Benutzerbild von Sonnenblume2

Über die verschiedenen Aspekte der Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln haben wir HIER bei Teil 1 schon ausführlich diskutiert.

Optimal für einen Sportler wäre die ausgewogene Ernährung. Denn darüber, insbesondere wenn auf die tägliche Zufuhr von mindestens 5 Portionen frischen Obst und Gemüses geachtet wird, sollten theoretisch alle wichtigen Vitamine und Mineralstoffe dem Körper zur Verfügung gestellt werden.
Nicht alle Sportler schaffen diese ausgewogene Ernährung, und ich bin der Meinung, man sollte die Menschen da abholen, wo sie stehen. Und wenn sie trotz suboptimaler Ernährungsweise sicher sein wollen, dass sie alle Vitamine, Mineralstoffe, Enzyme, Aminosäuren und sekundären Pflanzenstoffe in ausreichender Menge aufnehmen, empfehle ich die Einnahme eines qualitativ hochwertigen Multivitamin- und Mineralstoffpräparates zur Basisabsicherung. Mir ist sehr bewusst, dass die Meinungen hierzu deutlich auseinandergehen.

Eine besondere Situation finden wir aber vor, wenn der Sportler chronisch krank ist und regelmäßig Medikamente einnehmen muss. Denn da gibt es nachgewiesene Wechselwirkungen zwischen Medikamenten und Vitaminen und Mineralstoffen.
Der Einfachheit halber will ich die Medikamente und deren Einfluss auf die Mikronährstoffe hier zunächst einmal nur benennen. Die genannten Medikamente können einen erhöhten Bedarf oder einen Mangel an Mikronährstoffen bewirken (Quelle: Uwe Gröber, Mikronährstoffe. Metabolic Tuning-Prävention-Therapie, 3., völlig überarbeitete und erweiterte Auflage, Stuttgart 2011)

1. Magentabletten = Protonenpumpenhemmer, z. B. Omeprazol und Pantoprazol; diese vermindern die Vitamin B12-Resorption, bewirken einen Mangel von Vitamin B12, Folsäure, Vitamin D und Calcium

2. Diabetestabletten Metformin, bewirken einen Mangel von Folsäure und Vitamin B12

3. Cholesterinsenker, z. B. Simvastatin, Atorvastatin; diese Medikamente hemmen die körpereigene Synthese von Coenzym Q10

4. Cortisontabletten, z. B. Prednisolon, Dexamethason, sogar Asthmasprays mit Cortison, bewirken eine Mangelsituation für Vitamin D, Calcium und Vitamin C

5. die „Pille“ (orale Kontrazeptiva) kann einen Mangel von Folsäure und Vitamin B6 verursachen und steigert den Abbau von Vitamin C

6. ASS = Aspirin ® führt in therapeutischen Dosen zu einem Abfall der Vitamin C-Spiegel im Blut und im Gewebe

7. Psychopharmaka (Amitryptilin, Imipramin) bedingen einen Mangel an Vitamin B2

8. Antiepileptika (Carbamazepin, Phenytoin, Phenobarbital) führen aus noch nicht ganz geklärten Gründen zu einer Verarmung an Folsäure, des weiteren kommt es zu einem Mangel an Vitamin D und K

9. Wassertabletten = Diuretika, sowohl Thiazide (z. B. Hydrochlorothiazid) als auch Schleifendiuretika (z. B. Furosemid) bedingen auf Grund ihres Wirkprinzips einen Mangel an Magnesium, Kalium, Folsäure, Zink und Vitamin B1

Ich finde diese Übersicht insofern beeindruckend, als dass es eine Menge Leute gibt, die diese Medikamente regelmäßig einnehmen müssen. Und über die Nebenwirkungen auf den Mikronährstoffhaushalt lernt ein Arzt im Studium in der Regel nichts oder nur sehr wenig, kann seinen Patienten damit auch nicht optimal beraten. Dabei sollte jeder Mensch, der auf derartige Medikamente angewiesen ist, auch über die negativen Auswirkungen Bescheid wissen, damit er wissentlich darauf reagieren kann. Hier ist aus meiner Sicht auf alle Fälle die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln angeraten, da der Mehrbedarf nicht über die normale Ernährung ausgeglichen werden kann.

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Hallo Sonnenblume2, wie

Hallo Sonnenblume2,
wie sieht es mit Schilddrüsenhormonen (L-Thyroxin)aus?
Und ein inhalatives Cortisonspray?? Mein Arzt sagte mir es wirkt nur lokal?
Bei einem systemisch eingenommenen Cortison leuchtes es ein, das es größere Auswirkungen hat, aber als Spray...muss ich mir Gedanken machen?

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

sehr gute Übersicht

Wie siehts aus bei...?

Hallo Sonnenblume,

sehr interessant, jetzt wirst du bestimmt einige Frage zu ähnlichen Medikamenten gestellt bekommen. ;)
Ich hätte da auch eine:
Und zwar verwende ich statt der Pille den Nuvaring zur Verhütung, was ja von der hormonellen Wirkung her recht ähnlich ist. Weißt du, ob der auch solche Mangelerscheinungen auslöst?

Grüße, Tinaa.

für solche 'Nebenwirkungen'

oder das Wechselspiel zwischen den einzelnen Wirkstoffen wäre doch ein Computerprogramm oder eine App ganz nützlich. Da könnte dann jeder Arzt die Medikamente eintragen, die sein Patient einnimmt und sofort feststellen, ob sich da was nicht veträgt. Gibts sowas schon?
...Mut zur Langsamkeit!...

@brihoha

Für Schilddrüsenhormon ist mir nichts bekannt.
Ja, erstaunlicherweise haben die lokal wirksamen Cortisonasthmasprays auch diese Nebenwirkung. Betrifft mich somit auch :-(

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

@Tinaa

Der Nuvaring gehört ja auch zur hormonellem Kontrazeption. Die Hormone werden nur nicht oral eingenommen, sondern über die Vaginalschleimhaut resorbiert. Insofern gilt das Gleiche wie für die Pille.

Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

@mainrenner

Die Wechselwirkungen zwischen den Medikamenten können wir schon mit Hilfe unserer Praxissoftware prüfen. Für Nebenwirkungen auf den Mikronährstoffwechsel ist mir bislang keine IT - Lösung bekannt.

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Danke!

Sehr interessant. Da muss ich doch direkt mal ein bisschen googeln, was die Folsäure und das Vitamin B6 anbelangt... ;)
Danke dir!

Schade, dass...

...man im Forum keine Sterne vergeben kann. Von mir gäbe es 5.
Vielen Dank für Deine Mühe!
Was ist mit blutdrucksenkenden Mitteln?
Viele Grüße, Conny

@WWConny

Da ist mir nur das mit dem HCT bekannt. Viele Kombipräparate beinhalten den Wirkstoff Hydrochlorothiazid (HCT)(im Namen heißen die meist "XY plus" und das "plus" ist dann HCT). Und dies ist ein Diuretikum und verursacht Magnesium-, Kalium-, Folsäure-, Zink- und Vitamin B1-Mangel

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

*****

...Mut zur Langsamkeit!...

Danke!

ich gebs dann mal so an den Betroffenen weiter, wenn der aus dem Bootcamp wiederkommt.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links