Ausgangslage: erste Woche ohne Temporeduktion, letzter intensiver Zyklus im Plan

Was sah der Plan vor? Insgesamt 85-109 Km

Mo - Interv. 3-4 x 2000m/Pace 3:37 mit 1000m TP
Di - DL bis zu 14 KM /Pace 4:33 oder Pause
Mi - TDL 18-21 KM, davon 16 KM im MRT /Pace 4:00
Do - frei
Fr - DL 12-16 KM /Pace 4:33
Sa - LDL 29 - 32 KM/Pace 4:50
So - Reg. bis zu 10 KM/Pace 5:12 -5:35 oder Pause

Was ist daraus geworden und warum? Insgesamt 106 KM in 8 Std 0 min

Mo - Interv. 3 x 2000m/Pace 3:38 mit 1000m TP (noch kalt, aber sonnig - Frühstück
lag schwer im Magen)
Di - DL 15 KM/Pace 4:29 (sonnig, aber kalter Ostwind)
Mi - TDL 19 KM, davon 16 KM im MRT /Pace 3.58 (Hinweg böiger Ostwind von vorne,
gute Tempohärte)
Do - frei
Fr - DL 14 Km/Pace 4:33 (morgens, etwas Ostwind, sehr gut gefühlt)
Sa - LDL 36 KM, Pace 4:47; letzten 9 KM/Pace 3:56 (fast Frühling bei 5 Grad,
etwas zu schnell)
So - Reg. 8 KM/5:15 (Sonne!! schöner Wochenabschluß))

Bedingungen: Wenn der Ostwind zu Wochenanfang nicht gewesen wäre - perfekt. langsam steigende Temperaturen in Richtung 10 Grad, Frühlingsluft.

Vergleich zur Woche Vorjahr: Vj 85 km, TDL 10 sec. schneller, Interv. 7 sec. schneller, LDL und DL 12 sec schneller, insgesamt 161 Km mehr Umfang

Fazit: sehr gute Trainingswoche, begünstigt durch berufl. Entspannung. Langer Lauf wird zunehmend, auch bei dem Tempo,verkraftet - aber die Lust läßt nach. Insgesamt jetzt 16 LDL, davon 11 über 30 KM, davon 7 in Richtung 35 KM und drüber.
Hier u.U. Trainingsphase verkürzen, abhängig vom Endergebnis.

5
Gesamtwertung: 5 (1 Bewertung)

Google Links