Benutzerbild von MagnumClassic

Wenn man erkältet und fiebrig ist und sich unwohl fühlt, ist die Sache klar. Kein Lauftraining und schon gar kein Wettkampf. Die Folgen sind andernfalls hinreichend bekannt.

Doch was tun, wenn offensichtlich das Immunsystem mit der Abwehr einer Erkältung beschäftigt ist und dabei so gute Arbeit leistet, dass die Erkältung zwar nicht herauskommt, aber wegen der Schwitzattacken doch irgendwie präsent ist? Obwohl weder die Nase läuft, noch der Hals kratzt, oder sonst was schmerzt, kurzum, das Wohlbefinden ansonsten gut ist? Irgendwie doof, wenn man nicht weiß, ob man jetzt trainieren darf oder es doch lieber sein lassen sollte. Und das wenige Tage und Wochen vor Hamburg, wo alles Organisatorische längst im Kasten war! Na suuuuper!

Oder ist das gar der Beginn der Wechseljahre? Es soll ja vorkommen, dass es manche früher trifft als andere. Dass man jedoch den Wechseljahren mit Vitamin C und Zink beikommen kann, wäre mir allerdings neu. Jedenfalls hörten dank dieser pharmazeutischen Errungenschaft die Schwitzattacken sofort auf. Aha. Da war also doch was im Anmarsch. Moderates Training dürfte daher wohl o.k. sein, was auch der frisch befreite Ischias mit Wohlwollen quittiert hatte.

Bei der Landung in Hamburg hatte ich mehr als sonst Druck auf den Ohren, was für mich bedeutete, dass noch ein kleiner Rest-Infekt da war. Für den Marathon hieß das, weg mit dem Bestzeitendruck. Der war jetzt einfach fehl am Platze, zumal sich auch in den letzten Tagen die Ereignisse im familiären Bereich überschlagen hatten. Stress und Hektik vertragen sich nicht mit dem Spocht.

Morgens war es noch arschkalt. FazerBS und ich gaben so spät wie möglich unsere Kleiderbeutel ab, um noch so lange wie möglich die warmen Klamotten tragen zu können. Wegen des nachfolgenden Anstehen vor den Dixis hatten wir leider die Ansprache sowie die Schweigeminute für die Opfer des Attentats auf den Boston-Marathon verpasst. Schade, denn wir wären da wirklich sehr gerne dabei gewesen.

Nahezu auf den letzten Drücker begaben wir uns in unseren jeweiligen Startblock. Wegen den gewaltigen Menschenmassen kam ich jedoch in meinen gar nicht mehr rein und musste daher auf einen dahinter ausweichen. Eine Streckenpostin begutachtete meine Startnummer und meinte, ich sei im falschen. Ich erklärte ihr was Sache war, woraufhin sie meinte, dass meine Zeit annuliert werde. Blöde Kuh. In diesem Moment setzte sich die Läufermasse um mich herum in Bewegung und ich ließ mich bereitwillig im allgemeinen Sog mitziehen. Dass es mir jedoch nicht ganz unrecht war, jetzt einen Block weiter hinten starten zu "müssen", musste das Mädel ja nicht wissen. Normalerweise achte ich ja schon darauf, im richtigen Block zu stehen, aber manchmal geht es nicht anders. Vor allem dann, wenn der tatsächliche Trainingsstand nicht (mehr) mit den Ambitionen zum Zeitpunkt der Anmeldung übereinstimmt, tut man den Läufern im vermeintlich richtigen Block auch keinen Gefallen.

Moderat ging ich an. Erst mal etwas warmlaufen und die Beine auf Temperatur bringen. Unterwegs sah ich einige bekannte Gesichter. Immer wieder schön! Bis zur Halbzeit lief es sogar recht gut, aber danach merkte ich, dass es nicht mehr ganz so war, wie es sein sollte. Also lieber ein bisschen herausnehmen und den Puls nicht zu hoch kommen lassen. Das ist zwar blöd, aber das gesunde Ankommen war mir in diesem Moment einfach wichtiger und den Lauf mit Genuss zu Ende zu bringen hatte ja auch was! Kinderhände abklatschen und bei Km 38 mit den Zuschauern mitfeiern machten die sonst so harten letzten Kilometer kurzweilig.

Der rote Teppich mit dem Zielbogen rückte immer näher und mit persönlicher Ansage kam ich direkt noch vor dem Gesundheitsminister Bahr ins Ziel!

Allerdings ist für eine Ultröse das Passieren der Verpflegungsstände eines Marathons noch sehr verbesserungswürdig. Sich kurz zu versorgen und sich zügig vom Acker zu machen ist eine Kunst für sich! Das hat mich sogar die < 4 gekostet! Zielzeit: 4:00:18! ***hüstel***

Die Duschwertung

So super der Hamburg-Marathon auch organisiert ist, so muss es wegen der Duschen einige Abzüge in der B-Note geben! Die Duschen waren in den Messehallen untergebracht, wo es ziemlich frisch war. Das Wasser war lauwarm und hätte insofern ruhig noch etwas wärmer sein können und der Wasserdruck war so lala. Was jedoch am schwersten wog, war die Tatsache, dass man es als vertikal benachteiligte Person sehr schwer hatte, an das kostbare Nass heranzukommen! Sauerei!
;-))

4.333335
Gesamtwertung: 4.3 (6 Wertungen)

das war höggschd amüsant

und die 19 Sekunden kannste bei mir gutschreiben...Mut zur Langsamkeit!...

Haha MC,

ich habe die Duschen anbekommen, aber gerade mal soeben, *kicher*. Dafür musste ich auf die Zehenspitzen und habe mir bei dieser Akrobatik nach solch "kleinem Mara" natürlich einen Wadenkrampf zugezogen, *grmpf*
Du bist ganz toll gelaufen, warst sehr sehr lange genau vor uns. Ich habe gar nicht mitbekommen, dass wir dich überholt haben. Herzlichen Glückwunsch zum trotzdem tollem Ergebnis!!!

Lieben Gruß
Tame

Ich frag mich grad ...

... wie die beim Start mitbekommen wollen wer im richtigen Startblock steht und wer nicht. Matten sind nur an Ader Startlinie. Da beginnt die Nettozeitmessung und dem Chip ist ziemlich egal wann der "Aktiviert" wird. ;-)
Und man merkt auch ganz klar die fehlende Citymarathonerfahrung. Dann mußte dich eben quer stellen, wenn de anders nich naß wirst - jedenfalls beim Duschen.
Sonst scheinst ja mal ein ganz lustiger Ausflug auf die Kurzstrecke gewesen sein. Auch wenn du wohl nicht ganz alle und jeden wahrgenommen hast - wie mir zu Ohren kam.
;-)

vertikal benachteiligte Personen

ich schmeiß mich weg, das hab ich ja noch nie gehört...... :-)
Das muss ich mir merken!

Gratuliere dir ganz herzlich.

Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos
Bin nicht gestört und auch nicht schnell - nur verhaltensoriginell

Marathon im Schongang

Das kann nicht jeder (ich denk da an einen runner aus hh oder auch andere ..)! Gut gemacht hast du´s. Und trotzdem daraus einen schönen Bericht gestrickt - super und danke!

Volker



Jogmap Schleswig-Holstein - neongelb beflügelt

Seit wann ist es verboten

im langsameren Startblock zu starten??? Im schnelleren ja, das kann ich noch verstehen (auch wenn es niemand kontrollieren kann), aber im langsameren???

Ansonsten: fein diszipliniert gelaufen ;-)) Und zu den Duschen: letztes Jahr waren sie ganz warm als ich duschen war, aber ich war ja auch ganz früh im Ziel *kicher*

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Doofköppe, diese Blockwarte ...

... die hätten sich besser mal um die Duschen gekümmert als so einen Stress zu machen.

"Das wichtigste Argument für den Breitensport ist aber, dass die Menschen davon schön müde werden. Wer des Abends müde ist, geht zu Bett und treibt keinen Unfug." (Max Goldt)

Beim Duschen kann geholfen werden....

Komm einfach rüber zu den Männern - alles lange Kerls die sicher gerne helfen... ;-)

Sieh es den Helfern nach, das sind sicher "nur" Freiwillige die gerne helfen. Vorm Start schnell eingewiesen mit dem Hinweis das die Zeiten nicht gültig sind um die Vordrängler im Zaum zu halten....

Sei´s drum, HH ist ein geiles Plaster und kann locker mit London und Berlin mithalten....

"Ein Leben ohne fleissige Helfer ist denkbar, jedoch sinnlos"

Schleswig-Holstein im Herzen,
BORN im Kopf

Dicken Glückwunsch zu

Dicken Glückwunsch zu deiner tollen Zeit.. :-)

@ Tame-.. bei den duschen habe ich an dich gedacht.. kicher..
Ich fand sie eigentlich ok.. da haben wir ( nicht Gina ? :-) ).. in Kiel schon schlimmeres erlebt.. :-)

Viel mehr hat es mich geärgert... das die ersten Bananen für uns ab km 30 zu Verfügung standen.

Beim Duschen

hatte ich mir mit 'ner Shampooflasche beholfen - sozusagen als Armverlängerung! ;-))

Was die Helfer und Hamburg angeht, bin ich ganz deiner Meinung, Scooby, sieschär, sieschär... Schließlich bin ich nicht umsonst schon zum 3. Mal in HH dabei gewesen! :-) Ich war einfach überrascht wegen der Reaktion des besagten Mädels, da ich ihr ja ganz sachlich erklärt hatte, warum ich mich im falschen Block eingereiht hatte. Naja, auch bei ihr galt wohl "höggschde Disziplin"! ;-))

"Die Zeit wird

"Die Zeit wird annulliert"??? Wie Schalk schon sagte, woher sollen die wissen usw.? Aber mich hätte es auch geärgert, auf so einen pedantisch motivierten oder auch nur nach-sabbelnden Unsinn hätte ich kurz vor dem Start auch verzichten können. Umso schöner, daß Du dann einen Genuß-Lauf hattest und Dich dafür perfekt einschätzen konntest!

Zu den Duschen: In Berlin habe ich ja früh mit den noch wenigen schnellen Mädels geduscht, da hatte ich nur Tröpfeln. Gestern habe ich genug abbekommen. Liegt das jetzt an meiner vertikalen Bemaßung...? :)))

Schön, Dich in echt kennengelernt zu haben, ich hoffe, wir laufen (schwimmen / radeln) uns noch öfters über den Weg!

LG Britta

Die vertikale Bemaßung ist schon ein Punkt

denn bis das Wasser bei mir ankommt, ist der größte Teil schon wieder verdunstet!
;-)

Blickwinkel

Betrachte es so: Das war ein 19 Sekunden längerer Genuss und nicht die sub4 versemmelt. Du hast das genau richtig gemacht. Erfahrung, eben.

cherry65

Jeder, der vor mir läuft, hat es sich verdient

Höggschde Gesundheitsfürsorge

So klug sollte jeder Läufer und jede Läuferin im ähnlichen Falle entscheiden.

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Höggschder Reschbeggd

für Deine Leistung und überhaupt das ganze Vorher und Nachher! Das war eh das Allerbeste daran.

Unter den Duschen musste ich auch den Tanz aufführen um das Duschzeugs abzukriegen. Und gebibbert hab ich auch. Vielleicht hatten wir nur dieselbe Dusche?

Also bei mir hat keiner die Startnummer kontrolliert - mir haben Zuschauer den Weg in den Block gewiesen. Und überhaupt: haben die die Blockzuteilung überprüft oder gewürfelt? Was bei mir so im Block war hat anfangs den totalen Stau verursacht. Der hatte sich dann bei km 30 etwa so langsam in Wohlgefallen aufgelöst.

Irgendwie

...hab ich dich auf der Strecke nicht gesehen, was definitiv nicht an der vertikalen Benachteiligung gelegen haben wird -- wahrscheinlich war ich einfach zu sehr auf neongelb gepolt.
Schön, dass wir uns kurz davor und danach gesehen haben!
Und jetzt: höggschde Regenereation! (...oder war das wieder nur ein warmlaufen für viel längeres???)

Gruß, Dominik
_____________________
"Wochenenden zählen nur, wenn man sie mit völlig sinnlosen Dingen verbringt!"

Höggschder Fehler!

Da sitzt Du während der Pasta-Party gar nicht weit weg von mir, und wir lernen uns nicht mal kennen! Ich war so erschlagen von all den Namen und Gesichtern, und als Tame mich auf "Magnum Classic" aufmerksam machte, konnte ich gar nicht mehr reagieren - schade!
Höggschdes Kompliment zu Deinem Lauf und herzliche Grüße von
Ricamara von Startblock M!

Das hat mich gefreut

Dieses legendäre ",norditalienische" vertikal Benachteiligte Lauf - (und Sabbel-) Wunder mal live erleben zu dürfen, selbs wenn wir nicht viele Worte gewechselt haben. Schön, dass es dir gefallen hat und du einen Genusslauf draus machen konntest!

zausel

>

Vertikal benachteilgte Personen??

Ich lach mich schlapp!! :o))))))))
Nene, Frau MC, da haste dafür ganz andere Vorteile!!

Gut, dass Du Deinen Körper so gut kennst, sonst wär ein Angriff bei
diesem komischen Unwohlsein nur eine Enttäuschung gewesen und krank geworden wäreste danach auch sicher noch.
Dann lieber einen Genussmarathon, auch an den VPs, soweit möglich und nach 2-3 Tagen Ruhe wieder ins gute alte Ultratraining einsteigen und den Sommer und den TAR genießen!! ;o)
Hach, manchmal ist es so schwer, vernünftig zu sein...:o)
Allein dafür hast Du schon meine volle Bewunderung!!
Allerdings auch für diese coole Zeit, denn für eine 04:00:18 braucht man echt Coolness!!! ;o)
Gratuliere auch Dir ganz herzlich! :o)

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Mit höggschder Freude

Blöder Infekt, aber super, dass du trotzdem starten konntest und mit einer guten Zeit genussvoll ins Ziel angekommen bist.
Da erkennt man den Profi, der seinen Körper kennt...Gefahr erkannt, Gefahr gebannt und das mit guter Laune.

Liebe Grüße von der, die alleine und ohne Hilfsmittel die Dusche anmachen konnte ;O)

Höggschde Verwunderung

gab es auch bei uns Staffelläufern, als wir kurz vor dem Ziel auf den Schlussläufer warten wollten und was davon zu hören bekommen haben, dass hier nur Teilnehmer stehen dürfen und wir von der Strecke verschwinden sollten und überhaupt werden die Staffelläufer nach links abgeleitet. Nur links kam überhaupt kein Läufer. Es wurde nicht umgeleitet und die sogenannte Staffelbox haben sie auch schon zugemacht.
Gratuliert habe ich ja schon in HH.
----------------------------------
LG Inumi
Wenn ein Lauf nicht dein Freund ist, dann ist er dein Lehrer.

souverän

mit gedrosselter Leistung und verlängerten Aufenthaltszeiten so'ne klasse Zeit raushauen und auch noch Spaß dabei haben das ist echt ultra.
Schön dass du bei uns im hohen Norden warst. Ich hoffe, du kannst die Duschen verzeihen (ich weiß schon warum ich in HH nach dem Marathon immer erst zuhause geduscht habe).

Bis zum nächsten mal.

Gerald

schön...

...dass wir uns endlich mal wieder getroffen haben! und lauftechnisch hast du das beste rausgeholt, was möglich war und dann den genussmodus eingeschaltet. da merkt man die erfahrene ultröse! gut gemacht!
____________________
laufend freut sich auf mc am rennsteig: happy™

"man muss es so einrichten, dass einem das ziel entgegen kommt." (theodor fontane)

In der zweiten Hälfte

ein bisschen rausnehmen, dann trotzdem noch so eine Zeit hinlegen und das mit einer Resterkältung...super hinbekommen.

Gruß stachel

Take your time and remember slow is the new fast ...

Glückwunsch liebe MC!

Hamburg war wirklich die Reise wert! Ein schöner Lauf! Und das nächste Mal, Augen auf beim Laufen! ;-)

LG
Riggoo

Hattest...

... du dich auch gut eingeschmiert!? Du Gewinner Du...

Gruß, Kaw.

:0)

Danke, Sonnenblume 2!

Gerade dein Kommentar tut gut! :-)

Ach Riggöö! Smilie by GreenSmilies.com
Wat musste mich denn ooch aus meinem Marathon-Schlaf reißen! ;-)

@Kawi Smilie by GreenSmilies.com
Yep! Wie du ja weißt, ist ein (Ultra-)Marathon ohne Schmierstoffe denkbar, aber sinnlos! (geklaut von Scooby™) ;-)

war datt scheun midde "MC-Deern" ne'n Klönsnack to habn

... und wenn dann bin ich auch ne'n "anilierter" , bin aus F statt aus E gestartet ;-))
( aber wir Läufer wissen doch ein Startblock - Downgrade geht immer ...)

Ich fand es sehr schön dich endlich mal Live zu treffen, sowohl auf der PastaParty
( die du, warum auch immer gar nicht erwähnt hast ), als auch kurz auf der Strecke.

Tja und wer in der "M80" startet, der sollte sich über Körperwärme freuen

Und was deinen Zielzeit angeht: Frag mal Tame nach Ihrer Marathon-Zielzeit in BS 2011 ...

... Lauf mit Genuss zu Ende zu bringen hatte ja auch was!
Ganau das hast du vollkommen richtig gemacht! ... genau so soll's in Hamburg sein!

Ich würd mich freuen wenn wir uns spätestens 2014 wieder zum Hamburg Marathon treffen ...

Gruss Markus - een neongelbe Löper ut´n Norden

@Löper ut'n Norden

Pasta-Party nicht erwähnt?
Sorry, das war keine Absicht, sondern lediglich dem Versuch geschuldet, den Bericht nicht zu lang werden zu lassen, d.h. rechtzeitig zum Punkt zu kommen! ;-))

Ich freu' mich schon auf den nächsten Klönsnack mit euch! Vielleicht sogar auf Sylt beim Sylt-Lauf?

:-)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links