Benutzerbild von rainbowdreamer70

Hallo Joggmapper

hat jemand Erfahrung vollgepumpt mit Antibotikum wegen Wurzelbehandlung und Laufen? Mein Zahnarzt meint ich soll es lieber lassen? Aber hat der Ahnung von Laufen mit diesen Symtomen?

Gibt es jemanden unter euch der mit diesm Problemchen Erfahrung hat und mir Tipps geben kann? Oder was ihr am eigenen Leib gespürt habt...

Freue mich auf jede Antwort.

Gruß Rainbowdreamer

jep

schon mehrfach Erfahrung ;-)
Was willst du hören, was dein Arzt nicht schon gesagt hat? Du hast eine Entzündung im Körper, die mit dem Antibotikum bekämpft wird. Dein Körper ist also im Moment mit Immunabwehr beschäftigt, du hilfst ihm nicht, in dem du ihn mit sportlicher Anstrengung noch mehr forderst. Entzündungen können immer aufs Herz schlagen, gefährlich weil du es meist nicht merkst.
Als Nichtarzt:
Ja, es geht. Nein, sinnvoll ist es nicht.
Aber du willst meine Erfahrung:
Ja, ich bin gelaufen und nein, es ist nichts passiert. Keine Garantie, dass das bei dir auch gut geht, da bist du für dich selbst verantwortlich.
Meine Erfahrungen: Solange der Druckschmerz/die Entzündung da ist pocht es fürchterlich, insbesondere wenn der Puls hoch geht. Also lieber kein Tempo. Ist der Zahn offen? Dann geht es besser. Bin mit Pulsgurt gelaufen um den Stand der Entzündung zu testen: also Puls nie oberhalb des GA1 Bereichs, wenn er zu hoch steigt oder beim Einlaufen schon zu hoch ist habe ich abgebrochen.
Am Tag der Betäubung auf keinen Fall laufen, es sei denn, du willst deinen Kreislauf testen. Ich habe allerdings sehr niedrigen Blutdruck und bin da eh ein Kandidat für Abflüge, also eher vorsichtig.
Mit Antibiotikum laufen ist nie gut, eine ärztliche Empfehlung wird immer laufen: nein.

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

mhmmm...

Zahn ist im Moment noch offen und das Gefühl der Spritze noch nicht verblasst...

Ich dachte keines Falls an sportliche Höchstleistungen, sondern mehr so an Grundlagen....

habe ebenfalls einen niedriegen Blutdruck und fliegen im Dunkeln ist nix unbekanntes für mich ;-)

vermutlich ist es klüger nach zu geben und erst mal die Füsse still zu halten, aber ist halt echt so verdammt schwer, noch dazu wo sich die Laufausfälle in den letzten beiden Monaten sehr häufen aus unterschiedlichen Gründen...

Danke dir Strider für deine schnelle Antwort, werde es mir bis Morgen noch gründlich überlegen ob ich die Schuhe schnürre oder nicht

Gruß Rainbowdreamer

laufen mit entzündung...

...und unter antibiotikum: ganz klares NEIN!!! (so die meinung meiner sportärztin und die teile ich) und ich finde, da gibt es kein wenn und aber!
____________________
laufend sollte die gesundheit wertvoller sein als nen paar trainingseinheiten: happy™

wer pläne schmiedet, verhindert die zukunft!

oh oh

jawohl Frau Doktor :-)

zumindest heute fällt der Lauf mal aus, dann sehen wir weiter...

Ich denke mal...

... Du hast für Dich schon entschieden, was Du gerne tun würdest... nämlich laufen.
Jetzt fehlt zur Beruhigung des Gewissens, welches sagt, dass es vielleicht doch so keine gute Idee ist, die Bestätigung vom einen oder anderen Jogmapper, dass man mit so was problemlos laufen kann.

Natürlich kann man! Solange ich für mich nicht probiert habe, ob laufen geht oder nicht, lasse ich mir von jemand anderem keine schlauen Ratschläge geben, auch wenn es derjenige vielleicht besser weiß.

Man hört immer von einer möglichen Gefahr fürs Herz, wenn man mit einer Entzündung im Körper läuft, aber wie viel Prozent oder Promille trifft es tatsächlich?
Macht irgendeiner wegen z.B. eines bisschen entzündeten Zahnfleischs gleich eine Pause?
Das ganze Leben ist ein Risiko, Du könntest auskuriert auch vom Bus überfahren werden.

Andererseits, wenn die ersten 2 Monate lauftechnisch schon nicht toll waren, kommt es auf 2-3 Tage mehr auch nicht mehr an und Du bist auf der sicheren Seite.

Ich habe für mich folgende Regel... solange ich nicht krankgeschrieben bin und arbeiten gehen kann oder darf, kann/darf ich auch laufen!
Und seitdem ich laufe, war ich auch nicht mehr krankgeschrieben.

Ansonsten stimme ich strider vollkommen zu.

lass es!! So ein

lass es!!
So ein entzündeder Zahn ist kein Kleinkram! Antibiotika brauchen ein paar Stunden bis max 1-2Tage, bis sie wirken. Du tust dir wirklich keinen Gefallen, selbst wenn du langsam läufst. Alles schon gesagt, Kreislauf, Schmerzen...es macht unter diesen Umständen eh kein Spaß.
Und durch die Anstrengung u vermehrte Durchblutung wird der Entzündungsherd anfangen zu streuen, glaube es mir. Vielleicht hast du Glück u dein Körper hat es im Griff, vielleicht aber auch nicht. Ich habe durchaus Patienten mit einer Myocarditis nach verschleppten Infekt gesehen...
Es sind doch nur ein-zwei Tage, das wirst du doch wohl aushalten!!

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

Ich möchte meine Meinung revidieren!

Anscheinend ist es ja wirklich nicht so ohne, mit einer Entzündung, egal in welcher Form, Sport zu treiben.

Ich war in den letzten Jahren nie in der Verlegenheit wegen so etwas zu pausieren, weshalb ich das wohl etwas locker gesehen habe.

Ein Vorteil für mich ist aber, dass ich mir mein Blut von unserem Werksarzt sofort untersuchen lassen kann, wenn ich mir nicht sicher bin, ob ich eine Entzündung habe... brauche also nicht zum regulären Doc.

Das Antibotikum

Das Antibotikum nehme ich jetzt schon seit Freitag, da war ich das erstemal beim Zahnarzt wegen dieser Geschichte.
Hat nur nicht den gewünschten Erfolg gebracht, deshalb wurde heute doch die Wurzel behandelt. Der tolle Geruch, welcher aus diesem Zahn kam, sagte meiner Ärztin, dass es doch noch ganz schön entzündet sein muss und sie meinte ich soll weiterhin etwas von dem Zeug nehmen, zumindest bis zum nächsten Termin.

Vermutlich habt ihr recht und die 1-2 Tage kann ich weiterhin meine Fitness abbauen, dann habe ich hinterher mehr zum aufbauen :-)

Das Hauptproblem ist, dass ich am Karfreitag nach Finnland fliege um dort eine Lapplanddurchquerung zu machen und schön langsam werde ich nervös, das mir das keine Spaß macht, weil ich nicht fit genug bin....

Danke an euch alle für eure Meinungen und Darstellungen.

Gruß Rainbowdreamer

Ganz ehrlich?

es spielt keine wesentliche Rolle ob du eine oder zwei Wochen nicht läufst, nicht auf dem Niveau auf dem wir uns bewegen. Laufen und Entzündung passt nicht zusammen, und jeder Dentist ist auch Allgemeinmediziner. Die Fitness für die Lapplandgeschichte holst du dir nicht in zwei fehlenden Tagen, die muß jetzt vorhanden sein.

Der Tag geht zu Ende: Überdenke noch einmal, was er dir an Sorgen gebracht hat. Ein paar davon behalte, die anderen wirf weg! Calvin O. John

Ich hatte Ende Februar eine

Ich hatte Ende Februar eine Nasennebenhöhlenentzündung (fing am 27. an), musste 10 Tage lang 3x am Tag ein Antibiotikum schlucken und sollte in dieser Zeit laut HNO nicht laufen. Ganz abgesehen davon, dass sowieso jede Erschütterung (und sei es nur eine Stufe hinunterzugehen) sehr unangenehm war. Der Verzicht fiel mir gegen Ende der Zeit auch nicht ganz leicht, aber letztlich bin ich am letzten Feitag nach 16 Tagen Laufpause zum ersten Mal wieder gelaufen. Meine Kondition hat nicht gelitten, ich musste allerdings wegen Glätte durch festgetretenen Schnee recht gemächlich laufen...

LG und gute Besserung,
Nonya

Wenn Deine große Tour....

jetzt bald ansteht, bist Du doch sowieso top trainiert und kannst diese Woche oder 1,5Wochen vorher als Taperingphase nutzen und Deinem Körper volle Kraft für die Bekämpfung der Bakterien und Verarbeitung der Folgen von Antibiose geben (Antibiotika an sich sind echt nicht ohne auch ne Woche später noch, hab ich im Januar auch mal wieder bemerken müssen) und gleichzeitig noch Kraft für die Tour sammeln.

Ich glaube auch, dass Dir gar nix wegläuft, wenn Du bis zur Tour nicht läufst.

Wenn Du Dich wieder gut fühlst, entscheide nach dem Bauch, aber in der akuten Phase jetzt würd ichs auf keinen Fall machen.

Gute schnelle Besserung und viel Spaß in Finnland! :o)

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

meine Meinung

das Hauptproblem ist deine Chance! Du musst eh tapern, nimm dir die Zeit. Die Kondition ist längst nicht so schnell weg wie du denkst!

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

eure Kommentare in Gottes Ohr

bei so viel gleicher Meinung muss sie wohl richtig sein...

Wollte zwar erst nächste Woche mit dem tapern anfangen, habe bis vor Freitag noch mit dem Gedanken gespielt noch einen 30er am kommenden Sonntag zu laufen und dann runter zu schrauben um meinem Körper Ruhe zu gönnen, aber vielleicht will der tatächlich jetzt schon Ruhe und Erholung, wer weiß das schon so genau...

Vielleicht sollte ich ihm das nochmal sagen, den in Finnland wird auf gar keinen Fall geschont, wie schon Martina Ertl immer sagte " Sieg oder Akia" :-) (dabei ist es gar kein Wettkampf )

Danke euch allen für den guten Zuspruch und den Schubs ein bisschen anderes Gedankengut walten zu lassen.

Werde berichten wie es in Finnland gelaufen ist und vorerst die Laufschuhe Laufschuhe sein lassen...

Grüße Rainbowdreamer

Du riskierst daß die

Du riskierst, daß die Übeltäter vom Zahn andere Organe angreifen, z.B. Herzmuskel.
Dann ist es mit dem Laufen für lange Zeit vorbei. Ich würde 2-3 Tagen abwarten. Wir laufen doch zum Vergnügen. Wenn man Bedenken hat, läßt man es besser sein.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links