Benutzerbild von fazerBS

Letzten Samstag stand der dritte Lauf der Winterlaufserie an. Und die Vorbereitungen liefen bei wechselhaften Temperaturen zwischen -10 und plus 15 Grad (ja, wir hatten mal ganz kurz ziemlich hohe Temperaturen und sogar Sonne, aber das hat sich schnell geändert), immer wieder mal Schneefällen, Kälte und mit wochenlangem Husten (den letzten WK vor einem Monat war ich ja leicht "angefrickelt" gelaufen) zäh, recht zäh.

Trotzdem wollte ich mein Bestes geben. Und so ging es bei schnuckeligen 1 Grad Außentemperatur (zeigte mein Auto-Außenthermometer) und eisigem Wind (der Wetterbericht sprach vom russischen Stiefel) bei trockenem Wetter zum Tatort.

Nikeflocke war auch wieder mit von der Partie - doch nach Di und Do "Schnppertraining" nach 4 Wochen Ausfall (wegen hartnäckigem Husten und Kälte durfte sie nicht eher) waren ihre Ziele auf "Ankommen" gestrichen worden. Wobei ich ihr noch vorher sagte: "schaffst Du locker; hast ja schon mal 15 geschafft; ca. 55 Minuten". Jedenfalls zog sie sich warm an und ich mich auch so richtig muckelig warm mit Fleece-Jacke und Jacke drüber und Mütze und Handschuhen und all so unnötigen Frühjahrsbegleitern. Ich brachte sie nach dem Einlaufen zum Start und wartete dann, bis sie nach der "Einführungsrunde" von 2km locker, flockig vorbeikam und mir sogar noch was zurief. Das sah prima aus, also begab ich mich beruhigt zum Einlaufen, nachdem ich mich meiner obersten Schicht entledigt und die WK-Schuhe (dieses Mal die richtigen, nicht die profilierteren) angezogen hatte, denn die Strecke war schneefrei gemeldet.

Danach wurde noch eine Jacke und Zeugs abgelegt, so dass ich wie bei den anderen beiden Läufen mit langer Unterwäsche und darüber kurzer Laufhose und Laufshirt loslaufen konnte. Alles andere stapelte sich an der Tasche.

Ziemlich leer war der Parkplatz und auch das Feld war überschaubar. Nun ja, das Wetter war gänzlich entgegen dem des Vorjahres mit plötzlicher Hitze, wo viele deshalb das Rennen aufgegeben hatten. Und es waren Osterferien. Also ging es recht unaufgeregt los. Denn es pfiff ein heftiger, eisiger Wind, der alle Hoffnungen auf eine "schicke" Zeit zunichte machte. Ich fand aber recht schnell mein Tempo und lief auf zwei Laufkollegen auf, von denen der eine etwas flotter und der andere etwas langsamer als ich loslaufen wollten. Der eine war mir etwas zu langsam - der andere zu flott. Und so versuchte ich ihn zu bremsen (was mir aber eher schlecht gelang und sich später bitter rächte). Kaum waren wir um die zweite Ecke gebogen waren wir schon voll im Gegenwind. Und das Ganze auf einer "Prachtallee" - zweispurige Straße, kein Windschutz - bis ca. km 5.

Ab da ging es in den Wald und das Hügelchen rauf und rum und runter und so. Eigentlich wie beim 15er vor einem Monat, nur dass dieses Mal hier kein Schnee lag. Es lief, denn mitten zwischen den Bäumen waren wir windgeschützt. Erste Wasserstation bei ca. 8,5km - brrr, war das Zeugs kalt. Also mehr Lippen nass machen als trinken, sonst geht der Schuss bei mir nach hinten los! Und weiter. Kurzer Uhrencheck bei km 10 - unter 43. Nun, vielleicht geht ja hinten raus noch was. Weiter ging es wieder aus dem Wald raus auf die Prachtallee - dieses Mal in der anderen Richtung. Doch scheinbar hatte der Wind gedreht - jetzt kam er eher schräg von vorne. Wir trotteten mehr oder weniger schweigend vor uns hin. Die Kälte zehrte an mir. Kurz vor km 15 eine Bekannte, die mir zuwinkt - ich schaff es noch zurückzuwinken.

Zweite Wasserstation - ebenso eklig kalt, also wieder nur etwas zum befeuchten der Lippen, denn trotz der Kälte muss ich mir öfter mit dem Ärmel den Schweiß aus dem Gesicht wischen. Kurzer Uhrencheck: unter 1:05 - das sieht übel aus für die Zielzeit. Schlechter als beim 15er. Und dann auf die lange Gerade wieder windungeschützt an der Regattabahn entlang. Da erwischt es uns alle eiskalt: heftiger Gegenwind! Der kostet gefühlte 20-25 Sekunden pro Kilometer. Ich kam mir vor als ob ich gegen eine Wand rennen würde! Und ich war platt. Aber um mich herum ging es keinem besser - überholt wurde ich nicht. Stattdessen verlor ich den Kollegen - nach hinten. Wieder ab in den Wald und völlig sinnlos hier und da rumkurven, damit man auf die Kilometer kommt. Und bei ca. km 17 hatte ich auf einmal einen eingeschlafenen linken Fuß! Boah, ich kriegte fast die Motten - sollte der Lauf zu Ende sein? Gefühllos weiterhumpeln - rechts geht ja noch. Aufrecht laufen, sich den Mist nicht anmerken lassen - so meine Devise. Ein Schritt und noch einer und wieder einer. Es geht weiter. Aber erst beim km 20 ist das wieder vorbei, doch da ist mein Akku alle und nix geht mehr. Kein Endspurt, nur noch Kampf die Straße runter zum Stadion, wo ein paar Unverwüstliche in der bitteren Kälte stehen und uns anfeuern - danke dafür!

Rein ins Stadion, rauf auf den Tartan - aber da ruft nix, da zieht nix, da will ich nur noch zu Ende kommen. Doch, ein leises "Mama" weht zu mir herüber und so reiße ich mich zusammen und laufe "schön" über die Bahn und Richtung Zielbogen. Doch was sehen meine müden Augen da - die Zeit! Hey, fazer, das wird PB! Und so juble ich äußerlich kurz, aber in Wirklichkeit kämpfe ich mich bis über die Matte und dann direkt zur Bande, wo ich meine Jacke bekomme. Erledigt. Fertig. Alle.

Ähm, da kommt einer und will meine Nummer wissen - ioh zeig sie ihm. Jetzt hab ich Krämpfe in den Zehen und im Mittelfuß, aber taub war auch nicht besser. Also schnappe ich mir ein Teegetränk und schleppe mich zum Bierstand, um mein alkoholfreies Weizen zu holen. Gibt's gratis - und naturkühl. Und schon wird durchgesagt man wolle umgehend mit der Siegerehrung des Laufs beginnen - so in etwa 10 Minuten. Mist, da geht nicht mal auslaufen.

Also frieren und zittern wir da rum, stellen uns dann in den Vorraum der Umkleiden und wärmen uns auf, bis die Siegerehrung losgeht. Ich hab's wieder geschafft: Platz 5 wie bei den anderen Läufen auch! Allen Widrigkeiten zum Trotz mach ich wieder den Schnitt kaputt.

Leider kommt kannnix83 nicht zur Siegerehrung - er hat den 3. Platz der Männer belegt - und eigentlich hatte er beim letzten Mal geschrieben wir würden uns dort sehen. Meinen Teil hab ich dazu beigetragen :grins:. Es gibt einen Korb voller Ostersüßigkeiten. Sieht hübsch aus, muss aber bis Ostern warten.

Dann stecke ich Nikeflocke samt Tasche in die Umkleide und gehe auslaufen. Sie meint sie sei irgendwas mit 55 gelaufen. Tolle Leistung von ihr! Da sie ohne Uhr unterwegs war kennt sie nur die Bruttozeit (netto 55:14 - wenn das mal keine Punktlandung meiner Vorhersage ist!).

Beim Auslaufen merke ich schon, dass ich mir am Zeh eine fette Blase gelaufen habe, die sich dann unter der warmen Dusche als Blutblase entpuppt. Schuhe zu klein geworden? Kann das sein? Nur rechts - und nur ein Zeh vorne.

Wir müssen dann noch eine ganze Weile warten, denn es gibt noch die Altersklassenwertung der Serie - die ich gewonnen habe. Dafür gibt's dann noch eine Nike-Sporttasche. Die Zweite meint bei der Siegerehrung zu mir meine Zeit sei "unerreichbar". Ich kapier nicht ganz wieso? Aber die Ergebnisliste offenbart mir dann später, dass ich in der Serienzeit gut 25 Minuten Vorsprung vor ihr habe. Da erst verstehe ich ihren Spruch.

Ach ja: netto 1:31:00h für den Halbmarathon. Beim nächsten Mal lass ich mich nicht am Anfang von einem ziehen, den ich nicht gebremst kriege und der mir dann am Ende die Zeit klaut! Der hat sich furchtbar geärgert, dass er 26 Sekunden nach mir ins Ziel kam. Warum hört der auch nicht am Anfang, wo ich gesagt habe "Tempo raus"?

Die Serienwertung gesamt beende ich auf dem 5. Frauenplatz mit 3:16:15h.

Die "kälteste, windigste und härteste Winterlaufserie aller Zeiten" - so schreiben es die Veranstalter - ist geschafft. Jetzt kann der Frühling kommen - aber bitte ein bißchen plötzlich!

4.8
Gesamtwertung: 4.8 (5 Wertungen)

Ehrfürchtig lese ich deine genialen Zeiten!

Frau, du bist so hammerschnell! Einen riesengroßen Glückwunsch zum Altersklassensieg und zum 5. Frauengesamtplatz!!!!
Was den Frühling angeht, da bin ich voll und ganz bei dir.

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Wie war das nochmal?

du sollst die Unsportlichste in deiner Familie sein? :-)
Eine regionale Laufgröße bei uns meinte kürzlich, dass der lange Winter leistungsfördernd wirke. Wie man bei dir sieht, hat er da absolut recht!

Absolut bewundernswert, wie du das schaffst, trotz schlechtester Rahmenbedingungen, auch noch 'ne PB zu laufen! Denn so wie ich das herausgelesen hatte, hattest du nicht nur mit diesem ollen Dauerwinter und einer Erkältung zu kämpfen, sondern zusätzlich noch 'nen Haufen (Extra-)Arbeit gehabt! Kann man daraus etwa den Schluss ziehen, dass uns Trainingskummer hart und stark macht? Ich hoffe es, zumal ich heute 4 x 3000 m auf dem Programm stehen habe und es zur Abwechslung mal wieder schneit und popokalt ist! ***maul***

Megafetten Glückwunsch zum AK-Sieg, dem sagenhaften 5. Gesamtplatz (Frauen) und der neuen PB! Sei feste gedrückt! Hast mal wieder deinem Nickname alle Ehre gemacht!

:-)

Winterlaufserie...

...da darfst doch kalt sein. Oder ;-)
Aber wie man bei der Kälte so schnell rennen kann, wird mir auf ewig ein Rätsel bleiben (eigentlich auch ohne Kälte).
Zutiefst ehrfürchtige Grüße, Conny

Ganz dicken ehrlichen Glückwunsch!!! :o)

Ich finde Deine Leistungen grandios und ich verbeuge mich tief davor!!
Gut, dass Du gesund da durch gekommen bist!
Dann kann ja jetzt wieder was schnuckeliges langes kommen oder schöne Trias?!
Warte, dauert nicht mehr lang, dann wirds warm....muss einfach!
Ich bestehe darauf!!!;o)

Lieben Gruß Carla Frostbeule
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

W O W !

Trotz der blöden Kälte bist du ganz schön geschmeidig eine tolle Zeit gelaufen. Nach dem nun auch deine Winterlaufserie beendet ist, könnte der Frühling bitte endlich kommen?
Herzlichen WOW Glückwunsch zum 5ten Platz. Unheimlich, wie frau soo schnell sein kann...wow. (ich finds toll, wie gut du gelaufen bist, auch wenns gegen Ende sehr erfahrungsträchtig unschön war).

...Mut zur Langsamkeit!...

Hey fazerBS!

Hey fazerBS!
Ich habe mich in der Halle aufgewärmt. Auf Nachfrage, wann die Siegerehrung stattfinden würde, sagte man mir nämlich 17:30 Uhr. Das es sich dabei "nur" um die Altersklassenehrung handelte, verschwieg man mir jedoch.
Dementsprechend durfte ich meinen Präsentkorb auch nur am Rande entgegennehmen und wir haben uns erneut verpasst. Nehme ich auf meine Kappe! In diesem Leben schaffen wir es aber sicher noch ;-)
Jedenfalls Glückwunsch meinerseits zu deiner tollen Zeit bei diesen fiesen Bedingungen!


mir rutschte grad das Herz in die Hose

als du von der Schuhwahl berichtetest, aber das ging ja noch gut aus ;-))

Wow, das sind Zeiten, von denen ich nicht mal zu träumen wage und das bei den Bedingungen! Frau, du bist ein Phänomen, und das nicht nur beim Wahrsagen ;-)) Ganz liebe Grüße an Nikeflocke und ganz herzlichen Glückwunsch zu der PB!

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

1:31??? Halbmarathon??? Das

1:31??? Halbmarathon??? Das lese ich ja jetzt erst, Wahnsinn, wie macht man (frau) das? Da weiß ich ja, wer mir in Hamburg (schon geduscht und gelangweilt im Zielbereich rumstehend) bei meiner üblichen Orientierungslosigkeit hinsichtlich Duschen und Bierbude weiterhelfen wird, falls ich da gut ankomme :))

Ganz viele verspätete Glückwünsche,
LG Britta

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links