Benutzerbild von cherrymoon69

Hallo liebe Jogmapper,

ich bin jetzt auch schon fast vier Jahre mit von der Partie.
Jetzt möchte ich mal die Gelegenheit nutzen euch um eure Meinung zu fragen.

Ich habe, aus eignem Interesse, einen Blog zum Thema "Abnehmen" gegründet.

Unter anderem wird dort auch Laufen und Nordic Walking als Möglichkeit abzunehmen erwähnt. Die Seite wird täglich aktualisiert. Alles was zum Fettabbau
in Betracht kommt wird aufgezählt. Nach und nach.

Schaut euch bitte mal die Seiten an und teilt mir eure Meinung mit. Gerne auch dort als Kommentar unter den Beiträgen.

Das wäre echt Klasse.

Ach ja, bitte nicht vergessen, man muss es durch die Augen des nicht Läufers mit Übergewicht sehen. Nicht durch den erfahrenen Läufer. :-)

http://www.fettabbau24.com

Vielen Dank

0

????

Darf man es nicht als erfahrener Läufer mit Übergewicht sehen?

"Ein Leben ohne Ansichten ist denkbar, jedoch sinnlos"

Schleswig-Holstein im Herzen,
BORN im Kopf

Aus meiner Sicht fehlen...

... da 2 entscheidende Informationen:

1. Wie hoch ist der Grundumsatz?

Es gibt Formeln die unter Berücksichtigung von Gewicht, Größe und Alter den Kalorienbedarf für Mann oder Frau errechnen.
Für jede zusätzlich zugeführte Kalorie muss ich mich zusätzlich bewegen!
Manch einem ist gar nicht bewusst, wie wenig Kalorien den Grundumsatz abdecken.

2. Wie hoch ist der Kalorienverbrauch durch Laufen/Walken?

Auch hier gibt es eine Formel, die unter Berücksichtigung von zurückgelegter Strecke, Zeitdauer und Gewicht den Kalorienverbrauch errechnet.

Erst dann weiß ich genau, was ich an Kalorien täglich verbrenne und wieviel ich maximal zuführen kann, ohne zuzunehmen.

99% der Walker, die ich so sehe, vergessen vor lauter erzählen, sich vorwärts zu bewegen, hauen sich aber nach 45 Minuten spazieren gehen 2 Stücke Torte rein und wundern sich, weshalb sie nicht abnehmen, obwohl sie ja Sport gemacht haben.

Dauerhaft Abnehmen und das Gewicht dann auch halten, ist reine Kopfsache und erfordert jede Menge Selbstdisziplin.

PS. Falls Interesse an den Formeln besteht, kann ich sie Dir gerne zukommen lassen.

Formeln

Danke.

Das nenne ich mal konstruktiv.
Mit den Walkern hast du absolut recht. :-)

Ich würde sehr gerne die Formeln von dir nehmen.
Wenn du möchtest kannst du sie ja auf meinem Blog unter Kontakt
an mich versenden.

Wenn du weitergehende Infos hast, immer her damit. Ich möchte dem Leser wirklich detailliert helfen können. Und man lernt ja nie aus.

Doch doch

Natürlich darfst du das so sehen. :-)

Man sollte nur die Sachen durch die Augen des Betrachters sehen.

Und was ich versuche ist die Leute da abzuholen wo sie grade sind.

@cherrymoon69

Anbei die Formeln:

Grundumsatz bei Männern
66,47 + (13,7 x Gewicht in kg) + (5 x Größe in cm) - (6,8 x Alter in Jahren) = Grundumsatz

oder

(9,99 x Gewicht in kg) + (6,25 x Größe in cm) - (4,92 x Alter in Jahren) +5 = Grundumsatz

Mit meinen Daten, 58 kg, 1,72 m und 52 Jahre habe ich einen Grundumsatz nach der ersten Formel von 1367 kal bzw. 1404 kal nach der zweiten Formel.

Grundumsatz bei Frauen

655,1 + (9,6 x Gewicht in kg) + (1,8 x Größe in cm) - (4,7 x Alter in Jahren) = Grundumsatz

oder

(9,99 x Gewicht in kg) + (6,25 x Größe in cm) - (4,92 x Alter in Jahren) -161 = Grundumsatz

Leistungsumsatz

(((Strecke in km / (Laufzeit in min / 60)) x ((Strecke in km / (Laufzeit in min / 60)) x 0,0009) - ((Strecke in km / (Laufzeit in min / 60)) x 0,0065) + 0,1408) x Gewicht in kg x Laufzeit in min = Leistungsumsatz

Wenn Du als Beispiel mit 31 km als Strecke, 155 Minuten als Laufzeit und einem Gewicht von 58 kg rechnest, müsste das Ergebnis 1730 kal lauten. Die Formel habe ich fürs Laufen gefunden, sollte aber auch fürs Walken passen.

Die ganzen Klammern inkl. Punkt- vor Strichrechnung machen die Formel etwas komplizierter. Vielleicht kannst Du auf Deiner Seite ja ganz einfach nur die jeweiligen persönlichen Daten eingeben lassen und lieferst das Ergebnis automatisch.

Manche haben bestimmt nicht nur mit dem Kalorienzählen Probleme ;-)

Hut ab,

was Gazelle so für Formeln hat. Ich glaube allerdings, daß beim Walken etwas weniger pro km verpulvert wird, obwohl man auch länger unterwegs ist. Man läuft doch deutlich weniger angestrengt. Das Phänomen mit dem "hab ja bisschen Sport gemacht und nun kann ich mir den Wanst voll schlagen" habe ich auch schon öfters beobachtet. Die Leute vergessen eben, daß der Mensch an sich eine ausgesprochen energiesparende Konstruktion ist, sonst hätten die sich früher alle Nase lang schon wieder ein Mammut rein ballern müssen. Heute ist die Nahrung deutlich energiereicher und der Bewegungsaufwand dafür erheblich weniger. Also ich zum Beispiel muß für eine Flasche Bier fast 2 km joggen um wieder auf Null zu kommen und für eine gute Pizza geht´s schon an die 10 km. Also es gehört bei vielen auch ein Umdenken zu den Essgewohnheiten unbedingt dazu. Es hilft allerdings auch während der Walkingrunde sich mit Gazelles Formeln das nächste Sahnetörtchen mal im Kopf durchzurechnen. Das Hirn hat nämlich einen enormen Energiebedarf. Nachdenken macht also auch schlank. In dem Zusammenhang stellt sich mir manchmal die Frage, wenn ich mir z.B. den Bundestag so angucke, ob da wirklich nur ein wenig Bewegung fehlt. Da sollte manch Politiker mal drüber nachdenken, auch wenns schwer fällt.

Mal läuft´s und mal läuft´s besser.

@Puke

... das muss aber ne kleine Pizza sein ;-)

Ich denke mal, dass die Formel auch fürs Walken passt, weil mit Strecke und Zeit genau wie beim Laufen die relevanten Größen berücksichtigt werden.
Wer danach selbst den Kalorienverbrauch nach meiner Formel berechnet, darf noch mal 10 Kalorien zusätzlich gutschreiben ;-) ... fürs Hirn!

Ergänzung!

Habe gerade noch folgende Seite entdeckt ;-)

Kalorienverbrauch bei Sex

3 Varianten (Verbrauch in 60 Minuten):
aktiv, starke Bemühungen (hier geht es richtig zur Sache) 87 kal
allgemein, moderate Bemühungen 75 kal
passiv, leichte Bemühungen (Koalabärsex) 58 kal

Das ist wohl weniger zum Abnehmen geeignet, da bringt selbst langsam Walken mehr ;-)

@gazelle123

na ja, ok - bin von 800 kcal für die Pizza ausgegangen, gibt sicher welche die das Doppelte bringen.
Und das mit dem Walken - na gut, dann muß man es aber auch richtig betreiben, groß plaudern ist dann auch nicht mehr.
Ach so, das Hirn - braucht knapp 1/5 vom Gesamtenergiebedarf, deutlich mehr als anderer Säugetiere. Da es aber den größten Teil für alle möglichen Funktionen zur Steuerung der ganzen automatischen Handlungen u.s.w. verbraucht hilft nachdenken nicht oder nur unwesentlich weiter. Also keine falschen Rückschlüsse, IQ und Körperumfang stehen nicht unmittelbar im Zusammenhang. Von daher sind die 10 Kalorien Bonus angemessen.

Mal läuft´s und mal läuft´s besser.

@gazelle123

stimmt, vor allem weil man es über die längere Zeit kann. Die Meisten wenigstens, denke ich, mal so von mir ausgehend.

Das Walken meine ich jetzt.

Mal läuft´s und mal läuft´s besser.

Verbrauchsrechnerei ...

also ich glaube Du solltest Dich mal bei Gesunde Pfunde umsehen.
Da stehen nicht nur die Formeln von Gazelle123.
Sondern auch wie man den Bedarf auch tatsaechlich errechnet.
Also, muss man Grundumsatz und Leistungsumsatz addieren?
Wie errechnet man Leistungsumsatz fuer unterschiedliche Personen und Tagesablaeufe?
usw, usw ...

"... laufend aendert sich etwas ..."

@quasi

Meine Formel für den Leistungsumsatz ist speziell fürs Laufen.

Die Angaben, wie auf der, von Dir angegebenen Seite und den Faktoren von 1,2 bis 2,4 mögen dem Ein oder Anderen ausreichen, mir persönlich war es zu ungenau, wo ich mich da einsortieren soll. Ich sitze 8 Stunden im Büro, laufe aber täglich an die 30 Kilometer... was soll ich dann nehmen?
Was ich bei meinen beiden Formeln nicht berücksichtigt habe, sind die Kalorien, die ich auf der Arbeit verbrauche oder fürs Einkaufen oder Putzen oder Kochen, also alles zusätzlich zum Grundumsatz ausser Laufen.

Nachtrag:
Habe gerade entdeckt, dass ich den Tag mit den einzelnen Faktoren aufbröseln muss. Ist recht aufwändig und da bei manchen Leuten, der Schweinehund öfters siegt, ist der Durchschnittsfaktor wahrscheinlich nach kurzer Zeit viel zu hoch und Abnehmen funktioniert dann nicht mehr. Eigentlich müsste man dann jeden Tag einzeln betrachten.

Nachtrag 2:
Irgendwie passt das alles nicht.

Nach meinen Formeln habe ich einen Grundumsatz von 1367 kal. Der Leistungsumsatz nur durchs Laufen beträgt über 1600 kal. Macht in Summe knapp 3000 kal, ohne dass ich die Zusatztätigkeiten berücksichtigt habe.
Wenn ich das Ganze jetzt rückwärts rechne, liegt mein PAL-Faktor für den 24 h Schnitt bei 2,2! Wenn ich am Tag insgesamt ca. 16 Stunden arbeite und Schlafe, wie kann ich dann mit den restlichen 8 Stunden auf 2,2 kommen???

Laufen wird mit PAL 2,4 in der Rechnung wohl total unterbewertet!

hmmm ...

jetzt hast Du mich aber auch neugierig gemacht.
Ich hab das fuer meine 62kg grade auch mal durchgerechnet (nur so auf die schnelle) und komm da auch auf irre Zahlen (also allein die 1700 kcal fuers Feierabendlaeufchen gestern plus Grundumsatz plus was sonst noch so anfaellt) Da mach ich mir Sorgen ob ich mein Gewicht ueberhaupt halten kann. Soviel Zeit fuer Essen hab ich eigentlich gar nicht und nur noch Chips, Cola und Schweinebauch ist irgendwie auch nicht mein Ding. Okok... vor mir auf dem Schreibtisch liegt grade neben dem Nachtischapfel auch eine Packung Toffifee ( 642,5 kcal) und eine kleine Prinzenrolle (692 kcal) die Flasche Cola unterm Tisch (210 kcal) - aber ich will ja nicht jeden Tag so einen Scheixx in mich reinstopfen MUESSEN, nur damit ich nicht weiter abnehme. Und hochgerechnet auf gesunde Nahrungsmittel muesste ich am Tag wohl ca 3-4 Stunden mit Essen verbringen um eine vergleichsweise hohe Aufnahme an Kalorien zu bewerkstelligen. Dafuer fehlt mir schlicht die Zeit. Also irgendwo muss da noch der Wurm drin sein.

Ich stimme in jedem Fall Nachtrag 2 voll und ganz zu
da ist irgendwo noch ein Haar in der Rechensuppe - das schreit nach Ueberpruefung.

Jetzt kommen ja 4 Tage (fast) frei - auf in den Test.
Quasi

"... laufend aendert sich etwas ..."

@quasi

Ich bin froh, dass Du auch festgestellt hast, dass da etwas nicht passt.
Viel Spass beim Fehler suchen. Ich bleibe bei meinen Formeln :-)

Danke auch ...

:-) Spassvogel.
Du hast gut reden. :-)
Ich werd auch mal Deine Formeln fuer mich auf Gueltigkeit testen.
Eventuell spielt der BMI oder gar der Stoffwechsel vielleicht doch eine groessere Rolle als gedacht. Dann passt Deine Formel natuerlich auf Dich und alle anderen, die regelmaessig "ein bisschen unterwegs" sind ... aber was passiert mit der Gueltigkeit fuer jemanden der grade mal anfaengt und seinen Fettstoffwechsel noch nicht auf Touren gebracht hat??
Wenn ich Cherrymoon69 richtig verstanden habe geht es ja grade drum etwas zu finden, das fuer jeden passt - oder wenigstens an den jeweiligen Typ/Trainingszustand/Tagesablauf angepasst werden kann. Da waere es dann schon nett, wenn man wuesste wie die Einflussfaktoren sind.
Ich bin dann gerne bereit (entsprechende Nachfrage vorausgesetzt) ein bisschen Zeit zu investieren und einen Kalkulator mit vorgeschaltetem persoenlichen Profil zu basteln, der die Formel fuer den jeweiligen Menschen dann wie erforderlich anpasst. Dann sind natuerlich auch Safety Margins kein Problem wenn man nur angibt ob man ab- oder zunehmen moechte.

Das wird aber alles etwas dauern schaetze ich ... ich lass den thread mal in meiner Watchlist. Spannend ist das Thema allemal.

sonnige Gruesse aus dem Sueden
Quasi

"... laufend aendert sich etwas ..."

@quasi

An den Fettstoffwechsel bei guttrainierten Läufern habe ich auch schon gedacht... die verbrennen wahrscheinlich auch im Schlaf noch ordentlich Kalorien... dürfte aber trotz allem auf meine Leistungsumsatzformel keinen Einfluss haben.

Bin übrigens auch öfter im Süden... sprich Ludwigsburg :-)

Oje, oje,

jetzt klingt das langsam schon wie bei weight wachers. Bloß gut, daß alle gleich gebaut sind. Frag mich nur warum manche kleiner sind als ich, andere weniger schwitzen, manche offensichtlich von Grünzeug dick werden. Hab mir eben solch Burger einverleibt, einen der Art wo man sich den Unterkiefer aushängen muß um abzubeißen. Wenn ich jetzt anfange zu rechnen, meine Bürotätigkeit, die Höhe über NN, die Mondphasen und die derzeit herrschende Pollenbelastung der Hollunderblüte berücksichtige, muß ich heute abend mind. 22,3 km laufen - und das beim Stundepaarlauf, das wird wohl schwierig. Vielleicht sollte man doch ab und an einfach mal ein bisschen nach Gefühl handeln. Ich trainiere nach keinem Plan und laufe nie nach Prozentregeln, einfach nur nach Gefühl - mal schnell, mal langsam, oft mit Hund, mal weit mal kurz. Hab ich mal zuviel gegessen merke ich das, wie es irgendwie belastet. Na gut, ein bisschen Auswertung mache ich auch gern und rechne irgend was hin und her, vielleicht auch berufsbedingt. Wohl möglich, daß mir die Natur mit der Veranlagung zum Übergewicht besonders mild gesonnen war und ich in dem Punkt weniger belastet bin wie andere. Dafür können andere aber wieder Geld mit singen verdienen. Das könnte ich noch Jahr üben und es wird nichts werden - es sei denn ich finde eine Formel mit Prozentregel und Trainingsplan. Gut, vielleicht könnte ich ein paar Zehntel besser sein und im Marathon sogar Minuten, ob ich dann zufriedener wäre wer weiß, vieles ist eben individuell - in diesem Sinne, einen schönen Herrentag morgen und schön die Kalorien vom Bier im Auge behalten, aber Achtung: 1 Bier in Bayern sind 5 in Köln und der Alkoholgehalt spielt auch noch irgendwie eine Rolle.

Mal läuft´s und mal läuft´s besser.

@cherrymoon 69

Mein Tip: Etwas mehr laufen und insgesamt weniger essen, abends möglichst wenig Kalorien. Es geht. Wenns mit dem Laufen nicht recht klappen will komme ich mal was singen und du rennst garantiert weg wie ein Hase.

Mal läuft´s und mal läuft´s besser.

@gazelle

au wie schoen!
sieht man sich am 08.06. in Schmiden?

"... laufend aendert sich etwas ..."

der kalorische Effekt ....

...kommt wohl eher daher, dass währenddessen nur selten Chips und Cola konsumiert werden ;-)

Da gibts schon viel zu.

Moin Moin!

Abnehmen mit Laufen - das ist grad' genau mein Thema! Ich arbeite nach einer längeren Zwangs-Laufpause aktuell am 10. Kilo seit Ostern. Das Rezept ist einfach: Jeden Tag mindestens 1.000 kcal unter dem (vermuteten oder errechneten) Kalorienverbrauch bleiben und jeden zweiten Tag mindestens eine halbe Stunde laufen. Nebenbei Muckibude, aber das bringt kalorienmäßig (zumindest am Anfang) fast nix; langfristig sind Muskeln aber wichtig - und wenn der Rücken gekräftigt wird, kommt das auch dem Laufstil zugute.

Abnehmen durch Joggen ist aber immer eine gute Idee. Das ist übrigens der einzige Vorteil des Übergewichts: Man verbraucht *richtig* fett Kalorien, wenn man einen beachtlichen Rettungsring durch den Wald schiebt ;-) Schmalere Läufer müssten sich dazu zwei Kästen Bier auf die Hüften binden.

Im Web gibt's Millionen von Seiten, auf denen man entsprechende Zahlen abrufen kann. Hier eine Auswahl aus meinem Cache:
http://laufleistung.net/kalorienverbrauch-berechnen/
http://www.fitrechner.de/berechnung-kalorienverbrauch/
http://www.novafeel.de/fitness/kalorienverbrauch.htm
http://gesuender-abnehmen.com/abnehmen/kalorienverbrauch-gehen.html

Auf einigen dieser Seiten gibt's auch Angaben zum Grundumsatz, der allerdings bei stark Übergewichtigen nach einer weiteren Formel reduziert werden muss. Denn der Speckmantel isoliert auch, so dass der Körper nicht so viel Kalorien braucht, um die Körpertemperatur zu halten. Sonst hätte ich einen GU von über 3.000 kcal und keine Sorgen mehr ;-)

Gazelles Formel scheint mir aber in etwa in die richtige Richtung zu gehen. Es ist allerdings dringend zu beachten, dass der Grundumsatz nicht alles ist, sondern um den Kalorienverbrauch alltäglicher Tätigkeiten ergänzt werden muss. Sogar Autofahren und am Schreibtisch sitzen kostet Energie. Wenn man einen Grundumsatz von 2.200 kcal hat, heißt das also nicht, dass man nicht mehr essen bzw. trinken darf. Wer nur seinen Grundumsatz verfuttert, nimmt ab.

Noch eine Anmerkung: Die Laufkalorien, die Laufuhren oder Jogmap hier auswerfen, gelten Vielen als weit übertrieben. Das ist sicher richtig. Tatsache ist, dass der Energieverbrauch sehr stark zum Beispiel von der Pulsfrequenz abhängt. Wie dem auch sei: Ich habe schon lange aufgehört, mir über jede einzelne Kolonie einen Kopf zu machen, sondern trage die 1:1 in meine Abnehm-Excel-Liste ein. Bisher nehm' ich trotz allem schneller ab, als ich laut Kalorienbilanz eigentlich dürfte.

Vielleicht habe ich einfach ein zu großes Gehirn ;-)

Unter'm Strich finde ich Deine Seite nicht übel und schön gestaltet, muss aber leider sagen, dass sie mir nichts gibt, was ich nicht anderswo schon lange finde, und zwar durchaus auch auf Dicke und sogar dicke Walker zugeschnitten. Und ab und an sogar ergänzt um Studienauswertungen, denen man zum Beispiel entnehmen kann, wie man dem Jojo-Effekt von der Schippe springt. Wenn Du das Rad trotzdem noch einmal erfinden willst: Lass' Dich nicht dran hindern. Viel Spaß!

Alles Gute!

P

+++ Laufen bringt dich voran +++

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links