Benutzerbild von mainrenner

Würzburg, Gedächtnislauf- nicht zur Steigerung der eigenen Gedächtnisleistung aber im Andenken an eine schlimme Kriegsnacht, in der viele Menschen aus der Würzburger Bevölkerung nach Gemünden geflüchtet sind. Jedes Jahr wird dieser Lauf gegen Spendenquittung veranstaltet, d.h. man kann so viel oder so wenig bezahlen, wie es das eigene Gewissen zu läßt.
Da Start und Ziel nicht am gleichen Ort liegen, fährt man am besten mit deem Auto zum Ziel und nimmt von dort den Zug nach Würzburg. Start ist um 11.00 Uhr auf dem Vorplatz des Rathauses. Dort gabs neben den Startunterlagen, ein frisches alkohlfreies Bier und die Möglichkeit seine Klamotten zum Ziel transportieren zu lassen. Sehr unspektakulär gings bei strahlendem Sonnenschein und 2 Grad los. Die ersten 2km liefen wir im Pulk durch die Fußgängerzone, bis runter zum Main. dietzrun und ich trafen auf dusselliese und wir quatschten. Unten am Main stach mich dann der Hafer. Das Tempo wurde bisschen fixer und pendelte sich so zwischen 5:30 und 5:40 min ein. Es fühlte sich soooo gut an und ich war echt gespannt, wie weit es reichen würde. Die Sonne schien vom Himmel und es war herrlich, die Strecke ist flach und in verschiedene Etappen unterteilt. Nach 10km erreicht man Margetshöchheim, die Verpflegung dort sah sehr nett aus, ich wurde daran vorbei geleitet und weiter gings bis Himmelstadt bei km 21, dann folgte Karlstadt bei km 28. Man lief dort optisch sehr ansprechend auf dem Marktplatz durchs Ziel oder eben weiter. Meine Hoffnung auf eine Cola wurde ganz arg enttäuscht. Es gab Iso und Wasser. Boa, das ging mir vielleicht auf die Nerven. Im Etappenziel sah ich einen Bierstand. Also umgedreht, hin und ein Bier geschnorrt. Hefegeruch strömte mir entgegen- das gibt Bauchweh aber egal. Besser als Wasser pur. Ach, Bananen und Müsliriegel gabs noch für die Weiterläufer, während sich die Etappenzieleinläufer an einem lecker aussehenden Kuchenbüffett und Laugenteilchen laben konnten. Ich füllte das Bier zum Teil in ich und zum Teil in meine Trinkflasche und gab wieder Fersengeld. Das Tempo pendelte sich wieder ein und ich wunderte mich, wie lange es wohl noch so locker liefe. Und bei km 35 gabs dann endlich Cola- aber da war es schon zu spät. Man kann jetzt nicht unbedingt vom Mann mit dem Hammer sprechen, Dampfwalze wäre treffender. Es fühlte sich auf einmal nicht mehr so flauschig an, komisch eigentlich:). Auch der Gedanke an 'nur' noch 9km, half nicht das Gemüt zu besänftigen. Mir taten die Zehen weh, die Strecke war zu flach, dann war die Bahn neben mir zu laut und überhaupt. Mir war schlecht und so würgte ich mir ein paar Brezlchen rein- das machte mich nicht schneller aber es wurde auch nicht noch blöder. Zwischendrin wurde ich immer wieder von Eva überholt. Dann stand sie wieder am Rand und dehnte sich, ich lief vorbei und sie zog kurze Zeit später wieder an mir vorbei. Das Spielchen machten wir bis zum Schluss, wo sie dann uneinholbar mit 2 Minuten vor mir im Ziel eintraf. Im Nachhinein war ich dann gar nicht so furchtbar langsam, es fühlte sich nur so furchtbar an. Die Auswertung zeigte 5:55min
für die restlichen Kilometer. Eigentlich sehr passabel und was sich mies anfühlt muss am Ende gar nicht mies sein. Nach 44km und 4:17h war ich am Ende und im Ziel. Ich schleppte mich zur Dusche, die war lau kalt- das war bisschen Schade weil man trotz der vielen Sonne ziemlich durchgefroren war und eine warme Dusche ein schöner Abschluss für diesen Lauftag bedeutet hätte.

3
Gesamtwertung: 3 (1 Bewertung)

Aha,...

also müssen wir beide noch an der richtigen Fütterung unterwegs arbeiten?! ;o)

Die Zeit find ich schoma ziemlich sehr passabel richtig gut!!!:o)
Und ne heiße Dusche ist eigentlich ein Minimum in kalten Winter, der angeblich ja schon Frühling ist...:o(

Trotzdem, ich hab nur in meine Buddyliste geschaut, was meine lieben Kollegen so am WE getrieben haben und bei der Frau Mainrenner hab ich doch ganz schön gestaunt, so mal eben 44 km in 04:17 und dann am nächsten Tag noch son Klopper...Respekt Respekt!!! :o))

Ich hatte mir am Samstag eine Standleitung Haferbier aus dem Rucksack gelegt, in dem ich dieses Mal 1,5Ltr. dieses und anderes geliges Kraftfutter mitnahm...hat fast bis zum Schluss gehalten. Bei km 26 hatte ich trotzdem ein Futterloch, denn ich hatte schlichtweg vergessen, wie schnell die Zeit um geht und die ersten 3h kaum gegessen. Hab mir dann son echt ekeliges Dextrodingensriegelirgendwas reingezwängt....buäääh *würg*.
Kommt man auch irgendwie durch, auch wenn der Kopf was anderes sagt.
Nach 15 Minuten waren die Zweifel wieder futsch und es lief wieder.

Diese Testläufe sind auch sehr lehrreich.
Habs beim Röntgenlauf genauso gemacht und bin einfach mal nach gutem Gefühl flotter losgerannt...Rums, bei km 30 kam der Einbruch, der aber gar nicht so schlimm war. Danach gings mit gedrosseltem Tempo trotzdem immer weiter.
Irgendwann finden wir den optimalen mittleren Bereich, wobei auch der ja von Lauf zu Lauf wieder unterschiedlich oder anders ist.
Jenachdem, worauf man Bock hat, wird genossen oder riskiert und gekämpft, watt man grad so für sich braucht! ;o)

Frau Mainrenner, ich gratuliere zum genialen Laufwochenende! :o)

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Das sah aus, als hättest Du den Turbo gezündet

Ich konnte gar nicht so schnell hinterherschauen, wie Du weg warst - da unten am Main. Ich hatte mir einen gemütlichen Lauf vorgenommen und deshalb auch gar nicht erst versucht, schneller zu starten. Zum Tempo habe ich mich erst bei km39 spontan entschlossen, da war es nicht mehr so weit bis zum Ziel ;-)

Herzlichen Glückwunsch zu der Zielzeit!

Ich freue mich jedenfalls sehr, dass ich Deinem Namen jetzt auch ein Gesicht zuordnen kann.

Wir sehen uns in Eisenach.

Wow - bist Du schnell!

Und das unterzuckert? Was machst Du erst, wenn Du den Dreh der Ernährung unterwegs raus hast? :duckundwech:

Isch sach ja....

... ob du jetzt von dem blöden Bier, oder der leckeren Schokolade Bauchweh bekommst, ist ja nun völlig wurscht, aber mit der Schoki wärste wenigstens nicht unterzuckert gewesen... :0)))!?

Gruß, Kaw.

ei mainrennerlein...

...das war fein! naja, die kalte dusche natürich nich... ;-)
____________________
laufend staunt immer nur über die power: happy™

wer pläne schmiedet, verhindert die zukunft!

War ja mal wieder verdächtig,

dass Du 1 Woche lang nichts an Läufen eingetragen hast....
Und dann gleich wieder so einen Doppeldecker - kopfschüttel - ich werds wohl nie verstehen, wie Frau das alles schafft, und dann noch in dem Tempo.

Ehrfürchtige Glückwünsche, du Rennsemmel

LG,
Anja

wenns mal Schokolade geben hätte!

aber ich wurde ja systematisch ausgehungert! Pah, sowas, aber wieder um eine Erfahrung reicher- nächstes Jahr nehm ich ne Cola mit. Oder laufe wieder mit Rucksack, scheixx auf die Optik. Ich drück euch alle mal ganz herzlich und schick euch etwas Sonne ...Mut zur Langsamkeit!...

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links