Benutzerbild von Thor3108

so stehts geschrieben auf der Homepage vom NEU ...

Aber der Reihe nach... Ja gut, ich habe mich etwas rar gemacht hier auf JM. Zumindest, was meine schriftstellerischen Ambitionen angeht. Meine Kommentarfunktion habe ich auch drastisch eingeschränkt... das bedeutet nicht, das ich nicht aktiv war... nur anders... Ich bin ja ein Mann und demnach nur bedingt Multitaskingfähig, also musste ich mich auf ein Universum konzentrieren. Nichts desto trotz bin ich dem Jogmap-Orbit treu geblieben und habe fleissig meine Kilometer eingetragen. Es gab auch nicht wirklich viel zu berichten seit dem DNF beim Berlin Marathon im letzten Jahr. Und da das hier ein LAUF-Forum ist und kein Kaffeeklatsch im Altenheim, wo man sich seine Krankenakte vorliest, habe ich mich etwas zurückgenommen.

Was ist passiert? und warum bin ich ein NEUling?

Passiert... passiert ist einiges. Zunächst war ich sehr verletzungsgeplagt und musste nach dem Berlin Marathon einige tolle und bereits bezahlte Events in die Tonne werfen... Röntgenlauf / Pfalztrail und nicht zuletzt KoBoLT und 7Geb.Marathon... ein sehr hartnäckig zickendes rechtes ITB Knie zwang mich zu 10 Wochen Pause. Der Wiedereinstieg wurde mir anfang Dezember leidlich vermiest durch hartnäckig zickende Hoffasche Schleimbeutel im Knie links... Der Verzweiflung nahe, ob ich nicht besser auf Hallenhalma oder Backgammon umsatteln sollte, beschäftigte ich mich sehr ausgiebig mit Kräftigungsübungen und der hier schon öfters beschriebenen Folterrolle... 3 - 4 mal die Woche, 90 Minuten dehnen und kräftigen und rollern brachten mich zurück auf die Laufautobahn. Langsam und stetig ging es aufwärts. Geduld war und ist mein zweiter Vorname...

Dennoch machte sich eine gewisse Rastlosigkeit breit, denn das Frühjahrshighlight ist gesetzt und wie immer bezahlt... Zugspitze soll es sein, mit den ganzen lustigen Jogmappern und anderen Freunden... Zeit in die Hufe zu kommen. Läuferisch konnte ich, was die Gesamtkilometer angeht nicht klagen, allerdings war die Qualtität der gelaufenen Kilometer mit Blick auf die Zugspitze eher kontraproduktiv. Alles im GA1 Bereich oder darunter... Strecken von 7 - 15 km... alles flach... keine Berge, kein Tempo, keine Belastung fürs Knie...Die letzten Wochen wurde es immer besser und ich immer mutiger ... einige 20er folgten und auf dem Laufband fand ich die 20% Steigung wieder. Meine kleine Hausrampe (35 HM) musste mehrfach dran glauben und am letzten WE gab es die Initialzündung... Am Freitag Lauftreff mit nem 15er eingeläutet, ein 30er am Samstag mit Laufbuddy hankoe und ein 25er am Sonntag mit mir und Hund Mick. Ich bin wieder da und das Abenteuer Zugspitze kann beginnen!

Da mein Startgeld- und Reisebudget für dieses Jahr unter einem selbstauferlegten Sparzwang leidet, habe ich mich nach kleinen preiswerten Landschaftläufen und vor allem auch nach privaten Gruppenläufen in der Nähe umgesehen. Und siehe da, die gibt es reichlich und zu Hauf. In allen Distanzen und Parametern. Meist für ein/zwei Hände voll Gleichgesinnter bis Bekloppter, liebevoll organisiert und ausgerichtet, die Strecken ausgetüftelt, mal mit, mal ohne Support, meist mit Selbstverpflegung auf dem Rücken, in einer Gruppe galaufen weit ab vom Wettkampfgedanken, einzig durch die Freude am gemeinsamen Sport vereint. Mir persönlich sind diese ganzen überbezahlten Stadtmarathons schon lange zuwieder... Berlin war noch ein Versuch, allein das Vergabeverfahren für die Startnummern wiedert mich an und sorgt für eine Tastaturblockade bei mir...

So traf ich beim Surfen im Weltweiten Netz recht schnell auf Stefan Vilvo, der in Düren einen Laufsportladen betreibt und seit einigen Jahren als one-Man-Show den NEU ausrichtet. NEU?! Ja, NEU (NordEifelUltra)das ganze zweimal im Jahr, als Wintervariante anfang Januar und als Nachtvariante am Ostersamstag... Den Termin anfang Januar musste ich verstreichen lassen, das hatte keinen Sinn. 56,3 km mit etwas über 900 HM waren nicht lösbar zu der Zeit und die Nachtvariante reizte mich gleich doppelt... Start 21:00 Uhr auf dem Annakirmesplatz in Düren. Von da an hoch in die Eifel, über Höhen und durch Wälder, auf Trails und schmalen Wegen richtung Belgien durch dei Nacht... und da man als Bekloppter nicht allene ist auf dieser Welt, waren Carla und der Kawitzi schneller überzeugt als die Sonne untergehen konnte...

So trafen wir drei Jogmapper uns mit 13 weiteren Bettflüchtigen in Düren um 21:00 Uhr am Ostersamstag bei leichtem Schneetreiben und null Grad... Stefan Vilvo als erfahrener Gruppenführer stellte sich vor, machte ein kurzes Briefing und dann sollte es auch schnell losgehen, bevor die Kälte uns gefangen nimmt. Auffällig, wie hoch der Frauenanteil auf dieser doch ungewöhnlichen Runde war... immerhin 6 Frauen von 16 Startern, bei einer Nachtwanderung der besonderen Art... Da die Riege der Verrückten ja bekanntlich sehr klein ist wurde schnell klar, die meisten hatten sich irgendwo vorher schonmal gesehen. Ob bei einem privaten 6 Stunden Lauf in Münster, ob beim Einladungslauf WUT im Wiedtal vor drei Wochen... oder, oder, oder... Das versprach eine tolle Sache zu werden. Für viele auch der erste Versuch eines reinen Nachtlaufs... Kilometer und Ultraerfahren waren alle. Wenige, die auch schon Nachts gelaufen sind... NEUgierig alle!

Es ging also los... Stefan hielt unermüdlich die Gruppe zusammen, es ging auf den ersten 20 km stetig bergauf in die Eifel. Es war dunkel, das Licht der Stirnlampen zog sich wie der Nachtmodus von PACMAN durch den Wald und über die Felder. Es wurde gescherzt, gelacht und gequasselt. Die Zeit verging wie im Flug. Die Pace pendelte sich auf einen angenehmen Wohlfühlmodus ein. Carla und Kawitzi waren wie immer bester Laune.

Ich hörte lange und intensiv in mich hinein. War das wirklich so eine tolle Idee von mir? Was hatte ich an Vorbereitung? ein lausiger 30er am letzten WE... ein 25er aus Rodgau im Januar... drei 20er ... und jetzt 56 am Stück... 900 Höhenmeter und das ganze im Dunkeln... Thor du bist nicht nur bekloppt, du bist hoffnungslos behämmert! Aussteigen bei Kilometer 43 - 20 Kilometer von der Belgischen Grenze im Wald... gleicht einem Todesurteil... doch es lief super ...
die Zeit und die Kilometer vergingen wie im Film. Stefans Vater mit Lebensgefährtin waren mit einem PKW an der Strecke und lauerten uns insgesamt 6 mal mit allerhand leckereien auf. Minirosinenschnecken, Schoki, Salzbrezeln, Kaffee in Unmengen und heisser Tee, alternativ noch warmes Wasser... der Hammer! Etappe für Etappe verging. Die Lust am laufen war nicht zu bremsen. Selbst als es auf zwei/drei Uhr zuging, war von Müdigkeit nichts zu spüren. Erschreckend wie gut das ging... Wir hatten mit etwa der hälfte der Gruppe ein flüssiges Tempo gefunden und es lief einfach gut. Da wir den Weg nicht kannten, mussten wir immer mal wieder kurz warten bis die Gruppe zusammen war. An den VP's hielten wir uns nur kurz auf, etwa fünf Minuten um nicht auszukühlen. Das Wetter war für die Ostervariante sehr ungewöhnlich... durchweg minus 2 bis minus 5 Grad, dauerhafter Schneefall in der Eifel und auf den Höhen rund um Schmid bis zu 10 cm geschlossene Schneedecke...
Es dämmerte bereits, als wir nach 8 Stunden 20 in Düren auf den Kirmesplatz einbogen... die Gruppe war geschlossen den kompletten Ultra durchgelaufen. Es war herrlich und eine Erfahrung die ich keinesfalls missen möchte... Verabredungen wurden getroffen, große Verabschiedung, das Supporterteam herzlich bedankt und in den Feierabend entlassen...

Leute! Das war geil! Jederzeit wieder, es hat super viel Spaß gemacht, den ganzen Sonntag war ich noch voller Adrenalin, die Knochen und Knie halten, ich bin wieder dabei und doch NEUling...

Wenn ich das hinbekomme poste ich gleich noch einen Link von einer kurzen Videozusammenfassung die Stefan ins Netz gestellt hat ...

NordEifelUltra

Thorsten

3.666665
Gesamtwertung: 3.7 (3 Wertungen)

erwähnte ich schon, das

ihr bekloppt seid?

Und wenn ich groß bin, will ich das auch haben, was die drei hatten....


hier das tolle Video

Herr Thor,...

es war mir ein große Ähre, mit Dir, Kawitzi und denn andern supernetten Bekloppten im Gefrierfach Nord Eifel die Nacht zu verbringen!

Es war, als wär die Zeit stehen geblieben!
Ist ja auch!
Selbst meine Uhr ist eingefroren!

Und sooo lange waren wir unterwegs???
Irgendwie fehlt mir da ein Zeitabschnitt.
Es kommt mir vor, als hätten wir nen kurzen 20er gemacht.

Jede Minute hab ich gedacht, schade, gleich ist es schon wieder vorbei...
ok, vielleicht nicht unbedingt, als meine Pfoten gefühllos vor Kälte waren oder als ich mir beim geschäftlichen Teil den Axxxx abgefroren hab, aber sonst...ich wär sofort wieder dabei!!! :o)

Ich glaube, wir sind nun bereit für den Nordpol! ;o))

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

NEU finde ich toll, aber...!

Den Anfang mit deiner komprimierten Krankenakte hättest Du Dir dann auch sparen können! Knie - Schleimbeutel - Folterrolle: all das gefiel Dir doch offensichtlich nicht bei jm?
Trotzdem: einen neidischen Glückwunsch für Euren Wahnsinns-Lauf!

Naja ... Ricamara ...

Ob es mir gefällt sei mal dahin gestellt, nur denke ich das ich die JM-Gemeinde nicht insgesamt 15 Wochen mit meiner Leidensgeschichte Nerven sollte ... Es gab einfach nichts zu berichten, was nicht, wie oben geschrieben, bei Erfolg auch in vier Sätze passt... Und die reine Essenz war mir schon wichtig. Manchmal hilft halt nur Geduld und Übungen zur Leibesertüchtigung ;-)

Oder 30 Minuten lesen in ...

If you see me collapse,
pause my Garmin...

Noch so ein Aprilscherz

siehe Kommentar bei Carla!

total bekloppt -

aber ich freue mich, dass es bei Dir wieder stabil bergauf geht.
Da hast Du Dir ja auch die beiden richtigen jmler ausgesucht, ich glaube "nein" gehört nicht zu deren Wortschatz...

Hochachtungsvolle Grüsse, aber so was ist auch in den nächsten 3 Leben nichts für mich...

LG,
Anja

OK

Dann muß ich mich ja doch nicht schämen, wenn ich mal so'n wehleidiges Krankenblatt poste, oder?
Nix für ungut!

Hey, sind wir nicht alle...

... ein wenig Krank ;0)!
Ich bin jedenfalls froh, dass du nicht deine Krankenkartei, uns, als Enzyklopädie geschrieben hast... Ich bekomme immer Angst vor so was :0(...

Hey Thorsten, du liefst wie ein Uhrwerk...okay bis auf die Nase ;0)...

Es hat mir mal wieder richtig Spaß gemacht, mit dir die Nacht um die Ohren zu schlagen...

Gruß, Kaw. :0)

Thorsten, ich will auch mal

Thorsten, ich will auch mal ne Nacht so mit dir verbringen!! Und mit Carla, Kawi und anderen Bekloppten auch! Muss vielleicht nicht ganz so kalt sein, aber wenn es denn sein muss, auch so...
Sagte ich schon das ich euch glühend beneidet habe?

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

Wieso eigentich

sagt man mir nach, ich sei verrückt???

Ihr seid verrückt! Und das nächste Mal sagt ihr mir gefälligst Bescheid, dann muss ich mich nicht durch Schnee wühlen!

Super, dass es wieder aufwärts geht, wir sehen uns beim ZUT!

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Schön...

...dass ihr so ne tolle Nacht miteinander hattet! :-))
Mögen die Knochen halten!
VG, Conny

du bist...

...kein NEUling, du bist´n wahnsinnsling! ;-)
siehste, thor, isch wusste, datte dat gut hinkrichst! das war die belohnung für
dein geduldiges ausharren während deiner malaisen...
____________________
laufend wünscht thor nen entspanntes und schönes zut-training: happy™

wer pläne schmiedet, verhindert die zukunft!

Also DAS

muss wirklich viel Spaß machen, *Neid!* Solch ein klasse Lauferlebnis, boah, da kriegt man Gänsehaut beim Lesen! Aber etwas verrückt ist das Ganze ja schon, gell? ;-)
Freue mich für Dich, dass die Knochen halten! Deine Vernunft hat sich also ausgezahlt!

Lieben Gruß
Tame

Senile Bettflucht

Manchmal hat die senile Bettflucht wohl doch sein Gutes!
Freut mich riesig für dich, dass es jetzt endlich wieder bei dir läuft!
:-)

Ich müsste ein Thor sein...

...wenn ich das auch machen sollte.
Ich ziehe meinen Hut. Du bist jetzt nicht unser Thor, sondern unser Held.

LG
Many

total verrückt

- schön , dass es so gut geklappt hat.
So geführte Läufe haben echt was. Ich hab meine ersten im Februar gemacht. auch tagsüber macht das Spaß.
Großen Respekt vor deiner Konsequenz in der Reha.
The Thor is back.

LG
Gerald

NEUling

super Thorsten - Glückwunsch!!!!
Bei mir mischt sich Neid mit Anerkennung (letztere überwiegt ganz klar) und dem vagen Wunsch, es vielleicht auch mal zu probieren. Noch bin ich mental nicht so weit - aber der Mensch ist ja bekanntermassen entwicklungsfähig - auch wenn er stark auf die 60 zugeht. Dein Buddy, Hans

Wie schön, dass es wieder läuft!

Du NEUling - das hört sich doch richtig vielversprechend an.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links