Benutzerbild von Lys87

Obwohl ich in letzter Zeit kaum trainiert habe wollte ich doch beim 46. Frühjahrslauf im Düsseldorfer Südpark starten. Eigentlich wollten mein Vater und ich beide über die 10 km starten und ich freute mich schon sehr endlich mal mit ihm zusammen am Start zu stehen. Gerade deshalb war es mir auch ein wenig egal, dass die letzten Wochen lauftechnisch bei mir so gar nichts lief. Leider wurde er dann aber kurz vor Sonntag noch krank und ich ging alleine an den Start.
Es wurde nur die Bruttozeit gemessen. Deshalb stellte ich mich am Start etwa in die Mitte des Feldes hin. Schließlich will ich ja keinem im Weg rum stehen bzw. laufen. Nach dem Start trabten vor mir aber einige so langsam los, dass ich erst mal nur überholen musste und dadurch etwas schnell wurde. Der erste Kilometer ging in 4:30 min weg. Viel zu schnell für mich. Für den zweiten brauchte ich dann trotz den beiden ordentlichen Steigungen auch nur 4:38 min. Ab da begann dann auch schon der Kampf. Mein Körper wollte nicht mehr und warum zur Hölle war es heute auch noch so warm. Ich musste aber weiter laufen. Immerhin stand mein Freund bei Kilometer 4. Kurz vor dieser Stelle überholte mich eine ältere Frau, die ich von dort an auch nur noch von hinten sah und die mit jedem weiteren Kilometer weiter vor mir verschwand, sodass die freie Fläche vor mir immer größer wurde und ich vollkommen alleine lief. Bei Kilometer 4 sagte mir mein Freund, dass ich 6. Frau war. Klang doch ganz gut, nur einfach weiter laufen. Bei Kilometer 5 wurde einem dann die Zwischenzeit gesagt: 22:56 min. Bei etwa 5,7 km stand dann nochmal mein Freund. Ich sah ihn zwar, war aber zu mehr nicht mehr fähig. Mein Körper und mein Kopf wollten nicht mehr. Es war mir einfach zu warm und ich hatte das Gefühl mit einem Hochroten Kopf zu laufen, der jeden Moment davor stand zu überhitzen bzw. einfach abzuschalten. Vor allem wollte ich die beiden Steigungen kurz vor und nach Kilometer 7 nicht nochmal hoch. Besonders die längere Steigung nach Kilometer 7 wollte nicht enden und war ein einziger Kampf. An mir zog locker ein Mann vorbei, aber hinter mir war keine weitere Frau zu sehen. Also nur einigermaßen durchhalten und dann ging es auch schon bald wieder Berg ab. Ein wenig entspannen und weiter. Trotzdem brauchte ich für den 8. Kilometer 5:01 min. Aber jetzt waren es nur noch 2 Kilometer. Einfach zusammen reißen und weiter laufen Richtung Sportplatz der TG 81. Etwa 500 m vor dem Ziel überholte mich erneut ein Mann und forderte mich fröhlich grinsend auf doch nochmal was schneller zu laufen. Ich schüttelte aber nur noch den Kopf und meinte, dass nichts mehr geht. Auch die letzten 300 m auf der Bahn waren eine reine Qual und für den Schlussspurt war auch keine Kraft mehr da. Trotzdem war ich nach 46:21 (selbst gestoppten Netto-) Minuten im Ziel. Mein Garmin zeigte mir aber auch „nur“ 9,83 km an. Brutto habe ich für die Strecke 46:26 Min gebraucht. Ich war einfach nur froh im Ziel zu sein, überlebt zu haben und endlich was trinken zu können. Der stolz über meine Zeit und Leistung kam erst viel später.
Insgesamt reichte es für den 6. Platz bei den Frauen (von 57) und den 4. Platz in meiner Altersklasse (von 13).
 photo 576fa735-ed92-493d-a673-a3664e85b279.jpg

5
Gesamtwertung: 5 (2 Wertungen)

Glückwunsch!

10er fühlen sich irgendwie immer bescheiden an und nach dem langen Winter plötzlich warm ist zwar schön aber nicht für Wettkämpfe. Hast du souverän gemeistert und ich finde die Zeit klasse!

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Klasse...

...dass Du einen Bericht über den 46. Frühjahrlauf des TG81 geschrieben hast. Über den 45. Frühjahrslauf des TG81 habe ich berichtet (s. mein Blog). Als Saisonauftakt find ich den Lauf ideal.
Ich konnte dieses Jahr leider die Leistung vom Vorjahr nicht übertreffen.
Aber Du hast eine tolle Zeit hingelegt, und wenn am Ende keine Kraft mehr für einen Endspurt da ist, dann hast Du die Kraft doch genau da eingesetzt, wo es nötig war, nämlich auf der Strecke.

Vielleicht sieht man sich ja beim Herbstlauf des TG81 am 8.September 2013.
Freu mich immer andere Jogmapper kennen zu lernen.
Gruß
krowil

28.April Staffelmarathon Düsseldorf
26.Mai Hochwald-Mittelrhein HM
06.Juli Himmelgeister HM

Dein Wille

ist unglaublich. Mit den wenigen Trainigskilometern so eine Zeit hinzulegen. Bald bin ich hoffentlich wieder gesund und dann stehen wir wenigstens irgendwo zusammen am Start.
Nochmals Glückwunsch zu der Leistung

Hallo sagittarius55,

wünsch Dir gute Besserung. Hab grade mal Deine Blogs überflogen. Ich hoffe, Deine Krankheit hat nichts mit den Problemen zu tun, die Du Ende letztes Jahr hattest.
Kannst stolz auf Deine Tochter sein. Mit ihr als Zugpferd solltest Du es unter die sub50 schaffen, wenn Du wieder auf dem Damm bist. Ich werde beim Kö-Lauf oder beim Herbstlauf des TG81 den nächsten Versuch starten, unter die sub 50 zu kommen.
Gruß
krowil

28.April Staffelmarathon Düsseldorf
26.Mai Hochwald-Mittelrhein HM
06.Juli Himmelgeister HM

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links