Hallo :)
Seit Jahren träume ich davon mit dem Joggen anzufangen, meine Knie-und Rückenprobleme haben mich aber immer abgehalten.
Ich hab aber mittlerweile meine Muskeln gestärkt und mir endlich gute Laufschuhe besorgt.
Beim Probejoggen habe ich dann gemerkt, dass ich allein durch die Schuhe keine Schmerzen habe und es mir jetzt körperlich so gut geht, das ich gerne mit dem Joggen anfangen möchte.
Da ich meine Gelenke aber nicht überstrapazieren will, möchte ich langsam anfangen.
Habt ihr Tipps wie ich sm besten anfange? Vielleicht einen Link zu einem Trainingsplan oder finde ich das hier auch auf der Website?

Ich bin so glücklich, dass endlich meine Muskulatur soweit ist, dass ich überhaupt joggen kann und freue mich einfach darauf jetzt zu starten.
Ich möchte es aber auch richtig machen, um nicht zu schnell zu viel zu machen!
Brauche ich dafür gleich eine Pulsuhr?

LG

Hallo! Ich habe mir anfangs

Hallo!

Ich habe mir anfangs eine sehr kurze Laufstrecke gesucht und bin so weit gelaufen wie mich die Füße trugen (ggf. eben zwei Runden), habe langsam meine Strecke gesteigert. Später, als ich 10km schmerz- und brechfrei bewältigen konnte, habe ich mich auch mehr ans Tempo gemacht. Von einer Pulsuhr würde ich abraten, Dein Körper gibt Dir schon Bescheid. Ich habe nach einigen Jahren eine geschenkt bekommen, der Pulsgurt hat ganz schnell einen Platz ganz hinten im Schrank gefunden. Wenn Du nicht gerade für Olympia trainierst oder Herzprobleme hast...

Ansonsten viel Glück, bleib gesund - und ganz wichtig: bewahre Dir immer den Spaß am Laufen! Grüße aus dem Norden,
der Stefan

Danke für die netten Zeilen

Danke für die netten Zeilen und den Hinweis mit der Pulsuhr, denn vor lauter Vorfreude hätte ich da fast noch Geld investiert.
Da ich aber keine Herzprobleme habe und nur zur Freude und wegen der Gesundheit laufen möchte, werde ich dann danach gehen wie gut es mir beim laufen geht, das wird dann sicher reichen.
Zum Anfang hatte ich jetzt erstmal den Innenhof hier bei meinem Freund und ein paar Umwege geplant als Start und bei mir werde ich dann in meiner Nachbarschaft laufen, da ist es schön grün :)
Heute hab ich mir noch eine neue Sporthose gekauft, weil die alte zu groß ist und dann gehts Mitte der Woche los!

Ich freue mich so sehr aufs Laufen!
Viele Grüße aus Berlin

Gaaaanz langsam anfangen

Ich bin Asthmatiker und wollte auch wieder unbedingt laufen. Deshalb habe ich mit Nordic Walking angefangen. Man nehme Stöcke, die ein bisschen zu lang sind und schon hat man genug Vortrieb, um die meisten Jogger abzuhängen. Der Vorteil: Du schonst die Gelenke, arbeitest mit dem ganzen Körper und hast schnelle Erfolge. Ich bin jetzt soweit, dass ich Laufstrecken von 2 km und mehr (je nach Tagesform)einschieben kann. Ich versuche nun, diese Strecken zu verlängern und die Stöcke bald ganz weg zu lassen. Immerhin kann ich außerhalb der Allergiesaison schon mein Spray weglassen.
Übertreibe es nicht, sondern genieße den Weg!

LG
Elphaba

Ich habe hypersensible

Ich habe hypersensible Bronchien, immer mal Bronchitis und werde allein deswegen nur ganz langsam anfangen.
Walken gehe ich schon immer mit meinem Freund und das ist auch toll aber mir gehts beim Joggen mehr ums Prinzip, weil ich seit über 10 Jahren nie joggen konnte, da einfach mein Rücken und Knie und die nicht vorhandenen Muskeln mich abgehalten haben.
Jetzt habe ich mittlerweile aber gute Muskulatur, habe hart dafür gearbeitet, einen tollen dämpfenden Schuh und möchte endlich joggen.
Nur für mich allein.
Früher habe ich laufen geliebt und habe die letzten Jahre immer alle Jogger beneidet und davon geträumt und jetzt kann ich endlich damit anfangen.
Ich werde ganz langsam anfangen, joggen und walken abwechseln und mich langsam steigern.
Aber trotzdem Danke für den Hinweis. Ich werde jeden Meter genießen den ich joggen kann!

Meine ersten 10 km

Sieh Dir doch mal bei amazon.de das Laufbuch " Mein Laufbuch für die ersten 10 Kilometer " an.

Gruß Thorsten

Ich habe dereinst...

..mit den Tipps dieser Seite hier angefangen: http://www.khurrad.de/laufen/
Dort den Anfänger-Laufplan.
Es gibt aber noch ganz viele andere, auch im Internet. Z.B. von Steffny oder Marquardt (einfach mal bissel googeln).

Auch ich nenne hypersensible Bronchien und ein Belastungsasthma mein Eigen. Meine Lungenfachärztin empfahl mir ausdrücklich Ausdauersport zur Stärkung des Herzens, da selbiges unter dem Lungen-/Bronchiengedöns sonst ggf. leiden könnte.

Eine Pulsuhr brauchst Du zum Laufen nicht. Wenn Du schnell außer Atem kommst, musst Du entweder langsamer laufen oder öfter mal Gehpausen machen. Bei den Gehpausen sind mehr kurze besser als weniger lange. Beim ZU langsamen Laufen leidet der Laufstil, was Verletzungen (wegen der Fehlbelastungen) nach sich ziehen kann. Daher finde ich persönlich die Version mit den Gehpausen besser. Aber das ist sicher auch Geschmackssache.

Was Du unbedingt brauchst zum Laufen ist ein Paar gescheite Schuhe und ein gut sitzender Sport-BH. Der Rest ist zwar schön, aber kein Muss.

Viel Erfolg und Spaß am Laufen!

Wenn die Stöcke...

...beim NW zu lang sind, verdirbst Du Dir den Stil (sagt mein Gatt, der grad nen Kurs gemacht hat).
Aber Du hast recht. Ich wurde auch schon von Turbo-Walkern überholt beim Laufen. Kann passieren :-)

Lauftreff in deiner Nähe??

Kannst du ergooglen! Hat mir beim Einstieg sehr geholfen, das Quatschen lenkt ab von der Länge der Strecke. Da es verschiedene Gruppen gibt, die alle eine Stunde laufen (so die Regel) aber eben unterschiedliche Längen, kann man klein anfangen und sich langsam hocharbeiten oder eben an einem "schlechten" Tag eine Gruppe "runtergehen". Die bieten auch Anfängerkurse an und Gruppen, die so langsam joggen, dass man auch schnell gehen kann.

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Laufkurs machen

Ich stimme Striders Tipp mit dem Lauftreff zu und empfehle besser noch einen Anfängerlaufkurs. Ich habe ihn damals nicht gemacht, aber ein halbes Jahr später am Fortgeschrittenenkurs der selben Gruppe teilgenommen und gemerkt, was ich beim Anfängerkurs alles verpasst habe. Dort wirst Du ganz sinnig und behutsam an das Laufen herangeführt und wirst "typische Anfängerfehler" vermeiden. ....und Du lernst nette Leute kennen, die das gleiche Ziel haben wie Du: Laufen. ;-)

Viel Spaß weiterhin. ;-)

Danke für die Tipps, an

Danke für die Tipps, an Laufkurs oder Lauftreff hab ich noch gar nicht gedacht.
Ich guck jetzt erstmal nach Kursen, damit ich auch Lerne richtig zu laufen, da kann man ja einiges falsch machen.
Und dann such ich nach Lauftreffs, bis dahin laufe ich mit einer Freundin, wenn ich bei mir bin, falls wir ein ähnliches Tempo haben.
Sie fängt nämlich auch grad an zu joggen und muss auch auf den Rücken achten.
Ich freu mich jedenfalls schon
Und bin froh für eure Anregungen :-)

"Lieber lange langsam"

"Lieber lange langsam" ......
Ich denke das gilt gerade für "Anfänger" immer wieder, da die Gefahr besteht, dass sie der "Ehrgeiz" verleitet, zu schnell zu viel zu machen. Egal ob zu schnelles Tempo, zu schnell zu lange Strecken oder zu schnell Tempo oder Streckenlänge steigern - das ist Gift.

Das "Zauberwort ist "laaaaaaangsam".

Wie oben schon geraten:
Langsam laufen, so lange es geht, Gehpausen einlegen und wieder ein Stück laufen .... Mit der Zeit werden die Gehpausen "automatisch" immer kürzer und irgendwann kann man dann die Streckenlänge ausbauen. Geduld ist meiner Meinung nach das wichtigste.

Und über einen Pulsmesser kann man eh streiten.
Mit hat das Teil von Beginn an geholfen und auch nach vielen Laufjahren hilft mir das "einfache und billige" Teil, das ich in grauer Vorzeit mal für´n Appel und en Ei beim Dicounter erworben habe, immer noch. Egal wieviel oder wenig Luft ich beim Laufen habe, irgendwie klappt die Temporegulierung anhand der Pulsfrequenz bei mir besser. Stoppuhr und Pulsanzeige reichen (mir) bei den Geräten. Der ganze Schnickschnack mit GPS usw. ist (aus meiner Sicht) nicht unbedingt erforderlich - und dann kostet solch ein Teil auch nicht sonderlich viel. Ist aber wie Ansichts- oder Glaubenssache.

Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Spaß beim Laufen.

Also Ich selbst hab mit

Also Ich selbst hab mit 15 Minuten Laufen angefangen, also 3 Min. Laufen 1 Minute gehen im Wechsel. Das hab ich 3 x die Woche gemacht. So lange bis ich 15 Minuten am Stück Laufen konnte. Und dann hab ich langsam verlängert. Das hat bei mir ganz gut geklappt.

Gruß Thilo

Mitte der Woche kommt meine

Mitte der Woche kommt meine neue Sporthose, dann starte ich im Innenhof und dann fang ich auch mit 15 Minuten an, mit 3 Minuten laufen, 1 Minute gehen.
Ich versuche dann mal mein Tempo zu finden, werde langsam starten.
Eventuell kaufe ich mir mal eine billige Pulsuhr aber erstmal laufe ich so und höre auf meinen Körper.
Ich kann es immer noch nicht fassen, dass ich überhaupt endlich damit anfangen kann, ich hatte es schon aufgegeben.

Ich war jetzt zwei Mal

Ich war jetzt zwei Mal laufen, habe mir jetzt vor ein paar Tagen eine Funktionshose fürs Joggen gekauft, weil meine andere einfach nicht zum Laufen geeignet war.
Jetzt versteh ich wieso Baumwolle dafür nicht geeignet ist.
Ich hab mich jetzt doch für eine Pulsuhr entschieden und teste sie morgen aus.
Bisher hab ich wirklich keine weite Strecke geschafft aber ich bin auch noch beim ausprobieren :)

Ich habe aber gemerkt, dass die Schuhe die beste Investition waren die ich je gemacht habe, denn sie dämpfen so gut, dass ich keinerlei Rücken oder Knieschmerzen habe.
Ich geh jetzt auch lieber morgens Joggen, weil da alles noch gut geschmiert ist und auch meine Bandscheiben noch besser sind, als gegen Abend.

Ich danke euch nochmals für eure Tipps, das hat mir wirklich gut geholfen als Einstieg.
Ich genieße es zu laufen, mir Gedanken zu machen was ich besser machen kann, Ziele setzen und den Körper kennenlernen.
Ich achte da sehr stark drauf nicht zu viel zu machen, damit ich nachher nicht noch Probleme bekomme.
Ich hab schon meine Laufsachen für morgen hingelegt und freu mich auf meinen 3.Lauf!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links