Benutzerbild von candysmama

Hi Ihr,

stelle im Training immer wieder erfreut fest, dass ich in den Nike Free ein ganzes Eckchen schneller bin als in meinen normalen Laufschuhen (Mizuno Lady schlagmichdod).
Vertrage 1-2 Läufe pro Woche von 6-8 km problemlos, bin auch schon mal nen 10 km-Wettkampf in den Dingern gelaufen.
Nun plane ich für den 1.5. einen HM - und frage mich, ob ich es wagen kann, den auch in den Free zu laufen; ohne danach wochenlang mit Zipperlein durch die Lande zu humpeln.
Hat jemand mehr Erfahrung mit den Dingern als ich und kann mir schlaue Ratschläge geben?

LG
HM

Ich habe reichlich Erfahrung mit den Dingern ...

... kann Dir keinen Ratschlag geben.
Niemand kann Dir sagen, wie DU damit bei einem HM zurecht kommen wirst.
Hilft es Dir, wenn ich Dir sage, dass ich schon mehrfach HM damit gelaufen bin und das bestens geklappt hat?

Kommt hinzu:
Welche Nike Free denn eigentlich? da gibt's ja ziemlich verschiedene - also mit de 3.0 würde ich mich nicht auf HM wagen - manch anderer womöglich schon ...
Womit wir wieder beim Thema wären ...

Leeven Jrooß & keep on running

Don Carracho

DON'T PANIC

Können kann man viel.....

Es bedarf aber bestimmter Voraussetzungen, ich kenne weder deinen Leistungsstand noch deine Muskulatur. Erfahrung hab ich.... 55 km in Minimalschuhen lauf ich problemlos.

Der Tag geht zu Ende: Überdenke noch einmal, was er dir an Sorgen gebracht hat. Ein paar davon behalte, die anderen wirf weg! Calvin O. John

Blasen

Ich bin einmal 20km in den nikefree 3.0 gelaufen. Die Knochen und Muskeln haben nicht gemeckert, allerdings habe ich mir eine Blase gelaufen. Durch das kaum vorhandene Fußbett sitzen die frees bei mir einfach nicht so sicher, wie andere Schuhe...

bei 6-8km problemlos

würde ich nicht gleich auf die HM-Distanz mit den Dingern gehen (ich habe sie auch), teste doch mal 15km mit den Nike Free (einen langen solltest du doch ohnehin laufen), dann weißt du mehr.
Ansonsten: warum nicht? Grundsätzlich wirst du auch Läufer finden, die mit den Dingern Marathon und mehr laufen, aber hilft dir das weiter?

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Lieber bisschen vorsichtig

Also ich war letztes Jahr ähnlich begeistert, hab gleich alles auf Minimalschuh umgestellt und bin nur noch in den Dingern rum gestolpert, bis mir ein Knie immer dicker wurde und eine Zwangspause forderte. Dann konnte ich ganz langsam wieder mit den alten Schlappen anfangen zu traben und nach 2 Monaten auch wieder am Wettkampf teilnehmen. Gelernt hab ich, daß es sich zwar toll anfühlt aber doch eine enorme Umstellung für Muskeln, Gelenke, Sehnen, und Bänder bedeutet. Das Dumme ist, daß nur die Muskeln eine direkte Rückmeldung senden. Das Knie dagegen hat bei mir mit einem Schlag gestreikt - klack, wie Gummi und aus die Maus.
Also geh es lieber etwas ruhiger an mit der Umstellung. Ich laufe jetzt im Training abwechselnd mit den gedämpften Tretern und den leichten Minimalen, bei Veranstaltungen um die 10 km mit recht Leichten gehts auf Zeit, bis HM schon weniger auf Sekunden und lieber etwas gestützter und wenns länger wird setze ich sicherheitshalber mehr auf Dämpfung. Das Ganze ist aber auch bisschen altersbedingt, ich werde wohl nicht mehr dahin kommen einen Marathon in Barfussschuhen zu laufen.
Wenn du einen guten Laufladen in der Nähe hast (guck mal unter LEX - Laufexperten), die haben Ahnung und beraten zum Wohle des Kunden. Bis zum 1.5. ist ja noch bisschen Zeit. Viel Erfolg mal schon.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links