Benutzerbild von princess511

So, nun ist der Lauf geschafft und ich auch. Für mich als Flachlandtrainiererin war es mehr als heftig. Aber eines muss ich ja zugeben - landschaftlich wunderschön. Eine Frage an die Mitläufer/innen: meine Garmine sagt mir auf den knapp 25km, die auf der Uhr waren bevor sie ausgegangen ist, 2435m Aufstieg und 2255m Abstieg. Was habt ihr da für Werte auf der Uhr, kann das wirklich sein? Wenn ja, brauch ich mich nicht zu wundern, warum ich nach 27km einfach kaputt war.
Trotzdem ein schöner Lauf mit lieben Mitläufer/innen und Supportern und einem lustig/lecker Kaffeekränzchen hinterher.

Hey schön, dass ihr zurück seid

... und so einen tollen Lauf hattet. Ich hab oft an euch gedacht, aber nicht eine Sekunde bereut, mich fürs Familienprogramm entschieden zu haben.

Die Höhenmeter können nicht stimmen. Die 30 Kilometer der Panoramatour haben 620 HM, das vierfache kann nicht sein. Der SM am Rennsteig hat 1400 HM.
Das soll aber eure Leistung nicht mindern, wenn du es schon anstrengend empfandest, wäre ich ohne Höhenmetertraining bisher wohl garantiert abgekackt.

Oh wie schön

Das klingt mal richtig gut. Hab' mich heute gewaltig geärgert, aber auch bei mir war es richtig - die Erkältung ist jetzt richtig da und ich durfte heute Vormittag tatsächlich arbeiten. Beim nächsten aber sofort und sehr gern. Jetzt erholt Euch gut und erzählt bei Gelegenheit bitte gern mehr.

Liebe Grüße,

Kasi

Kann sein

3072 hoch und 2878 runter für 35km. Die letzten 8 waren ja nimmer sooo heftig.

Ja, der Lauf war schön, zugegeben auch anstrengend und geprägt von Wetterunbilden und lustigen Männertagswandertruppen, die uns zuriefen: *Ihr seid verrückt* (das wussten wir schon vorher, oder uns frenetisch anfeuerten, Laolawellen und sogar Spalier standen. ;-)
In Basteihöhe holte uns das Gewitter ein, kurze Zeit später regnete es so stark, dass wir es vorzogen, uns an der Amselfallbaude unterzustellen. Irgendwann hörte es auf und so zogen wir weiter. Kurz vor der Hocksteinschänke bemerkte aneurian Hagel auf dem Weg... nur gut, dass wir den nicht abbekommen hatten.
Das Profil war kräftezerrend und so stieg Cheffe nach guten 19km aus, zurück blieb ein Quartett fast ganz in Grün. Dabei ging es nun durchs *gemäßigte* Polenztal.
Das Wetter schien hier arg sein Unwesen getrieben zu haben. Gut, keine Spuren der Verwüstung in dem Sinne, aber man sah, dass es doch heftigst geregnet haben musste.
Verwurzelte Auf- und Abstiege, Stufen... die Wolfsschlucht hatte uns einiges geboten. Leider war es für princess nach ihrer Hammerleistung vor nicht mal zwei Wochen zuviel des Guten. Ende im Gelände nach 27km.
Nur noch ca 8km blieben uns, weiter durchs Gelände... Matsch und Pfützen vor allem im Polenztal... meine Schuhe lesen grad die SZ von innen...

4:58 für 35km mit den hm... sehr schön mit netten MitläuferInnen und hinterher Kaffeekränzchen.
War sicher nicht das letzte Mal... zumindest die Strecke im Polenztal bietet sich für mich ja immer wieder an und wer mag... vllt können wir ja den Malerweg auch mal weiter laufen und uns in Altendorf abholen lassen? Dürften auch so um die 30-35km sein. Meine Karte ist noch bei dusselliese im Rucksack... ;-)

Ein ganz liebes Dankeschön an die MitläuferInnen und ganz besonders auch an unser Supporterteam... ohne die würde es nicht funktionieren.

PS noch ganz kurz... hab ja auch ein paar Bilder gemacht und die reinen Landschaftsbilder bei FB hochgeladen bzw das Huhn auf der Leiter* ist ja eh auch da... wie kann ich wem die Bilder zukommen lassen, dass wir sie ggf hier zeigen können?


Laufen formt Körper, Geist und Seele.

hm

Ich bin ja auch am Zweifeln wegen der hm, andererseits ging es ja eigentlich immer auf und ab, nur wenige wirklich ebene Passagen und vor allem Anfangs z.T. auch seeehr steil die Treppen rauf und runter. Also könnten die hm in Summe schon stimmen, denn den Rennsteig hab ich nicht so arg in Erinnerung, zumindest auf der Marathondistanz.

Höhenmeter

Da ich ja die Karte vom Malerweg vorübergehend in Obhut genommen habe, konnte ich mal nachsehen.

Da steht, dass die 1. Etappe von Liebethal bis Wehlen 135 und die 2. von Wehlen bis Hohnstein 632 Höhenmeter hat. Macht zusammen 767 Hm auf 24,7 km (11,5 km + 13,2 km). Das erscheint mir ein sehr realistischer Wert. Für den Polenztalweg müssen wir schätzen. Also, ich will Eure Euphorie ja nicht dämpfen, aber die Werte, die die Uhren anzeigen, kommen da niemals raus. Wenn ich etwas Zeit finde, lege ich die Strecke mal hier an.

Ich bin sehr froh darüber, dass wir es endlich geschafft haben, diese Strecke mal zu laufen. Bis auf die Gewittergüsse waren es doch ganz ordentliche Bedingungen. Dazu kommt die super nette Truppe - schade Rosamia und Kasi, dass es bei Euch nicht geklappt hat. Aber dafür ist aneurian ziemlich spontan die komplette Strecke gelaufen. Und wir werden das bestimmt wieder machen. Mir hat es jedenfalls großen Spaß gemacht.

Danke liebe lonelysoul für das Anschieben und Organisieren und die leckere Bewirtung.

LG Petra

Das kommt schon eher hin

...schon rein von der Logik.

Das liegt am GPS, das ist für die Höhenmetermessung nicht geeignet, das hab ich schon oft gelesen. Das machen nur die Uhren mit barometrischem Messer vernünftig und den hat von GARMIN nur die 910 und noch die Suunto Ambit, ich weiß gar nicht ob inzwischen auch andere Hersteller nachgezogen haben, ich glaube nicht. Aber das die die Abweichungen so extrem sind, das Läufe rauskommen, die doppelt so steil sind wie der UTMB, hätte ich auch nicht gedacht.

Ganz großen Respekt nochmal von mir an alle "Finisher" Egal, ob eher ausgestiegen oder nicht, auch 19 km sind ne tolle Leistung. Ganz große Klasse aber von besonders von anreurian, dass sie die 35 km durchgezogen hat!

Egal

wieviele hm es nun wirklich waren, sie waren (zumindest für mich) sau anstrengend und ich habe jetzt schon einen Muskeltieger in den Oberschenkeln, der sich im Laufe des Tages sicher noch ausweiten wird. Von den Waden rede ich mal gar nicht, die muss ich bis zum Rennsteig wieder locker bekommen. Aber schön war es trotzdem und ja, vielleicht mach ich das sogar mal wieder mit. Ein besseres Bergtraining kann es ja für mich nicht geben, also muss/will ich das auch nutzen.

Nachtigall, ick hör dir trapsen...

MW 4/5... Altendorf->Schmilka... da gibbet noch mehr hm... *lach*

Meine Waden merk ich heut auch, aber das wird dann weg geradelt. :-)
Ansonsten helfen sicher Schwedens Nachbarn und Männes Massage.


Laufen formt Körper, Geist und Seele.

Immernoch Muka

Eigentlich wollte ich ja gestern einen kleinen 10er laufen, aber erstens spielte mein Bauch mal wieder verrückt und ich lag ohnehin den ganzen Tag flach und zweitenst hätte ich keinen einzigen km laufen können, da meine Waden immernoch höllisch weh tun. Heute sind Besuche bei den Muttis dran, da fällt Laufen sowieso aus und morgen kann ich dann hoffentlich mal wieder los. Hab jetzt erst mal Tape drauf und roller die Waden 2mal am Tag über ne große Wasserflasche, das ist Tiefenmassage mit Akutschmerzeinlage gratis. Zumindest scheinen wirklich nur die Muskeln zu mosern und nicht wieder Achilles. Fazit für mich: diese Art Bergtraining ist nur was für mich, wenn ich da ausreichend vortrainiert bin und in Ermangelung von Bergen im "normalen" Training wenigstens ausreichend Krafttraining für Waden und Oberschenkel gemacht habe. Solche Anstiege gepaart mit der km-Zahl wie zu diesem Lauf der Fall geht definitiv schief und hat bei mir ne ordentliche Überlastung zur Folge. Nun gibt es zwei Möglichkeiten: intensives dauerhaftes Krafttraining, dann kann ich derartige Läufe auch gelegentlich heil überstehen oder aber ich werde regelmäßig Gast bei dusselliese und lonelysoul und lass mich so alle zwei Woche immer abwechselnd von den beiden die Berge in und um deren Wohngegend hochscheuchen. Alleine raffe ich mich nicht dazu auf, erst mit dem Auto zu irgendeinem bergigen Gelände zu fahren um da zu laufen. Da bleibt der Große Garten und der Elbradweg mein Laufrevier.

Foto

Hier die Foto's von den Rückwärtigen Diensten: Foto

Fodos :-))

hab ich euch schon gesagt, das ich ein totaler Schisser bin was Gewitter angeht, bin selbst über mich erstaunt, das ich es durchgezogen hab, wäre am liebsten in Weesenstein in die S-Bahn nach DD gestiegen,
Liebe Petra, liebe Antje DANKE für die letzten 5km, ich hatte so einen Hunger, aber ihr habr mich ja immer wieder zugetextet ist nicht mehr weit jeder km zog sich wie 10,ich würde gerne ein Trainingslager bei euch machen, wie ich am besten die Berge wieder runter komme, es hat mich beim Herrmann schon immer gewurmt, das mich alle Leute bergab einsammeln, wo ich immer nur denke na wartet bergauf
ansonsten gehts mir super gut, kein Muka nix, war nach dem Herrmann echt schlimm
bin gestern schon wieder beim Schlössercup 8km gepaddelt
so hier nun aber die FODOS
https://fotos.web.de/ui/external/h01casLzRNCytbtqnkhGlw09303

Wow tolle Fotos

...anreuian, da hat man einen richtig gute Vorstellung von dem schönen Lauf :-)

Euer Himmelfahrtslauf

Den Fotos nach war es ja echt eine coole Aktion.

@princess: Möglich zum Bergtraining wäre theoretisch folgendes (ich bin kein Bergläufer -zu schwer ;-), habe es aber für mich überlegt, da ich die Strecke schon oft mit dem Mountainbike gefahren bin) :
Ich nehme an du wohnst in der Nähe vom GG, ich arbeite dort:
Ab Ecke Karcherallee/Tiergartenstr.- sind es nur 3,2 km bis zum Eingang Nöthnitzgrund. Den kann man auf einem schönen Wald-/Bergweg mit ganz kurzen Straßenpassagen hinauf bis zur Goldenen Höhe/Triangulationssäule Gohlig/Lunapark. Das sind ca.230 Höhenmeter direkt (kumuliert mehr) und 7,3 km. Den Superausblick über das Elbtal genießen und dann könnte man genauso zurück oder über den Gebergrund hinab und Nickern bis GG als große Runde. Mit ein paar Bergaufintervallen ist das ein hartes Bergtraining.


2013:
Citylauf DD 10km 49:08
Oberelbemarathon HM 1:48:16
Spreewald Duathlon (MD) 5:16:37
Pb's: M 4:25:22 HM 1:48:16 10km 47:33

Supporter :-)

da wissen wir ja, wer der nächste Supporter ist auf dem Rad, aber die

Strecke klingt interessant....die Saloppe hat auch einen guten Berg und dann ab in die Heide

Danke

für den Tip. Da ich in Reick wohne, könnte ich mir die Strecke ja auch von der Gegenrichtung, also von Nickern aus ansehen. Das werde ich nach dem Rennsteig mal tun. Zur Zeit muss ich meine Waden bissl schonen und erst mal wieder locker bekommen und vor allem schmerzfrei. Da belasse ich es die nächsten zwei Wochen bei ein paar kürzeren Läufen im GG auf flachem Gelände.

Schöne Fotos!

Danke thor und aneurian fürs Zeigen. Vielleicht kriegt ja noch jemand aus der Gruppe Lust, sich beim nächsten Mal anzuschließen. rittervonstrele hat es gut erkannt, es war wirklich eine coole Aktion. Wir hatten trotz der Anstrengung viel Spaß.

aneurian, dass Du kurz vor dem Verhungern warst, habe ich nicht gemerkt. Ich hatte doch noch einen Notfallriegel im Rucksack. Und übrigens bist Du auf dem Treppenfoto zur Felsenbühne ziemlich flott abwärts unterwegs. Geht doch!

@dusselliese

hatte auch einen im Gepäck, Treppen gehen ja, wohne auch 4 Etage aber der Rest im Gelände, aber Übung macht den Meister und nächstes Jahr ist der Rennsteig fällig hihi

Ich fand den Lauf auch toll, trotz Anstrengung

und hab ganz speziell für princess auch schon ne 20km-Runde in meinem Laufrevier gefunden... grün hoch-blau runter-rot hoch- grün runter... fetzig sag ich dir... dann singen deine Waden. ;-) (Den grünen sind wir schon mal teilweise hoch).
Also wer möchte, gern demnächst mal, nach dem Rennsteig, sagen wir ab Juli. Und mit Umleitung kommen wir auch am Badesee vorbei... zwecks Abkühlung. ;-)

Danke an thor und aneurian für die Bilder. Werd meine auf nen Stick ziehen und thor übergeben, dann kann er die mit einfummeln.
Danke auch so an den *rückwärtigen Dienst*!!! Ob es nun die Verpflegung unterwegs war oder Abholservice... ohne euch gehts nicht. :-*

Gewitter ist auch nicht unbedingt meines, aber ich war ja nicht allein unterwegs.
Dreist fand ich die Aktion an der Amselfallbaude... solltet ihr da jemals Getränke holen, passt auf, dass euch der Glaspfand ausgezahlt wird!

Ähm... texten ist Petras Part, ich bin nicht der große Redner, hatte aber dann Heimvorteil und konnte dich vllt auch bissl ablenken. :-) Gern wieder. Ich hatte weniger Hunger, eher Durst und schon an der Bockmühle bereut, dass ich meine Flasche im Auto gelassen hatte. Was solls. Glücklicherweise hatten wir ne Ecke Funknetz erwischt.

Einen *Berg*lauf in DD würd ich auch mal mitmachen, also wenn es sich ergibt... :-)

Und speziell an Petra: wenn du mit Steffen die Runde noch mal so oder ähnlich drehst und es bei mir familiär passt, bin ich gern wieder dabei. Vllt nach Tharandt, da würde es für/vor Berlin noch mal passen, auch wenn da eher ne Asphaltrunde passender ist. Oder eben vor Tharandt.


Laufen formt Körper, Geist und Seele.

Ich schwanke

zur Zeit hin und her, ob ich überhaupt noch mal laufe bis zum Rennsteig oder meinen Waden einfach Ruhe gönne. Ich bin mir nicht sicher, was da alles bei dem Himmelfahrtslauf kaputt gegangen ist, da ich immernoch Schmerzen habe. Ein Muka sollte eigentlich längst weg sein.

Muskelkater

@princess: Kaputt ist da bestimmt nix, aber bissl überanstrengt, das kann ich mir schon vorstellen. Und ein Muka kann schon mal bis 1 Woche dauern. Ich hatte so etwas nach dem Kyffhäuser, da waren die Muskelansätze über dem Knie gereizt - vom Bergablaufen. Übrigens hab ich ja auch bis heute "geruht", die 5 km am Sonntag zum Bäcker und zurück rechne ich mal nicht ;-)

Du kannst doch jetzt eh nichts mehr an der Form machen. Lockere Läufe, wenn nichts mehr weh tut, das sollte reichen. Das wird schon klappen.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links