Hallo,
ich bin neu hier.Ich habe da mal eine Frage. Ich selbst habe jetzt wieder nach langer Verletzung und Krankheit angefangen zu laufen und werde im Juni meinen 1 Halbmarathon laufen. Mein Partner ist Triathlet und ich habe damit einige Probleme weil die gemeinsame Freizeit sehr wenig ist. Wie gehn andere damit um? Wie kann man beides schaffen? Problem ist seine PAce ist 4:10/km bis ich dahin komme wird es dauern. Er will diesen Sport noch 2 Jahre machen.

Habt ihr vlt Tipps für mich?

Ich danke jetzt scho mal.

Liebe Grüße

Simone

Wilkommen im Forum

Erst mal willkommen im Forum!

Zunächst mal gibt es dieses "Problem" - wenn es denn ein Problem ist - in jeder Partnerschaft, in der nicht beide dasselbe Hobby haben. Ob Dein Partner jetzt Modelleisenbahnen baut, Triathlon macht oder Hobbygärtner ist, ist doch letztlich egal. Ein Patentrezept gibt es dafür nicht. Wir z.B. nehmen uns ganz bewusst Zeit füreinander und gemeinsame Interessen, die dann auch heilig sind, und auch hier ist es egal, ob es z.B. jeder Donnerstag abend mit Kino ist, oder das ausgiebige gemeinsame Frühstück am Sonntag oder was auch immer.

Ausserdem gäbe es bei Euch ja noch die Möglichkeit den einen oder anderen Lauf gemeinsam zu organisieren, Dein Freund läuft ja sicher nicht immer mit einer Pace von 4:10. Verbinde doch mal einen seiner Regenarationsläufe mit einem Deiner Tempoläufe, das kann man dann auch mal mit einer Pace von 5:00 oder 5:30 machen.

Wenn der Wille wirklich da ist, findet sich auch die Zeit.

JogOn
Agurion

Sehe es ähnlich wie agurion

Im ersten Schritt stellt sich mir die Frage, ob du überhaupt laufen willst, oder es nur Deinem Freund zuliebe tust. In letzterem Falle könnte es m.E. sogar negative Auswirkungen haben, wenn Du Dich noch mehr als andere zu Deinen Läufen zwingen musst.

Wenn Du selbst Spaß dran hast, dann werdet ihr defintiv Läufe finden, in denen ihr gemeinsam Trainingseffekt habt - er im Sinne von Regeneration oder Grundlagenausdauer und für Dich ggf. ein flotter Tempolauf.

Ob und wie schnell Du auf eine 4:10-Pace hängt sicherlich von Deinem Talent und Trainingsfleiß ab. Ich war da in etwa einem Jahr, habe mir aber mehrfach sagen lassen, dass es a) sehr zügig und b) auch nicht ohne Risiko vor Verletzungen war.

www.mitRADgelegenheit.de

Hey, danke für deine

Hey, danke für deine Antwort. Das Problem ist auch sein Schichtdienst (hauptsächlich nachts und am We (Polizei)).

Gemeinsame Läufe habe ich schon vorgeschlagen, jedoch sieht er das als Arbeit statt als Spaß. Er meint, das gemeinsamer Sport nicht machbar ist. Ich würde sogar mit dem Rad ihn begleiten bei seinen langen Läufen. So ist es ja nicht. Hinzu kommt, seine ständige Erschöpfung. Ich mache seit Kindheit Sport (Fussball u. vieles andere- 6 Tage/Woche) und für mich gehört es auch zu einer Partnerschaft und zu meinem Leben. Ich kann es verstehen das ihm das sehr wichtig ist aber man kann doch auch Kraft aus einer Partnerschaft ziehen. Wir wohnen nicht zusammen, sind erst seit 8 Wochen ein Paar. Seine letzte Beziehung ist wegen dem Sport kaputt gegangen und sie hat wegen ihm mit dem Triathlon angefangen. Das werde ich nicht.
Wie geht ihr damit um wenn Trainingszeiten ständig verschoben werden? Mir ist sehr viel daran gelegen das es funktioniert.
Durch seine Unzufriedenheit ist er sich momentan nicht sicher was diese Beziehung angeht. Das ständige verschieben (was wohl mit mir zusammenhängen würde) macht ihn fertig.

Simone

Ich bin in der Schule schon

Ich bin in der Schule schon Wettkämpfe gelaufen allerdings eher Kurzdistanzen. Durch eine Verletzung habe ich mit dem Laufen dann angefangen. Laufe im Jahr 3-4 Wettkämpfe. Gehe sonst ins Fitnessstudio wo neben Krafttraining auch viel Ausdauer auf dem Programm steht.
Ich hatte letztes Jahr ein Verletzung im rechten Fuss wo ich leider pausieren musste.
Hatte beim Einstieg jetzt 5,6 km in 25 Min. hingelegt. Am 16.6. starte ich und will eigentlich schauen das ich unter 1:45 Std komme.
Zu schnell steigern will ich auch nicht aufgrund voran gegangener Verletzungen und stelle grad auch meine Laufschuhe um.

Oh je

die Probleme scheinen mir weniger im Sport zu liegen als ganz woanders. Für ihn ist Sport Arbeit, für dich Spaß. Er scheint keinen gemeinsamen Sport zu wollen, schon mal schlecht. Warum müssen Trainingseinheiten verschoben werden? Andersherum warum ist es so wichtig für dich mit ihm Sport zu machen?? Es gibt wie schon erwähnt auch andere Dinge...

Das Problem unterschiedlichen Tempos haben wohl alle Paare, das geht höchstens im Schwimmbad gut ;-))

Möglichkeiten: er läuft regenerativ, du Tempo. Ihr lauft auf der Bahn, dann sieht man sich wenigstens und kann beim Ein- und Auslaufen miteinander laufen. Tempoläufe: ihr lauft euch gemeinsam warm, dann zieht er sein Tempo an und läuft 1 bis 2km länger, dann kommst du ihm entgegen (ihr seht euch/klatscht euch ab), lauft wieder gemeinsam aus (vorher ausrechnen!). Du begleitest ihn mit dem Rad bei seinen Läufen. Oder er läuft seine Einheit und hängt den Lauf mit dir dran quasi als Auslaufen. So machen wir das ;-))

Aber an dem grundlegenden Problem, dass er dich offenbar sehr mag nur nicht beim Training, wirst du nicht viel ändern können, fürchte ich.

Dass eine Beziehung wegen des Sports auseinander geht ist Unfug und mag seine Darstellung sein. Es liegt nie nur am Sport oder sonst woran.

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Na ja,

dann seit ihr ja noch nicht sooo lange zusammen. Dann dräng ihn mal nicht zu sehr, es gibt ja noch andere schöne Dinge die man zusammen machen kann, manche machen sich alleine auch gar nicht so. Vielleicht mag er lieber alleine laufen, weil er trainieren will und bei dem Tempo sowieso nicht quatschen kann. Wir machen auch nur manchmal einen Lauf gemeinsam, aber sehr selten. Ich trabe dann eben mal ganz langsam nebenher und halte die Klappe damit sie nicht aus dem Rhythmus kommt. Wenn Gehpause angesagt ist wird eben gegangen und letztendlich tun mir solche gezwungen langsamen Läufe auch mal ab und an ganz gut, allein würde ich das nie machen. Zu Wettbewerben fahren wir dann gemeinsam und laufen jeder seine Distanz. Jetzt kommt der Sommer - da tun sich ja noch mehr Möglichkeiten auf. Schwimmen im Freibad geht vielleicht gemeinsam. Laufen und Skaten paßt auch ganz gut, wenn der Untergrund stimmt. Auf den langen Läufen finde ich es übrigens ganz angenehm, wenn sie nebenher radelt und Getränke bei hat. Da muß ich das nicht mit schleppen. Gequasselt wird da aber auch nicht, da hält sie die Klappe, daß ich nicht aus dem Rhythmus komme.

Mal läuft´s und mal läuft´s besser.

Er hat durch seinen

Er hat durch seinen Schichtdienst 3 Tage Nacht und dann 3 Tage frei. Er schiebt da Trainingszeiten so das man abends Zeit hatte, davon wusste ich aber nichts.
Sein Trainer hat schon gemeckert deswegen.
Jetzt war diesen Sonntag Schwimmheit von 2 Std auf 16 Uhr angesetzt, jedoch wird ab 13 Uhr das ganze vorgezogen und daraus eine Radeinheit die bis 17-18 Uhr geht. Also ist der Vormittag mal wieder im Arsch weil er nachts um 5 aus der Arbeit Heim kommt. Vor dem Training isst er nur Müsli. Abends ist er dann so fertig das er dann wie immer früh schläft. Find dies nur bedingt toll und hab das auch zum Ausdruck gebracht, da ich mein Training und Partner entsprechend auch eingeplant habe. Für mich ist Sport Spaß wobei ich mir auch immer Ziele stecke und sehr ehrgeizig bin. Ich musste leider nur lernen das manchmal weniger mehr ist.
Er hat sich selbst sehr hohe Ziele gesetzt und ich glaube die sind zu hoch. Er hat jetzt das Grundphasentraining hinter sich und hat die sportliche Belastung gesteigert. Er hat sogar einen großen Vorteil, ich komme aus der Sportmedizin (Fachassistentin für Schmerztherapie) und bin in vielen Bereichen zusätzlich ausgebildet um ihm zu helfen zu können jedoch stößt das auf taube Ohren bzw dasfür gibt es Leute die bezahlt werden. Echt nicht einfach!!!!
Mir ist klar man muss als Partner viel zurückstecken, jedoch suche ich nach einer Möglichkeit für einander.

Für mich klingt das viel

Für mich klingt das viel eher nach einem Beziehungsproblem, als noch einem Sportproblem...

Bei uns ist es z.B. umgekehrt (ich, w) laufe viel mehr und bin viel ehrgeiziger als mein Partner. Wir hatten früher schon Stress deswegen, weil ich immer wollte, dass er mitkommt. Ich bin zwar langsamer als er, aber er hat keine Lust so viel zu laufen und es hat für ihn auch nicht so einen hohen Stellenwert wie für mich.
Mittlerweile habe ich das einfach akzeptiert :-). Wenn er mitkommt, freue ich mich und wenn nicht, laufe ich allein und bin auch glücklich :-)

Ich glaube euer Problem liegt ganz woanders und nicht im gemeinsamen laufen...

Wenn Marathon einfach wäre, hieße es Fußball!

so ähnlich etwa

..sehe ich das nun auch. Er scheint ja ein recht straffes Trainingsprogramm zu haben und wird da sicherlich auch ordentlich betreut. Ich glaube da brauchst du dich weniger mit einbringen und wenn er fachliche Unterstützung braucht wird er dich schon fragen. Sucht euch vielleicht mal besser gemeinsame Erholungszeiten (spazieren, Kino, essen u.s.w.), Sport macht mal lieber jeder sein Ding. Im Laufe der Zeit gibts sicher auch da mal gemeinsame Aktivitäten und sei es nur ab und an, an den WE oder im Urlaub. Das ist ja sehr wahrscheinlich, wenn beide so aktiv sind. Momentan würde ich ihm seine Freiräume für sein Training lassen, das bringt dir wahrscheinlich mehr. Wenn die Beziehung zum zusätzlichen Streßfaktor wird, wird er irgendwann eines aufgeben - die Beziehung oder das Training.

Mal läuft´s und mal läuft´s besser.

Im Leben...

Im Leben muss man Prioritäten setzen, daran erkennt man, was einem wichtig ist oder nicht. Wenn die Schwimmeinheit wichtiger ist als die Partnerschaft, ist einiges klar. Zurückstecken muss man natürlich auch, aber auf beiden Seiten.

Also ich weiß ja nicht.

Also ich weiß ja nicht. Klingt, als ob da drei Welten aufeinander prallen. Er mit seinem offensichtlich sehr ehrgeizigen Triathlonzielen, Du mit Deinem eigenen Sport (zum Spaß) und ihr mit Eurer Beziehung. Ich bin ganz weit weg von Beziehungsphilosoph oder -therapeut oder so. Aber wenn ihr nach 8 Wochen schon auf solche Hürden stößt...

In das Thema Beziehung will ich mich nicht weiter einmischen. Zum Thema Sport meine/unsere Lösung des ganzen. Ich bin in einer Triathlon-Langdistanzvorbereitung und meine Freundin macht kaum Sport, und wenn dann auch aus Spaß und im Hinblick auf allgemeine Fitness. Sie hat aber andere Hobbies und so versuchen wir die Zeiten für jedermanns eigene Hobbies aufeinander abzustimmen. Kommendes Wochenende geht sie mit Freunden zum Final Four-Handballturnier in Hamburg - wir sind das Wochenende gemeinsam dort, aber wenn sie in der Colour Line Arena sitzt, dann mache ich halt meine lange Radausfahrt, bzw. den letzten langen Lauf in der HH-Mara-Vorbereitung. Sonst liest sie sehr viel. Ich verabschiede mich dann Sonntags nach langem gemeinsamen Frühstück zum Radfahren und sobald ich wieder da bin ist Beziehungszeit angesagt. Für mich ist der Sport dann auch meine Zeit für mich - beim Laufen kann man ja so herrlich nachdenken und seine Gedanken schweifen lassen. Aber wieder daheim ist dann Schalter umlegen angesagt.

Wenn ihr nicht schon gemeinsam ausführlich darüber geredet habt und eine Lösung findet, dann führt es zu vielerlei Frustration - in seinem Sport, bei Deinem und für Eure Beziehung.

Ich wünsch Euch viel Glück! Ehrlich...

www.mitRADgelegenheit.de

So haben wir das bis jetzt

So haben wir das bis jetzt auch gemacht. Ich plane meine privaten Dinge und den Sport schon um ihn herum oder wenn er weg ist geh ich laufen. Jedoch erwarte ich wenn man nen gemeinsamen Kalender hat und der andere sich drauf einstellt, das manches auch eingehalten wird wie es geplant ist oder man bespricht dieses.

Die werden wohl auch ziemlich gesponsert. Keine Ahnung.
Ich denke, ich muss wohl meine Ansprüche an ein normales Beziehungsleben mit einem Triathleten aufgeben oder sehr drastisch reduzieren. Ist nicht ganz leicht.
Geredet haben wir schon darüber gestern sehr ausführlich, es tut ihm leid das er mit den Ellbogen dadurch geht es aber anders nicht geht grad. Haben seit heut Früh kein Wort mehr gewechselt mit einander was sonst nicht vorkommt und wenn es nur ne kurze SMS ist.

Denke, ich muss jetzt meinen Wettkampf in den Vordergrund stellen und die Zeit die er einem bieten kann nutzen und geniessen.

Ich danke euch allen.

P.s. falls einem noch was einfällt, her damit ;-)

genau

so etwa meinte ich das auch. Bisher gab es wahrscheinlich nur Arbeit und Triathlon. Du kannst dich quasi nur in die übrige Zeit einbringen, der Rest ergibt sich. Versuchts mal und redet miteinander wann was zusammen unternommen werden kann. Viel Glück.

Mal läuft´s und mal läuft´s besser.

das klingt doch

sehr danach, dass er gar keinen Bock hat, sein Leben mit deinem zu vereinbaren. Partnerschaft funktioniert anders!
...Mut zur Langsamkeit!...

schlecht, sehr schlecht

Hey Simone,

Du schriebst: "Ich plane meine privaten Dinge und den Sport schon um ihn herum" Und was tut er? Lässt er nur um sich herumplanen? Wie schon diverse Vorschreiber richtig angemerkt haben, besteht Partnerschaft aus Kompromissen. Hierzu solltet Ihr entweder ein anderes gemeinsames Hobby finden oder Euch beim Sport zumindest zeitweise einander anpassen. Wenn Dein Freund das nicht will, hat er entweder ein Problem mit Dir oder mit sich oder vielleicht auch allgemein mit dem Leben (so hörte es sich zuletzt bei Dir an). Du solltest jedenfalls soviel Selbstbewusst sein haben, "nur" bis zur Kompromissgrenze zu gehen und sonst Dein eigenes Ding zu machen.

Im Übrigen: So ein Forum ist meiner Meinung nach nur sehr eingeschränkt für Partnerschaftsratschläge geeignet. Besser ist es, wenn Du gute Freundinnen oder Freunde "live" fragst. ;-)

VlG und in jedem Fall viel Erfolg - für die Partnerschaft oder fürs Laufen!
O.

@OleBerlin08

Ich finde schon, dass dieses Forum für sportlich bedingte Partnerschaftsprobleme da ist. Wie wir (fast) alle wissen, gehören diese Probleme bei unseren sportlichen Betätigungen dazu. Wir regeln das auf unterschiedliche Weise, bestenfalls (hoffentlich) zum Wohle beider Partner und Familie. Das Training allein für einen Marathon verbraucht soviel Zeit, dass da gut gemanagt werden muss. Wie gelesen, ist ja hier auch sehr viel Kompetenz vorhanden. Vielleicht haben auch einige Läufer schon Bauchlandungen erlebt. Diese Erfahrung kann hier durchaus weitergegeben werden.

Meine Meinung zum Problem: Immer versuchen, BEIDE Partner und natürlich die Kinder! zu ihrem Recht kommen zu lassen. Und genügend Platz für die Paar-Beziehung lassen. So klappt das bei uns schon seit 30 Jahren- ganz ordentlich! ;-)

Chris

vielleicht mal reinsehen: Siebengebirgsrun.de meine Laufseite

Lass ihn so...

..wie er ist. Alles andere ist früher oder später zum Scheitern verurteilt.
Entweder, er gefällt Dir so, wie er ist, oder eben nicht.
Wenn Dir schon nach 8 Wochen die Kompromisse auf Deiner Seite unangemessen erscheinen, ist er vielleicht nicht der Richtige für Dich (und/oder Du nicht die Richtige für ihn).
Klingt vielleicht hart, entspricht aber meiner bescheidenen Lebens- bzw. Partnerschaftserfahrung.
Viel Glück!

Ausdauersportler...

... sind nicht selten Introvertierte Einzelgänger... Sie interessieren sich für ihre eigenen Gedanken und
Gefühle, brauchen ihr eigenes Territorium, wirken häufig reserviert, ruhig und gedankenvoll :0).

Leider haben sie auch Probleme, neue Beziehungen aufzubauen :0(... Sie hassen unangemeldeten Besuch und gehen auch selber ungern dort hin. Mögen keine menschlichen Massenaufkommen... Sie erleben die Ruhe sehr intensiv, was sie aber auch anfälliger für Stimmungsschwankungen macht...

Ich glaube, in diesem Forum wirst du sehr viele von diesen Typen antreffen ;0)... Nur ob sie dir Antworten!?!
Keine Ahnung...!?

Du wirst entscheiden müssen, zwischen einem kleinen, knuffig,quirligen Gemeinschafts Gesellen, der sehr viel Zeit mit Dir verbringt !...
Oder mit einem, gutaussehendem, gutgebaut, durchtrainierten Type, der auch immer daran arbeiten wird, dass die Hülle so bleibt, aber wenig Zeit für Dich und andere hat...!?
Alles andere ist nur Werbung oder Märchen ;0)!

Ein großes Stück "Kompromissbereitschaft" steht euch noch bevor ;0)

Gruß, Kaw.

Partnetschaft und Triathlon

Grüß dich und herzlich willkommen!!
Ich bin auch Triathlet und kenne das "Problem". Wobei ich es eigentlich gar nicht als Problem bezeichnen will. Sicherlich gibt es da ne Menge Zeitfenster, die jeder von euch bewusst für sich allein nutzen kann, aber auch genug Möglichkeiten, die ihr GEMEINSAM nutzen könnt. Unser Sohn ist jetzt ein gutes Jahr alt, da hat man noch mehr andere Prioritäten und die Zeitfenster werden noch enger. Also wird ne Stunde eher aufgestanden und vor der Arbeit gelaufen, oder spät Abends, wenn der Kleine im Bett ist und das Tagesgeschäft zu Hause erledigt ist. Die Möglichkeit von agurion ist auch sehr gut, du machst einen Tempolauf und für deinen Mann/Freund ist ein Regenerationslauf. Er kann ja auch schonmal nen 20er vorlegen und plant seine Runde so, dass er dich dann nochmal auf nen 5er/10er abholt, du begleitest ihn mit dem Rad auf ner langen Einheit, das macht meine Frau immer. Da freue ich mich jetzt schon drauf, wenn das Wetter besser wird, dass meien Frau und der Kleine dann wieder mit dabei sind, wenn ich losziehe.....
Ich denke wichtig ist, dass ihr beide euch mal zusammen setzt und für euch klärt, was euch wichtig ist und gewisse Regeln aufstellt, die dann auch einzuhalten sind. Ob es gewisse Tage oder Daten sind, wo Sport tabu ist, oder feste GEMEINSAME Termine....das müsst ihr auskämpfen...!!
Aber Möglichkeiten gibt es genug!
Viel Erfolg und Spaß!!
Gruß Walli

@kawitzi

Das trifft es zu 100%!!!

Meine Kompromissbereitschaft endet an der Stelle, wo meine Hülle anfängt darunter zu leiden... sprich sie kriegt Ausbeulungen in der Mitte nach außen ;-)

Wenn ich andere in meinem Alter sehe, dann stehe ich weiterhin mitten in der Nacht auf um zu Laufen.

Komm Gaz..

... so schlimm sehe ich doch nun auch wieder nicht aus :0( !!?!

Hey, vielen Dank für deinen

Hey,
vielen Dank für deinen Post.

Leider bin ich mit meinem Latein echt am Ende. Wir haben seit gestern kaum Kontakt und wenn eine SMS kommt ist das eher freundschaftlich. Nicht so wie sonst. Entweder schmollt er noch oder will nicht mehr eine Beziehung führen. Ich habe keine Ahnung. Da für Ihn gemeinsamer Sport nicht möglich ist oder will muss ich das akzeptieren. Jedoch so grad jetzt mit seinem Partner umgehn ist auch nicht sonderbar toll. Da er Ende April bei nem Wettkampf ist werde ich da lieber zu meinem Wettkampf gehen statt in anzufeuern.
Ich habe früher Fußball auf Leistungsebene gespielt und war 6 Tage die Woche beim Training. Hinzu kamen noch diverse Sportkämpfe wie Volleyballturniere oder Leichtathletik. Aber ich habe das auch immer geschafft Zeit für den Partner zu haben.

Wo ein Wille ist ist auch ein Weg

Jedoch fange ich langsam an den Kopf in den Sand zu stecken weil es grad keine so wirklich schöne Situation ist.

Gruß Simone

Ganz ehrlich?

Aus meiner Sicht solltest Du es vergessen - so funzt das nicht auf Dauer! Sorry, tut vielleicht im Moment weh - wird aber aus dem Geschriebenen auf Dauer nicht funktionieren, weil er keinerlei Rücksicht nimmt. Und das hört dann nicht beim Sport auf.

Ich wünsch Dir alles Gute - und viel Spaß beim Sport!

Bestimmt findest Du einen anderen Partner mit dem Du mehr Gemeinsamkeiten leben kannst.

Bitte nicht...

...den Kopf in den Sand stecken. Das hast du nicht nötig.

Nach allem, was du geschrieben hast, habe ich den Eindruck, dass es hier nicht um die Vereinbarkeit von Partnerschaft und Sport geht. Du selbst hast geschrieben und weißt es aus eigener Erfahrung: Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Aber genau sein Wille zur Partnerschaft ist überhaupt nicht erkennbar aus dem, was ich so lese. Somit siehst du offensichtlich auch keinen Willen zur Partnerschaft bei ihm.
Eigentlich steht diese Partnerschaft grundsätzlich in Frage!

Liebe Grüße
Gabriela

Laufen macht glücklich!

Wir hatten vorhin mal kurz

Wir hatten vorhin mal kurz Kontakt. Er will schon eine Beziehung jedoch schraubt er die Ansprueche an sich fuer eine Beziehung ziemlich hoch u er meint ich verdiene halt mehr an Aufmerksamkeit als er grad bieten kann u er weiss net ob er das stemmen kann. Man sei die Frau seines Lebens u warum er mich nicht erst in 2 Jahren haette kennenlernen koennen weil da will er aufhoeren. Habe ihm gesagt, er muss entscheiden was jeder Wettkampf ihm bringt wenn diese eine wichtige Person die auch nach den 2 Jahren da ist dann weg ist u man dieses dann bereuen wird den Kopf in den Sand zu stecken!

Deine Entscheidung, quasi

was will man da noch sagen. Gib ihm die Zeit die er braucht und nimm´s gelassen. Über´s Knie brechen geht auf keinen Fall - meiner Ansicht ist es kurz davor. Also laß es locker laufen und mach du dein Ding, entweder ihr rauft euch mit der Zeit zusammen oder du findest über kurz oder lang einen anderen Partner. Erzwingen kannst du zumindest nichts, man kann keinen Menschen verbiegen. Mal anders rum gesehen: Willst du wirklich, daß er jetzt dir zu Liebe seinen Sport an den Nagel hängt? Dann hörst du dir garantiert irgendwann solch Kommentare an wie: ja wenn damals du nicht...und ich wäre vielleicht...aber jetzt ist ja zu spät. Spätestens dann geht die Sache in die Hose. Er mag dich, deutlicher bringt er das nicht noch mal rüber.
Das ist allerdings nur meine Meinung, irgendwer hat mal geraten quatsch mal mit ´ner Freundin oder so - ist sicher auch kein schlechter Rat und druck die ganzen Komentare hier aus, da hast du gleich eine ganze Reihe Meinungen zur Disskusion. Mein Rat zumindest: Geh es ruhig an und laß ihm Zeit oder vergeude nicht länger deine Zeit.

Mal läuft´s und mal läuft´s besser.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links