Benutzerbild von J.D.Rune

Vor dem Wettkampf

ich war sehr aufgeregt, stärker als üblich, da ich ja nicht wusste wo die Reise hingeht, kann ich gut durchhalten? Es war windig aus Westlicher Richtung, da ich die Strecke vorher schon per Jogmap gemessen hatte wusste ich wo es lang geht und das auf dem Hinweg Gegenwind herrscht, war mir recht, dann hat man das Schwerste hinter sich. Trotzdem entschloss ich mich dazu zum ersten mal in diesem Jahr kurz zu laufen. Ich ahnte es könnte ein einsames Rennen für mich werden.

Der Start

Am Start war ich an der Startlinie der erste der da Stand, die andern waren alle zurückhaltender, ich war auch der Einzige in kurzer Montur. Als der Startschuss viel war ich nach der ersten Kurve Erster und blieb es bis ins Ziel. Es war das einsame Rennen wie befürchtet.

Naja ich hatte die ersten 4 km keine Zeit zum überlegen, ich war darauf gepolt ordentlich knacken zu lassen. so ging der erste in kontrollierten 3:50 min durch. Es hat halt seine Vorteile wenn man vorn bestimmen kann so kommt es mal nicht vor das man ausversehen am Start 3:30 er Pace raushaut.

Nach dem ersten km stand man ca. 3 km im vollem Wind. Keine Ahnung wie die Zwischenzeiten oder so nach dem ersten Km waren, ich lief bei vollem Wiind hart rein. dann konnte man ja beim Seitenwind ausruhen. Ab dem Punkt war ich schon ca. 500 m vor dem zweiten Läufer. Hängen lassen wollte ich mich ja nicht, weil mein Trainingsziel ja war unter 3:50 min zu laufen und div. Baustellen zu finden.

Ich hatte viel zeit zum überlegen fummeln und in mich gehen, war ein super Tempodauerlauf. Ich wette, mit weniger Wind wären bestimmt 3:40er Pace möglich gewesen. So allgemein fühlte ich mit super die Adidas Energy Boost treiben mir tränen in die Augen, man hat immer Zug immer immer immer...da hat man mir eine richtige Waffe geschmiedet, danke Adidas.

Zwischendrin verkrampfte mein rechter Arm an der Rückenansatzmuskulatur am Schulterblatt(da muss ich mir irgend eine Kräftigung ausdenken). Dann kam ich zwischendrin oft an mein Sauerstofflimit, meine Lunge limitierte meine Leistung das kann man wirklich so sagen. Ich konnte Zwischendrin eine gute Grundausbelastung halten aber im Gegenwind hätte ich mir schon mehr Varianz beim Atmen gewünscht. Deshalb werde ich VO²Max Läufe machen, vermutlich in 3:10-3:35 er Pace muss ich mal Testen. Die nächste Bausstelle sind: meine Oberschenkel, die haben minimalen Muskelkater, was mir sagt da ist eine ungewohnte Belastung drin gewesen, die der Muskel weil er zu schwach war nicht verkraftet hat. Wollte eh mit Kreisel-Lauf-ABC und Fahrradfahren wieder anfangen, von daher löst sich das Problem von selbst.

Das Ziel

Da ich ja bei 1000 m wusste wie weit es noch ist, habe ich die Pace etwas erhöht, ha ha ha etwas zu früh. Ein bissel Endspurt ging noch, hätte ich einen Wettkampfgegner hinter mir gehabt, dann wäre ich wohl Zweiter. Der Zweite war knapp 1 km hinter mir. Ergebnis: 11,7 km in 43:53 min Pace 3:45 min/km sauber gemacht. Ziel erfüllt.

Gesamtfazit

Peter Greif hat mich zu diesem Lauf mit seinem News-Letter motiviert, da er die Meinung vertritt in einer Marathonvorbereitung gehen auch mal solche Sachen wie HM-10er-HM auf 3 Wochen hintereinander. Ich nahm es aber als abschließenden Tempodauerlauf für den Biosphärenreservatslauf mit, weil ich sonst statt dessen in kontrollierter WK-Pace 15 km gelaufen wäre. Danke Peter Greif (http://www.greif.de/news.html) Das gibt noch mal Schub für nächste Woche. Ich bin gespannt wo die Reise hingeht. Ein Rennen um die 4 min/km dürfte machbar sein.

Im Mai werde ich 3 Wettkämpfe bestreiten siehe Terminplaner. Ich möchte an dieser Stelle noch drauf hinweisen, dass ich dieses Jahr erst einmal Intervalle gelaufen bin und das alles nur aus den Grundlagen heraus gelaufen ist. Heute fühle ich mich gut, keine besonderen Schmerzen, erstaunlich.

Ich wünsche allen einen schönen Lauf heute. ich gehe nachher noch 10 km in Regenerationspace laufen, einfach mal genießen.

Urheber: Sven Burow
mehr auf www.schnellegurke.de
www.facebook.com/SchnelleGurke
twitter @SchnelleGurke
Orignal Beitrag:http://www.schnellegurke.de/news/wettkampfbericht-heinz-sielmann-lauf-in-marina-schlabendorf/

3.25
Gesamtwertung: 3.3 (4 Wertungen)

Respekt! Respekt!

Da haste mal wieder so richtig einen rausgehaun!
Situation genutzt, gut durchdacht und geplant und mit Abstand den Sieg eingeheimst.
Bravo!!
Herzlichen Glückwunsch! :o)

Am besten gefällt mir das mit den Grundlagen!
Bin gespannt, was noch so kommt.
Bleib gesund und viel Erfolg weiterhin!

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Der Sieg war ehr

Der Sieg war ehr nebensächlich, fand es schade das keiner Mitgehen konnte. Ansonsten bin ich sehr zufrieden es spiegelt die Leistung wieder, die ich bisher so auch gesehen habe. Das witzige ist, ich fand es alles sehr kontrolliert konnte bewusst und sauber laufen. Sonst immer bin ich fast halb tod ins Ziel gefallen.

Die Läufe so wie ich es bisher gemacht habe bleiben. Es scheint mehr zu helfen als Intervalle zu knüppeln die auch an der Motivation nagen.

Gruß
Sven

Blog auf www.SchnelleGurke.de/blog
tweet @SchnelleGurke

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links