Benutzerbild von SWaBS

jedenfalls nicht mehr dieses Jahr.

Wollte ich doch erstmals so nah wie möglich an die 2 Std.- Marke ran, meldete sich Buddy Tame als Zughase bei mir.

Ich war am Zweifeln, ob es nicht doch noch zu früh ist mit meiner Zielzeitvorstellung.

Aber wer nichts wagt, gewinnt auch nichts.

Schon kurz nach dem Start merkte ich, das läuft nicht so wie es soll. Aber vielleicht gibt sich das ja noch. Es wurde nicht besser und somit fasste ich bereits bei Kilometer 3 den Entschluss, Tame und die restlichen Igel ziehen zu lassen.

Nach einem weiteren Kilometer merkte ich , wie kirre mich meine Garmin machte, also beschloss ich nach Gefühl zu laufen. Bis Kilometer 10 (00:57) funktionierte es ganz gut, aber ich merkte schon, dass es nicht rund lief.

Jeden Verpflegungsstand sehnte ich herbei. Ich hatte unendlich viel Durst, aber mein Magen wollte irgendwann nichts mehr aufnehmen. Also zur Kühlung das Wasser halt über den Kopf.

Kilometer 11 und ein Zehner geht immer - diesen Satz fand ich heute extrem doof.

Bei Kilometer 12 oder 13 mag ich schon gar nicht mehr laufen. Auch das ich überhole, weil andere noch mehr schwächeln, motiviert mich keinesfalls.

Und ab Kilometer 17 konnte ich das allererste Mal verstehen, wenn jemand sagte, ich fahre jetzt mit der U-Bahn zum Ziel. Ich wollte nicht mehr.

Gehen war angesagt. Die Zuschauer waren echt rührend, sie haben versucht mich zu motivieren. Aber irgendwie lief es nicht mehr so richtig.

Irgendwann wieder angetrabt, um irgendwie zu diesem Ziel zu kommen. Da zwickte mit einem Mal Herr Achilles hinten kurz an. Nicht das auch noch. War aber sofort wieder weg.

Am Straßenrand bei Kilometer 19 traf ich Schalk. Kurzes Schulterklopfen von ihm und es sei ja nicht mehr weit. Mmmmmmmh, o.k. weiter.

Kilometer 20 wieder ein bekanntes Gesicht : runner_hh. Er hatte wohl ähnlich zu kämpfen wie ich.

Also zwei Doofe ein Gedanke: Wir laufen den letzten Rest zusammen. Runner_hh´s Worte: "das langsame Sterben" fand ich sehr sehr treffend. Aber immerhin konnten wir uns so gegenseitig mental unterstützen. Ich war wirklich fertig mit der Welt.

Und daher auch sehr froh, als endlich dieses Ziel in Sicht war.

Lange Rede kurzer Sinn: das war ganz und gar keine persönliche Bestleistung. Aber von den vielen HMs, die ich schon gelaufen bin immerhin eines der Besten.

Trotzdem war ich ein wenig enttäuscht.

Man nimmt sich was vor und hofft darauf, dass es klappen wird. Gerade nach meinem letzten schnellen Zehner.

Nach dem Halbmarathon ist ja bekanntlich vor dem Halbmarathon.

Also Schitt was auf Hannover, ich schaff das dieses Jahr noch!!!!

0

"Ich wollte nicht mehr."

und trotzdem durchgebissen bis zum Ziel - Respekt und Gratulation. Und der nächste Lauf wird Spaß - der Rest kommt dann von allein. Aber der Kopf spielt auch mit.

Liebe SWaBS ...

... Mit dem Laufen ist es so wie mit einer guten Beziehung!
Es gibt Höhen und Tiefen, wobei natürlich die Höhen weit überwiegen :0)... Aber die Tiefen machen die Beziehung erst interessant und kribbelig ;0)! Festigen diese :0))...

Analysiere den Lauf und du wirst jedemenge daraus lernen.
Und dewegen war es eigentlich doch ein guter Lauf ;0), oder!?
Aber was sage ich dir da, du bist ja selber ein alter Hase was deine Beziehung zum Laufen angeht...

Das nächste Rennen gehört dir!

Gruß, Kaw.

Und wenn es einfach "nur" ...

... nicht dein Tag war, obwohl die Basis für das Vorhaben längst da ist?
Irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass du das nicht drin haben sollst, wenn der 10er in HM-Wettkampfpace gut läuft und du gestern lange vorher schon abreißen lassen mußt. Vielleicht zu viel Druck ob des Ziels und dann verkrampft? So paßt das eher zusammen.
Abhacken unter Erfahrung und weitermachen. Es kommen wieder bessere Tage. Ganz sicher.
Und die ganzen bekannten Gesichter zu treffen, war die Anreise doch schon mal allein Wert. Das war schön!
;-)
PS: Mail-Adresse hab ich. Kommt. ;-))

Es war kein Spaßlauf...

... wie Du ihn ja am liebsten hast, aber Du hast Dich selbst besiegt, und das ist das Entscheidende! Manchmal tut es einfach weh, und man fragt sich: was soll der Scheiß?
Aber dann weiterzulaufen ist es, was den Kämpfer ausmacht!
Du bist eine Super Kämpferin, und so schlecht war die Zeit bei der Wärme nun wirklich nicht!

Nicht den Kopf hängen

Nicht den Kopf hängen lassen du bis heil und gesund angekommen, es war sehr warm und der Kreislauf hat bei so manchem schlapp gemacht, so vernüftig wie du waren viele nicht und sind dann mit dem RTW abgeholt worden.

Das nächste mal klappt es bestimmt :-)

Mentales Training

Du hast dich durchgebissen, und das zählt! Der Rest kommt.

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

das wichtigste ist doch,...

...dass du NICHT aufgegeben hast! alles andere ist nebensache!
und ganz ehrlich: aufgeben hätte auch nicht zu dir gepasst! ;-)
der nächste halbe kommt bestimmt und mit ihm die gewünschte zeit...
____________________
laufend findet swabs klasse: happy™

"man muss es so einrichten, dass einem das ziel entgegen kommt." (theodor fontane)

Ohje....

.....das hört sich echt nach Qual an. Herr Tame meinte noch, du wärst später gut an ihm vorbeigezogen und hättest dein Tempo kontinuierlich fortgesetzt. Aber oft täuscht sowas ja auch. Liebe SWaBS, das Wetter war ganz sicher nicht PB tauglich und der ganze Stress im Vorfeld mit Konfirmation u.ä. sicherlich auch nicht!!! Du wirst ganz sicher bald deine sub2h schaffen. Denn irgendwie hast du sie doch drauf, es muss halt nur alles passen.

Lieben Gruß
Tame

Genau!!

"Nach dem Halbmarathon ist vor dem Halbmarathon!" :o)
An diesem Wochenenede hatten wir wohl alle etwas zu kämpfen, also nix ungewöhnliches, nur leider für ein Event zeitlich doof gelegen.
Abhaken!
Die Form ist da und beim nächsten sind die Bedingungen besser.:o)
Du kannst sub2, das ist mal klar!!

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Abhaken, weiterlaufen!

Liebe Silke,

Du kannst das, aber gestern war nicht unbedingt das Wetter für Bestzeiten. Aber Dein Lauf wird kommen, bestimmt noch dieses Jahr.

Gruß Nicole

Die Tagesform

war die Ursache. Da bin ich ziemlich sicher. Es war ein ungewöhnlich warmer Tag, der wärmste bislang dieses Jahr. Es gibt ja Leute, denen Hitze in Bezug auf Bestzeitenambitionen nicht viel ausmachen, aber offensichtlich gehörst du nicht dazu. Wenn du die ganze Zeit Durst hattest, warst du nicht ideal hydriert und das beeinträchtigt die Leistungsfähigkeit. Ich finde es beeindruckend, dass du dich durchgekämpft hast! Und ich umarme dich nochmal aus der Ferne!

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Du hast dich durchgekämpft

und deine Zeit war doch trotz des Durchhängers wirklich gut...
Aber ich kann deine Enttäuschung bestens verstehen (wenn's bei mir auch um andere Zeiten geht)...setzt dich nicht so unter Druck, deine Traumzeit kommt irgendwann, da bin ich mir sicher.

Gruß stachel

Take your time and remember slow is the new fast ...

Wenn ein Lauf nicht dein Freund ist,

... solche Lehrerläufe müssen scheinbar immer mal wieder sein, damit wir die anderen viel mehr genießen können. Tröste dich! Mit runner_hh hast du ja schon einen Leidensgenossen gehabt und ich gehöre auch dazu. Was in Hamburg locker und leicht lief, war das langsame Sterben vor der Haustür bei Wuhletallauf.
Abhaken und weiter machen. Es gibt sie wieder die schönen Läufe. Bin mir sicher.
----------------------------------
LG Inumi
Wenn ein Lauf nicht dein Freund ist, dann ist er dein Lehrer.

Klar, Du schaffst das dieses Jahr noch!

Und dafür, dass es gar nicht so lief, wie Du laufen wolltest, hast Du noch einen tollen Bericht darüber geschrieben. Es ist ja nicht nur so, dass Du selber was lernst, sondern mir bringt es auch viel von anderen zu lesen, dass manchmal das Misslingen irgendwie dazu gehört. Das schützt manchmal ein bisschen davor, alles für selbstverständlich zu nehmen. Wobei bei Dir "Misslingen" jetzt schon ziemlich großer Unsinn ist - von vielen HMs einer der Besten kann in der Bilanz gar nicht nur schlecht gewesen sein.

Herzliche Grüße und auf ein Neues
yazi

Was'n da los?

Es gibt Tage da läufts und es gibt Tage da läuft es eben nicht. Aus meinen "kleinen" ab und aufs und meiner pups Lauferfahrung kann ich nur sagen alles richtig gemacht, gemerkt läuft nicht Garmin aus und weiter.
Weißte und an "Krone wieder aufsetzen und huldvoll weiterwinken" üben doch alle!

Tschacka ...
(Knuddel)
fernseha
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Abhaken!

Liebe SWaBS,

"immerhin einer der besten ..." - was will man mehr?

Und im übrigen bleibt nur eins: Kopf hoch, weiter machen und den Spaß behalten. Dann stimmt´s auch mit den Erfolgen am Ende wieder.

Daumendrückende Grüße

Volker



Jogmap Schleswig-Holstein - neongelb beflügelt

der ist gut !!

...den spruch mit der krone mein ich :)

jeder hier ist mal mehr mal weniger am ar***und versucht anschliessend das beste draus zu machen und die contenance zu bewahren. haste gut hinbekommen , alles in allem , und einfach weitermachen !

g , c

Danke

So ein paar Tage danach sieht die Welt auch schon wieder ganz anders aus.
Ich habe richtig Frust geschoben. Es sollte zumindest unter 2:03 werden. Das war Plan B und der ging auch nicht auf.

Der nächste HM ist ja bereits geplant und somit wird das Training optimiert und dann schauen wir mal, wie es wird.

Ich danke euch allen

Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos
Bin nicht gestört und auch nicht schnell - nur verhaltensoriginell

wie schon

die anderen meinten nach dem HM ist vor dem HM. Das nächste Mal wird es besser. Es war auch viel zu heiß, wie immer mit uns beiden. Wir sollten in die Antarktis ziehen. Vielleich klappt es da.
Gruß
Nadine

@laufnad

Antarktis - AUF GAR KEINEN FALL

Wenn ich nämlich nicht laufe, friere ich sowieso ständig. Dort würde ich erstarren.

Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos
Bin nicht gestört und auch nicht schnell - nur verhaltensoriginell

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links