Vorne weg: Ein wenig enttäuscht bin ich schon nach diesem 10km Lauf beim Lohner Marathon, welcher übrigens sehr gut organisiert war und gutes Laufwetter bot. Es war sonnig und so um 1 Grad warm, schätze ich. Der Haken am Wetter spielte allerdings eine Hauptrolle. Windstärke 6 und ich hab das Gefühl, dass stärkere Böhen immer(!) von vorne oder der Seite kamen und alle Bereiche der Strecke mit potentiellen Rückenwind geschützt waren...der Eindruck mag aber auch täuschen.

Anreise verlief problemlos und am Start war es nicht allzuvoll, sodass ich quasi direkt in meinem Tempo starten konnte. Trotz der Diskussion über die Zielzeit hatte ich mich aufgrund der Einheiten letzte Woche dann doch entschieden, 42 Minuten anzupeilen, vom Wind hatte ich schließlich schon was mitbekommen.

Der erste km war, wie immer, n Stück zu schnell und dass ich 4:01 nicht durchlaufen kann, war mir direkt klar. km 2 in 4:11 dann schon besser, fühlte sich auch gut an, vom Wind war nicht wirklich was zu spüren gewesen. Der meldete sich dann aber mit voller Härte und km 3 bis 5 liefen in unfassbaren 13:03 Minuten durch. Ich hatte schon Zweifel, ob ich überhaupt unter 43 bleiben würde. Die nächsten drei km waren auch gefühlt unter aller Sau und gingen in 13:01 durch. Fühlte mich auf den restlichen km dann zwar wieder etwas besser, aber so viel schneller wurde ich nicht mehr, dass es für ne sub42 gereicht hätte (8:24 Minuten für die letzten beiden). 42:42 sieht wenigstens nett aus...

Was mache ich jetzt aus dieser Zeit? Hochgerechnet auf den Marathon, wo ich gern einen 3:15er Plan angehen würde, um dann sicher unter 3:30 zu laufen, ergibt das 3:20 und auf den Halben 1:34. Da muss mehr kommen und die nächste Chance wird sich in 5 Wochen beim Prinz-Albrecht-Lauf in Braunschweig bieten. Nochmal 10km, hoffentlich Frühlingswetter und weniger Wind. Bin recht zuversichtlich, dass ich da sogar die 41 angreifen kann.

Trotz der verpatzten Zielzeit bin ich froh, den Lauf gemacht zu haben. Schließlich war ich dafür in den letzten 11 Wochen 341km unterwegs (langsam angefangen, also 40 Wochenkm sind momentan kein Problem) und hab meine seit Herbst durchaus in den Keller gegangene Form wieder ein Stück nach oben gebracht. Nach einer langsamen Woche werd ich das 10wöchige HM-Training beginnen, aus dem heraus ich dann auch den erwähnten 10er laufen werde. Der HM Anfang Juni wird die wirklich Standortbestimmung bezüglich Münster Marathon werden, was sowohl Zeit als auch Gesundheit angeht, da die Wochen-km doch etwas noch oben gehen werden und ich sehen werde, wie mein Körper das findet.

So, Beine hoch!

5
Gesamtwertung: 5 (4 Wertungen)

Wow, von Deinen Zeiten kann

Wow, von Deinen Zeiten kann ich nur träumen ;-)
Warst Du beim Vorlauf der LG Laacher See dabei? Der offizielle Lauf ist ja erst am 01. Mai. Und ich stimme Dir zu. Die Läufe der LG sind stets super organisiert. Bin immer gerne dabei.
LG
OvonMO

Ja, danke dir, aber ich bin

Ja, danke dir, aber ich bin schon einen HM schneller gelaufen (also schnelleres Tempo, nicht in kürzerer Zeit) und einen 15er und 4 10er auch, alles in 2011 und 2012. Da ärgert man sich schon ein wenig, das muss wieder besser werden! :)

Vielleicht brauchst Du eben noch ein wenig Geduld?

Das war doch ein schöner Neustart und eine gute Standortbestimmung. Nun sei dem Wind und der Kälte mal nicht Gram. Das wird sich bald ändern - und es kommen noch viele Läufe.

Der M-Plan liest sich prima - und bis Münster ist noch ein Weilchen hin. Da könntest Du's dann allerdings mit dem Gegenspieler der Kälte zu tun kriegen.

Da es ja mehr oder weniger

Da es ja mehr oder weniger auch ein Trainingswettkampf war würde ich sagen, dass es auch ein super Lauf war. Dass was du jetzt in den Beinen hast gibt guten Schub. Ich gehe davon aus der nächste 10 er wird deutlich besser.

Gruß
Sven

Blog auf www.SchnelleGurke.de/blog
tweet @SchnelleGurke

So, offizielle Zielzeit

So, offizielle Zielzeit 42:37 und ganz unzufrieden bin ich auch nicht. Der Wind hat einiges getan und ich hab wie gesagt gut trainiert. Ein Trainingswettkampf war es für mich aber dennoch nicht. Das erste Ziel des Jahres und ich sage jetzt nicht, dass ich es nicht erreicht habe wegen 37 Sekunden bei den Bedingungen. Das passt so! Bin übrigens 12.Gesamt, 11. Mann und 3. in der AK geworden (142 LäuferInnen). Auch schön!

Kälte beim Münster Marathon? Der ist doch Anfang September, kurz nach meinem Geburtstag (und nächstes Jahr an meinem 30.Geb), da ist eigentlich immer schönes Wetter (zurecht)!

Und ja, der nächster 10er wird schneller, wenn da kein Orkan durch Braunschweig fegt oder ich ab nächste Woche durch den neuen Job irgendwie nicht mehr zum Trainieren komme (was ich ausschließe).

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links