Benutzerbild von WWConny

Das erste Quartal ist rum. Magere 243 Laufkilometer stehen auf der Uhr. Dazu 7,7 geschwommene, 74 auf der Rolle. Alles nicht der Brüller, auch wenn der Vergleich der gesamten Sport-Zeit mit der des Vorjahres gar nicht so übel ausfällt (+ 15%).

Ein kurender Gatte und eine Kinderzimmerrenovierung forderten besonders im März ihren Tribut, ebenso das allgegenwärtige Demotivationswetter.

Irgendwann am Anfang des Jahres hatte ich mich dazu hinreißen lassen, mich zu einem Triathlon anzumelden. Ende Mai sollte es sein, in Siegburg. Ursprünglich wollten zwei Kolleg(inn)en den Gaudi mit mir teilen, beide haben mittlerweile einen Rückzieher gemacht. Nun fehlt auch mir irgendwie die Lust dazu. Am selben Tag ist der RHEX. Verlockend!

Ich habe es nicht geschafft, dem Training eine vernünftige Struktur zu geben. Für mich stellt sich die Frage, entweder drei Sportarten einigermaßen gleichberechtigt zu verfolgen, oder mehr Lauf-km zu sammeln, denn ich will ja lieber die längeren Strecken angehen als die hektischen kurzen. Beides kriege ich aber nicht hin.

Das Überwintern in der Schwimmhalle war ganz gut für mich, aber jetzt, wo der Schnee weg ist, hab ich keine Lust mehr darauf. Schwimmhalle ist für mich mit viel zeitlichem Aufwand verbunden. Außerdem peinigt mich seit einiger Zeit immer mal wieder der untere Rücken, vielleicht meinem nicht vorhandenen Schwimm-Stil geschuldet?

Alles in Allem sehr unbefriedigend. Und wenn man unzufrieden ist, sollte man was ändern. Für mich heißt das, den Schwerpunkt wieder mehr aufs Laufen zu legen. Rad und erstrecht Schwimmen werden weiterhin stattfinden, aber als Ausgleich mit geringerer Priorität.

Wenn ich bis Ende Mai die dafür erforderliche Laufform habe, werde ich beim RHEX starten. Wenn nicht, kann ich ja immer noch beim Triathlon starten. Auf dem Weg dahin liegen noch der HM in Bonn (mal wieder so schnell wie es geht) und die 32 (oder bei unzureichender Form die 22) in Rengsdorf (ganz gechillt).

Es geht weiter – mal sehen, wie.

3.666665
Gesamtwertung: 3.7 (3 Wertungen)

Hey, es ist Hobby und kein Muss!!!

Ist doof, wenn Kollegen kneifen oder verletzt sind.
Im Hobby soll man das tun, was einem Spaß macht und sich so viel, wie möglich offen halten, aber nichts erzwingen müssen, erst Recht nicht mit Druck.
Diese Vorgehensweise und Einstellung find ich sehr gut.
Der Weg ist das Ziel und dieser Weg (gemischtes Triatraining) hat Dich die letzten Wochen gut in Gang gehalten und sicher auch weiter gebracht!!
Daher hast Du jetzt schon gewonnen!!
Egal, wofür Du Dich nachher entscheidest. :o)

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

3 Sportarten gleichberechtigt verfolgen?

Meine Erfahrung ist, das muss so nicht sein. Letztes Jahr vor meinem ersten Tria lag mein Schwerpunkt auf Laufen (für den Hamburg-Marathon). Und einmal die Woche war ich Brustschwimmen üben. Dann zwar Spinning im Winter, aber meine ersten richtigen Rennrad-km hatte ich erst nach dem Marathon absolviert, da ich Angst hatte, vorher zu stürzen und mir den Marathon zu versauen damit. Das heißt, ich hatte nur 4 Wochen lang 1-2 Radtouren pro Woche. Und dieser Umfang hat mich mit großer Freude meine erste Volksdistanz absolvieren lassen.
Schade ist, dass deine Kolleginnen abgesprungen sind, denn in lustiger Runde macht so ein Triathlon natürlich mehr Spaß.
Du könntest natürlich auch Ende Mai den RHEX laufen und einen ganz anderen Tria ins Auge fassen, wenn du einfach mal Trialuft schnuppern willst.

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Volks-Tria ist lustig,

vielleicht überlegst Du es Dir ja noch mal. Du hast immerhin 4,6 km Schwimm- und 74 km Rad-Vorsprung. Als Alternative zu Siegburg fällt mir natürlich direkt der Friesi bei kniescheibe ein, der ist 4 Wochen später.
Schwimmstil hab ich auch nicht, da würde ich gerne mal ein paar Stunden Unterricht nehmen - blöd, dass der Rhein uns trennt. Und Rad - da bin ich bekennender Schönwetterfahrer.
Was hast Du denn lauftechnisch für grosse Dinge vor -"denn ich will ja lieber die längeren Strecken angehen als die hektischen kurzen"?
Dann komm doch mal rüber zu uns, dann nehmen wir Dich mit in die Ahrberge, dann tut der Rhex nicht mehr so weh.
Ich bin auch mit dem Jahresstart nicht sonderlich zufrieden, aber so langsam scheint es wieder besser zu werden. Jetzt noch ein paar Plusgrade mehr, und Motivation und km steigen wie von selbst (hoffe ich).
Vielleicht komme ich nach Bonn, um Euch alle anzufeuern.

LG,
Anja

Also zu den Rückenschmerzen

Also zu den Rückenschmerzen beim Schwimmen:

Kann es sein, dass du Brustschwimmen machst?
Kann es weiterhin sein, dass du den Kopf recht weit aus dem Wasser hälst und dadurch die ganze Zeit über im Hohlkreuz unterwegs bist?
Klingt nämlich ganz so (ohne dass ich es gesehen hätte).

Zum Trainingsaufwand:
Für einen Volkstria hält sich der Trainingsaufwand doch noch im überschaubaren Rahmen. Während meiner Vorbereitung war ich einmal pro Woche im Schwimmbad (welches allerdings quasi direkt vor meiner Arbeitsstätte ist, was den Aufwand reduziert).
Dann habe ich noch eine Laufeinheit gegen eine Radeinheit getauscht, was auch fürs Laufen kein Fehler ist. Quasi eine Kardio-Einheit mit verändertem Belastungsmuster.
Ein Volkstria ist keine Olympiateilnahme, bei der man sein Land repräsentiert und Millionen Zuschauer das Spektakel verfolgen.
Es ist doch - für die meisten Teilnehmer - ein Spaßveranstaltung.
Und bei vielen heißt das Ziel "Ankommen" und das Nachlaufbier genießen.
Die 3 - 5 km Laufstrecke werden wohl keinen speziellen Trainingsaufwand bedeuten und können auf die Langstrecke gesehen als Sprinteinheit abgetan werden. :-)

Allerdings habe ich beim Volkstria auch Teilnehmer gesehen, die das ganze Thema offensichtlich etwas zu ernst nehmen. Manche nutzen so einen Volkstria auch als Vorbereitung für einen "großen". Quasi als Standortbestimmung und Ausrüstungscheck.
Da tauchen dann doch mal welche mit Karbonrädern auf, was allerdings eher belächelt wird - zu recht, wie ich finde.

Zum Abschluss:
Das soll ja eine Spaßveranstaltung sein. Wenn dich die Vorbereitung ohnehin nervt, dann lass es einfach sein.
Man sollte sich seine Freitzeit nicht mit etwas "versauen", was einem keinen Spaß macht.

Oder such dir nen Schwimmer und nen Radfahrer - dann könnt ihr doch als Staffel starten. Ist auch ganz witzig und reduziert den Vorbereitungsaufwand doch erheblich. *grins*

---------
Ausdauer wird früher oder später belohnt - meistens aber später. - Wilhelm Busch

Das wird wieder!

Sowohl das Wetter als auch die Richtung.
Unterer Rücken - ist bei dir im Schwimmbad kein Bademeister/Trainer der mal einen Blick drauf wirft? Ich hatte im letzten Jahr Probleme mit den Schienbeinen - kam vom falschen Kraulbeinschlag:-(

Rengsdorf: 32 km schaffen wir locker nach dem ätzenden 21 km vom letzten WE. Dort laufen wir dann wirklich chillig! Mir schwebt so eine Zeit vor, wie sie unsere "Partner" vom Rheinhöhenlauf letztes Jahr gelaufen sind. Schau mal in die Ergebnisliste.

...und was den Rhex betrifft - warten wir einfach mal bis nach Rengsdorf - Lust hätte ich schon.

...und heute verbringe ich den Tag mit zwei Freundinnen ganz entspannt auf Gut Sternholz. Ich kann nicht verlinken:-(

LG,
Karen

....Nur wer sich auf den Weg macht, wird etwas Neues entdecken.....

Prioritäten

Prioritäten setzen war noch nie meine Stärke.

@C-S: Der eine Kollege hat ein Tennisturnier, die andere, die mich überhaupt erst drauf gebracht hat, kneift.
@Sonnenblume: Wären die Termine für RHEX und Tria nicht so fies gleichzeitig, würde ich beides machen. Aber der RHEX ist eben ein unglaublich schöner Lauf - da kann ich nur schwer widerstehen. Anderer Tria: mal sehen. Mich schreckt auch die Logistik.
@Anja: der Friesi kommt für mich nicht in Frage. Ich hüpf nicht glühend vom Rad ins Wasser.
Vorhaben: Mal gucken. Auf jeden Fall was Langes. 2014 würde ich gern Marathon in Prag laufen.
@Bikerpete: Ganz genau. Hausfrauenbrustschwimmen, aufgelockert durch gelegentliche Rückenkrauleinlagen.
@Karen: Ich kann garnicht kraulen :-( Ansonsten machen wir das genau so, wie Du geschrieben hast. RHEX würde ich gern unter 4 Stunden schaffen (wenn alles past).

Boah,

Rhex unter 4 h - Kinnlade ist gerade auf dem Schreibtisch aufgeschlagen - das nenn ich ambitioniert.
Dürfte ich mich evt. bei Euch in die Speichen klemmen?

LG,
Anja

uuups... "kleiner" Tippfehler

..unter 5 (in Worten: fünf) Stunden meinte ich natürlich.
Wollte doch nicht gedopt antreten!!!
LG, Conny

Tze, tze!

Also, ich belächele nie andere Sportler die mit mir an den Start gehen. Weder die langsamen, noch die schnellen und auch nicht die, die mit einfachem Material starten, noch die, die mit gutem Material starten.

Viel Spaß beim Rhex

Du hast ein tolles Rad und nutzt das schlechte Wetter um dich im Schwimmbad aus zu toben, aber das alles ist noch keine Verpflichtung am einem Triathlon teilzunehmen.
Genieße die Trainingsvielfalt und mach die Wettkämpfe, die zu dir passen!

Conny...!

... Die gute alte, natürlich Junggebliebene "Fairy" :0), hat den Nagel auf den Punkt getroffen... Triathlon heißt quälen und das auch in all der Trainingsvielfalt die nunmal dazu gehört...

Gruß, Kaw.

Nö, Kaw....

das stimmt ausnahmsweise mal nicht!!!
Triathlon muss keine Qual sein und kann tierisch Spaß machen!!
Das weißt Du auch! :o)

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Liebe Buddyline,

ich setze mal dagegen: (mit Datum von heute)
0 - in Worten Null- Rad-Kilometer und 0 -Null! Schwimm-km. Dazu kommen sagenhafte 144 Laufkilometer. Ich mein, ich hab keinen Tria geplant, aber zur Abwechslung wollte ich schon schwimmen gehen und auch mal aufs Rad steigen. Es wird noch besser. Da Jahr hat doch erst begonnen, sag ich mir.

Was du auch machst und was du auch tust, es soll dir Spaß machen, aber das schrieben ja schon einige vor mir.

----------------------------------
LG Inumi
Wenn ein Lauf nicht dein Freund ist, dann ist er dein Lehrer.

viel mehr als ich

was das laufen angeht rund das doppelte
geschwommen bin ich einen tick mehr, so rund das 2,5fache
aber rad ... pustekuchen, hab grad keine statistik zur hand aber geschätzt grob <30km
die letzten wochen waren zwar schön trocken aber mit husten empfielt es sich nicht, schon gleich bei den temperaturen, aber im zweifel nicht mal bei 20°
somit ... hast du gute chancen mich in SU stehen zu lassen!
beim rhex tätest Du das auch aber den kann ich ja nicht mal wenn ich wollte laufen
(für die 5,2km in SU kann ich die zähne zusammenbeißen aber soviele pillen schlucken um die 3x-km zu überstehen ... die gibt's gar nicht und rengsdorf [gar noch mal nen fuffie ...] ein schöner ferner traum)

zum friesi nur so viel: da kommst du nicht glühend vom rad, das letzte drittel ist doch bergab, da kommst Du super erholt ausgerollt gechilled und gerade so muskulaturvorgewärmt an, also gib Dir einen ruck! der ist einfach primig (und ich hoffe dann auch die dortigen 8km irgendwie auf die füße zu kriegen wenn sonst [das ratze] schon nicht viel läuft)

The goal of science is to build better mousetraps, the goal of nature is to build better mice!

Quälen macht Spaß!

Ach Kawi, du bist doch einer der "echten Männer", verstehst es die eigene Frau zu begeistern und weißt wie man älteren Damen Komplimente macht:OP

tja Conny, was soll ich dir

tja Conny,
was soll ich dir da raten??
Bei Tria kann ich definitiv nicht mitreden. Ich habe ebenfalls null Schwimm u Radkilometer für dieses Jahr. Ich lese aber raus, das du es einfach mal gerne probieren möchtest. Aber es probieren heißt doch nicht zwingend "auf Teufel komm raus genau an Termin XY", oder?
Wenn du dich nicht gut vorbereitet fühlst, lauf den RHEX u trainiere weiter und such dir einen passenden Termin im Sommer/Herbst. Denn wie schon gesagt, es soll doch Spaß machen! Du sollst am Start stehen mit dem guten Gefühl, vernünftig vorbereitet zu sein und mit Freude durchzukommen. Und beim RHEX hast du dieses Gefühl sicher!
Tria läuft dir ja nicht weg, wer weiß, ggf. wirst du, wenn du einen anderen Termin hast, wesentlich sicherer und entspannter rangehen und kannst dann auch wieder entspannter trainieren.
Denn das Leben passiert, wärend wir Pläne machen :)
(dieses Zitat ist nicht von mir, ich weiß gerade aber auch nicht von wem)

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

Du wirst nicht dafür bezahlt...

...höchstens mit einem guten Gefühl hinterher und das ist, gebe ich zu, wiederum unbezahlbar. Doch dieses gute Gefühl kommt auch auf, wenn man sich vor Augen hält, dass es völlig schnuppe ist wie man abschneidet, Hauptsache, man selbst hat SPASS bei der Sache. Tu dir was gutes Conny, mach deinen Tria, wenn du darauf richtig Lust hast (sonst nicht!!!) und zwar nur für DICH ganz allein. Wenn du nicht an dich denkst und dir was gutes tust, tut`s auch kein anderer;-)
Mein Training hat auch keine Struktur in diesem Jahr. Wie denn auch, bei dem Wetter. Klar habe ich jede Menge Kilometer gerissen, aber einfach nur so, ohne Plan, Sinn und Verstand. Sich auf einen Wettkampf vorbereiten geht anders. Ich laufe in 14 Tagen HH, freue mich riesig drauf. Ist völlig schnuppe, wie ich abschneide, Hauptsache ich strenge mich an, denn dann ernte ich auch dieses gute Gefühl!!!
Drum: wenn du lieber läufst statt triast, dann starte beim RHEX, Hauptsache du machst das, was DU gerne willst!!!

Lieben Gruß
Tame

Liebste Fairy...!

... Wieso verspüre ich so eine Ironie beim lesen deines Schriftstückes :0( !?

Und was bedeutet dieses OP !? "Opus" ;0)!?

:0) Kaw.

Laufen ist besser !

In letzter Zeit werden ja so einige Jogmapper zu Triathleten. Ich fürchte schon, dass unsere Community demnächst in "triamap" umbenannt wird.

Bei mir war es umgekehrt. Die ersten drei Wettkämpfe meines Lebens waren Jedermanns-Triathlons.
Den Schwimmstart im Pulk fand ich von Anfang ziemlich ätzend, vom Schwimmtraining im Hallenbad krieg ich stundenlang Fließschnupfen, ein guter Radfahrer war ich noch nie - also habe ich mir einfach das Beste ausgesucht: DAS LAUFEN.

Ich wünsche dir viel Spaß dabei, den Schwerpunkt wieder aufs Laufen zu legen. Es ist einfach das tollste Hobby.

keep on running
Uli

Ach Kawi,

das weiß ich auch nicht :oP

Das du nicht kraulen kannst,

weiß ich. Gemeint war, für dem Bademeister doch mal deine Hausfrauenbrusttechnik vor - wahrscheinlich Kopf oben: Dann musst du ja auch Rückenschmerzen bekommen.

@Rhex: ich habe schon Panik bekommen. Gut das du dich korrigiert hast! Nach Bonn bitte mal Bergab laufen üben und zwar mit Schwung.

Ein entspanntes Wochenende,
Karen

....Nur wer sich auf den Weg macht, wird etwas Neues entdecken.....

Aber ich weiß es

Du (Kawi) brauchst bald 'ne OP, wenn Du weiter so frech bist ;-)

der Kawi will...

...immer gewinnen, da muss er sich eben quälen ;-)

Nun, an Erfahrung...

... vielleicht ;0)

Es gibt..

..für alles zwei Zeitpunkte, den falschen und den richtigen.
Der Richtige für den Tria ist wohl für mich noch nicht gekommen.
@Kawitzi: Du bist FRECH! Freu mich schon aufs Wiedersehen in Rengsdorf.
@Ines: Jahr hat erst angefangen. Stimmt. Ist ja immernoch Winter :-)
@Fairy und Brihoha: aufgeschoben ist nicht aufgehoben, und alternativsporteln werde ich weiter. Tut mir gut.
@Tame: für "keine Struktur" hast Du aber wenigstens ordentlich Kilometer auf der Uhr. Wer braucht da noch Struktur?!
@Uhrli: was besser ist, muss wohl jede(r) für sich rausfinden. Ich suche noch. NUR-Laufen isses für mich nicht, dafür hat der liebe Gott mir nicht die passende Orthopädie mitgegeben. Also müssen Alternativ-Sportarten her, nur an der optimalen Gewichtung bastle ich noch.
@Karen: Bergab-"Rollenlassen" übe ich bereits seit geraumer Zeit. Hat allerdings Grenzen bei starkem Gefälle.
Ins Wasser atmen kann ich einfach nicht. Ich habe Probleme, den erforderlichen Druck aufzubauen. Außerdem neige ich zur Panik mit Kopp im Wasser. Vielleicht übe ich demnächst das Rückenschwimmen noch bissel intensiver. Das ist zwar nicht tria-tauglich, aber sehr gesund :-)

LG, Conny

unter wasser ausatmen

....kann man daheim mit einer schuessel wasser ueben.hab mal im tv nen trainer gesehen , der den damen der gehobenen gesellschaft so das kraulen beibringt . kein scherz ! und wenn die das schaffen..
unter wasser ausatmen ist ausserdem deutlich leichter als unter wasser einatmen :)

im uebrigen : mach doch was du willst . nichts muss , aber alles kann .
lgc :)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links