Benutzerbild von Asha

uund... da bin ich wieder.
Am selben Punkt wie schon vor 2 Jahren. Und vor 6 Jahren. ähem ja. An dem Punkt muss ich wohl rot werden, aber ich hoffe, es wird mir angerechnet, dass ich wenigstens immer wieder anfange.

Wer bin ich?

Ich bin 26, weiblich, 1,56 Meter klein, Buchhalterin. Sagt das genug?

Warum laufe ich?

weil ich dabei entspanne. Den Kopf freikriege. Als Ausgleich für meinen Bürojob. Seit ich wieder laufe, bin ich ruhiger und ausgeglichener (behaupten zumindest alle)

Status

Ich hab mir am 19.April meine neuen Laufschuhe geholt und bin seitdem auch möglichst regelmäßig dabei und laufe, versuche 3-4 Mal die Woche zu laufen, also ca. jeden zweiten Tag. Dabei bin ich noch sehr langsam. Inzwischen laufe ich knappe 4 km durch, bei einem Tempo von 8:40 Minuten pro km. Angefangen hatte ich mit Intervall 5laufen-2gehen.

Ziel

1. im September ist hier der örtliche Stadtgartenlauf. Dort würde ich gerne an der 5km-Strecke teilnehmen.
2. im April ist Hamburg Marathon und ich hoffe, sie werden wie die beiden letzten Jahre einen Staffellauf anbieten. das Team steht schon. Die Strecken müssen noch verteilt werden.

Klingt jetzt alles gar nicht ehrgeizig, das gebe ich zu. Die kürzeste Strecke beim Hamburg Marathon sind 5,4 km, die zweitkürzeste 9,4km. Aber für jemand, der die beiden letzten Jahre faul war, ist es eine Menge.

Bisherige Erfahrungen

Angefangen habe ich mit Intervall-Training - 5 Minuten laufen, 2 Minuten gehen - und habe dann schnell die Intervall-Zeiten erhöht. nach einem ersten Test, wie weit ich es überhaupt noch schaffte, war ich bitter enttäuscht. Ich habe es gerade mal 2 km durchgehalten, durchzujoggen und auch nur, weil ich mich den letzten halben Kilometer richtig durchgebissen habe, gegen sämtliche Proteste meines Körpers. Schon erschreckend, wenn ich bedenke, dass ich mal 10 km ohne Probleme durchgelaufen bin.

Leider hab ich festgestellt, dass es in der näheren Umgebung vor der Haustür keine Strecken gibt, die auch nur annähernd ebenerdig sind. Und zum Schluss in Richtung Zuhause musste ich bislang immer den Berg hoch und bin immer gescheitert. Der Puls raste mit 220, ich bekam keine Luft mehr... die ersten 3 km hab ich mit Steigung keine Probleme, aber danach ist es einfach zu viel. Deswegen hab ich jetzt meine Strecke erweitert und nutze diese letzten 400 Meter bergauf als Cool-Down und gehe. Inzwischen beruhigt sich mein Puls dabei wesentlich schneller. Vor 2 Wochen war der Puls bei Stopp unten am Kreisverkehr bis zur Haustür immer noch bei 140-150, inzwischen ist er bei 120-130. Nach nicht mal einem Monat Training, das hat mich schon sehr beeindruckt.

Bei einer hohen Luftfeuchtigkeit kann ich nicht laufen gehen. Ich kriege einfach keine Luft. Das habe ich letzten Dienstag festgestellt, als ich nach einem km in moderatem Tempo japsend am Straßenrand stehen geblieben bin und mich ein alter Mann gefragt hat, ob es mir gut ginge. Dafür bei Regen laufe ich gerne: heute 3,6 km bei wechselhaftem Wetter. Sonne-Regen-Sonne-Regen - und das innerhalb von 30 Minuten!

Überhaupt, die alten Männer hier in der Gegend sind super. Bei einem meiner ersten Intervall-Läufe sah ein älterer Herr mit Hund, dass ich vom Laufen zum Gehen wechselte und rief mir zu: "War das schon alles?! Du kannst das, Mädchen, ich glaub an dich!" - Hach, das gab richtig Aufwind :)

Morgen ist Ruhetag. Manchmal muss ich mich richtig zwingen, diese Ruhetage einzuhalten, weil ich einfach laufen will. Weil es nach einem anstrengenden Tag im Büro einfach schön ist, in die Natur zu kommen und was anderes zu tun und zu sehen. Manchmal gehe ich dann eine Runde, aber laufen finde ich persönlich schöner.

So, wer auch immer das alles gelesen hat: meine Hochachtung ;) ich meld mich dann nach dem nächsten Laufen wieder (geplant Dienstag nach der Arbeit) und werde versuchen, wirklich regelmäßig Erfahrungen aufzuschreiben.

Noch einen schönen Sonntag Abend an alle Jogger! :)

5
Gesamtwertung: 5 (2 Wertungen)

Hallo Asha Klingt nach einem

Hallo Asha
Klingt nach einem gut geplanten (Neu-) start.
Kann mir vorstellen dass es ohne ebenerdige Strecken nicht ganz einfach ist mit dem Laufen anzufangen. Dafür bist Du von Anfang an auf Hügel trainiert (nicht wie ich, die bei 50m Hügelchen schon ausser Puste bin).
Seit ich wieder laufe, bin ich ruhiger und ausgeglichener... kommt mir bekannt vor. Als im Frühling im Job Stress herrschte musste ich einfach zwischendurch mal eine Runde laufen, ich denke damit habe ich den Kollegen einen gefallen getan :-)
Wünsche Dir weiterhin viel Spass beim Laufen
Flyyy

danke Flyyy :)

Danke für die lieben Worte!
Ich hoffe doch, dass es gut geplant ist und auch zum Erfolg führt. Aber bei so tollen, motivierenden Blogs wie deinem kann's ja nur klappen ;)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links