Benutzerbild von Ayla60

Nun hab ichs wirklich getan, mein erster Wettkampf. Ich kann es immer noch nicht so wirklich glauben, dass ich 5 km ohne Pause gelaufen bin.

Während meines Trainings habe ich das niiiiie geschafft.






Leider blieb der Spaß bei mir auf der Strecke. Ich habe Höllenqualen ausgestanden. Mein viel zu hoher Puls hat mir jegliche Freude genommen. In 2 min auf 180, was nicht schwer war, da ich bereits einen Standpuls von 140 hatte. Da oben blieb er dann auch die ganze Strecke. Welch ein Wahnsinn... oder Lebensmüde??? Mein Verstand (soweit ich noch in der Lage war, zu denken) sagte mir, brech das hier ab, ehe du zusammen brichst. Hat aber nicht funktioniert, selbst, wenn ich gewollt hätte.
Der Strudel lässt einem nicht mehr los, du wirst da förmlich mitgezogen. Ich war froh über jede Kurve. Das gab immer eine Möglichkeit zum verschnaufen, aber nur eine winzige.

Zur Beruhigung, ich war mächtig aufgeregt (war halt das erste Mal ;-) hatte ich mir Musik mitgenommen, die ich mir leider unterwegs von den Ohren reißen musste, weil ich in den Kopfhörern meinen eigenen Herzschlag gehört habe. Das war so unerträglich und hat mich immer weiter runter gezogen. Habt ihr so etwas schon mal erlebt??? Ich nicht, war also auch Prämiere, worauf ich gern verzichtet hätte.

Tja, was soll ich euch sagen. So richtig konnte ich dieses Event und das wahnsinns Wetter nicht genießen. Vor dem Lauf war ich viel zu aufgeregt, habe kaum etwas mitbekommen von dem ganzen Trubel und danach war ich fix und fertig. Aber das Bier DANACH hat super geschmeckt. Das habe ich dann doch noch gemerkt ;-)

Und…ich bin meine Bestzeit von 34:48 min gelaufen. Hätte ich nie mit gerechnet, denn beim Training lag ich bei 38 min. Mehr ging einfach nicht.

Fazit: es ist noch ein langer Weg, um den Lauf genießen zu können. Da heißt es noch trainieren ohne Ende. An der Stelle möchte ich mich auch gleich noch bei meinem Coach bedanken, der mich so herrlich gequält hat und soooo viel Geduld mit mir hatte. Danke, danke ... auch für die tollen Bilder ;-)

Ja und dann möchte ich noch erwähnen, dass ich erst vor 8 Monaten (bin 52 Jahre alt) angefangen habe mit dem Laufen. Habe vorher, außer ein wenig Gymnastik, aus gesundheitlichen Gründen, noch nie Sport getrieben. Um so schwerer fällt mir natürlich das Laufen. Und es ist auch sehr deprimierend für mich, nach 1000 gelaufenen Kilometern noch keine Besserung (Pulssenkung) zu erfahren.

Aber... ich mache weiter

Ich wünsche euch allen einen tollen Sommer

Mit vielen genußvollen Kilometern

Ayla









5
Gesamtwertung: 5 (6 Wertungen)

Im Training 38 minuten

Im Wettkampf 34 - also ich finde, da dürfen die Ohren schonmal dröhnen. :-)
Glückwunsch zum Durchhalten, und lauf den nächsten einfach ohne Pulsgurt. Wenn Du gesund bist und nicht ausdrücklich auf den Puls achten musst, wird Dir das nicht schaden.
Viel Spaß weiterhin!

lass dich nicht entmutige..

lass dich nicht entmutige.. das wird nach und nach immer besser... :-)..

Glückwunsch!

... zu Deinem Erfolg! Besser kann man den Unterschied zwischen Training und Wettkampf nicht beschreiben. Und vom Puls nicht verrückt machen lassen!

LG, Robert

Herzlichen Glückwunsch

und dann gleich so eine Superzeit.

Hut ab!

LG.

Glückwunsch....

.... auch von mir. Den Bildern nach zu urteilen, warst du aber ganz entspannt. Ich wünsche dir noch viele Laufkilometer, auch auf Wettkämpfen. Wenn du mal Zeit und Lust hast, kannst du ja mal bei den Spätstartern reingucken. Das sind Jogmapper, die ähnlich wie du, erst in fortgeschrittenem Alter mit dem Laufen begonnen haben.

Gruß aus Berlin...

BrunoHastig

Wettkampfbericht,

Hallo Ayla,

im Training bei 38 min., jetzt im ersten Wettkampf 34 min., alles super,
gut gelaufen. das ist doch eine tolle Verbesserung. Freu dich darüber,
nichts anderes, beim nächsten Wettkampf lass die Pulsuhr einfach weg wenn du
nicht auf den Puls achten musst.
Meine Hochachtung!!! :-))
Trainieren ohne Ende ist der verkehrte Weg, nicht das pensum mehr als 25%
steigern pro Woche. Weniger ist manchmal mehr.:-) Diese erfahrung habe ich schon öfter gemacht. Laufe heiter weiter und habe Spaß dabei.

Sonnige Grüße vom Niederrhein
phoenix

Laufen ist Leben ( E.Zatopek)

Die Bilder sehen aber nicht so schlimm aus,

wie Du Dich vielleicht gefühlt hast. Denk einfach dran: ohne Puls biste ziemlich tot! Also genieß es einfach - und es ist toll, dass Du nach dem Späteinstieg so einen Erfolg feiern konntest! Was tut man nicht alles für'n Bier :lach: Hey, 10% schneller als im Training, das ist doch was!

Also: weitermachen - vielleicht mal das Tempo im Training variieren. Also mal langsam und gemütlich, mal was flotter. 5 km am Stück sind doch schon eine Ansage an den Schweinehund!

Glückwunsch

zu deinem ersten Wettkampf. Auch ich habe erst mit 50 angefangen zu laufen (was macht man nicht alles aus Liebe ;-))und meinen ersten Wettkampf beim Avon-Frauenlauf bestritten und das erste Mal 5km durchgelaufen. Der eignet sich dafür richtig gut, denn man kann gar nicht als Letzte ins Ziel kommen, wenn man die Strecke durchläuft. Dieses Jahr war ich zum 5. Mal dabei und muss sagen, Bestzeiten kann man bei diesem Lauf nicht laufen, dafür ist es viel zu voll auf der Strecke. Also wärst du bei einem anderen Wettbewerb sicher noch schneller gewesen. Jetzt lass es weiter langsam angehen, setze dir ein nächstes Ziel, es gibt noch viele andere schöne Wettkämpfe, die du genießen kannst, und mit der Zeit kommt da auch Routine. Wobei ein Wettkampf ohne Aufregung, Bauchgrummeln und 5mal Dixie vor dem Start geht gar nicht, das gehört für mich dazu. Bleib dran, und dann kannst du auch einen 10er angehen.
Viel Erfolg und vor allem Spaß beim laufen,
Petra

Der hohe Puls

kann durchaus von der Aufregung kommen. Brauchst du aus medizinischen Gründen den Pulsgurt? Sonst lass ihn bei Wettkämpfen besser weg, der macht dich nur völlig kirre. Ich hatte da auch schon Werte zwischen Scheintot und über 250, seither lasse ich es.

Ich finde es gut, dass du überhaupt läufst und so einen Wettkampf angegangen bist, und die Zeit ist doch in der Tat eine deutliche Steigerung (wenn das auch nebensächlich ist). Und irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass du so ganz ohne Spaß läufst, sonst würdest du es nicht durchziehen? (oder wärst sehr sehr hart gegen dich selbst...) Es wird nicht immer Spaß machen, und bei so manchem Wettkampf stellt sich auch mir die Sinnfrage, aber es wird. Hast du Gleichgesinnte, mit denen du laufen kannst? In einer Staffel oder Gruppe läuft es sich besser und man quasselt auch die Aufregung weg ;-)) Such dir einen Lauftreff?

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Glückwunsch!

Hallo Ayla,
erstmal herzlichen Glückwunsch zu deinem Erfolg! Superleistung! Auch auf den Bildern siehst du echt gut aus!

Auch ich habe erst sehr spät mit dem Laufen begonnen. Okay, wir werden nie einen Wettkampf gewinnen können und werden wahrscheinlich auch nicht mehr viel schneller werden, aber darauf kommt es auch gar nicht an!
Ist doch eine wahnsinns Leistungssteigerung die du gemacht hast. Vor 8 Monaten mit dem Laufen begonnen...
Wenn dir vor einem Jahr jemand erzählt hätte, du würdest einen 5km-Wettkampf mitlaufen, hättest du das geglaubt???
Mach weiter so!
Übrigens lauf ich Wettkämpfe auch immer ohne Brustgurt.
LG
Skifly

Herzlichen Glückwunsch ...

zum Finish. Das hast du gut gemacht. Und ja, ich schließe mich den anderen an: Lass den Gurt beim nächsten Wettkampf weg. Ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen, dass der dich nur künstlich ausbremst. Ich war am Anfang auch immer erschrocken über Werte jenseits der 180 und habe dann auch den Gurt weggelassen.
Wettkampf ist Wettkampf, da wird "auf Anschlag" gelaufen, also alles, was geht.
Mittlerweile habe ich den Gurt wieder drum; aber nur, um nach dem WK zu schauen, wie hoch der Puls gegangen ist; will sagen, ob ich mich wirklich verausgabt habe; oder ob da noch Luft nach oben ist ;-)
Außerdem würde ich persönlich auch die Musik (im WK) weglassen. Das längt nur ab und du bekommst von der Stimmung an der Strecke nix mit.
Ich wünsche dir ganz, ganz viele schöne weitere WK.
VG Ute

Danke, danke, danke....

Hey, so viele Glückwünsche.
Ich bin begeistert und freu mich ganz doll.
Da haben sich die Qualen ja doch noch gelohnt.
Habt alle vielen Dank für euer MUTMACHEN und die tollen Tipps.

Ich wünsche euch einen schönen Herrentag. Bin zwar kein Mann,
werde ihn aber auch feiern und dieses Mal ganz in Ruhe ein Bierchen genießen.

LG Ayla

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links