Benutzerbild von Sonnenblume2

Ein Trainingshighlight jagt das nächste. Das ist das Schöne am Hobby Laufen: nicht nur die Wettkämpfe machen Spaß, sondern meist schon die Vorbereitung darauf.

Die Hannoversche Allgemeine Zeitung (HAZ) bietet alljährlich zum Hannover-Marathon eine Vorbereitungsgruppe für Leute an, die das erstemal einen Halbmarathon oder Marathon laufen wollen. Das Ganze geht ein halbes Jahr und besteht unter anderem auch in regelmäßigen gemeinsamen Läufen. Organisiert wird das Ganze von Pingpank.de und seinen Trainerinnen und Trainern. Und bei dem heutigen gemeinsamen Lauf dieser HAZ-Vorbereitungsgruppe wurden für einen kleinen Obulus von 7,50€ auch externe Läufer zugelassen. Von unserem Verein hatten 7 Leute Lust dabeizusein, mein GöGa und ich eingeschlossen.

Es ging eine Runde um das Steinhuder Meer. Das Steinhuder Meer ist natürlich kein Meer, aber immerhin mit einer Fläche von 29,1km² der größte See Nordwestdeutschlands und gerade mal 30km nordwestlich von Hannover gelegen.
Und rund um diesen See verläuft ein schöner Rad- und Wanderweg mitten durch den Naturpark Steinhuder Meer mit immer wieder reizvollen landschaftlichen Ausblicken. Der ist ca. 31km lang und hat damit eine ideale Länge für eine Marathonvorbereitung.

Laut den Trainingsplänen von Pingpank.de sollten die Teilnehmer diese Runde heute in ihrem anvisierten Marathonrenntempo laufen. Dafür wurden entsprechende Pacemaker eingeteilt: 4:00-4:15, 4:30, 5:00, 5:30-5:15, 6:00 bis 5:45 und 6:15 bis 6:30. Einen langen Lauf im Marathontempo finde ich nun ausgesprochen sportlich, aber zum Glück war das ja nicht mein Trainingsplan. Ich möchte in 3 Wochen den Hermann laufen. Und so schloss ich mich der letzten Gruppe mit der 6:15er bis 6:30er Pace an, um einen langen langsamen Lauf zu absolvieren. Mein GöGa und unsere Vereinskollegen suchten sich andere Tempogruppen aus.

Um 9 Uhr ging es bei bewökten Himmel und 2°C, immerhin plus, los. Unsere Tempogruppe umfasste ca. 20 Leute. Es war ein total entspanntes Laufen. Ich genoss es, nicht auf die Uhr schauen zu müssen, sondern einfach im Tempo der Gruppe mittraben zu können. Und ich genoss die tolle Landschaft um uns herum.
Da ging es durch "schwimmende Wiesen" und an Vogelbrutgebieten vorbei, ganz idyllisch.
Die ersten 10km vergingen wie im Fluge und schon erreichten wir Mardorf, wo wir das erstemal auch das Steinhuder Meer erblickten. In Mardorf, nach ca. 13km, war die erste Verpflegungsstelle mit Wasser und Iso aufgebaut. Auf dem Uferweg genoss ich dann den Seeblick. Und schon ging der Weg weg vom See und weiter mitten durchs Moor. Das waren schon urige Ausblicke vom Holzsteg ins Moor.
Und so wie wir alle es verdient hatten, ließ sich nun auch die Sonne blicken und wärmte so angenehm.
Die zweite Verpflegungsstelle gab es nach ca. 23km, wieder Iso und Wasser und zusätzlich warmen Tee. So langsam wurden die Beine schwer und beim Anlaufen taten dann schon auch meine Oberschenkelrückseiten weh. Aber in der Gruppe konnte man die Schmerzen schnell vergessen, wir plauderten über dieses und jenes und die Ermüdungsschmerzen gerieten dadurch in den Hintergrund.
In Steinhude wurden wir dann wieder mit einem tollen Seeblick belohnt. Mitten im Steinhuder Meer befindet sich ja die kleine Insel Wilhelmstein. Dort wird in diesem Jahr schon das zweitemal der Inselmarathon ausgetragen werden, dafür darf man dort dann 120 Runden laufen.
Als der letzte Kilometer unserer Rundtour angebrochen war, verlangsamten wir das Tempo nochmal bewusst auf 6:45er Pace und gingen auch eine kurze Strecke. So würden wir morgen weniger Muskelkater habe, meinte unser Pacemaker. Und dann trabten wir locker unserem Ausgangspunkt und nunmehr Ziel entgegen. Die Runde ums Steinhuder Meer war geschafft.
Im Ziel erwarteten uns Getränke und Cornflakes mit Milch und auch schöne warme Duschen, aber leider kein Kuchen und keine Nachlaufwurst. Das wäre jetzt noch das I-Tüpfelchen nach dem Lauf gewesen.

Garmin zeigte mir zum Schluss 31,43km in 3:30:41 an. Das macht eine Durchschnittspace von 6:42min/km, ich hatte die Uhr an den Verpflegungsständen allerdings auch nicht angehalten. Die einzelnen km lagen immer zwischen 6:15 und 6:30, da hatte der Pacemaker sehr gute Arbeit geleistet. Meine durchschnittliche HF lag bei 164 und damit mittendrin in meinem persönlichen GA1-Bereich.

Zusammenfassend muss ich sagen, dass es der einfachste lange langsame Lauf gewesen war, den ich jemals absolviert habe. So in der Gruppe macht das Laufen einfach mehr Spaß. Die Strecke war wunderschön, und die werde ich auch sicher nicht das letzte Mal belaufen haben. Der nächste Marathon kommt ja im September.
Raudine, falls du das hier liest, das müssen wir für den Berlin-Marathon unbedingt nochmal zusammen laufen, o.k.?

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

4.333335
Gesamtwertung: 4.3 (3 Wertungen)

wow

das klingt super, da wäre ich auch gerne dabei gewesen. Obwohl ich noch nie einen 30km Lauf in der Marathonvorbereitung im MRT Tempo gelaufen bin, kenne sonst nur die Regel MRT + 60-90sek *staun*...
GA1 mit 164? Hut ab, und ich dachte, ich wäre ein Hochpulser ;-))

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Toller Service

Den Weg kenne ich, a)weil mein Bruder in der Nähe wohnt und b) weil ich 2mal den Steinhuder Meer Marathon gelaufen bin.
Leider gibt es den nicht mehr.

Super!

Wieder so ein schönes Lauferlebnis, klasse!!! Wir sind im letzten Jahr die Strecke mit dem Rad abgefahren, das hat auch schon viel Spaß gemacht. Ja, solch ein Trainingslauf in der Gruppe ist bestimmt total toll und sehr, sehr kurzweilig.

Lieben Gruß
Tame

Stimmt, das mit dm MRT ..

... Finde ich auch lustig. Aber mein Gott. Ich würde das nie machen, vorher 30km im MRT laufen. Aber wenn andere das machen. Warum nicht.
Schöner Lauf!
;-)

Schönes Angebot

Schön, wenn man einen langen Lauf gemeinsam und in schöner Umgebung machen kann. Hört sich entspannt und locker an.
Vielen Dank für den Bericht. Ich vertreibe mir gerade die letzten Hibbel-Stunden, vor dem Start zum FR-HM nachher - ein bisschen auf Jogmap schmökern.

Grüße
Uli

Klingt nach einem tollen Genusslauf

Immer wieder schön von deinen tollen Läufen zu lesen.
Weiter so und vor allem viel Erfolg beim Hermann.

bimi-66
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Hört sich prima an.

Und ist so wahr: gemeinsam macht's einfach noch mehr Spaß!

Scheint eine schöne Ecke zu sein - und ein super Angebot.

Aber 30km im MRT? Hab ich noch nirgends gelesen. Selbst Greif macht am Ende 15km im MRT und sieht plus 10Sekunden zum MRT als OK an (ich hab's mal gelesen). Und Steffny? Macht MRT bei den Tempodauerläufen, aber nie und nimmer auf den "langen" Dingern.

Jedem datt Seine. Du hast ja für Dich selbst gewählt - und die Wahl war gut.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links