Benutzerbild von Gazelle123

Morgenrunde: 29,58 km in 2:19:39 h
Nachmittagsrunde: 21,42 km in 1:41:32 h

Allerdings den bisherigen Tagesschnitt vollkommen versaut ;-)

0

Du Trainingsweltmeister!

Wann bist Du denn mal wieder bei einem Wettkämpfchen?

@dietzrun

Weiß ich noch nicht... seit Ende 2011 habe ich irgendwie keine Lust mehr mich zu quälen und Just for Fun war noch nie meins.

Naja, vielleicht kommt die Lust ja irgendwann wieder... heute war es einfach super und ist auch gar nicht schwer gefallen :-)

Läufst

du eigentlich immer die selben Strecken? Da müssen ja schon Furchen reingelaufen sein ;-)
Du weißt schon, dass das völlig unglaublich ist, was du da machst?
Weiterhin gesundes, frohes Laufen!

Lieben Gruß!
Michaela

& "bekloppte Verl(k)äufer"

Unglaublich,

aber wahr. Tag der Arbeit - im wahrsten Sinn des Wortes :grins:

@Yakimas

Einen Teil der Strecke von gestern bin ich schon länger nicht mehr gelaufen, deshalb waren die Furchen nicht ganz so tief ;-)

Das klingt toll!

Da wird man ja neidisch! Soll ja Leute geben, die auch gestern gearbeitet haben. Das Laufen wir dann heute nachgeholt!

Sag mal Gazelle, wie viel unmengen an Essen muss man eigentlich zu sich nehmen, wenn man so viel läuft ;-)
Da kann frau glatt neidisch werden :-)

Das klingt toll!

Da wird man ja neidisch! Soll ja Leute geben, die auch gestern gearbeitet haben. Das Laufen wir dann heute nachgeholt!

Sag mal Gazelle, wie viel unmengen an Essen muss man eigentlich zu sich nehmen, wenn man so viel läuft ;-)
Da kann frau glatt neidisch werden :-)

Solche Tagesschnitte ...

... werden echt immer völlig überbewertet. Und manchmal kann man es ja auch mal etwas ruhiger angehen lassen.
;-)
PS: Immer diese entspannte Hetzerei. ;-))

@prinzessim

2900 kal habe ich gestern durchs Laufen verbrannt!

Ich finde jetzt nicht, dass ich Unmengen an Essen zu mir nehme, aber wahrscheinlich liegt es an der Auswahl des Essens. Da "süss" immer geht und das ja auch meistens viele Kalorien hat, esse ich gar nicht so große Mengen.

Mit einer Tafel Schokolade zwischendurch lassen sich fehlende Kalorien prima ergänzen ;-)

Ausserdem macht Kilometer zählen wesentlich mehr Spass, als Kalorien ;-)

Ächz

die Zeiten sind ja schon der Hammer, das würde ich nicht mal im Wettkampf wagen geschweige denn angehen, aber das Ganze noch im Training und doppelt! Wahnsinn!!!

Aber schön, dass man auch mal sowas liest ;-))

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Ich frage mich immer "was

Ich frage mich immer "was macht der Kerl beruflich" das er soooo viel Zeit und Energier aufbringen kann. Selbst Spitzensportler haben mehr Urlaub und trainieren weniger. Ich kann mir das alles nicht mal annähernd vorstellen. Unglaublich....
Bist du eigendlich im Guinness-Buch der Rekorde? Oder sind, was ich mir gar nicht vorstellen kann da noch weit aus höhere Tages-Wochen-Monats-Jahreskilometer vorhanden.
Trotzdem, auch wenn ich das alles "nicht" wirklich glauben kann. "Hut ab vor so einer Leistung"....................Unglaublich und das mit +50J (Kopfschüttel)

@edeldocker

Ich sitze von ca. 5:45 bis 15:30 Uhr im Büro plus 30 min in Summe für An- und Abreise. In der restlichen Zeit des Tages kann ich Laufen und den Rest machen.

Gestern war allerdings eine Ausnahme, ich hatte Zeit (frei) und hab mich gut gefühlt und hatte auch Lust etwas mehr zu laufen. Jeden Tag geht das nicht, selbst wenn ich frei habe.

In einer Marathonvorbereitung mit einem bestimmten Ziel ging das, was ich eben treibe, auch nicht.

Ich geniesse es eben, einfach nur durch die Gegend zu trotten.

PS. Heute morgen sind mir meine "nur" 17 Kilometer schon etwas schwer gefallen :-(

@strider

Das Tempo ist relativ.

Über 50 km habe ich vor 2 Jahren 3:28 h gebraucht... in einem Stück und nicht auf 2 Etappen... dann war es gestern gar nicht sooooo schnell ;-)

PS. Heute morgen

sind mir meine "nur" 17 Kolimeter schon etwas schwer gefallen :o(

Puuuh! Gazelle123 ist doch ein Mensch! :o)))

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

@carla-santana

Klar bin ich ein Mensch oder dachtest Du mein Benutzerbild sei echt ;-)

Der Laufumfang

ist das Eine, Tempo - wie du schon sagst - ist relativ. Ein gewisses Talent vorausgesetzt ist das offensichtlich alles machbar. Dafür würdest du wahrscheinlich in anderen Sportarten, Ringen oder so etwas, nicht so gut aussehen. Vorausgesetzt dich kriegt einer zu fassen :-). Mich interessiert viel mehr was du zum Ausgleich machst um keine Probleme mit der enorm einseitigen Belastung auf Dauer zu bekommen. Ich geh immer mal noch schwimmen zwischendurch und in solch Gerätebude. Allerdings ist dehnen hinterher auch nicht gerade meine Stärke. Sag mal an ob du da immer sehr disziplienrt bist oder ein anderes Geheimrezept hast.

Mal läuft´s und mal läuft´s besser.

Sach mal ...

... ließen sich diese vielen Trainingskilometer nicht wunderbar (und ohne nennenswerten Zusatzaufwand) in ganz tolle Ultra-Läufe ummünzen? Einfach mal 'ne Woche oder 2 Tapern und dann auf 100km losziehen - oder ist das jetzt zu naiv gedacht? Schnelle Marathons oder ähnliche "Kurzstrecken" müssen's ja nicht mehr sein - da hast Du ja eh keine "Knopflochschmerzen" mehr ;-)
Oder isses ganz allgemeine "Wettkampf-Unlust"?

Leeven Jrooß & keep on running

Don Carracho

DON'T PANIC

@Puke

Zum Ausgleich mache ich eigentlich nichts... habe ganz einfach Zeit mehr zur Verfügung. Entweder müsste ich die Lauferei reduzieren oder noch etwas von meinen 6 h Schlaf abknabbern... ist Beides keine Option für mich.
In der Muckibude war ich bis vor 1 1/2 Jahren, aber aus Zeitgründen habe ich das aufgegeben, hat mir nach über 27 Jahren auch nicht mehr den rechten Spass gemacht.
Dehnen? Nur wenn es weh tut, ansonsten bin ich alle 2 Wochen beim Physio und lass dass, was gerade muckt wieder zurechtrücken.
Anscheinend habe ich eine ganz gute Konstitution, dass ich das alles so wegstecke und zudem bin ich auch nicht sehr empfindlich. Es muss schon gehörig weh tun, bevor ich eine Pause mache.

@DonCarracho

Theoretisch liesse sich das bestimmt prima machen, aber
1. 100 km wären dann auch Wettkampf und da ich einen gewissen Anspruch an mich habe, wäre es wieder Stress, den ich nicht mehr haben möchte.
2. 8 oder 9 h unterwegs sein, kriege ich vom Kopf nicht geregelt.
3. Dann hätte ich von meiner Partnerin, die ich sowieso nur am Wochenende sehe, überhaupt nicht mehr... ich bin froh, dass sie mein derzeitiges Laufen so akzeptiert.
4. Auf langen Distanzen kriege ich garantiert Probleme mit den Knien, Rücken und wer weiß noch was. So wie ich jetzt laufe, gehts problemlos. Warum sollte ich mir Verletzungspausen einhandeln?

Nun,...:o)

bei dem Tempo hatte ich das mal in Erwägung gezogen. ;o)

"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

@gazelle123

Pacemaker wäre für dich vielleicht eine gute Alternative. Solche Typen werden doch gesucht, die mal locker eine 3:30 oder 3:15 über 42.... laufen und du bist den Wettkampfdruck los, hast ja ein Alibi "ruhiger" zu gehen. Am Ende erntest du den Dank und die Anerkennung der Leute denen du zum Ziel geholfen hast. Nur mal so als Anregung. Ansonsten kann ich das verstehen, daß du dich vom Wettkampfgeschehen zurück ziehst und Freizeit mit Frau/Freundin ist ja auch ein akzeptables Argument. Ich hatte schon vermutet du hast gar keine anderen Hobbbys mehr :-).

Mal läuft´s und mal läuft´s besser.

@puke

... irgendwann laufe ich auch mal wieder einen Marathon, dann aber nicht als Zugläufer! Spätestens wenn ich von der Viellauferei die Nase voll habe ;-)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links