Benutzerbild von mainrenner

Es begann vier Wochen. Ich schrottete meine Oberschenkel unheimlich nachhaltig,und legte eine Pause ein, ging spazieren. Half alles nix, die Schnekel waren so feddisch, dass der zwei Wochen später folgende Lauf nach 82km abgebrochen werden musste.
Das war egotechnisch GANZ schlecht und lauftechnisch noch schlechter, weil ich schon wieder die Füße stillhalten musste- das hatte ich mir so lange verordnet, bis beim Rollen keinerlei Schmerzen mehr zu spüren waren. Samstagmorgen, nach zwei Wochen Nichtlaufen, war es dann wieder leidlich gut. Sonntag RAG Hartfüssler gebucht und statt 'Arsch-hoch-Amerika-ich-hau-alles-raus-was-geht' sollte es ein 'Test-die-Schnekel' Lauf werden.
Passend zu diesem Test, teste ich noch was anderes. Ich hatte die zwei Wochen genutzt, um meinen Anteil an Kohlenhydraten in der Nahrung zu reduzieren. Trainiert hatte ich zwischenzeitlich nicht und jetzt würde es sich zeigen, wie der Körper auf laufen mit minimal gefülltem Speicher reagieren würde.
Start war um 9.00 Uhr, dann sollten knapp 59km mit 1600 Höhenmetern gelaufen werden. Viele Trails, viel Matsch und steile Anstiege auf die Kohlehalden der umliegenden Gegend erwarteten uns. Vorher trafen wir noch TT-Widder und seine Frau, eigentlich hätten wir auch nur zum Quatschen dableiben können...aber war ja bezahlt und nach einer kurzen Rede gings auch schon los. TT stürmte wie ne Gemse los und war in fabelfantastischer Zeit im Ziel als dietzrun und ich noch einen langen Weg vor uns hatten (ich war gerademal bei km 51!!!).
Der Regen hörte pünktlich zum Start auf und wir stürzten uns bergab in den Wald hinein. Die Regenjacke verschwand im Rucksack. 3 Minuten später schüttete es wieder wie aus Eimern- allein ich war zu faul die Jacke wieder rauszukramen. Sie blieb schön trocken im Rucksack. Statt Jacke streifte ich die Armlinge wieder hoch und schützte mich so vor fiesem Sturmwind und fetten Regentropfen.
Es lief leidlich gut. Die Beine wollten nicht wirklich laufen und so plumpste ich mehr herum, als dass ich lief. Ein erster steiler Anstieg zu Halde Viktoria und wieder runter. Oben noch Regen und Sturm, beim Ablaufen schien die Sonne und liess das eben noch abgeregnte Wasser in Nebelschwaden aufsteigen. Das sah richtig klasse aus und dieses Schauspiel sollte ich über den Tag verteilt noch sehr häufig beobachten können.
Dann tauchten wir in einen richtigen Urwald ein. Matsch, knöcheltief, kein Weg geht daran vorbei- das Matschwasser erfrischt die Füße, so herrlich:). Die Wege sind mit Flatterband und kleinen gelben Pfeilen gekennzeichnet. Der Regen hat einige davon unkenntlich gemacht, bzw. die weißen Flatterbänder sind in der regenassen Natur, im Gegenlicht schlicht nicht zu erkennen. So schalte ich meinen Garmin auf 'Routen' um und folge fortan meinem vorgezeichnten Weg.
Wir erklimmen die Fuji-Halde, steil rauf und irgendwie noch steiler runter, obwohl es der selbe Weg ist.
Dann kommt die zweite VP. Die erste habe ich ausgelassen und nur Igeline und die Brezeln lassen mich dort anhalten. Wir lachen, ich esse, sie fotografiert- und hopp gehts weiter. Naja, anfühlen tut es sich ehr wie BAMM BAMM BAMM BAMM. Ich krieg die Füße nicht hoch, und futtere was mein Bauladen hergibt, Süßkartoffeln (eignen sich für mich überhaut nicht!!!) Butterbrötchen und Datteln verschwinden in meinem Magen. Dazu das obligatorische Bierchen.
Während ich speise, klettere ich über Baumstämme und vermeide es in einen kleinen Fluß zu fallen und mache reichlich Platz für eine Herde Läufer, die an mir vorbei trabt. Sehnsüchtig sehe ich ihnen hinterher. Antraben, geht nedd...also essen und gehen. Die Wege sind wirklich matschig und der immer wieder einsetzende Regen bringt Nachschub. Trotzdem ist es klasse. Abgesehen davon, dass mir einer Beton in die Schuhe gefüllt hat...aber ist ja nur ein Testlauf, haha. Ich warte auf Kilometer 35. Da konnte ich bis jetzt immer wieder aus meinem 'Tal' steigen.
Dann kommt der VP 3, ich gönne mir einen Schluck Cola, eine Gurke und treffe auf einen Läufer der den Weg kennt...Blabla, 500m weiter piept die Uhr. Wir sind falsch, sage ich...er sagt, er kenne den Weg und läuft weiter. Ich zoome die Karte kleiner (Danke dietzrun!) und laufe zurück und finde tatsächlich einen gelben Pfeil. Ich winke und schreie hinter den anderen her und weiter gehts. Der Wegkenner überholt mich. Wir klettern auf die Halde Göttelborn.
Ein unheimlicher Anblick! Diese riesigen, aufgeschobenen Halden, mit Schotter bedeckt, die Abdrücke von schweren Kettenfahrzeugen sind überall in den Boden gepresst. Starker Wind und natürlich wieder Regen, lassen ein Urlaubsgefühl aufkommen. Nordseefeeling pur. Steil gehts immer höher hinauf, über ein Plateau und schräg einen ebenso steilen wie steinigen Hang wieder runter. Dann Serpentinen um den Hügel zurück und schon verschluckt uns der Wald wieder.
Dort oben hätte ich gern noch länger gestanden und diese bizarre Landschaft auf mich wirken lassen. Allein dafür hat sich der Lauf schon gelohnt!
Mir gings auf einmal wieder richtig gut und so fing ich wieder an ganz gemütlich zu laufen. Wald, Wurzeln, ab und an ein See. Drei verschluckte Mücken weiter gehts im Regen, jetzt mit Gewitter und Sturmböen, rauf auf die Halde Lydia (glaub ich zumindest). Dann über eine riesige Fläche, der Wind peitscht einen so richtig durch und eigentlich will ich nur heulen. Mir ist kalt, meine Finger sind ganz blau und ich fürchte, dass der restliche Weg genauso ungemütlich werden wird. Aber eigentlich gehts mir gut. Die Elemente zerren an mir, ich fühle, dass ich lebe! Eine Spitzkehre später, keine zwei Minuten sind vergangen, scheint die Sonne, der Wind ist weg und ich trockne genau so schnell wie ich durchnässt wurde. Nebel steigt wieder auf und ich tauche erneut in den dichten Wald ein.
Ein VP kommt, ich fülle Bier nach, zwei Gurken und weiter gehts. Das Milky Way verschwindet in meinem Bauch. Wieder Wald, kleine rutschige Brücken, Matsch und dann der Aufstieg zur letzten Halde Grühlingstrasse. Dort sind Granitstufen in den Berg gedrückt, auf jeder Stufe ein Satz aus einem Gedicht. Literarischer Aufstieg nett sich das. Oben wieder Sturm und nach der obligatorischen Kontrolle, mache ich kehrt. Runter und noch 5km bis ins Ziel. Tiefer Wald, wunderschön, leuchtet satt grün, steter Wechsel rauf runter, ein letzter Schluck Bier, über die Autobahnbrücke, durch das letzte von zahlreichen Toren, hinter dem Zaun entlang, Matsch, grün, Strasse, ein letzter steiler Weg hoch, Kurve geradeaus, abbiegen, Zielbogen Ende. 7:57h. Im Ziel bekomme ich zuerst einen Glückwunsch mit Handschlag, (der Hinweis auf meine ekligen Hände schreckt sie nicht ab) ein frisches Bier in die Hand gedrückt, dann eine schicke Medaille und einen neuen Buff. So stell ich mir das vor. Ach, und die Duschen waren heiß und leer (okay, kein Wunder wenn man fast die letze Frau ist). Ich nahm das Bier mit unter die Dusche und glühte mich erst mal so richtig durch. WUNDERBAR. Die Schnekel waren zwar unwillig, aber ich glaube, sie sind auf dem Weg der baldigen Genesung. Das ist gut, denn noch mal zwei Wochen Pause- darauf habe ich keinen echt Bock mehr. Und ab Mittwoch steig ich ins Rennsteig-Training ein. Ich habe gehört, das ist jetzt ganz aktuell. Dazu nehme ich den RunnersUniverseSuperQuickie-HeldenPlan.
Wie der aussieht?
Erst mal die Sonnenbrille auf (ich nehm die rosarote:))
Ach, und weil Muttertag war: Danke an Mutter dietzrun, dass sie mir einen so tollen Lauffreund beschert hat!

5
Gesamtwertung: 5 (5 Wertungen)

so mit langsam wieder einsteigen

kommt frau mainrenner nicht in den Sinn oder?
Pass auf Dich auf, nicht, dass Du Dich noch ganz schrottest, wäre zu schade.
Aber mal wieder was Abgefahrenes, was Du Dir da ausgesucht hast.
Glückwunsch zum Wiedereinstieg und Durchbeissen.

LG,
Anja

rennsteichtraining...

...schätzelein, wird doddal überbewertet ;-)
schön, dass die schnekel wieder ausgeschnappt sind...
____________________
laufend hofft mainrennerlein auf der kloßparty zu treffen: happy™

"man muss es so einrichten, dass einem das ziel entgegen kommt." (theodor fontane)

Schön, das deine Schnekel

Schön, das deine Schnekel wieder wollen.
Rennsteig? Der plumst dir doch nur so aus den Beinen ;o) Wahrscheinlich bist du in Schmiedefeld gerade mal warmgelaufen.

Helden gesucht!!!

ich sorge mich

weil se nichts einträgt und
ZACK
haut se mir wieder 59 km um die Ohren.
Na toll! :-)
VG, KS

Ich kenn da einen Ultra,...

der hatt innerhalb von 6 Wochen ganze 4 Läufe gemacht und rate mal, was für welche?! ;o)
Viel Regeneration hilft viel...bei Ultralauf akut jedenfalls! :o))
Du kommst ja aus einer sehr guten Vorbereitung mit Basis von zigmillionen Kilometern!!
Da kann man schon mal etwas mehr tapern.
Beim Rennsteig sind se dann wieder locker, die Schnekel!
Du machst das schon! :o)
Bist ja auch ne verrückte Ultratante. ;o)

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

genau !!

nimm die rosarote brille
die wirkt , ich schwör !!

eile mit weile
allet juuute
lgc

Endlich wieder da

Deine Blogs habe ich schon vermisst. Schön, dass Du wieder läufst und schreibst. Und danke fürs Mitnehmen!

Wir sehen uns am Rennsteig!

Oh man :0(...

... ich habe ne Allergie, was Regen,Matsch untd Kälte angeht :0( brrrrrrrr...
Sei froh, dass du so einen guten Kumpel wie den Dietzi dabei haben durftest!

Ich habe gerade den Heizstrahler nur vom lesen angemacht brrrrrrr...

Aber schön zu lesen, dass es deinen Schenkel wieder gut geht ;0)...

Okay, Test gut, alles gut :0)

LG,
Kaw.

P.S. Willst du wirklich den Rennsteig laufen!? da laufen doch nur Nasen ;0))))!!!
Du brauchst was richtiges zum Laufen, nicht so ein 72kilometerchen, Hügelchen...
Ich wüßte da was für dich ;0)

Ein Testlauf

mit 59km, alles klar. Schön, dass es den Schnekeln besser geht.
Und wie war nun deine Erfahrung mit den wenigen Kohlenhydraten? Kannst du dazu schon was sagen? Und was mich auch interessiert, warum machst du das Ganze?

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

wie immer

klasse (be-)geschrieben!
Glückwunsch zum gelungenen "Test" (ich teste auch nie unter 50km ob laufen wieder klappt)!
Schön, dass alles hält was du versprichst! ;-)
Und weiterhin viel Gesundheit, Spaß und Erfolg!

du warst NICHT

die letzte Frau! Ich weiß das ;-))

Freue mich auf den Rennsteig. Und du weißt ja, Pläne werden.. ach, das hatten wir ja schon...

Schön, dass ihr hier wart, aber beim nächsten Mal bitte RECHTZEITIG Bescheid geben, damit wir nicht wieder zeitgleich woanders sind!

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Schieb mal den Quickie-Plan rüber ...

... Vielleicht ist der besser als meiner. Obwohl, vermutlich paßt der nicht zu mir. Zum einen ist der sicher auf Schnekel ausgerichtet und nicht auf Hufe und außerdem brauch ich immer nur 20km bis es mir gut geht. Bei dir sind es schon 30. mir macht das Angst! ;-)
Wir sehen uns in Eisenach! Quick and Dirty.
;-)
PS: Mal schauen wer hier nun schwanger is. Bei dem was du da alles in dich reingefuttert hast. ;-)

wie oft ...

biste denn jetzt den Main schon abgelaufen ? :-)
Schau mal, dass du zum 13.07. zur einen Quelle kommst, da ist dann der Fichtelgebirgsmarathon :-) wobei, Marathon sind ja Peanuts für dich ! Meine Bewunderung ist dir sicher !!!
... und ab morgen SCHON für Rennsteig trainieren ??? Laaangweilig !

Bleib gesund und viel Spass in 2 Wochen !!!
LG
Uwe

Weißt Du was?

Mir fehlen einfach die Worte - aber ich schreibe trotzdem:
Herzlichen Glückwunsch, Du oberverrückte Lauf-Liese!
Ich freue mich für Dich, bin ein klitzekleines bißchen neidisch (auf die Jahre, die Du weniger hast)und wünsche Dir einen super-guten Rennsteiglauf!!!!

also ein Lauf, der wegen aua

also ein Lauf, der wegen aua erst nach 82km abgebrochen werden muss, ist ja wohl definitiv zu kurz für dich, das geht ja garnicht ;-)
Und 52km als Testlauf?? Laaangweilig... *kicher*...ja nee, is klar!
Dann werde ich jetzt mal ganz leise und unauffällig meinen Rennsteigplan entsorgen, ne rosa Brille kaufen und auf die Dinge harren, die da kommen **grins*
So ne wüste Matschepampetestlaufultrastrecke hätte ich auch gerne :-)
Coole Aktion!!
Und in Schmiedefeld, wenn ich dann als fast letzte Frau angetrabt komme, kannste mir auch ein Bier in die Hand trücken! Und lass warmes Wasser übrig!!

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

Jaja

kleines Testläufchen für die Schnekel!!
Also, wenn ich solche Blogs lese, weiss ich eins: Ultra werd ich nie!
Und das zweite: Vor jemanden wie dir, kann ich nur den Hut ziehn.

GT

"laufend laufen, laufen wir laufend!"

Exotik

Es ist ein Blick in eine ziemlich fremde und exotische Welt, wenn eine schreibt "... die Schnekel waren so feddisch, dass der zwei Wochen später folgende Lauf nach 82km abgebrochen werden musste." Abbrechen. Nach 82km. Aber dann geht es zum Glück wieder weiter mit Laufen (aber nicht so durch'n Park, etwas extremer darf es schon sein!) und Essen (den Teil finde ich auch total spannend!). Da fällt mir echt nix mehr zu ein. Außer: es ist ganz wunderbar, dass Du so etwas nicht nur tust, sondern auch noch höchst unterhaltsam darüber schreibst. Vielen Dank dafür!

LG
yazi

Also wenn Du den Rennsteig

auch schon nach 82km abbrichst - dann bist Du über's Ziel hinausgeschossen! Schön, dass es den Schnekeln wieder besser geht und sie "NUR" gute 50km halten mussten. Nee, echt, da brauchste für'n Rennsteig keinen Plan nich. Den brichst Du schon nah knapp 74 km ab - und fertig ist die Kiste! Viel Spaß in Schmiedefeld - und auf dem Weg dorthin.

MilkyWay und Bier hört sich nicht nach LowCarb an!

lieben Dank für die

Kommentare!!!
Warum low carb?
In letzter Zeit schmecken mir Nudeln und Reis irgendwie nicht mehr. Nudeln machen mich müde und nach kurzer Zeit habe ich einen riesigen Hunger auf was Süßes. Das ist mir unheimlich und hat wahrsscheinlich damit zu tun, dass der Blutzuckerspiegel rapide abfällt wenn die Nudeln, ruckizucki, verstoffwechselt sind.
Das war mir irgendwann auch zu blöd weil eigentlich ist man satt und trotzdem hat man diesen 'Hieper'. Ich bin zu schwach, um dagegen zu halten. Deshalb habe ich Nudeln, Reis komplett gestrichen, Kartoffeln, Haferflocken nur noch in kleinen Mengen auf dem Speiseplan. Richtig low carb ist mein Plan nicht, denn ich esse Bohnen, Mais, Zuckerrübensirup (morgens in Verbindung mit Haferflocken), meinen selbstgemachten Schokosirup auf Eis, Ahornirup, Kartoffelchips und Salzstangen, gerade wie es mir gefällt. Was ich noch komplett rausgenommen habe ist SOJA, denn es ist der absolute Gesundheitskiller! Man glaubt es nicht aber unfementiert ist Soja eine richtige Pest. Glucose-Fruktose-Zeugs habe ich sowieso schon vermieden und ich bin jetzt nur noch konsequenter beim Einkaufen. Statt der fertigen Hersheys Schokosauce, kommt jetzt eben die selbstgemachte aufs Eis. Ist nicht schwer und obendrein viel leckerererererer.
Am Tag vor dem Lauf habe ich mittags Kartoffeln gegessen- ehr aus Zwang mir Kohlehdrate zuzuführen. Abends Tomatensuppe mit Hühnchen und ein paar hellen Riesenbohnen. Zum Frühstück am Lauftag gabs Haferflocken (ca 40gr) und zwei Toastbrote mit Butter und Sirup bzw Hagebuttenmarmelade, kurz davor noch mal Haferschleim. Trotzdem habe ich mich schon arg platt gefühlt und es hat wie immer bis km 35 gedauert bis es besser wurde. Wenn ich Nudeln esse, habe ich dieses 'Loch' nur für ein paar Kilometer- so war es eben etwas mühsamer. Das kann auch daran liegen, dass der Körper zum Fettverbrennen 4x mehr Sauerstoff benötigt als wenn er Kohlehydraten verbrennt. Gerade am Anfang braucht man den Sauerstoff aber bestimmt wo anders. Deshalb das 'Loch'. Aber ich würde so eine Aktion niemandem empfehlen, der nicht schon die Erfahrung gemacht hat, dass man auch 'ohne' laufen kann. Meine Fettverstoffwechselung muss ja zwangsläufig irgendwann einsetzen- bei meinen Läufen nehme ich vielleicht 1500kcal zu mir, mein Körper verbrennt aber wohl pro h 600kcal- wenn ich durchschnittlich 7-11h unterwegs bin, muss er die Energie ja irgendwo hernehmen... Das gibt mir ein bisschen Selbstvertrauen.
Außerdem bin ich bisschen mopsig geworden, trotz oder gerade wegen der Ultralauferei und möchte ein paar Pfunde loswerden. Vielleicht wirkts? Verkneifen tu ich mir aber nix, der Körper muss ja auch bei Laune gehalten werden. Die Kalorien kommen jetzt halt von Avocados, Mandeln, Walnüssen, Kokosflocken, Eiern, Salat, Tomaten, Linsen, Mais, Huhn, Kohlrabi, Fisch und was mir sonst alles eßbar erscheint:).
...keep it simple...

ach Du meine Güte

hoffentlich muss ich nie für Dich kochen ;-))
Mopsige Grüße, KS

Mopsirunner...

... muuuhahahahahahahahaha :0)))))))))))))))))...

Mopsig bist du geworden ;0)!?!?!!

Vielleicht solltest du die Salatblätter weg lassen!?

;0) Kaw.

Moppelig also, aha ...

... dat können wir uns ja in ner reichlichen Woche mal von nahem anschaun.
Ick freu mir!
;-)

Mopsig Schalk...

..Mopsig! Das ist was anderes als Moppelig :0)))))))...
Moppelig ist Fett und Mopsig :0)))))...Naja, das sage ich jetzt nicht! :0))))))))))))))))...

tze, is ja

klar, dass ihr die notwendige Ernsthaftigkeit bei so einem sensiblen Thema vermissen lasst. Da schreibt man mal so was persönliches und ihr, pah, ihr sagt sowas wie moppelig und lass den Salat weg. Und ich bin jetzt immer noch allein mit,ach, ne allein bin ich ja nicht, hab ja noch mein Moppel-ich. Okay, war nur ein Scherz...
KS, seh ich dich auch am Rennsteig?
Schalk ick freu mir auch:)
und Kawi, auf Dich würd ick mir auch freun, aber du bist ja woanders...keep it simple...

kniescheibe

läuft NIE wieder den Rennsteig HM. Du weißt ja: Wadenkoller!
Wenn ich wieder hinfahre, dann nur für den M.
Aber da die kniescheibe Schienbein hat, läuft grad gar nicht.
Tut mir leid, aber diesmal keine Luxusdusche ;-)
LG, KS

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links