Benutzerbild von Inumi

Was ist, wenn sich 2 Ruhries, eine Neongelbe und eine Born zusammen tun?

Na? Kommst du drauf? - Ach doch, ja dann ist Staffel. Diesmal in Hamburg. Eigentlich wollte ich was kurzes schreiben ... das hier kommt dann dabei raus. ;-)

Da ich eine Freundin von spontanen Eingebungen und Aktionen bin, bin ich kurz vor dem lauten Rufen von Garfield zur bestehenden Dreiergruppe dazugestoßen. Bei der inoffiziellen Vergabe der Startplätze habe ich das erste Stück "gezogen". Schluck. 16,x km, wo ich doch eigentlich noch nicht so wirklich in das Trainingsjahr gestartet bin. Na wird schon gehen, bist ja kein Frischling mehr.
Meine Anreise gestaltete sich etwas abenteuerlich, da ich kurz vor der Abfahrt noch eine wahre Hiobsbotschaft erhalten habe. Meine Mitfahrgelegenheit versprach zu warten und mir rannen förmlich die Minuten unter den Fingern davon... Hier kürzen wir mal ab.
Samstagmorgen: Die Sonne scheint. Ich bin allein in der Jugendherberge, fazer kommt erst später. Schon lange wollte ich mal bei Hagenbecks vorbei. Jetzt bot sich mir die Gelegenheit. Das war eine super Entscheidung. Viele tolle Fotos gemacht, die jetzt irgendwer anders hat. :..( - Mein Fotoapparat ging verloren. Was ärgere ich mich darüber!

Später treffe ich mich mit den drei anderen auf der Messe, wo ich auch viele bekannte und liebgewonnene Jogmaper traf. Ein kleiner Schwatz hier, eine Frotzelei da und so verging die Zeit wie im Fluge. Auf zur Pastaparty! Da kommen immer mehr dazu. Wie schon vor fünf Jahren stelle ich fest, es sind zu viele, um mit allen zu quatschen. Unser Dreh- und Angelpunkt ... Wo treffen wir uns vor dem Start? Ort festgelegt und gut.

Und da steh ich am nächsten Morgen pünktlich. Nur ich steh da allein. ??? Der Zeiger der Uhr wandert unaufhörlich weiter. Kein bekanntes Gesicht kommt. Den Chip-Staffelstab hat noch der Wanderfalke. Endlich taucht ein Supporter auf, der meint Garfield und die anderen stehen an dem anderen Treffpunkt. Na toll! Als ich mich auf den Weg durch das Gewühl mache, treffe ich hier und da noch ein paar Bekannte. Inzwischen sind meine Mitsteiter bei unserem Treffpunkt - und ich muss wieder zurück. Jetzt sieht es doch glatt so aus, als ob ich unpünktlich wäre. Kurzer Snack, ich mach mich fertig und wühle mich durch den Blog vor zu Ricamara, die nach meinem letzten Kenntnisstand noch ihren Hasen vermisste. Inzwischen hatten sich beide aber gefunden und ich war dann mal die dritte im Bunde. Quatschen vor dem Start. Ich suche das Kribbeln und die Aufregung in mir - aber da ist nichts. Von der Musik, der Schweigeminute und dem restlichen Startprozedere bekommen wir da hinten nicht viel mit.
Langsam wird mit den Hufen gescharrt. Alle wollen endlich in die Spur. Schon vor der Sartlinie haben wir Platz und es geht in ansprechendem Tempo über die Startmatte. Ich suche rechts am Rand nach meinen Staffelpartner und sehe sie auch bald. Zuwinken und nun beginnt der Lauf wirklich. Rica findet schnell ihren Rhythmus, der meinem Kopf eigentlich zu schnell ist, aber die Füße gehen das mit. Da bleib ich halt dran so lange es geht. Wir quatschen und laufen. Hier und da erkenne ich Ecken wieder, wo ich schon vor 5 Jahren gestanden habe und meine neue Freunde bejubelt habe. Auf einmal steht der Rü am Staßenrand und kommt behende ein paar Schritte mit. Rü - der Super-Supporter! Gefühlt bin ich fast ständig bergab unterwegs. Es ist kurzweilig, aber insgeheim lausche ich in mich hinein. Die Waden waren anfangs nicht begeistert und es war mühselig. Dann bei km 7,5 die Wasserstation und ich mache einen entscheidenen Fehler. Ich trinke das kalte Wasser, obwohl ich doch genau weiß, was jetzt kommt. Oh Mann, manchmal kann man aber auch echt blöd sein! Jetzt lausche ich noch angestrengter nach den körperlichen Signalen - esrtmal passiert nichts.
Wir drei laufen und zumindest ich freue mich meines Lebens. Vor mir Läufer, neben mir Läufer und hinter mir auch. Das vereint uns! Um den km 10 rum, denke ich mal laut darüber nach, ob ich nicht den anderen mal die frohe Botschaft kundtun sollte, dass es nicht mehr so lange bis zum Wechsel ist. Ungläubige Blicke von rechts, da lass ich das dann doch mal. 12,13,14 ... ich erwische mich immer wieder, dass ich das Tempo anziehe und dass das gar nicht gut für mich sein kann und auch nicht für Ricamara. Da irgendwo treffen wir auch auf landlauf, die ich fast schon besagte 5 Jahre nicht gesehen habe. Meine Liebe, das war eine kurze Freude dich zu treffen. Und ich telefoniere doch mit Garfield, der allerdings die Technik komplett an Bord hat und mich ganz genau verfolgen konnte. Na so was!
Bei der dritten oder vierten Tempoverschärfung schicken die anderen beiden mich nun voraus, mit dem Hinweis, es sachte angehen zu lassen. Ich muss in mich hineinschmunzeln. Der Satz hätte so auch von mir kommen können. Kontrolliert Fahrt aufnehmen und hinein in diesen Tunnel. Das Erlebnis entspricht nicht so ganz meinen Vorstellungen. War wohl mit den falschen Leuten unterwegs. Vor mir eine Truppe Feuerwehrmänner, die in kompletter Ausrüstung unterwegs sind. Watt ne Leistung!!
So mein Wechselpunkt rückt näher und ich bin bemüht dort möglichst schnell hinzukommen, ohne vorher umzufallen. Als ich an der Binnenalster ankomme, sieht es schon ziemlich übersichtlich in der Staffelbox aus, so kann ich entspannt an die zweite übergeben.

Es war ein schönes Stück Hamburg, dass ich mir da erlaufen habe und ich hatte mega viel Spaß dabei.
Von nun an ging es immer im Dreierpack von einem Wechsel zum nächsten. Das ist schon was. Du bist dabei und nimmst vom Marathonfeeling etwas mit. An jedem Wechsel habe ich Ricamara gesehen und sie kräftig bejubelt.

Ja dann sind wir zu dritt zur letzten Staffelbox, dort wo die Staffeln auf ihren Schlussläufer warten durften. Na da wars etwas unentspannt. Der eine Helfer wollte so, die anderen, die dort schon länger standen, haben was anderes gesagt und wir irgendwie mittendrin. Es dauerte noch ein klitzekleines Weilchen bis der Wanderfalke auftauchte, aber da lief wieder mal Ricamara an uns vorbei, inzwischen in einem Lauf-Tunnel, den sie hätte uns fast nicht bemerkt. Ich wusste, dass sie die 5h knapp schaffen könnte und hoffte, dass es reicht. Für unsere Staffel sollte es denkbar knapp werden. Der Wanderfalke kam, wir reihten uns ein und liefen die letzten Meter über den roten Teppich gemeinsam ins Ziel. Sehr schön!

Der Rest ist schnell erzählt: Getränke fassen, Glückwünsche aussprechen, Medaillenausgabe suchen, andere Jogmaper treffen und viele glückliche Gesichter sehen. Ein schönes Hamburg- WE geht zu Ende.

4.333335
Gesamtwertung: 4.3 (6 Wertungen)

Genau so ist es

beim Staffellauf.

Du kriegst von allem was mit, hast aber nicht die 42 km allein an der Backe.

Eigentlich bekommst du sogar viel mehr mit, da du ja nicht nur auf der Strecke bist, sondern auch auf die Strecke schauen kannst.

Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos
Bin nicht gestört und auch nicht schnell - nur verhaltensoriginell

einfach schön

schön gelaufen, schön berichtet. Fein!!!

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Ein sehr schönes Wochenende

mit einigen Negativerlebnissen. Fotoapparat weg - megadoof!

Aber dafür, dass Du so wenig und schlecht geschlafen hattest und gerade erst ins Laufjahr gestartet bist, bist Du verd...t fix unterwegs gewesen!

Ja, Staffel hat was - eher aus der entspannten Zuschauer-Sicht den Marathon betrachten und einen Teilabschnitt unter die Hufe nehmen und aus der Läufersicht betrachten - bei einer Veranstaltung von beidem etwas.

Schön, dass ihr gemeinsam ins Ziel laufen konntet! Das war mir schon zweimal verwehrt.

Und auch das ganze Drumherum war einfach nur nett.

Welche Farbe haben die Ruhries? Gelb + orange + ? = ein schöner Bericht und ein tolles Team!

Mehrfacher Wunsch...

Oh ja, auch ich hatte gewünscht, vielen Dank, dass Du unseren Wünschen so ausführlich nachgekommen bist. Du machst es echt spannend: kaltes Wasser, eine dem Kopf widersprechende Tempoverschärfung nach der nächsten, die Leserin rechnet schon mit dem Schlimmsten, aber ganz im Gegenteil, Du läufst und läufst und beendest Deinen Teil mit großem Spaß. So soll es sein! Herzlichen Glückwunsch! Und dass Du - trotz einiger Unschönheiten - so ein positives Fazit fürs ganze Wochenende ziehst, spricht sehr für Dich. Alles super gemacht!

Herzlichst
yazi

Knuddeldrück

Ines, ich freu mich! Das liest sich richtig schön!
Liebe Grüße, Conny

HH wartet auf Dich ...

... die nächsten Abschnitte lauf einfach in den nächsten Jahren... und damit es nicht wieder soooo lang dauert, bis wir uns sehen, können wir ja einfach nächstes Jahr gemeinsam staffeln, wäre mir ne große Freude und Ehre, meine Liebe und wenn Du dann SOOOO düst, wie dieses Jahr, können wir anderen ja walken, Du sahst klasse aus :-)

Liebe Grüße
Kirstin

Ein schöner Bericht

Und wer waren deine Staffelkollegen? Ich habe was von C.Garfield und Wanderfalke gelesen und wer war Nr.3?
Staffellaufen ist wirklich was Tolles! Glückwunsch zum schönen Gemeinschaftserlebnis!

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Wenn ich den

Nickname wüsste ... ich glaube, im Jogmapleben heißt sie yellowcat.
----------------------------------
LG Inumi
Wenn ein Lauf nicht dein Freund ist, dann ist er dein Lehrer.

Ob Staffel, HM oder M

Ich weiß mich in Hamburg immer gut aufgehoben. Läufst du den Halben im Juni? Ich überlege noch.
----------------------------------
LG Inumi
Wenn ein Lauf nicht dein Freund ist, dann ist er dein Lehrer.

Es hat

sich auch toll angefühlt dieses WE.
----------------------------------
LG Inumi
Wenn ein Lauf nicht dein Freund ist, dann ist er dein Lehrer.

Ach siehst du

da habe ich Erzählfäden gar nicht beendet. Die Wassergeschichte! Ich hatte schon eine Weile das Gefühl, dass das Wasser jeden Moment durchschlägt und kein Dixie greifbar ist.
----------------------------------
LG Inumi
Wenn ein Lauf nicht dein Freund ist, dann ist er dein Lehrer.

Alles nur

Adrenalin. :-)
----------------------------------
LG Inumi
Wenn ein Lauf nicht dein Freund ist, dann ist er dein Lehrer.

Ich freue mich!..

.. mit Dir für Dein schönes Staffel-Marathon-Hamburg-Wochenende!
Schön, daß Du auch noch Deinen Blog geschrieben hast, so habe ich unsere gemeinsame Strecke und vieles drum herum noch mal erlebt.
Und: gefühlt sind wir mindestens das Doppelte zusammen gelaufen!
Es war richtig nett mit Dir!

Ein perfektes HH-Wochenende

Dein Lauf war super und das freut mich ganz besonders für dich...

Gruß stachel

Take your time and remember slow is the new fast ...

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links