Ausgangslage: erste Woche ohne Temporeduktion, letzter intensiver Zyklus

Was sah der Plan vor? Insgesamt 81-107 Km

Mo - Interv. 4 x 1500m/Pace 3:32 mit 1000m TP
Di - DL bis zu 16 KM /Pace 4:33 oder Pause
Mi - TDL 12 KM, davon 10 KM im HMRT /Pace 4:33/3:45
Do - frei
Fr - DL 14-18 KM /Pace 4:33
Sa - LDL 32 - 35 KM/Pace 4:50
So - Reg. bis zu 10 KM/Pace 5:12 -5:35 oder Pause

Was ist daraus geworden und warum? Insgesamt 93 KM in 7 Std 10 min

Mo - 4 KM/Pace 4:45 (morgens, eiskalter Ostwind, keine Lust auf mehr)
Di - DL 15 KM/Pace 4:34 (Mittagspause)
Mi - Frei
Do - TDL 15 KM,davon 9 KM im HMRT - 2 sec/Pace 4:38/3:43 (wieder zu schnell
gestartet mit 3:40, dadurch am Ende zäh)
Fr - DL 16 KM/Pace 4:32 (Karfreitag Neuschnee! 10 cm, morgens zum
Familienfrühstück)
Sa - LDL 35 KM/Pace 4:40 ( für Endbeschl. zu müde, dafür Gesamtpace flotter)
So - Reg. 8 KM/5:15

Bedingungen: Der Winter geht in den April rein, zum WE Schneetreiben, 0 Grad, Wochenbeginn mit eiskaltem Nord-Ostwind, Motivation sehr schwer bei den Bedingungen,

Vergleich zur Woche Vorjahr: Vj 95 km, TDL 10 sec. schneller, LDL und DL 12 sec schneller, insgesamt 140 Km mehr Umfang

Fazit: Die Einheiten von Do. - So. waren bislang das intensivste in der
Vorbereitung - gut. Motivationsloch führte zu Abbruch am Montag und
fehlenden KM - schlecht. Wetter kann nur noch besser werden.

0

Google Links