Benutzerbild von laeufer74

Wie kann man nur sowas bei einer Sportveranstaltung machen :(

http://www.spiegel.de/panorama/explosionen-beim-boston-marathon-a-894525.html

0

Ich bin fassungslos :o(

"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

über die Ursache

stand doch gar nichts im Artikel.

Tief betroffen.

Wann hört das endlich auf?

2012: Osnabrücker Silvesterlauf - Hauptlauf 10 km -1:04
2013: - seit 13. März: Laufkurs für Fortgeschrittene
- 3-4 Laufevents á 10 km
- vielleicht meinen ersten HM

Facebook

Auf der Seite des Veranstalters wird von zwei kleinen Bomben gesprochen.

Grausam!!

"laufend laufen, laufen wir laufend!"

nie

Solange es Menschen gibt, werden sie sich gegenseitig umbringen.
Das war schon immer so. Und es ist durch die mittlerweile verfügbaren technischen Hilfsmittel keinesfalls besser geworden.
Leider.

Als ich das gelesen habe,

Als ich das gelesen habe, fühlte es sich so an, als wäre es schlagartig 5 Grad kälter im Raum geworden. Welches kranke Hirn sucht sich ausgerechnet so ein Ziel? Sollten Islamisten dahinterstehen, wird das weltweit Auswirkungen auf Sport-Großveranstaltungen haben...

Und sollten keine Islamisten dahinterstehen...

...dann auch. Nächste Woche ist London...
Kann mir keiner erzählen, dass das ein "Unfall" war - nicht an einer Marathonstrecke zu einer Zeit, wo doch noch so viele vorbeikommen.
Ich finde es deprimierend...so eine friedliche, fröhliche Veranstaltung...und dann sowas. :-(

Leb dein Leben - bevor es zu spät ist.

Ich hab's soeben im Radio

Ich hab's soeben im Radio gehört und bin sprachlos. Unglaublich, dass man so eine Veranstaltung für so etwas missbraucht. Mein Mitgefühl gilt den Opfern und deren Angehörigen...

:-(

Der Sieger war schneller...

Ich hab's soeben im Radio

Ich hab's soeben im Radio gehört und bin sprachlos. Unglaublich, dass man so eine Veranstaltung für so etwas missbraucht. Mein Mitgefühl gilt den Opfern und deren Angehörigen...

:-(

Der Sieger war schneller...

das hoffe ich nicht!

Denn dann hätten die ihr Ziel erreicht. Wer auch immer.

Ich hoffe nur....

... das keiner von "uns" in Boston war.

Bei der Bild ist ein Video der ersten Explosion zu sehen - die Uhr zeit 4:09 an - das ist die Zeit von ganz vielen von uns...

http://www.bild.de/news/ausland/news-ausland/marathon-verletzte-30018414.bild.html

Ein Alptraum

Ich habe mir das Rennen nachmittags auf der Homepage der Veranstalter live angeschaut und mich mit viel Freude daran erinnert, wie ich da vor zwei Jahren selbst dabei war. Das war das Größte, was ich als Läufer erlebt habe, gerade auch von der Stimmung - und nun das. Es hat mich geschockt, als ich das abends gehört habe. Tote und viele grauenhaft Verletzte... Wer immer das war, kommt hoffentlich nicht davon. Ich sehe unsere Ami-Freunde oft sehr kritisch, doch im Moment bin ich bei ihnen.

warum ???

warum tun Menschen so was ?
es macht doch ÜBERHAUPT keinen Sinn ...
... oder ist es das Ziel, anderen ihre Freude zu nehmen ?

ich kann es nicht begreifen :-(

Fassungslos

Uwe

ohne Worte

... jedoch mit jeder Menge Schmerz im Herzen ...

Sch...!

einer von uns war dabei, der mdietinger!
Hoffentlich geht's ihm gut! Seinen bisherigen Zeiten nach zu urteilen, müsste er jedoch noch sicher reingekommen sein.

Leider sind es gerade die "weichen" Ziele, die es solchen hirnkranken Menschen (Amokläufer?) leicht machen, möglichst viele Menschen zu treffen. Furchtbar.

Fasslungslos.

unfassbar...

...und es macht mich hilflos und wütend!
der erste (hoffnungsvolle?) kommentar meines göga gestern abend: 'dann wirst du ja jetzt nicht in hamburg starten wollen?!'
tja, da hab ich dann ganz erstnhaft auch drüber nachgedacht, denn nicht nur die vorfreude ist dahin, sondern auch meine lust dort zu laufen. echt.
aber ich werd´s trotzdem tun, weil ich von so ein paar geisteskranken bombenlegern nicht mein leben bestimmen lassen will. wie ich mich fühlen werde, das steht auf nem anderen blatt. in gedanken werde ich sicher bei den betroffenen menschen von boston sein...
____________________
laufend lässt sich nicht unterkriegen und hofft auf viele mitstreiter: happy™

wer pläne schmiedet, verhindert die zukunft!

Hmm...

.. und heute früh fragte mich mein Göga, ob ich noch in Boston (ein Fernziel in ein/zwei Jahren) laufen wolle? Mir fiel keine Antwort ein. Aber ich denke schon. Jetzt ist man einfach von den Ereignissen überrollt.

Für Hamburg hab' ich jetzt natürlich auch gemischte Gefühle, aber dennoch ist das gebongt. Zumindest sofern HH nicht noch von einem Wirbelsturm à la New York o.ä. heimgesucht wird und man somit der Stadt zur Last fallen würde.

Gefahren lauern überall. Somit dürfte man nie das Haus verlassen oder seine Kinder in die Schule schicken. Nee, unterkriegen lassen wir uns nicht! Das wäre der falsche Weg!

P.S.: Hab' noch das hier gefunden:
http://www.spiegel.de/sport/sonst/bombenanschlag-auf-marathon-in-boston-beeinflusst-hamburg-marathon-a-894581.html

http://www.abendblatt.de/hamburg/article115320725/Hamburg-bleibt-bei-Sicherheitskonzept-fuer-Marathon.html

.. und vor allem das:

http://www.sueddeutsche.de/sport/marathon-in-hamburg-absagen-waere-das-falsche-zeichen-1.1650092

Ich laufe weiter !

Und zwar wo und wann ich will. Bei großen Veranstaltungen (demnächst in Düsseldorf), bei kleinen Veranstaltungen (Bödefelder Hollenlauf, D-Himmelgeist) und ohne Veranstaltungen.

Wenn es ein Anschlag war, dann von feigem Dreckspack - egal welcher Nationalität und egal welcher Religion. So etwas ist unentschuldbar und unverzeihlich.

Betroffenen und deren Angehörigen gilt mein tiefstes Mitgefühl. Die anderen Emotionen möchte ich lieber nicht in Worte fassen.

Ich fände es sehr gut, wenn der ein oder andere Veranstalter vor einem Lauf in diesem Jahr eine Schweigeminute für die Opfer in Boston anbieten würde...
Auch dann, wenn es ein Unfall gewesen sein sollte.


Terror will die Lebensfreude

Terror will die Lebensfreude in unserer Welt vernichten und uns Angst machen.
Wenn's danach ginge, dürften wir nicht mehr nach NY, Madrid oder London reisen oder müssten Großveranstaltungen meiden.
Den Gefallen werde ich den Terroristen nicht tun und in HH Lebensfreude demonstrieren!

Betroffenheit macht sich dennoch breit und mein Mitgefühl gilt den Opfern und Hinterbliebenen...

Dominik
_____________________

Als ich letztes Jahr...

... einen 24Std Lauf in München-Olympiapark hatte, erlebte ich als Zeitzeuge, dass damals Olympia-Attentat oder Massaker von München, mit einem mulmigen Gefühl, immer wenn ich wieder am Olympiadorf vorbei lief...

Ich war damals noch keine 10 Jahre, aber die Bilder aus den damaligen Medien liefen gleich von neuem ab...

Fragen wir uns, wo fängt der Terror an, beim Nachbar, der die Hundeleine aus versehen zu lange hält und ich fühle mich dadurch bedroht, bewaffne mich gleich mit Pfefferspray um dieses Monstervieh mit Züchter gleich zur Strecke zu bringen!?

Deswegen frage ich mich, was muss einen Menschen soweit bringen, dass er meint, so eine Tat ausüben zu müssen!? Wo fangen wir an? Was können wir selber an uns ändern!?

Wir können dem Grauen

nur unsere Liebe entgegensetzen: Liebe zum Leben, Liebe zum Sport, Liebe zur Natur, Liebe am Laufen, Liebe zum Mitmenschen.

Mein Mitgefühl gilt den unschuldigen Opfern und deren Angehörigen.

Ich finde das schockierend und es macht mich tief betroffen. Verhindern können wir es nicht - leider. Nur unseren Teil zu einer friedlichen Welt beitragen.

@faserBS

Das hast du sehr schön geschrieben.
Danke

Genau nach diesem Motto sollte wir leben!

"Ein Leben ohne Liebe ist denkbar, jedoch sinnlos"

Schleswig-Holstein im Herzen,
BORN im Kopf

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links