Benutzerbild von vic97

das fängt beim Wetter an und zieht sich irgendwie durch. Eigentlich wollte ich letztes Wochenende in Venlo laufen, aber bei der Wettervorhersage mit eisigen Wind habe ich dann geklemmt. Schäm!

Montag bei eisigem Wind am Kanal, hatte ich nach 6 km die Nase voll. Dienstag bin ich dann, was ich sonst nie mache, 15km mit dem Auto gefahren um endlich mal im Wald ohne Wind zu laufen. Es lief erheblich besser.

Mittwoch las ich WWConnys Eintrag für den Ruppichterother Osterlauf. Die Auschreibung klang gut - “ hügelige Strecke auf landschaftlich reizvollen Wald- und Radwegen im Naturpark Bergisches Land”. Mal kurz bei Conny angefragt und die Entscheidung stand: wir laufen – schön chillig.

Samstag 15 Uhr, der Startschuss fiel, wo die Startlinie war, weiß ich bis jetzt nicht. Km 1 in 6:14 – chillig ist irgendwie anders und nur noch zwei Läufer sind hinter uns. Was geht denn hier ab?

Okay, locker bleiben, wir bleiben bei diesem Tempo, es geht die ersten 5 km leicht rauf und runter und wir sind letzte! Wo sind die reizvollen Waldwege? Wir laufen Straße, zwar leere Straße – aber schön ist anders. Bis km 15 geht es nun leicht bergab. Bei km 12 gibt es Wasser, kalt, ich wärme es im Mund leicht an, ist aber trotzdem kalt. Wir sind nicht mehr letzte, einen Läufer haben wir eingesammelt. Unsere durchnittliche Pace ist bei km 15 6:13. Laufen wollten wir eindeutig langsamer!
Und immer noch kein Wald sondern Radweg mit Bach links, durch Orte die man nicht kennen muss und Häusern die bei “Schöner Wohnen” wohl eher keinen Preis gewinnen würden. Mein Magen zieht sich zu! Ich dumme Nuss. Musste ich bei diesem Wetter bei einem HM kaltes Wasser trinken? Mein einziges DNF stammt von Köln 2010 als ich auch zu kaltes Wasser ex getrunken habe. Es geht bergauf und wir gehen auch. Bei km 18 überlege ich kurz in das Auto des Verpflegungsposten zu wechseln. Aber er muss noch auf den letzten Läufer nach uns warten, dann halt Zähne zusammen beißen und durch. Conny zeigt sich sehr solidarisch und geht und läuft mit mir.

Endlich das Ziel! Zeit 2:25.

Fazit: 15 km Tempodauerlauf und dann walk und run. Waldwege gab es bis zum Schluß nicht. Schön ist definitiv anders und trotzdem bin ich froh mit Conny dort gelaufen zu sein und durch gehalten zu haben.

5
Gesamtwertung: 5 (3 Wertungen)

Schade,

dass es nicht so ganz euren Vorstellungen entsprochen hat. Aber trotzdem durchgebissen - Glückwunsch dazu.
Mit den Magenproblemen kenne ich, das haut einen komplett aus dem Rhythmus.
Aber das die eine so unattraktive Strecke als landschaftlich reizvoll ausgeben, ist eine Frechheit.
Es kann nur besser werden !

LG,
Anja

Durch das lange...

...cool down gestern hab ich heute nichtmal Muskelkater.
Schade, dass Dir der Magen einen Strich durch die Rechnung gemacht hat. Aber es ist eben wie es ist.
Ich habe den Einen, der noch nach uns kam, im Ziel nochmal getroffen. Er meinte, ihm täte nix weh, so dass er in 2 Wochen in Bonn starten wird. Den Ganzen. Und ich dachte bislang, ICH wäre Trainingsminimalist.

Dank Dir auf jeden Fall für den netten Tempolauf!
Das "schön" holen wir dann beim RHEX in vollen Zügen nach (aber bitte dann WIRKLICH chillig!)

LG, Conny

Km 1 in 6:14 – chillig ist irgendwie anders

Chillig ist für mich auch irgendwie anders ;-)

Aber so spontane Tempoläufe über 15 km haben auch was :-)

LG

ach, Süße,

bei fratzenbuch hat jemand was geschrieben, genau so wie du endest: 15km Tempo und dann auslaufen- sehe ich ganz genau so. Im Gegensatz zu mir habt ihr euch wenigstens aufgerafft und der Natur die Stirn geboten! Gut gemacht, auch wenn dus jetzt nicht so recht glaubst...Mut zur Langsamkeit!...

Aaaaach,..:o)

jeder Lauf hat auch einen positiven Nutzen!
Super durchgehalten und vorangebracht hat es Dich auch, 100%ig!! :o)
Wenns nix anderes gibt, als kaltes Wasser, ist das fast wie ungelutschtes Eis runterschlucken, sehr unangenehm und oft auch mit bösen Folgen.
Der nächste warme Lauf kommt bestimmt!
Jetzt muss er doch endlich kommen, der Frühling?!
Auf jeden Fall seit Ihr gut vorbereitet und abgehärtet! ;o)

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

das war...

...schon gut so. alles richtig gemacht. mal 15 km tempohärte gezeigt und dann ausgetrudelt.
ist ganz sicher kein verlorener lauf. aber eiskaltes wasser, das is mist. das haut bei mir auch voll rein...
____________________
laufend hofft, dass die kaltwasserphase endlich bald vorbei is: happy™

wer pläne schmiedet, verhindert die zukunft!

Ach Karen, Kopf hoch. Es

Ach Karen, Kopf hoch. Es kommen auch wieder schöne Läufe.

Ich hatte mir für Samstag auch eine Route von GPSIES.com runtergeladen und was war? 17 km entlang von Hauptstraßen, gefühlt führten in ca. 50 m Entfernung immer Emscher Radweg, Wald- und Feldwege. Zumindest ist mir kaltes Wasser erspart geblieben...

Liebe Grüße und nach vorne schauen!
der Esel

"Wie assich is dat denn: über drei Stunden für nen Marathon!?"

nur gut,

dass Du bei öder Strecke die Conny bei Dir hattest.
So hat es doch noch etwas positives.
Wäre gerne mit Euch geschlurft, aber Kindergeburtstag geht nun mal vor.
LG, KS

Wetter, nimm es wie es ist

Moin liebe Vic,
seit guten 10 Tagen bin ich im Hochsommer angekommen, ich schick dir gerne, sehr gerne ein paar Grad ab.
Ich lauf im Morgengrauen, meist vorher los, sonst kommt das Grauenhafte. Temperatur 38 c ° im Schatten wohl gemerkt mit etwas glück mit Schauern, sonst bis zu 90 % Luftfreuchtigkeit.

Schöne Gruße aus Thailand

Im Juni komm ich wieder, das ist hoffendlich der Frühling auch bei euch angekommen

Schon als ich las

du musstest das Wasser im Mund anwärmen, hatte ich sofort "Kopfkino" und zwar von Köln 2010. Genau das hattest du kurz danach ja auch geschrieben.

Das du jetzt trotzdem durchgehalten hast - egal wie , hauptsache gesund durch - find ich bewundernswert. Ich mutiere immer weiter zu einer Memme, die keine Lust hat bei kaltem Wetter zu laufen und erst recht keinen WK.

Immerhin hattest du wunderbare Begleitung. So etwas ist viel kostbarer als so ein HM , wo eh nicht eingehalten was in der Ausschreibung versporchen wurde.

Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos
Bin nicht gestört und auch nicht schnell - nur verhaltensoriginell

Schade mit Venlo,

aber schön, dass du dir gleich Ersatz gesucht hast. Auch wenn so eine unerwartet öde Strecke etwas an der Psyche knabbert und ihr trotz des zügigen Tempos bei dem ganzen auf und ab (fast) ganz hinter ward, ist es doch gut ins Ziel gekommen zu sein. Eine DNF Erfahrung reicht. Meinem Magen geht es mit kaltem Wasser sehr ähnlich, in DU habe ich deshalb ganz auf trinken auf der Strecke verzichtet.
Bei solchen Problemläufen zählt am Ende nicht die Zeit sondern die Tatsache, das dein Wille gesiegt hat.

Bis hoffentlich bald mal wieder,
good news

Verstehen kann man das Leben nur rückwärts,
leben muss man es vorwärts.
Sören Kierkegaard

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links