Benutzerbild von Running Conny

Liebe Läufer,

ich bin Physiotherapeutin und möchte mich in Zukunft selbstständig machen.
Ich bin außerdem Manualtherapeutin und im Sommer schließe ich meine Osteopathie - "Ausbildung" ab.
Mein Bruder ist ein "Iron - Man" und brachte mich auf die Idee auch Sportler zu behandeln.
Ich werde eine 1 Mann Praxis führen, ohne Gerätepark.
Mit Eurer Hilfe möchte ich herausfinden, was ein Sportler an Hilfe braucht,
wenn er sich an eine Physio wendet.
Folgende Fragen habe ich :

- Welche Leistungen wünscht Ihr Euch von einem Physio ? ( z.B. Angebot von Massagen, Kinesio Tapes, Manualtherapie, Beratungen...)

- Wie flexibel sollte der Physio sein ? Z.B. Sportler hat eine Verletzung oder Schmerzen, wie schnell muss ein Termin möglich sein ? ( Spontanität )

- Wünscht Ihr auch eine Art Betreuung bei Wettkämpfen ?

- Wenn Ihr selber mal Behandlungen erhalten habt - was hat Euch besonders gut gefallen, was nicht ?

- Seid Ihr auch bereit für einen guten Physio privat zu bezahlen ?
Wenn ja, was sagt Ihr zu folgenden Preisen :

( jeweils 1/2 Std. )

Normale KG 22 €
Manuelle Therapie 28 €
Osteopathie 36 €
Massage 18 €

Diese Art Patientenanalyse hilft mir, mich auf meine zukünftige Klientel einzustellen und ich bin dankbar für jede Idee und Anregung!!

Danke schonmal an alle!

LG Conni

mal eine blöde Frage

machst du eine Privatpraxis auf oder gibt es für Leistungen nicht so was wie Tarife???

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Ja stimmt.Ich mache eine

Ja stimmt.
Ich mache eine reine Privatpraxis, da meine Behandlungen vor allem osteopathische Techniken beinhalten. Dafür gibt es keine Tarife an die ich mich binden muss.

Leistungen und Tarife

Hallo Conni,

soweit ich das beurteilen kann (war bis vor einem dreiviertel Jahr Privatpatientin) liegen Deine Preise durchaus im Rahmen.

Da ich mit den Kinesio-Tapes sehr gute Erfahrungen gemacht habe, stünden diese für mich weit oben in der "Goodies"-Wunschliste. Ein schneller Termin bei Schmerzen und Verletzungen wäre natürlich grundsätzlich am wichtigsten - kommt aber gerade bei guten Physios oftmals der Quadratur des Kreises gleich - umso mehr in "One-man-shows"...

Für Dich und Deine Praxis alle Gute!
LG, Maike

Mein Vorteil ist, dass der

Mein Vorteil ist, dass der zukünftige Praxisraum im eigenen Haus liegt.
So gäbe es die Möglichkeit auch abends spontan jemanden zu behandeln, bzw.
zu tapen. Ich habe festgestellt, dass gerade Abend - Termine gefragt sind.
Für die Berufstätigen sind manchmal erst Zeiten ab 18:00 Uhr oder später möglich.

Wie ist das für Euch ? Bekommt Ihr gut abends Termine ?

Ein guter Physio

nützt mir gar nichts solange meine Kasse seine Leistungen nicht übernimmt, insofern brauche ich über das Angebot nicht länger nachdenken.
Was nach dem Fachwissen dass ich voraussetze am wichtigsten ist:
ich muß mit ihr/ihm "können".
Der Tag geht zu Ende: Überdenke noch einmal, was er dir an Sorgen gebracht hat. Ein paar davon behalte, die anderen wirf weg! Calvin O. John

Hallo ist ja mal eine

Hallo ist ja mal eine interessante Frage.

-akupunktur bei muskelverhärtungen, Kinesio Tapes? Nie ausprobiert aber die neugier ist vorhanden :)

Ich war erst einmal, also 6 Wochen, beim Physio und die KK hat alles übernommen. Ich glaub hier wird es ein wenig schwerig, Privatzahler bei akuten Schmerzen zu finden.
Für Massagen zahle ich aber mehr als 18 euro, das ist sehr günstig. :)

Ich bin jemand der auch mal

Ich bin jemand der auch mal zum Physiotherapeuten geht ohne das die Kasse zahlt. 18 EUR für eine Massage würde ich auf jeden Fall bezahlen. Termine nach 18 Uhr sind für Sportler bzw. Patienten immer gut.
Wünsche dir viel Glück bei Deiner Praxis.
Eine Frage hätte ich noch. Wo machst Du den die Praxis auf?

Danke an Euch alle für die

Danke an Euch alle für die guten Wünsche!

Ich wohne in Niedersachsen und werde im Landkreis Vechta ( genauer Stadt Bakum )
die Praxis eröffnen. Dauert noch´n bißchen, aber ich mache mir jetzt schon ein paar Gedanken.
Es gibt hier sehr viele Läufer und Laufveranstaltungen und da ist sicher Bedarf.
Bis jetzt behandle ich vor allem chron. Schmerzpatienten. Nur möchte ich mir
noch eine andere Patientenklientel erarbeiten.
Und ich bin ein Spezi für hartnäckige Beschwerden... :-)

Cool!

Bei Sportlern rennst du da offene Türen ein! Ja, diese solltest du wirklich einbeziehen, denn die Arbeit/Aufträge werden dir da praktisch nie ausgehen! Da bin selbst ich (ein Iron Baby) als sparsame Schwäbin bereit, in meine Gesundheit zu investieren! Hauptsache, man kann seinen geliebten Spocht ausüben! ;-))

Bezüglich der ganzen Palette der Behandlungsmöglichkeiten kenne ich mich zwar nicht aus, aber ab und zu gönne ich mir mal 'ne Sportmassage und einmal hatte ich ein Tape für's Schienbein bekommen.

Beratung find ich ganz wichtig, ebenso Tipps bezüglich Übungen für zu Hause. Natürlich muss man auch miteinander können und je nach Diagnose, sollte ein Physio ruhig auch mal kräftig zulangen, d.h. es darf ruhig auch mal etwas weh tun, wenn es denn der Sache dienlich ist. Bei einem Wettkampf hatte ich mal 'ne Psysio, die mich gestreichelt hatte, als wäre ich ein Kätzle. Gebracht hatte das rein gar nix! Wahrscheinlich ist ihr die Kraft ausgegangen ob der vielen Läufer! :-)

Spontaneität ist sehr wichtig. Terminwunsch ist bei mir am liebsten gestern! ;-)
Auch gut: ein Physio, der mit einem Sportstudio zusammenarbeitet. Bei unserem Schinderhannes kann man sich jetzt nämlich auch physiotherapeutisch behandeln lassen. Einmal pro Woche kommt eine Physiofine ins Studio. Dort hängt eine Liste aus, in der man sich eintragen kann. Vom Zeitaspekt betrachtet ist das gerade für Berufstätige ideal!

Eine Wettkampf- oder gar eine Trainingsbetreuung wäre zwar hammerstark, aber leider laufe ich nicht in der entsprechenden Liga! ;-)

Viel Erfolg für deinen Sprung in die Selbständigkeit!

:-)

meine Hitliste

- Kinesiotapes (aber bitte nicht mit 14tägiger Voranmeldung, meist brauche ich sie nämlich kurzfristig ;-))
- Osteopathie (habe ich super Erfahrung mit gemacht, also finde ich klasse, dass du das anbietest)
- Massagen

gegen eine Betreuung bei Wettkämpfen hätte ich nichts, aber ich halte es wie MC: ich spiele leider in einer ganz anderen Liga ;-)) Zusammenarbeit mit einer Muckibude ist übrigens wirklich eine gute Idee, kenne ich auch aus meiner "ehemaligen" Fitnessstudio: Sportler und Rehapatienten werden es dir danken.

Und Abendtermine sind für berufstätige Alleinerziehende Gold wert.

Private Bezahlung ist für mich eh ein Muss, da ich privat versichert bin und Übernahmen von Kosten durch die Beihilfe seit Jahren nicht mehr kenne!

Du hättest nicht zufällig Lust deine Praxis in den Südwesten der Republik zu verlegen??? *grins*

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Hallo Kollegin...

...ich bin selbst als laufender Physio unterwegs und kann Dir aus eigener beruflicher Erfahrung sagen, daß alle Deine Ideen und Gedanken auf jeden Fall ihre Adressaten finden werden.
Die individuellen Ansprüche werden aber je nach Sportart ziemlich auseinander gehen. Ich betreue Volleyballer und Läufer und das macht bezüglich der Vorstellungen der Sportler, Behandlungsgestaltung bzw. Wettkampfvorbereitung schon deutliche Unterschiede.
Wenn Du ausschließlich im Bereich der "Schadensbehebung" tätig sein möchtest, bist Du mit Deinem Repertoire denke ich gut aufgestellt. MT und Osteopathie ist eine super Kombi.
Wenn Du aber in die Wettkampfbetreuung oder -vorbereitung einsteigen möchtest, sind doch je nach Sportart einige gerätetechnische Voraussetzungen nötig.
Noch eine Anmerkung zu Deinen Preisen - die Osteopathie erscheint mir im Vergleich zu den anderen Behandlungen zu günstig. In meinem Umfeld rufen die Kollegen pro Stunde hierfür 50-80€ auf. Und es wird angenommen...

Wie auch immer, viel Erfolg und einen guten Start in die Selbständigkeit!!!

Beste Grüße
Carsten

Hallo Strider, hey magnum

Hallo Strider, hey magnum classic :-)

Die Idee mit dem Fitness Studio ist echt gut!! Es gibt hier viele, einige davon werden auch von Physios geführt. Werde mich mal schlau machen, welches evtl. noch Bedarf hat...

Apropos Beratung :

Ich hätte noch die Idee ein Laufband aufzustellen. Damit könnte ich schauen, ob jemand überproniert, einen anderen Schuh braucht, Instabilitäten hat o.ä. die erst beim Laufen zu sehen sind.
Häufig ist es so, dass Beschwerden erst beim Training auftreten.
Wenn man diese reproduzieren kann, ist es für den Physio leichter herauszufinden, wo das Problem liegt.
Ich kann zwar keine Schuhberatung machen, aber ich kann beurteilen, wie jemand den Fuß aufsetzt ( mit dem entsprechenden Schuh )

Könnte das für Läufer ein interessantes Angebot sein ?

@ scholle

Hallo Herr Kollege :-)

Ja Du hast recht. Mein Ziel vor allem Schadensbegrenzung! Für die Wettkampfbetreuung
bin ich nicht ausreichend qualifiziert. Ich wollte nur mal abklappern, ob es hierfür
großen Bedarf gibt.
Die Preise für die Osteopathie habe ich an den Durchschnitt bei uns in der Region
angepasst. Ich bin mit 70 € / h schon ganz gut dabei. Leider verkaufen sich einige
Kollegen hier unter Wert :-(

Bewegungsanalysen

Ich habe von Kurzem beim Orthopädie-Laden eine Bewegungsanalyse machen lassen und von dort den Tipp bekommen, mal zum Physio zu gehen, um abzuklären, ob ich 'ne echte Beinlängendifferenz habe oder ob das ISG klemmt.
Vielleicht hast Du die Möglichkeit, mit einem Orthopädie-Fachgeschäft zusammenzuarbeiten.

Kurzfristige Termine finde ich auch ganz wichtig. Habe grade bei meiner örtlichen Physio-Tante Massage-Termine gemacht ab Mitte Mai! Das ist fürs Wohlfühl-Programm ok, aber wenn akut irgendwas ist, reicht das natürlich nicht.

Vielleicht kannst Du auch Rückenschulen anbieten, die von vielen Krankenkassen im Rahmen deren Präventionsprogramme bezuschusst werden.

Deine Preise finde ich aus Kundensicht sehr ok. So in der Größenordnung liegen die hier in der Region auch (Massagen sind da, wo ich bisher war, ein kleines bisschen teurer, Osteopathie hab ich noch nie gehabt, weiß ich daher keinen Vergleich). Aber kannst Du denn davon denn leben? So, nach Abzug von Steuern, Versicherungen....

Viel Erfolg wünsche ich Dir!

Laufband

Hm, da bin ich mir nicht ganz schlüssig. Problem ist, dass die meisten Straßenläufer kein Laufband gewohnt sind. So laufe ich z.B. auf dem Laufband ganz anders als auf der Straße. Die meisten Sportgeschäfte bieten ja auch Laufbandanalysen an, allerdings haben die Verkäufer dort meist wenig Ahnung vom Laufen und haben eh nur ihr Repertoire an Schuhen zu bieten, von daher fand ich das bislang immer ziemlich witzlos. Ein guter Laufschuhladen hier (selbst Läufer und Orthopädiefachmann) erkennt am Stehen (in Socken), wie es um den Fuß bestellt ist, ggf. lässt er die Kunden auf der Straße laufen und läuft mit und begutachtet von vorne, hinten und der Seite ;-)) so wurde bei meiner Tochter, die jahrelang mit Einlagen und diffusen Kniebeschwerden gequält wurde, bei der Gelegenheit mal festgestellt, dass sie keinesfalls überproniert und auch keine Einlagen braucht sondern übergelenkige Fußgelenke hat (Schwimmerin ;-)). Ein leichter Laufschuh, der hinten an der Ferse guten Halt bot, löste das Problem sofort ;-))

Grundsätzlich finde ich deine Idee gut, allerdings würde ich mir wegen der hohen Anschaffungskosten das Ganze gut überlegen und im Zweifelsfalls mal abchecken, wie viele Laufbandberatungen in deinem Umfeld sind.

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Dein Vorhaben ...

Hallo Conni,
vielleicht ein paar ganz frische Eindrücke meiner gegenwärtigen Behandlung, die nötig wurde, weil ich mir völlig unerwartet vor 10 Wochen ein Rückenproblem "einfing": Du solltest als Physiotherapeutin ganz nah am Patienten/Läufer sein. Das heißt, dass sich der Läufer während deiner Behandlung gut aufgehoben und spezifisch angesprochen fühlen will. Nicht so wie beim Arzt, wo er erfahrbar einen "Durchgänger" im Praxisalltag darstellt. Das bringt dir zunächst schon einmal MegaPunkte. Darüber hinaus finde ich derzeit gut, dass "meine" sehr kompetente Physiotherapeutin eben auch manuelle Therapie / Osteopathie beherrscht und mutig genug ist, in Opposition zur Arztmeinung zu sein. Ich habe nämlich infolgedessen eine ZweitArztMeinung eingeholt und siehe, die unterschied sich durchaus von der ersten, und "meine" Therapeutin hatte mit ihren sehr vorsichtigen Fragen recht. - Deine Preise sind völlig okay, und ich glaube, die meisten Sportler sind durchaus bereit, solche Behandlungen auch privat zu bezahlen. - Dass man dir als Physiotherapeutin eine große Nähe zum Sport anmerken wird, davon gehe ich aus, und das ist natürlich sehr gut. Und natürlich wirst du immer professioneller, je mehr Patienten / Klienten du "versorgst". - Viel Erfolg, auch viel Glück dabei.
Kay.

kurzfristig ist für mich wichtig..Preis egal

... ist schon richtig, die Preise mit der "Konkurenz" zu vergleichen.
=> hast schon mal selber kalkuliert, was du im Monat für Kosten hast... für dich als Gewinn brauchst, und jetzt kommst... das gleiche ja auch nochmal für deine Alterversorgung!! brauchst.
Wenn du massig Mitarbeiter hast, kann das schon klappen wenn man 20 Eur für ne halbe Stunde "Arbeit" nimmt, also als "zubrot"...

Hab das schon mal mit "echten Zahlen" "checken" dürfen, also wenn du nicht traust mindestens 80EUR pro Stunde zu verrechnen, wirst du wohl als Angestellte besser fahren....( für 20 bis 30 Jahre Rente... überschlag mal was du das "auf Seite" räumen mußt :-()

Mein Tip... erfüll nicht jeden Wunsch, und den dann auch noch zu den gängigen "Marktpreisen".
Biete nur das an, was dir eine Existenz ermöglicht. Wenn du deine Praxis "leidenschaftlich" führst und anfangs auch bisschen bewirbst, wird das schon werden, ganz sicher!
Schlimm wärs, wenn du deinen Terminkalender mit Billigmassagen voll hast, und dann keine Privatkunden bekommst, die Oszeopatie usw zahlen würden.

PS...bin selber zwar sparsam, (und seit 20J selbst^^ aber anderes "Gewerk"),aaaaber nicht wenns um meine Gesundheit geht, da ists mir egal was es kostet... solche Kunden wie mich gibts massig!...von denen kannst auch langfristig gut Leben :-D

Laufband die 2.

Hey strider,

das stimmt. So ein Laufband ist teuer. Und mir geht es nicht nur um die Schuhe.
Bin ja kein Schuhverkäufer - das ist mein Vorteil :-)
Mir gehts um das Einstudieren einer besseren Biomechanik. Da ist es mit der Korrektur leichter, wenn ich ruhig daneben stehen kann , um zu schauen.
Ich werde mich mal schlau machen, ob es ähnliche Angebote bei uns schon gibt....

Das mit den Einlagen bei Deiner Tochter ist ein typisches Beispiel, wie man es nicht machen soll! Ich halte nicht sehr viel von Einlagen ( wenn ich das mal sagen darf ).
Es gibt wenige Fälle, wo sie wirklich Sinn machen. Bei Kindern, die noch in der Entwicklung sind, sollte man sie ganz weglassen....

Resümee

Hallo an alle!

Danke für Eure Meinungen. Ich kann daraus schon einiges ablesen.

- Massagen anzubieten ist ganz nett, aber die bekäme man woanders auch
und Ihr habt vermutlich recht - ich sollte mehr für eine 1/2 Std. nehmen

- meine "Spezialitäten" mehr rausarbeiten : also Manuelle / Osteopathie
( ich mache z. Zt. außerdem den Heilpraktiker, so kann ich Patienten auch ohne Rezept annehmen )

- flexible Termine, besonders abends. So, dass man auch mal schnell nur zum
Tapen kommen kann :-)

- auf den Läufer und seine individuellen Probleme eingehen
( Mein Bruder erzählte mir von einem Besuch beim Orthopäden, weil er beim Laufen ziehende Schmerzen im Bereich der Ischiocruralmuskulatur bekam und der sagte
nur :"Was wollen Sie denn - Sie können doch laufen!" ) *kopfschüttel*

Eine Frage noch :

Einige von Euch haben geschrieben, dass Sie eine guten Physio haben.
Wie habt Ihr den gefunden ? Mundpropaganda, Internet - habt Ihr speziell nach einem Sportphysio gesucht ?
Wie sucht Ihr, wenn Ihr mal eine Krankengymnasten braucht ?

Als ich wehwehchen hatte hab

Als ich wehwehchen hatte hab ich einfach auf qype oder jameda gesucht und gefunden :)

suchen

viel ausprobiert: ärztliche Empfehlung (meist gut damit gefahren), auf Sportphysio geachtet (schwer Termin zu bekommen als "Normalsportler").
Örtliche Nähe ist mir auch wichtig. Ich bin zwar auch bereit zu fahren, wenn es sein muss, aber gerade für kurzfristige Termine ist es nett nicht erst durch die halbe Botanik zu gurken.
Mundpropaganda betrachte ich mit Vorsicht, da sind auch viele "Modeerscheinungen" dabei und was für jemand anders gut ist, muss nicht für mich gut sein. Ich denke, in erster Linie muss die "Chemie" stimmen. Erst zuhören, dann untersuchen ist für mich wichtig. Aber das ist wohl überall so ;-)) Mein jetziger Physio fragte mich zwar nach meinen Laufumfängen, unterdrückte dann aber jeden Kommentar und fragte stattdessen, wie lange ich das schon mache. Kam dann wohl zum Schluss, dass es vertretbar weil gewohnt ist ;-))

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Ich habe vor Ort meinen

Ich habe vor Ort meinen Physiotherapeuten und geh dort mit meinem Rezept hin. Er wurde mir empfohlen und als ich schon vor 5 Jahren dort hin ging mit einer Überbelastung am Hüftgelenk und Oberschenkel, hat er es richtig gut behandelt. Laut Arzt hätte ich auf was ganz anderes behandelt werden sollen (Bandscheiben), aber mein Physio hat sofort erkannt das es nicht die Bandscheiben sind bei meiner guten Beweglichkeit und hat bei mir dann eine andere Therapie angewendet. Die darauffolgende Kernspint hat genau das bestätigt was mein Physio erkannte. Der Arzt taugte nichts, bei dem bin ich auch nicht mehr. Ich finde das gehört ebenfalls dazu, das ein Physio erkennt das eventuell eine falsche Diagnose vom Arzt erstellt wurde.

Momentan bin ich aktuell wieder bei meinem Physio auf Rezept. Habe mir irgendwie, irgendwann das Schlüsselbein gebrochen und seitdem im Training mit der Schulter Probleme. Leider war ich auch mit dieser Verletzung beim falschen Arzt. Im Januar ging ich dann zum anderen Arzt, der mich gleich zum MRT schickte. Jetzt bekomme ich vorerst wieder Physio die super hilft, nach 6x war ich so gut wie schmerzfrei. Dummerweise bin ich dann wieder gestürzt und habe mich glücklicherweise mit beiden Händen noch auffangen können. Dadurch bekam die Schulter aber wieder einen Rückfall... na ja, habe ja noch weitere Physios und am Montag muss ich auch noch mit dem Kernspint-Resultat zum Sportarzt nach Füssen. Dann mal sehen was der meint.

Für mich ist wichtig das ich gut beraten bin bei einem guten Physiotherapeuten. Er empfiehlt mir was ich an Training machen darf und soll, und was der Genesung schadet - also vorerst mal zurück stellen soll. Meinen Termin bekam ich auch sofort bei Anruf. Ist für mich auch wichtig, das ich gleich dran komme und nicht ewig drauf warten muss. Mein Rezept bekam ich auch erst sobald der Termin feststand, das es so schnell ging hätte mein Arzt auch nicht gedacht.

noch ´n Kollege antwortet

Hallo Conni,

was eine(n) gute(n) PT ausmacht ist sicherlich die diagnostische Kompetenz.

Um wirtschaftlich erfolgreich zu sein muss man dies dann gut verkaufen können.

Bei deinen Preisen würde ich, je nach Region , evtl. noch mal in mich gehen, besonders der Preis für MT, ist sie doch vielseitiger und hochwertiger als die Osteopathie, scheint mir deutlich zu niedrig.

granreserva
_________________________________________________________________________________
Die Körper wären nicht schön, wenn sie sich nicht bewegten.
(Johannes Kepler)

Hallo Kollege :-)

Ja, das mit meinen Preisen geht mir auch in den letzten Tagen durch den Kopf. Die Massage möchte ich zukünftig nicht so günstig anbieten wir oben beschrieben. Was Manuelle Therapie und Osteo angeht muss ich eine gute Mischung finden zwischen meinen Gehaltsvorstellungen und den in der Region hier üblichen Preisen.
Was meine Kompetenz angeht, so bin ich ganz selbstbewußt. Aber ich möchte mich noch weiterbilden, um Läufern mehr spezielles Wissen anbieten zu können.
Ich habe da an Seminare bei Matthias Marquardt gedacht. Er bietet für med. Fachpersonal Vorträge und Kurse an.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links