Benutzerbild von klada

Es gibt wenige Laufvereine, deren Namen so sehr Programm sind wie das bei den Dortmunder endorphinjunkies der Fall ist. Wenn die eine ihrer berüchtigten Veranstaltungen ausrufen, dann haben die meistens einen echten Kick. Der Kick vom Ebberg-Brutal-Marathon war jedenfalls erste Matschsahne, keine Frage. Und wenn die endorphinjunkies Trail versprechen, ja, dann ist da auch reichlich Trail drin. Sogar Off Trail.

Eine endorphinsüchtige Sekte – anders kann man es nicht nennen – von 55 Läuferinnen und Läufer machten sich am Sonntagmorgen auf die 2,1-KM-Runde mit je 110 Höhenmetern, die für den Marathon 20 mal gelaufen werden musste. Einige Jogmapper waren darunter, die hier auch schon teilweise schmutzig gebloggt haben. Zum Beispiel darüber, dass sie ihre Fußnägel nicht mehr sauber kriegen.

Los ging's um 10 Uhr, zunächst mit einer neutralisierten, geführten Runde. Die Temperaturen lagen bei etwa 2° Celsius, und es regnete sich ein. Für mich war klar: mindestens Halbmarathon, und wenn das Knie mitspielt, dann auch die ganze Strecke. Wer die BC verpasst, soll schließlich einen Ausgleich haben dürfen. Schon nach der ersten Runde wusste ich, dass HM wohl das höchste der Gefühle werden würde, denn was zu Beginn in den An- und Abstiegen noch teilweise laufbar gewesen war, entwickelte sich ab Runde 3 zu einer veritablen Rutschpartie, bei der mehr geeiert als gelaufen wurde, denn wenn so eine Horde x-mal durch den Matsch pflügt, ist auch der letzte Grip dahin. Sogar die homöopathisch dosierten Flachstücke wurden plötzlich pampig.


(Foto: endorphinjunkies) Mehr Fotos hier

Richtig fies war ein Off-Trail-Hang, eine Forstschneise voll mit zersägtem Nadelholz, die aber zu Beginn mit einem schlammigen, völlig griplosen Steilstück aufwartete (s. Foto). In Runde 5 lag ich das erste Mal richtig im Dreck, in Runde 8 – es hatte inzwischen zu Schneien begonnen – das zweite Mal, wobei ich mir dabei das lädierte Knie leicht verdrehte. Aber nach 8 Runden aufhören? Nee, datt iss nix Reelles, und so hängte ich noch zwei hinterdran, um wenigstens den HM nach Hause zu bringen. Und den beendete ich dann schlammverseucht nach handgestoppten 3:08:45 Stunden und mit 1.121 Höhenmetern im Sack rundherum zufrieden. Wie extrem die Strecke war, macht nicht zuletzt die Zeit von Tortour-de-Ruhr Sieger Peter Kaminsky deutlich, der eine Woche zuvor noch auf Platz eins der Deutschen Jahresbestenliste im 6-Stundenlauf gerannt war. Mit 81,02 KM. Für den Marathon am Ebberg war er als Zweitplatzierter 6:04 Stunden unterwegs. Auch wenn er es natürlich etwas ruhiger angehen ließ, macht der Vergleich deutlich, was das für eine verrückte Veranstaltung war.

Keine Frage, ich werde wiederkommen. Hut ab, vor allen, die sich das am Sonntag gegeben haben und Dank an die Veranstalter (vor allem an Mattin Urlaub) für diesen grandiosen Trail-Irrsinn. Besonders für Carla hab' ich mich gefreut, die nach längerer Leidenszeit endlich wieder frohen Mutes unterwegs sein konnte und zu den lediglich 12 (!) Läuferinnen und Läufern zählte, die das Ding komplett absolvierten. Und Melanie als erste Frau wollen wir natürlich auch nicht vergessen.

Mein Knie fand die Aktion (Stand heute), na ja, so mittel. Aber mein Herz konnte hüpfen. Ist doch auch was.

0

also eins ist mal klar: ich

also eins ist mal klar: ich bin sowas von angefixt von diesem Endorphinrausch, ich will davon auch noch mehr haben! Selten so eine gxxxe Veranstaltung mitgemacht und ja, Matschepampe gab es reichlich!!
Endorphinsüchtige Sekte...*kicher*...da sind wir doch dabei :-)
Ich habe gestern im Studio anderen Läufern davon erzählt, die dann leicht angeekelt die Nase rümpften...haben die überhaupt den Hauch einer Ahnung, was denen da entgeht??
Egal, ich fands auch klasse, hab mich gefreut, dich kennenzulernen u noch andere Jogmapper auch, ich hatte Spaß ohne Ende und bin immer noch leicht geflasht!!

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

wie gezz...

...sekt und eier gab´s auch?? mist, hab ich mal wieder verpasst! hatte wohl einfach zuviel schlamm vor augen! ;-)
schön, dich mal in live gesehen und erlebt zu haben, auch wenn´s leider nur kurz war. ich war die mit den (anfangs) hellbeigen jane-fonda-gedächtnisstulpen, bzw. die, die nach runde acht angememmt die startnummer abgab, bzw. die, die jan-wade gegenüber saß und die dickste wurst auf´m teller hatte...
ich wünsche, dass dein knie ganz bald wieder fein heile und meckerfrei läuft!
____________________
laufend gut geeiert ist halb gesektet oder so: happy™

wer pläne schmiedet, verhindert die zukunft!

Oh Gott

irgendwie klang das bei den anderen netter ;-))

Knie schon wieder??? Da tut mir ja der Knöchel vom Lesen wieder weh :-(

Gute Besserung!

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Ha!

Gibt hier also noch mehr Schlamm-Liebhaber unter den Jogmappern.
Feine Sache!

----------------------------------------------------------------

Hach lieber Klada,....

ich hab es genossen...
diesen Schlamm,
die netten Leute
und lieben Freunde
und Jogmappis,
unter denen ich auch Dich
mit breitem Grinsen :o)))
und richtig Lust auf Fango
endlich mal wieder getroffen habe.

Für Dein Knie hoffe ich, dass es von dem Ebberg nur kurz irritiet ist und Du bald wieder voll einsatzfähig bist.

Wir sind beide mit dem Risiko gestartet, dass unsere Schwachstelle wieder aufbricht, wobei ich am Ende wohl das glücklichere Los mit keinerlei Verschlechterung gezogen habe.
Das macht mir sogar ein klein wenig ein schlechtes Gewissen jetzt, wenn ich das so lese.
Ich bin sicher, das wird wieder!!

Der Ebberg war brutal, verdammt brutal, aber das macht ja grad den Reiz aus, da ticken wir glaub ich ziemlich gleich. :o)

Der Mattin hat mir gesagt, im nächsten Jahr gibts wahrscheinlich wieder den Fuck den Kaiser 2.0, da können wir ja dann vielleicht beide mal mit vollem Einsatz genießen und zusammen dem Kaiser zeigen, wo der Sporen zu sitzen hat! ;o)
Würde mich sehr freuen!!
Alles Gute fürs Knie wünsch ich Dir und mir zum nächsten Mal mehr gemeinsame Zeit zum Quasseln! :o)

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

schließe mich strider an:-)

Mir wird bei deinem Bericht erst wirklich klar, was ihr da gerannt seid;-)) Hach wunder-wunder-wunderbar!!! Ich will das auch, *mitdemfußstampfauf*....und wenn ich nur nen 10 Schlammwaten tät....

Lieben Gruß
Tame

Also doch was Offizielles!

Hab' nämlich auch gedacht, das war was "Privates"! :-)

Jetzt hoffe ich mal, dass solche mittelmäßigen Veranstaltungen mehr und mehr auch hier im Süden ankommen!
:-)

Hey, der Titel ist doch noch

Hey, der Titel ist doch noch von einem alten "Werner"-Comic! Dass den noch wer kennt, irre! :)

Run, Forrest, run!

Bingo, einer hat's gemerkt ...

... dass der Titel bei Werner gekl..., ähem, ausgeliehen war. Passt einfach zu gut zu meinen Eindrücken als dass ich mir was eigenes überlegen wollte ;-).

"Das wichtigste Argument für den Breitensport ist aber, dass die Menschen davon schön müde werden. Wer des Abends müde ist, geht zu Bett und treibt keinen Unfug." (Max Goldt)

Liebe MC, also ich bin froh in einer Gegend zu leben ...

... wo so viele Bekloppte rumlaufen und sich bekloppte Sachen ausdenken. Vielleicht breitet sich das Ganze auch bald Richtung Süden aus ;-).

"Das wichtigste Argument für den Breitensport ist aber, dass die Menschen davon schön müde werden. Wer des Abends müde ist, geht zu Bett und treibt keinen Unfug." (Max Goldt)

Tame, datt happy, hat ja schön seicht reingeführt ...

... ins Thema. Da musste ich ja Yin-Yang-mäßig noch die andere Seite des Geschehens erzählen ;-).

"Das wichtigste Argument für den Breitensport ist aber, dass die Menschen davon schön müde werden. Wer des Abends müde ist, geht zu Bett und treibt keinen Unfug." (Max Goldt)

Ja, Carla, wir ticken ...

... ziemlich gleich, denke ich auch. Deshalb freu' ich mich schon auf's nächste Treffen. Alllerallerspätestens beim ZUT. Und danke für das schöne Gedicht und die guten Wünsche :-).

Mein Knie ist zwar noch teilweise schmerzhaft, aber diese extremen Spannungszustände in Kniekehle und umliegender Muskulatur, die mich in den letzten Wochen totgenervt haben, lassen endlich nach. Der Ebberg hat da keine negativen Folgen gehabt. Gestern war ich schon wieder unterwegs, 12 km auf Schnee. Heute im Gelände 16 km, teils auf Eis, das war schon ziemlich grenzwertig. Aber auf den letzten 6 km lief es so angenehm wie schon seit Wochen nicht mehr. Das ist zwar noch reichlich entfernt von gut, aber unbedingt eine positive Tendenz.

"Das wichtigste Argument für den Breitensport ist aber, dass die Menschen davon schön müde werden. Wer des Abends müde ist, geht zu Bett und treibt keinen Unfug." (Max Goldt)

Suricata, ja ...

... die gbt es, die Schlammliebhaber. Als Dreikäsehoch kam ich oft schlammbedeckt vom Fußballspielen nach Hause. Meist mit einem etwas schlechten Gewissen. Um so schöner, die Matsche mal voll auskosten zu können.

"Das wichtigste Argument für den Breitensport ist aber, dass die Menschen davon schön müde werden. Wer des Abends müde ist, geht zu Bett und treibt keinen Unfug." (Max Goldt)

Strider, mein Verdrängungsmechanismus ...

... funktioniert wohl nicht so gut wie bei den anderen ;-). Aber Spaß hatte ich trotzdem.

"Das wichtigste Argument für den Breitensport ist aber, dass die Menschen davon schön müde werden. Wer des Abends müde ist, geht zu Bett und treibt keinen Unfug." (Max Goldt)

Waxl, ja, das Verständnis für so einen Irrsinn ...

... hält sich auch in vielen Läuferkreisen in Grenzen. Da kann man ja gar nicht kontrolliert nach Greif- oder Steffnyplan laufen ;-). Ach ja: Das mit der Beruhigungszigarette vor dem Lauf muss ich vielleicht auch mal probieren. Als Nichtraucher bin ich davon bestimmt so bedröhnt wie von einem Space Cookie ;-).

"Das wichtigste Argument für den Breitensport ist aber, dass die Menschen davon schön müde werden. Wer des Abends müde ist, geht zu Bett und treibt keinen Unfug." (Max Goldt)

happy, die Eier, ähem, also ja, ...

... die brauchte es irgendwie schon, um da über die Strecke zu gehen, oder? Und den Sekt hab' ich schon vorher reingeschüttet. Nächstes Mal bring' ich dann wohl noch 'ne Pulle für dich mit ;-).

"Das wichtigste Argument für den Breitensport ist aber, dass die Menschen davon schön müde werden. Wer des Abends müde ist, geht zu Bett und treibt keinen Unfug." (Max Goldt)

Brihoha ...

... Endorphinrausch war auf jeden Fall vorhanden. Und wir werden bestimmt noch ein paar ähnlich schräge Veranstaltungen finden.

"Das wichtigste Argument für den Breitensport ist aber, dass die Menschen davon schön müde werden. Wer des Abends müde ist, geht zu Bett und treibt keinen Unfug." (Max Goldt)

Mel, klasse, wie du dich ...

... in dem Geschlammsel geschlagen hast.

Der Berg wird sich erholen. Und der Dreck unter meinen Fußnägeln hoffentlich auch bald weg sein ;-) ...

"Das wichtigste Argument für den Breitensport ist aber, dass die Menschen davon schön müde werden. Wer des Abends müde ist, geht zu Bett und treibt keinen Unfug." (Max Goldt)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links