Benutzerbild von --Thomas--

Celle... vor 3 Monaten an gleicher Stelle hätten wir uns alle über dieses schöne winterliche Wetter gefreut und bestimmt den einen oder anderen Glühwein auf dem superschönen Weihnachtsmarkt in der wunderschönen Fachwerkstatt genehmigt...

Doch Mitte März wurde wettertechnisch Versäumtes nachgeholt und sowohl Väterchen Frost als auch Frau Holle zeigten noch einmal, was in ihnen steckt.

Da ich nur wenige km entfernt wohne, bin ich mit Nachbar Uwe (toller nick, sollte er sich hier mal anmelden)nach Celle gefahren, um 4 abwechslungsreiche Runden durch die Stadt zu drehen.

Kurz vor dem Start hat mich eine weibliche Tuareg angesprochen, man konnte nur die Augen sehen. Britta, die ich natürlich nie und nimmer erkannt hätte. Wir quatschten kurz und dann fiel auch bald der Startschuss.
Ich lief ziemlich weit hinten los, brauchte etwas länger bis zur Startlinie und schon ging es in die ersaten engen Kurven der Kopfsteinpflasterstraßen.
Kleidungstechnisch hatte ich mich für eine lange Tights sowie dazu passend ein kurzes Shirt unten, ein langes Thermoshirt mittig und ein zur Hose passendes kurzes Shirt oben entschieden, ohne Mütze und Handschuhe.
Die erste Runde (5 km)lief ganz gut, die habe ich in knapp 30 Min. erlaufen. Ich war so gut drauf, dass ich sogar ohne zu grüßen und zu winken an der ewigen Oma vorbeigelaufen bin...
Da ich mit dem Training dieses Jahr rückständig bin, und das Wetter schlechte Regie führte, war mein Ziel, unter 2 Stunden zu laufen. Die PB von 1:53 aus dem Vorjahr war für meine Verhältnisse utopisch.
Die 2. Runde bin ich dann etwas schneller gelaufen, doch packte mich ein menschliches Bedürfnis. Doch mich so einfach in den Schlosspark in die Büsche stellen wollte ich nicht, das kann ich da machen, wo ich sicher bin, dass mich keiner kennt ;-). Also in der Innenstadt rein zum Italiener. Gefragt, wo die Toiletten sind. Gerade aus, sagte Cheffe. Brille beschlagen, ich konnte nix mehr sehen... Treppe runter... Familie mit Kindern kam gerade die Treppe hoch... musste warten... und habe die Zeit angehalten, sorry, macht man ja normalerweise nicht. Doch da eh alles in Bruttozeit gemessen wurde und ich beim Start schon einiges an Zeit eingebüßt habe, hab ich es trotzdem gemacht!
Dann endlich wieder draußen und wieder die gleichen Läufer wieder vor mir wie zu Beginn des Laufes.

Bis Runde 4 war alles unspektakulär. Trotz schlechtem Wetter war das Geläuf ganz ordentlich.
Doch dann kam ein leichter Einbruch. Die Beine wurden schwer, ich haderte mal wieder mit mir selbst und bekam von jetzt auf nun einen Mordshunger. Konnte nur noch an Essen denken, hatte den tollen Soßengeruch der Pommesbuden in der Nase. Was hätte ich jetzt nur für ein Würstchen gegeben? Beim Apothekenstand einen warmen Tee genommen und ein letztes Mal von den Cheerleadern aufmuntern lassen.
Die waren genauso gut wie die Truppe, die die ganze Zeit aufs Desparado-Fass gehämmert haben.
Doch der Tee war so süß, da hat sich alles im Mund verzogen und so hieß es: Ab ins Ziel. Bei km 19 noch einen Slush probiert... und schon war ich am Ziel. Netto Zeit: 1:57:08. 2 Min. weniger als die "offizielle" Messung.

Mit dieser Zeit bin ich sehr zufrieden, auch wenn ich einer der wenigen bin, die an diesem Tag keine PB gelaufen bin.

Schnell zur Zielverpflegung und warme Getränke einverleibt... tat das gut.
Das Krombacher konnte ich nicht trinken, zu kalt. Und Nachbar Uwe war auch noch nicht da. Frier, zitter, bibber.
Dann kam Uwe auch ins Ziel mit einer Zeit von knapp über 2 Stunden, auch für ihn sehr gut.
Dann nur schnell warme Sachen über, ins kalte Auto und nach Hause.

Ich war so durchgefroren, dass selbst das heiße Bad mich nicht richtig erwärmt hat. Erst der heiße Tee mit meinem Schatz auf dem Sofa hat mich vor dem Kältetod bewahrt.Und fertig war ich wie nach einem 35er.

Aber geschafft, und das zählt. Ohne den Wasa-Lauf wäre ich wahrscheinlich auf dem Sofa geblieben und wäre nicht gelaufen.

Und jetzt heißt es, Kilometer machen, damit ich in Hamburg mit einem Lächeln im Gesicht über den roten Teppich laufen kann.

Bis dahin,
Thomas

5
Gesamtwertung: 5 (1 Bewertung)

Ich hatte ja schon erspäht,

Ich hatte ja schon erspäht, daß Du auch brutto Dein Ziel Sub2 erreicht hattest, aber da steht natürlich nicht, wo Du unterwegs noch so alles eingekehrt bist. Dafür und für Deinen bisherigen Trainingseinsatz bist Du doch eine ganz klasse Zeit gelaufen! Nicht nur "geschafft", sondern auch wie angestrebt sub2, super!

Gegen den Hunger hättest Du natürlich auch noch ein Stück Pizza genießen können (in einer Runde bestellt, in der nächsten zugegriffen), aber ich weiß nicht, ob das Kauen Dich hinsichtlich der anpepeilten Zielzeit beflügelt oder eher gehemmt hätte.

Schade aber verständlich, daß Du zuhause auftauen wolltest, ansonsten war das Bier wie auch die Temperatur an sich im Cafe deutlich wärmer als das im Ziel.

Liebe Grüße und bis (hoffentlich unvermummt) in Hamburg,
von der weibliche Tuareg

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links