Benutzerbild von princess511

Berichte? Bilder? Erzählt mal bissl was - bitttte.

Hab ich doch schon bei FB ;-)

Biosphären HM: netter Lauf durch schöne Landschaft. Ich habs mir noch ein ganz klein wenig "urwüchsiger" vorgestellt, ging doch viel geradeaus. Ist landschaftlch nicht schöner als Burg (was ich dachte).
Laufzeit zwischen 2:17 (selbstgestoppt), und 2:22 (offizielle Zeit 2:22), fast etwas schnell, zumal ich lange an den Verpflegungsstellen gestanden habe für eine langsamen Lauf (bei meinem Tempo). Aber es waren auch 4 km Endbeschleunigung dabei, wollte auch mal richtig viele Leute überholen :-)))

Ist doch super

Eine gute Zeit, zumal du ja selbst immer sagst, dass du zur Zeit eher nicht so gut vorbereitet bis. Bin fast bissl neidisch auf euch, wäre auch gern in Lübbenau oder Burg gestartet. Vielleicht im nächsten Jahr.

Bilder hab ich keine gemacht

Die Fotos haben immer die Anderen geschossen. Aber ich war dabei.

Für uns war das zum zweiten Mal ein komplettes Wochenende mit Radeln am Sonnabend und Laufen - für mich - am Sonntag.

70 km Radfahren reichten als Saisonbeginn. Wir waren nicht allein, über 4300 Radler waren auf den verschiedenen Strecken unterwegs. Start und Ziel war die Schlossinsel in Lübben. Die Strecken sind alle ziemlich eben und das allerbeste ist die Verpflegung. Erster Halt war in Straupitz. Das "Büfett" war gedeckt mit Schmalz-, Wurst-, Käse-, Marmeladen-, Nutellabroten, Keksen, Schokolade, Äpfeln, Bananen und Gurken - klar, wir waren ja im Spreewald. Frauen des Dorfes haben Plinsen im Akkord gebraten, die gab es mit oder ohne Apfelmus. Dazu gab es Wasser, Apfelschorle, Cola, Iso, Kaffee ... Das ist das, was ich mir gemerkt haben, kosten konnte ich nicht alles. Gut gestärkt ging es weiter. Zweiter Verpflegungspunkt war die Therme in Lübbenau. Hier wiederholte sich das Büfett, allerdings gab es keine Plinsen, dafür aber Kartoffelsuppe, Nudelsuppe, alkoholfreies Bier und Livemusik. Danach war die restliche Strecke bloß noch ein Klacks ;-)

Im Ziel habe ich mir reichlich alkoholfreies Weizen und eine Massage gegönnt, um fit für den Sonntag zu sein.

Sonntag hatte ich den Marathon geplant. Letztes Jahr war ich den ja mit Rosamia gelaufen. In diesem Jahr wollte ich die erste Hälfte mit aneurian laufen und dann mal sehen. Klappte auch ganz gut bis km 18. Dann überfiel mich plötzlich eine Luftknappheit und ich musste erst mal gehen. Das hielt etwa 4 km an. Nach einer Buschpause (man sollte halt nicht saure Gurke und Marsriegel gleichzeitig essen) ging es plötzlich wieder. Die zweite Runde konnte ich dann genießen, an den Verpflegungspunkten ausgiebig zugreifen, trotzdem Läufer einsammeln und am Ende entspannt ins Ziel laufen. So sollte jeder lange Trainingslauf enden ;-)

Fazit: Ich hatte tolles Wetter, war mit supernetten Leuten unterwegs und konnte beim besten Willen nicht verhungern.

Im Spreewald muß man echt aufpassen

... dass man mehr Kalorien verbrennt als man zu sich nimmt beim Laufen :-) Ich brauchte nach dem Lauf auch kein Mittag mehr. Die Läufe sind somit nicht bestzeitentauglich, viel zu schade, das alles stehen zu lassen und sich mit Gel und Wasser zu begnügen.

Macht Lust

Danke für die Berichte, das macht doch glatt Lust, dieses Lokal - ähm diesen Lauf - auch mal zu besuchen. Im nächsten Jahr, ganz bestimmt.

Erfahrungsbericht 2010/11

2010 sind wir Sa den HM in Lübbenau gewandert und So bin ich den 10er in Burg gelaufen. Lübbenau ist eine angenehme Strecke. Gut, es sind einige Brücken dabei, aber wer wir wir 3./4. OG ohne Fahrstuhl wohnt, packt die locker und kann sogar überholen. Zumindest empfand ich die Strecke in Lübbenau durch den Spreewald schöner als in Burg durch die Wohnsiedlung, auch wegen Schatten und so.
2011 sind wir in Straupitz gewandert am So und Sa gabs den HM in Lübbenau zum Laufen; hinterher radeln bis Lübben und zurück.
Evt gibt es nächstes Jahr den Spreewald mal wieder für uns mit radeln am Fr und Sa/So laufen für mich und radeln für die Männer. Zumal es nächstes Jahr in die sächsischen Osterferien fällt (letztes AprilWE)

Achso... Verpflegung... Beim 10er wars net so dolle, nur Getränke.... mehr brauchts ja auch nicht und beim HM 2011... Getränke, Speisen weiß ich nimmer recht, aber bei einem Lokal (Wotschofska) gabs ein großes Bufet.
Die Wanderungen sind selbstversorgend (also von Seiten des Wanderführers)(Straupitz) oder läufermäßig, nur hatten wir 2010 den Start verpasst und sind allein gewandert, auch ohne Zeitdruck, so waren wir nach 5 Std und ausgiebiger Mittags/Vesperpause wieder da und C. hat doch noch seine wohlverdiente Medaille bekommen. (Wanderstart 9:00, Laufstart 10:00? und ein paar Läufer hatten uns von der Strecke her wieder erkannt).
Die geführte Wanderung war eher stressig... loslaufen im zügigen Tempo, um kurz nach Start schon wieder die erste Pause zu machen... nee, dann lieber gleichmäßig und länger bis zur ersten Pause.


Laufen formt Körper, Geist und Seele.

nächstes Jahr wieder

damit ist eigentlich schon alles gesagt :-)
Am Samstag begann alles mit einem HM der aber auf dem Wasser absolviert wurde und am Abend stand der Nachtlauf über 5km auf dem Plan.
Sonntag hatten wir uns für den HM in Burg entschieden. Die ersten 17-18km bin ich mit Dusselliese gelaufen, den Chefffe hatten wir irgendwann verloren und die letzten 3 kämpfte ich mich so noch ins Ziel. Dafür das ich beim laufen keine Bananen vertrage bin ich nicht verhungert.
@rosamia die dusselliese kann wirklich ohne Pkt und Komma reden und dabei noch ganz entspannt laufen, sie wird mir ein Rätsel bleiben :-))

Ja aneurian . . .

. . . man soll ja reden können, wenn man GA1 läuft. Ich rede doch bloß, um zu kontrollieren, dass ich nicht zu schnell laufe ;-)

@dusselliese

so lange dir Antworten wie ja und mmmhhh und ok etc reichen, bin ich zufrieden und laufe immer wieder gerne mit dir :-)

reden und GA1 laufen...

Also in Ortrand sah das ganz anders aus mit der GA1... das Reden klppte dennoch. ;-)


Laufen formt Körper, Geist und Seele.

immer wieder erfrischend

... unsere dusselliese. Vor allem kann sie einen auf den langen Kanten so herrlich ins Ziel quatschen.

Finde ich auch!

Dieses Jahr im Spreewald hab ich oft an letztes Jahr gedacht und die Dusselliese hat mir gefehlt!

Ich habe dieses Jahr auch nette Leute zum Unterhalten gefunden. Gerade im hinteren Feld sind viele Marathonis und Ultras, die einfach nur trainieren und keine Zeit laufen. Aber ich bin eher der Typ, ein paar dumme Sprüche zu klopfen und mich dann an die nächste Gruppe zu hängen. Für Dauergespräche bin ich irgendwie ungeeignet oder zu introvertiert.

Rosamia, das introvertiert sein

verliert sich mit der Zeit oder mit zunehmendem Alter, oder ... Ich bin das beste Beispiel dafür ;-)

@dusselliese

ohne Kommentar :-)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links