Benutzerbild von suricata

Vorweg: das ist kein Runner's low.

Auf dem Plan standen heute 26 km. Ein Freund wollte erst mit und dann doch nicht, der iPod ist aufgeladen, aber ich wollte ihn nicht. War vielleicht besser so. Der langsame Lauf schleppte sich. Wetter hier in BaWü: grau. Gestern grau und Regen, heute nur grau. Motivation im Keller, schon den zweiten Tag in Folge. Nach 8 km keine Lust mehr, aber "muss ja". Muss? Warum eigentlich? Nur weil ich prophylaktisch auf den Rennsteig trainiere? Wo ich doch gar keine Lust hab, hinzufahren? (Laufen allerdings schon - wenn er denn vor der Tür läge.)

Ich will nicht mehr laufen. Jedenfalls nicht nach Trainingsplan. Sondern mit meinen SiFi-Jungs und die Pforzheim-Mädels Runden drehen, mal wieder skaten, klettern, bouldern, Motorrad fahren lernen. Und nicht vier mal die Woche Kilometer schrubben, insbesondere am Wochenende. Bei dem vielen Stress auf Arbeit grad, ist doch das Wochenende um so vieles wichtiger.

Also abgemacht. Diesen Lauf ziehe ich noch halbwegs durch. Ich wollte schon lange diese Verbindung zweier kürzerer Strecken ausprobieren. Genau 20 km.

Ich war heilfroh als ich wieder zuhause war. Ich fühl mich k.O. Der Laufplan für den Rennsteig fliegt weg, für dieses Jahr. Den Plan für den Stuttgarter Zeitungslauf hebe ich mir auf. Der ist Ende Juni. Freunde von mir laufen mit. Das ist ein guter Grund. An der Geschwindigkeit kann ich noch etwas tun, aber diese langen Läufe sind jetzt erstmal gestrichen.

0

Der Aufwand

für den Rennsteig scheint oft unterschätzt zu werden. Ich kann aber nachvollziehen was dich gerade bewegt.
Man muß eben rausfinden was für einen selbst wichtig ist.
Ich mach grade noch abends eine Trainerausbildung und trotzdem sind die letzten beiden Wochen mit 125 und 99 Wochenkilometern sehr gut gelaufen. Dazu kommt noch der Weg mit Rad zur Arbeit, zum Lehrgang und nach Hause, auch nochmal rund 60 km täglich. Obs für meine Wunschzeit am Rennsteig reicht werde ich sehen, wenn nicht dann ist es eben so, denn mehr Zeit möchte ich auch nicht opfern. Danach wird wieder mehr geskatet usw..

Der Tag geht zu Ende: Überdenke noch einmal, was er dir an Sorgen gebracht hat. Ein paar davon behalte, die anderen wirf weg! Calvin O. John

Höchstleistungen

...konnte ich trotz ernsthaften Trainings immer nur mit Spaß bringen. Früher gehörte ich zu Spitzensportlern (aber nicht im Laufen), heute bin ich 66, in diesem Jahr bin ich bisher 410 km gelaufen. Leistung bringe ich nur, wenn ich Lust dazu habe. Ein Asket bin ich nicht. Wozu sich quälen, wenn es nicht mal Spaß macht? Viel Spaß beim Laufen!

Manchmal ändern sich Pläne!

Das habe ich auch gerade hinter mir. Habe meinen geplanten langen Wettkampf auf 10km runtergemeldet und seit dem habe ich wieder mehr Spaß am Laufen.

Ich weiß, ich muss nicht die langen Läufe machen, sondern ich kann meine Form auf den kurzen finden. Und das hat sehr viel Druck von mir genommen.

Gruß Nicole

Form

Und ich bin mit meiner Form auf der HM-Distanz gerade eigentlich sehr zufrieden :)

----------------------------------------------------------------

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links