dachau noch ins Ziel gezogen hat. Langsam lerne ich die Pappenheimer in meiner neuen Heimat kennen. ;-)

Ausblick

Nachdem das so gut gelaufen ist und ich anscheinend von meinem forcierten Tempotraining keine bleibenden Schäden habe, denke ich an zwei weitere Ziele (inspiriert von einigen Jogmap-Beiträgen)
a) Die 5km in (sub) 17.
b) Den Rennsteiglauf (schneller als Gehtempo ;-) )

Was wohl schneller klappen wird? ;-)

4.666665
Gesamtwertung: 4.7 (3 Wertungen)

Welchen Rennsteiglauf?

5 oder 10km haben die da nicht zur Auswahl :grins: Für'n HM lohnt die Anreise quasi nicht - wobei der sehr schön ist. Und den Supermarathon willst Du in dem Tempo sicher nicht laufen :lach:

Hau rein, das sieht doch super aus! Eine PB nach der anderen.

Rennsteig ??

Christian, bist Du auch am 25 Mai am Rennsteig ?

Gruß
Michael


**********************************************************
Team Jogmap weiß-blau

Zur Klarstellung

Wenn schon Rennsteiglauf, dann natürlich die volle Strecke. Natürlich nicht im 5km-Tempo, aber schleichen will ich auch nicht. Jedenfalls nehm dann doch lieber nicht den 1-Wochen-Trainingsplan dafür von hier, also wenn Rennsteiglauf dann frühstens im nächsten Jahr. ;-)
Oder vielleicht such ich mir auch lieber was anderes (flacheres und nicht so früh im Jahr) zum Ultra-Einstieg, das ist noch Zukunftsmusik...

Ziel a) habe ich heute übrigens knapp verfehlt.
Aber mindestens eine Gelegenheit dafür habe ich in deisem Jahr noch....

Michael: Welche Strecke läufst du? Jedenfalls viel Spaß beim Rennsteig!

VG
Christian

43,5 km

stehen auf dem Plan, so lang ist dort der Marathon.

Doris und Heiko sind auch dabei, wobei es uns (zumindest Doris
und mir) nur ums mitlaufen geht, Spaß im Regen und an der Kälte,
wie immer eigentlich :-) wenn Doris und ich zusammen was machen :-)

Rennstieg HM 2012 / -1°C
Augsburg Tri 2012 / Regen
München Tri 2013 / Regen & Gewitter
Rennsteig / Kalt und Nass sagen sie

Vielleicht sollten wir mal so einen Alpencross machen,
da gibt es dann noch Schnee und unter -20 °C wenns wir Glück
haben und es im July mal probieren :-)

Gruß und dann bis nächstes Jahr zur vollen Strecke.
Michael


**********************************************************
Team Jogmap weiß-blau

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links