Benutzerbild von merlin1198

Nun waren es wieder 42,2 km vor mir, nur meiner großen Klappe wegen. Warum in aller Welt kann ich die Fresse nicht halten, so was lauf ich aus dem Stand. Vor 18 Monaten hatte mir das einen 24 Stunden-Lauf eingebrockt und jetzt so was. Ok, das schwimmen, meine Paradedisziplin war kein Problem, das Radfahren hab ich auch recht gut überstanden, Zeitvorgabe hatte ich keine gesetzt. Also was hatte ich zu verlieren.
Ich ging die letzte Disziplin in Ruhe an. In Ultra-Schlenderschritt Pace irgendwo im 8-ter Bereich. Nur nichts Übertreiben. Ankommen war das einzigste Ziel was ich hatte, notfalls walke ich komplett. Die ersten 10 km gingen auch gut vorbei mit 70 min. war es mit Sicherheit nicht zu schnell. Ich hatte seltsamer Weise auch keine Schmerzen, ich spürte nichts, der Kopf war leer gefegt. Alles woran ich denken wollte und konnte war den nächsten Schritt zu tun. Normalerweise häng ich mich in solchen Zeit an irgend einen Dran, aber die meisten die hier waren, waren Franzosen und Ami´s eine Hand von Einheimischen waren auch dabei aber recht Überschaubar. Ich war der Meinung das ich Gefahr laufe vom Besenwagen überrollt zu werden, aber zu meiner Überraschung fing ich sogar noch in diesem sehr langsamen Tempo an Mitstreiter zu Überholen. Die Erkenntnis nicht als letzter ins Ziel zu kommen gab mir noch einmal Kraft. Ich fand wieder eine guten langsamen Rhytmus und es lief im wahrsten Sinne. Die HM-Zeit war bei 2:15 ( Gesamtzeit 13:15). Die Beine wurden schwer, sehr schwer. Aber davon wollt ich jetzt nichts mehr wissen, ich hängte mich an einem dran dessen Tempo mir mich wie geschaffen war. Es war ein Chinese, irgendwie kamen wir ins Gespräch, ein wenig englisch, ein paar Brocken mandarin. Irgendwie ging es halt und es war mir und ihm offenbar auch nur allzu recht ein wenig Abwechslung zu bekommen. Und so vergingen auch noch weitere 15 km bis ich ihn ziehen lassen mußte und anfangen mußte wieder zu gehen. Es war mir klar das ich es nicht mehr schaffen konnte zu laufen. So fing an zu kämpfen noch gute 6 Km und ich habe es geschafft. Noch eine Stunde mußte ich meinem Körper abverlangen. Eine Stunde im Zwiegespräch mit meinem Körper, besser gesagt mit den einzelnen Körperzonen, die Sprunggelenke taten weh, beide Knie´s, Rücken und Schulter hatte ich auch. Die Muskelpartien die sich nicht meldedten konnte ich an eine Hand abzählen. So kämpfte ich mich Schritt für Schritt vorwärts, aufgeben jetzt, Niemals!!!
Die letzen 2 Km waren nun leicht abwärts und ich wollte da nun nur noch rum kriegen egal wie es aussah, gut sicher nicht mehr. Ich trotte weiter und zum letzten mal im Laufschritt, je näher ich kam desso schneller wurde ich. In dem Moment als ich meinen Sohn an Rand entdeckte versuchte ich auch wieder einiger massen Aufrecht zu laufen. Ich kam mit einer Zeit von 16 stunden 48 minuten ins Ziel. Endlich wusste ich warum dies das Land des lächels ist. Ich hab es geschafft.und nun noch 5 Woche entspannen bis ich erstmal wieder zurück muss und das zum letzten Mal.

PS: Ich hab heute meinen Arbeitsvertrag als Sporttrainer unterschrieben, Schwerpunkt Schwimmen und Leichtathletik. Ab nächstes Jahr fange ich diese Stelle in Phichit an.

Gruß Jürgen

1.8
Gesamtwertung: 1.8 (5 Wertungen)

du meine Güte, bist du noch

du meine Güte, bist du noch ganz dicht??
Aber trotzdem: Respekt vor so viel Kampfgeist!

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

Das du

neben deiner großen Klappe auch eine Macke hast, weißt du selber:-)

Medizinisch gesehen - geht gar nicht; Durchhaltevermögen - mein Respekt. Ein weiterer Beweis was möglich ist.

Grüße nach Thailand,
Karen

....Nur wer sich auf den Weg macht, wird etwas Neues entdecken.....

Hoffentlich trainierst Du Deine Schützlinge

nicht nach Deinem Plan! Gesund ist das sicher nicht. Aber: geschafft ist geschafft - ich trainiere lieber ein wenig mehr vorab, da ich allein beim Schwimmen nicht so ein Crack bin wie Du.

Lest mal den Bericht von Michele Ufer zur Durchquerung der Atacama-Wüste (250km in Etappen) OHNE einen einzigen Lauf vorher.

wenn ich dich verrückten Hund

nicht persönlich kennen würde, ich würd deinen Blog nicht glauben. Respekt und schön, das sich deine Lebensplanung so positiv entwickelt hat.

Wünsche dir weiterhin viel Glück und Erfolg....

manchen, der Sonntag beim Hermann an dich denken wird, wenn´s am Tönsberg oder auf den Treppen schwer wird.



manchen bei youtube

nen guter kumpel...

...würde gezz sagen: du hast se ja nich mehr alle! sag ich auch!
aber trotzdem cool, dass du durchgehalten hast...
____________________
laufend wünscht alles gute für den neuen job: happy™

"man muss es so einrichten, dass einem das ziel entgegen kommt." (theodor fontane)

manchmal will ich es einfach nur wissen

Normal ist das nicht, das weiß ich selber.
Es war einfach an der Zeit rauszufinden, ob sich die OP gelohnt hat, hat Sie!!!
Ich hab jetzt nur zwei Probleme, einen stärkeren Sonnenbrand im Nacken und mein Hintern. Das Grinsen ist auch noch nicht weg.
Aber wie wird hier so oft geschrieben: der Schmerz geht, der Stolz bleibt.

Grüße zurück nach Deutschland ich hoffe das die Paar grad C° bei euch ankommen die ich euch per Email geschickt habe. Hier auf der Insel ist es erträglich Nachts sowie am Tag 30 C° Luftfeuchtigkeit bei 20 %. Im Hinterland geht es tagsüber bis 45 C° rauf bei 70-90 % Luftfeuchtigkeit.

Puuuh! :o)

Du bist echt knallhart!!
Mal eben nen Marathon und 4 Tage später nen Ironman bei den Temperaturen...krass!!
Und warum sind die guten Schwimmtrainer immer so weit weg??? :o(

Naja, eigentlich ist doch alles gut!
Die OP hat sich gelohnt, Du hast nen tollen Job geangelt und Euer Traum vom Auswandern wird endlich wahr!! :o)
Und dann noch mal schnell nen Ironman....Merlin, unglaublich, echt! :o)
Hoffe, Deine Gräten haben das alles gut weggesteckt?!

Wünsche Euch alles Gute im neuen Leben! :o)

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

dann können wir...

...ja mal ne runde zusammen laufen, wenn ich mal wieder nach kho samui kommen sollte ;-)
aber nur langsam...
____________________
laufend grüßt ins wundershcöne thailand: happy™

"man muss es so einrichten, dass einem das ziel entgegen kommt." (theodor fontane)

Zusammen laufen

Moin Happy,
Das können wir noch in Deutschland, eventuell September in Münster.
Ansonsten müßtest du mich früh genug anschreiben. Mein Wohnsitz liegt 1000km von Koh Samui weg. Aber das ist erst ab nächstes Jahr im Mai.

Gruß Jürgen

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links