Benutzerbild von Fadenschnecke

Ende letzten Jahres bin ich neugierdehalber auf der Website http://www.natural-running.com/ unterwegs gewesen. Ein Laufkurs in Ostfildern wurde dort angezeigt, endlich mal etwas in dieser Art in der Nähe meines Wohnortes. Was mit Laufen, einmal in der Woche abends, für 8 Wochen, perfekt, gebucht. Es war an der Zeit, mal wieder was für mich zu tun, ganz ohne Ambitionen, auch wenn die Kursbeschreibung Verbesserungen um 10% an Schnelligkeit durch die neu erlernte Technik versprach.

Schon am ersten Abend war klar: eine nette kleine sympathische Gruppe und eine überzeugende Trainerin. Aber es zeigte sich auch sofort, dass das Erlernen der natural running Lauftechnik harte Arbeit werden würde.

Wir begannen gleich mit der Armarbeit. Dieselbe war bei mir, soweit ich das beurteilen konnte, ziemlich inexistent. Das "Läuferdreieck" lässt sich aber ziemlich schnell in die Alltagsläufe integrieren. Muskelkater rund um die Schulterblätter zeigte uns, dass es hier Defizite gab.

Die Trainerin nahm uns beim Laufen auf Video auf, das "Vorher" vom "Vorher - Nachher".

Dann arbeiteten wir an der kurzen Schrittfolge. Dazu lernten wir Koordinations-, Kräftigungs- und Dehnungsübungen, auch auf einer speziellen Trainingsmatte, welche die Kräftigung der Fußmuskeln begünstigt.

Mit schönem Sportplatzwetter waren wir wahrlich nicht gesegnet, es war durchweg kalt, teilweise nass, und winterlich. Ab und zu blieb auch nur noch ein harter Kern übrig, der sich den Spass am Kurs nicht verderben ließ.

Bis dann die Beinarbeit eingeübt wurde ;-) Den ungewohnten Bewegungsablauf und die Intensität konnte man vor allem 1-2 Tage nach dem Kursabend spüren.
Theoretisch war der natural running Laufstil nun klar.
Allerdings war ich völlig verwirrt. Es fühlte sich nicht richtig an, und auch nicht vorteilhaft. Während die Armarbeit mir schon bei den Steigungen Vorteile gebracht hatte, konnte ich dem Gesamtpaket, wie ich es umsetzte, nichts abgewinnen.

Das zweite Video brachte dann auch den erwarteten Schock. Zwar waren wir alle viel dynamischer unterwegs, statt über den Boden zu schleichen, aber sonst sah es nicht annähernd so aus, wie es sollte.

Mein Problem war vor allem, dass ich den Fuß nicht unter dem Körperschwerpunkt, sondern viel weiter vorne und dann auch noch auf der Ferse aufsetzte. Mit dieser Technik würde eine Umfangsteigerung nicht verletzungsfrei möglich sein. Außerdem, und das wusste ich schon länger, verbrauchte diese Art zu laufen einfach zu viel Energie. Ratlos ging ich an diesem Abend nach Hause, denn ich wusste zwar, was ich falsch machte, aber nicht, wie ich es ändern sollte, denn dazu fehlte mir einfach die bewusste Steuerung des Bewegungsablaufes, die Koordination.

In den nächsten Tagen kramte ich alle meine natural running Unterlagen zusammen und versuchte, mir den idealen Bewegungsablauf als "Video im Kopf" vorzustellen. Vor dem Einschlafen spielte ich das Ganze noch einmal durch, über mehrere Tage hinweg.

Bei einem Lauf am Wochenede befahl ich dann meinen Füßen "Vokuhila" Schritte - vorne kurz, hinten lang. Kurze Schritte, aufsetzen des Mittelfußes unter dem Körperschwerpunkt, abrollen und abstoßen über das Großzehengelenk. Ich erinnerte mich an das Video und korrigierte meine Vorstellung vom Körperschwerpunkt nach hinten.

Plötzlich merkte ich wie meine Beine immer schneller werden wollten, so dass ich allerdings konditionsmäßig an meine Grenzen kam und dem Ganzen etwas Einhalt gebieten musste. Es war ein Mordsspaß!

Daheim angekommen hatte ich noch einige Reserven, aber als ich auf die Uhr sah, konnte ich es kaum fassen, so schnell war ich den ganzen Winter nicht unterwegs gewesen. Bei einem Pace von 30s langsamer auf den Kilometer war ich schon ausgelaugt nach Hause gekommen, aber jetzt fühlte ich mich fit. Und das blieb auch so.

Hat es nun geschnackelt? Hab' ich es endlich kapiert?
Es sind noch 3 Kursabende übrig. Ich bin total gespannt, ob der letzte Lauf ein einmaliger Ausreißer war. Und vor allem würde ich mich gerne noch einmal auf Video sehen. Ich werde vor allem anregen, dass wir nochmal ein paar "Kritikläufe" machen, bei denen jeder Teilnehmer ca 100m läuft und die anderen "kritisieren".

Für diese Woche aber hat unsere Trainerin uns etwas Besonderes versprochen: Autoreifen ziehen!
Wenn ich danach dann noch schreiben kann:

Fortsetzung folgt! ;-)

4.142855
Gesamtwertung: 4.1 (7 Wertungen)

Das liest sich ja spannend

Habe auch schonmal mit so einem Kurs geliebäugelt, aber ausgerechnet in der Nähe vom Hauptwohnsitz des "Meisters" Marquardt gab es solch einen Kurs bislang noch nicht.
Dafür hat unser Trainer aber bei Marquardt die Trainerausbildung absolviert und somit profitiere ich bei jedem Vereinstraining von LaufABC, Laufkraft und Co.
Viel Spaß beim Autoreifen ziehen!

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Spannend!

Danke fürs Aufschreiben und bitte unbedingt weiter berichten!

Mehr davon

ich schließe mich da Sonnenblume an, das Hauptquartier von Marquardt ist gerade mal 500 m von meiner Wohnungstür entfernt, der nächste Kursort aber 90 km...

Schön, dass Dir der Kurs etwas bringt, ich muss mich wohl nochmal intensiver mit der Laufbibel befassen und versuche den ganzen Kram mal umzusetzen...

Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Bin auch Natural-running-Fan!

Hi!

Das ist ja klasse!
Schön, dass Du Dir die Mühe machst, Deine Erfahrungen aufzuschreiben!

Ich arbeite mit dem Buch und mit der DVD, konnte mich noch nicht zu einem Trainingsprogramm/Kurs aufraffen.
Zum einen weiß ich gar nicht, ob was in meiner Umgebung angeboten wird und dann fand ich die Preise schon deftig.

Aber der Einsatz scheint sich ja zu lohnen.

Bin auf Deine weiteren Berichte gespannt, vielleicht überlege ich es mir doch noch.

Viele Grüße und weiterhin viel Spaß und Erfolg!


& "bekloppte Verl(k)äufer"

danke

ich habe überlegt wie sich das Ganze bei mir entwickelt hat. Aber es war auf einmal einfach da. Gestern bin ich bei Eis und Schnee Marathon in Barfußschuhen gelaufen, schwere Strecke, etliche Höhenmeter, heute gehts mir sehr gut, morgen wird wieder gelaufen. No worries, es wird irgendwann flutschen, aber es braucht Geduld, Beharrlichkeit und Disziplin, auch bei der Regeneration.

Der Tag geht zu Ende: Überdenke noch einmal, was er dir an Sorgen gebracht hat. Ein paar davon behalte, die anderen wirf weg! Calvin O. John

Alles Kopfsache

Na jetzt wird mir einiges klar.
Kaum überwindest Du Deine Kopfblockade, schon purzeln die Zeiten. :-D

Dennoch fand ich den Karfreitags-Lauf total schön - wenn auch die Ferse dort noch ein wenig "geschlurgt" hat.
Umso schöner, dass Du endlich das lange herbei gesehnte Erfolgserlebnis hast.

Fall Du irgendwann mal Lust hast, mache ich mich gerne zum Affen und setze mir die Stirnkamera auf und filme Dich beim Laufen.
Dann kannst Du anschließend bequem beim Stricken Deinen Laufstil analysieren.
Quasi gibt bestimmt auch seinen Senf dazu ab, gell?
____________________

coole Idee!!

... komm ich drauf zurück! meinen Babberdeckel werd ich beim Laufen ja auch mit Affen nicht los :-D

klingt gut

und sehr danach:
http://naturalrunningcenter.com/category/barefoot-2/
Ich freu mich schon auf Teil 2.
Für eine bessere Haltung beim Laufen empfiehlt Dr. Mark das Laufen mit einem Springseil- dann stimmt die Position 100%.
...Mut zur Langsamkeit!...

Toller Bericht

Ich laufe erst seit gut acht Monaten wieder intensiver und bin noch ein "Abnehmläufer" auf dem Weg zum "Genussläufer". Zu Anfang - wie vielleicht alle Anfänger - bin ich erstmal einfach losgelaufen. Nach fünf Monaten dann Knieschmerzen und Bandage. Video-Laufanlalyse im Laufladen und erster Kontakt mit der Dr.-M´s Laufbibel. Tipps beherzigt, VoKuHiLa statt auf dem Kopf an den Füßen umgesetzt und siehe da: Keine Bandage mehr. Ich glaube mittlerweile an die Ideen von Dr. M, sie machen Sinn.
Ich mache gerade einen Laufkurs, der mir auch das langsam laufen mit Pace 9-10 im GA1 näher bringt. Mein Gott, was bin ich zuvor gerannt um Kalorien zu verbrennen. In einer lockeren Laufgruppe mit immer flotten Sprüchen auf den Lippen geht das viel besser. ;-)
Und ja:: Ohne VoKuHiLa stampfst Du in den Boden. Wenn Du aber den Fuß "richtig" aufsetzt, geht es viel leichter.

Als ich das erste Mal von Armhaltung und "Läuferdreieck" gelesen hatte, wurde ich 30 sec/km schneller. Nur wegen der Arme!!

Barfußschuhe und Barfuß laufen möchte ich nach und nach verinnerlichen. Ich glaube, dass mich (uns) das tatsächlich in der Laufqualität im Sinne von Laufvergnügen weiter voran bringt. Ich will keine olympische Medaille gewinnen, ich will gesund alt werden und vielleicht noch 40 Jahre (! Oh je, Joppi Heesters?) locker laufen.

Ich hätte auch Lust auf ein natural-running-Seminar und freue mich auf Deine weiteren Berichte.

LG
Dirk

2012: Osnabrücker Silvesterlauf - Hauptlauf 10 km -1:04
2013: - seit 13. März: Laufkurs für Fortgeschrittene
- 3-4 Laufevents á 10 km
- vielleicht den ersten HM

Oh weia!

Jetzt muss ich mich aber warm anziehen... Waldmeister??
:-)

Frage an Fadenschnecke....

wie machst Du das?

"Plötzlich merkte ich wie meine Beine immer schneller werden wollten, so dass ich allerdings konditionsmäßig an meine Grenzen kam und dem Ganzen etwas Einhalt gebieten musste."

Ich arbeite nur mit dem Buch, ohne Trainer, bemerke ebenfalls regelmäßig Teil 1 Deiner Aussage - krieg es aber nicht hin, Tempo rauszunehmen, ohne wieder die Technik schludern zu lassen....

Die mit dem Hund läuft

Natural Running

Toller Bericht. Ich kann das alles nur bestätigen. Habe mit meinem Lauftreff 2012 auch diesen Kurs auf der Illoshöhe in Osnabrück besucht. Wir ( alle mit Marathon Erfahrung ) sind aus dem Staunen nicht rausgekommen. Nach 5 Minuten war klar, die Armarbeit ist das wichtigste. Zusammen mit dem "Vokuhila" wurde ich sehr schnell und musste mich, wenn ich langsam laufen wollte schon sehr zurücknehmen. Zusammen mit den anderen (Kraft, Dehnung, Stabilität, Koordination) Übungen ein Hammer. Da tauchen Muskeln auf, die ich vorher nicht kannte.
:-)

Interessanter Bericht,

Interessanter Bericht, vielen Dank! Leider gibts keine Marquardt-Kurse in der Schweiz, aber ich werde ab nächster Woche mit dem Marathon-Trainingsprogramm nach Marquardt beginnen.
Freue mich auf weitere Berichte zum Laufkurs!

@ candysmama: ja...

DAS geht mir auch so!!!
Nachdem ich gestern Abend noch in der Hüftstreckung korrigiert wurde, konnte ich nur noch rasen bis zur Schnappatmung. Temposteuerung ist mir ein Rätsel mit dieser Technik. Ich muss aber unbedingt den nächsten Lauf im Ga1 laufen. Da werde ich dann wohl entweder Gehpausen machen müssen oder ich... keine Ahnung... ;-)
Sag Bescheid wenn Du eine Lösung hast, ja?

@Sabine

ach was mir läufste noch locker davon!
Waldmeister? achja da war doch was ;-)

@fadenschnecke

Frag das doch mal beim nächsten Kurs....

Die mit dem Hund läuft

Danke für den Bericht

Hat richtig neugierig gemacht - ich laufe / surfe jetzt mal im Internet:

Grüsse von einem ehemaligen Filder-Bewohner... aus Plieningen :-)

Ich freu' mich auf Dienen weiteren Bericht

Florian

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links