Benutzerbild von Schalk

Der Tag war perfekt geplant. Ich wußte was zu erledigen war, wann wir los müssen, wann ich entsprechend aufstehen mußte, um alles zu erledigen und im Anschluß einen ruhigen 20er zum Kienberg absolvieren zu können. Ich würde gegen 10Uhr loslaufen und auch 5 nach 10 ist noch i. O. Ich würde pünktlich zurück sein, in Ruhe Dehnen, Duschen und pünktlich fertig zum losfahren sein. Soweit der Plan. Ich mag es streßfrei.
Aufstehen. Pünktlich. Silke war etwas erstaunt. Keine Ahnung warum. In aller Ruhe Frühstücken. Zeitungsstudium. Es würde ein schöner Tag werden. Noch 45 min Zeit die aufgetragenen Dinge zu erledigen. Es würde locker reichen. Kurz vor 10 alles fertig. Noch fix der Lütten etwas zur Erledigung bis zur Abfahrt aufgetragen und ab in Richtung Keller die Laufsachen holen. Gleich würde ich bei herrlichstem Wetter auf dem Weg zum Kienberg sein. Geil! Ein wirklich herrlicher Tag!
Das Telefon klingelt. Nicht mein Ding. Bin eh gleich weg. Silke ist grad beschäftigt. Die Lütte auch. Es klingelt immer noch. OK. Ich geh ran und reich weiter. Weiter an wen? War für mich. Andreas meldet sich. Hmm. In 2,5h wollen wir bei ihm sein. Vorher will ich ... "Könnt ihr vielleicht ne Stunde eher da sein? Kannst du mir noch bei diesem und jenen Helfen?" Schiet! "Du klaust mir Grade 10km meiner ohnehin dünnen km-"Basis". OK, ich lauf jezz erst mal los und wir kommen eher."
3 min später war ich auf der Piste. Nein, das würde eher nicht langsam werden. Fühlte sich aber geil an. Schon beim Loslaufen ging die Rechnerei los. Selbst bei ner reichlichen 4er Pace, die ich derzeit vermutlich gar nicht auf nem 20er halten kann, geht Minimum 1:20h, 1:25h weg. In ner Stunde müßte ich aber zurück sein. Das wird ätzend anstrengend und hintenraus wieder dieses langsame Sterben und ich wäre trotzdem zu spät. Ich hatte endlich mal wieder 60km bis Freitag auf der Uhr. Samstag und Sonntag noch nen 20er und endlich mal wieder dreistellig. Und nun? Nur 'n 10er? Blödsinn, dafür war ich viel zu schnell unterwegs. Und da stand der neue Plan. 15 Samstag schnell und 25 Sonntag langsam. OK!
Den Kienberg würde ich nur von der Ferne sehen. Aber ich war onTour dahin.
Es lief gut, zu Beginn auch locker. Ich konnte Radfahrer und Inlineskater erschrecken, an Läufern vorbeifliegen, die Massen im Wuhletal genießen. Herrlich!
Erwartungsgemäß waren die letzten 4km nicht lustig. Aber nach 58min stand ich etwas geschafft und mit nem leichten Grinsen wieder daheim auf der Matte. Endomondo meint es wären 14km gewesen. Ich denke es war etwas mehr. Sei's drum. Egal.
Wir waren pünktlich und Der Tag wurde noch richtig schön.
;-)
PS: Sonntag wurden dann aus 25km mal eben 31. es war ein Tag der Premieren. Netty lief in HH ihren ersten M - ein perfektes Rennen in einer Super Zeit. Ich lief in diesem Jahr meinen ersten 30er, die erste Kienbergkreiselrunde dieses Jahr und es stehen in 2013 erstmals dreistellige Wochenkm auf der Uhr. Ach, und der 30er lief komplett schmerzfrei bzgl. der Hufe. Wenn das mal nix ist. Jezz fehlt nur noch die Kraft. Anstrengend waren die geschlurften 30km schon.

0

Super dass dir bei dir

Super dass dir bei dir endlich wieder rund läuft.

Viele Grüße von den Saarfranzosen

.....Der Schmerz geht, Aufgeben bleibt für immer!.....

Jippie, er rennt wieder!

Das klingt doch mal wieder nach dem Schalk, wie wir ihn kennen - Trainingsplananpassung vom Feinsten.

Weiterhin guten Flug wünscht
yazi

Na wenn es wieder läuft,

dann geht es ja!

War schön gestern Abend!

Oh ja, dazu. ...

... Ich hab mich auch ziemlich lange vermißt. Es ist ein Anfang.
;-)

Dich vermisst?

Das hab ich auch - aber nu rollt et ja wieder! Also auf zu neuen Taten. Und viel Spaß bei der UTMB-Vorbereitung.

endlich treibt dich mal einer an!

Sortieren wir nach Reihenfolge, Volumen oder Priorität, Maren? .

... Aus der Reihenfolge könnte man glatt wirklich mit dem Laufen beginnen. Ansonsten stand aber klar das Chillen im Vordergrund. Die Hatschrei am Samstag aufgrund so eines ortsumkundigen Einsteigers war lauftechnisch wohl eher kein Höhepunkt. Na und der Lauf am Sonntag war ein perfekt geplanter Spaßlauf. Trainingstechnisch ohne Befund. Aber geil war's!
;-)

Jup, ...

... Es rollt janz langsam an. Juhurufe auf niedrigstem Niveau. Am 02.01.2013 wurde mir gesagt es würde länger dauern. Länger war da für mich höchstens 2 Wochen. Dann merkte ich was gemeint gewesen sein könnte. Der UTMB stand in den Sternen. Jedenfalls der 2013.
Nun ist es der dritte Anlauf wieder hoch zu kommen. 30km schmerzfrei sind mehr als Vielversprechend. Aber es wird dauern bis die Grundlagen wieder liegen. Das Niveau vom vergangenen Jahr wird es dieses Jahr nicht geben. Egal. Et lööft. Das reicht im Moment auch erst mal.
Dnake Coach und Yazi und Birgit und Maren und Riggo und Ulrike.
I am back? Ich komme wieder. ;-)
;-)

14 km in 58 Minuten wären ...

... auch absolut unakzeptabel gewesen, in deinem Trainingszustand. Gut, dass es, deiner Rechnung nach, etwas mehr als 14 km waren ;-). Wenn ich im Wettkampf unter 1:03 schaffe, fühle ich mich schon wie King of Kotelett. Und du läufst das mit riesigem Trainingsrückstand bei 'nem TDL. Tss. Was hast du eigentlich in der Laufpause gemacht? Dopingkur ;-)?

"Das wichtigste Argument für den Breitensport ist aber, dass die Menschen davon schön müde werden. Wer des Abends müde ist, geht zu Bett und treibt keinen Unfug." (Max Goldt)

Du weißt doch ...

... Dembo wird immer doddal überbewertet. Kurz und schnell geht schon wieder.
Das Problem ist eigentlich, dass das am Rennsteig, an der Zugspitze und erst recht am Mont Blanc kein Mensch braucht. Die da hin kommen wollen keinen HM unter 1:30h laufen.
Und bis lang und länger is noch weit. Aber Teilerfolge sind doch auch schön.
;-)

Im Ernst ...

... ich freu' mich, dass du dich endlich wieder schmerzfrei ranarbeiten kannst. Bei mir ist das leider noch Zukunftsmusik. Nach 4 Wochen strikter Laufpause klappen jetzt immerhin 5-km-Läufe halbwegs schmerzfrei, die ich an 2-stündige Radausfahrten tacker, um wenigstens irgendwie ein gewisses Maß an Grundlagenausdauer zu generieren. Runterwärts laufen funzt allerdings noch immer schlecht. Ich werde geduldig bleiben, mein Übungsprogramm machen und mir weiterhin Triggerpunktmassagen verpassen lassen.

Aber stimmt, wer zum ZUT oder zum UTMB will (wo ich nun endlich auch offiziell auf der Liste stehe), der will keinen HM unter 1:30 laufen – könnte es aber in vielen Fällen wahrscheinlich schaffen ;-) ...

"Das wichtigste Argument für den Breitensport ist aber, dass die Menschen davon schön müde werden. Wer des Abends müde ist, geht zu Bett und treibt keinen Unfug." (Max Goldt)

Ich glaube der letzte Nebensatz ...

... liegste wunderbar falsch. Ich glaube so viele unter 1:30h findest du da gar nicht. Sonst wären deutlich mehr Jungs und Mädels in meinem Bereich unterwegs. So viele sind das nun auch nicht. Obwohl, wenn ich überlege wie die bei der Diagonale die ersten 5km gekachelt sind, müssen es da ne ganze Menge gewesen sein.
;-)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links