Benutzerbild von happy

...sie laufen fast ausschließlich asphaltierte straßen und wirtschaftswege und nur gut planierte waldautobahnen und wollten schon immer mal abseits von all dem neue erfahrungen sammeln? sie hatten schon öfter mal den wunsch, sich so richtig einzuferkeln, haben sich aber nicht getraut? in dem neuen kurs, der jetzt unter der leitung von tranierin happy j. von da, einer jogmapweit weit bekannten läuferin, stattfand, hatten die teilnehmerInnen die einmalige gelegenheit, an ihre drecks-grenzen zu stoßen.

der kurs begann am sonntag morgen am brutalen ebberg bei dortmund. dort trafen die neulinge bereits vor dem start auf zahlreiche erfahrene matschläufer. für beginner war entsprechende kleidung gefordert: neben der normalen laufbekleidung und trailschuhe standen hellbeige happy j. von da gedächtnisstrickstulpen auf der ausrüstungsliste. der kurs gliederte sich in einheiten zu je 2,15 kilometern und einigen höhenmetern.

erste einheit: ein erstes rantasten an das neue element, den matsch und die unwegsamen pfade zwischen abgeholzten bäumen und büschen. in leichter und lockerer weise wurde die runde zusammen mit den fortgeschrittenen und profis gelaufen und dabei erste erfahrungen mit dem nasse und leicht glitschigen untergrund gemacht. nach der einstiegsrunde konnten sich die beginnerkurs-teilnehmerInnen entscheiden, ob sie sich den anforderungen des kurses gewachsen fühlten. im negativen fall bestand an der verpflegungsstelle die möglichkeit den kurs zu verlassen, was jedoch nicht in anspruch genommen wurde.

zweite einheit: da nun ja die strecke bekannt war, wurde mehr wert auf den laufstil gelegt. wichtig war zunächst noch, die etwas größeren matschstücke zu umlaufen, um den dreck an den füßen nur langsam zu steigern. anderenfalls hätte es bei empfindlicheren teilnehmern zu trauma-ähnlichen zuständen kommen können. gegen ende der zweiten einheit fanden die ersten überrundungen von den erfahrenen statt. davon jedoch haben sich die neulinge gott sei dank nicht beeindrucken lassen, sondern sind einfach beiseite getreten und haben platz gemacht. wichtig nach dieser und allen folgenden runden war natürlich die kalorienzufuhr. hier wies die kursleiterin happy j. von da besonders auf die frischen nussecken hin.

dritte einheit: nun wurden die teilnehmer langsam darauf hin trainiert, sich an den rutschigen stellen beim straucheln elegant abzufangen, zunächst ohne mit der hand in den matsch zu fassen. wichtig war dabei immer: locker bleiben! auch wurde darauf geachtet, dass auf den beigen strickstulpen die ersten dunklen spritzer zu sehen waren. als kleiner kostenloser nebeneffekt kamen bei den einheiten für die matschneulinge die höhenmeterpassagen hinzu, denn oft, so kursleiterin happy j. von da, neigen asphalt- und waldautobahnläuferInnen in bergigem gelände zum memmen. dies fiel durch die ständigen überrundungen und somit der nähe anderer läufer jedoch recht zurückhaltend aus.

vierte einheit: da nun schon erste rutschige matscherfahrungen gesammelt wurden, durften die teilnehmerInnen auf wunsch nun erstmals mit stockeinsatz laufen. hier musste aber mehrmals ganz deutlich darauf hingewiesen werden, dass diese jeweils nur rechts und links NEBEN den beinen gesteckt werden durften. unorthodoxe schlenkerbewegunge zogen bei dem einen oder anderen unweigerlich schienbein und fußschmerzen nach sich. auch wurden leider teilweise die stöcke beim aufstieg zu tief in den boden gerammt, so dass die teilnehmer diese mit soviel kraft herausziehen mussten, dass sie davon umfielen. inzwischen waren die schuhe mit einer leichten matsch-patina überzogen. wichtig auch nach dieser einheit: die nusseckenzufuhr!

fünfte, sechste und siebte einheit: wer bis hierhin durchgehalten hatte kam nun in die fortgeschrittene matschphase. beim ausrutschen an besonders steilen passagen wurde darauf geachtet, dass die teilnehmer den stock fallen lassen und sich mit der hand abfangen. die schmutzige hand durfte aber keinesfalls an der jacke, allerhöchstens kurz oberhalb der stulpen an der hose leicht abgewischt werden. die schuhe fühlten sich nunmehr von innen nass an und gaben leichte qietschgeräusche beim auftreten von sich. erwartungsgemäß löste dieses geräusch bei den teilnehmern noch verbliebene rest-verkrampfungen und bereitete sie so auf die letzte einheit vor.

achte einheit: dies war quasi die abschlussprüfung des beginner-kurses. hier achtete die kursleiterin happy j. von da besonders darauf, dass die teilnehmer nun mittig durch die matschepampe liefen und sich möglichst knöcheltief darin befanden. nicht selten geschah es, dass der schuh in der matsche stecken zu bleiben drohte. dem konnte durch geschicktes drehen des fußes entgegen gewirkt werden. nach abschluss der achten und letzten einheit durften sich die teilnehmer unter einer heißen dusche die matsche abwaschen. einige von ihnen waren erstaunt, dass nicht nur schmutzige fingernägel, sondern auch schmutzige fußnägel möglich waren.

zum abschluss des kurses kamen die teilnehmer in lockerer runde gemeinsam mit den fortgeschrittenen matschläufern zum essen, trinken und erfahrungsaustausch zusammen. später daheim konnten die matscherobic-kurs absolventen stolz ihre ersten dreckverkrusteten schuhe und stulpen präsentieren...
 photo 3a38df9d-a755-4bfc-b963-597957664d4b_zps619e9806.jpg
____________________________________
laufend voll auf matschkurs: happy™ j. von da

5
Gesamtwertung: 5 (3 Wertungen)

Es war ein Exkurs, nein, eine Expedition! ;o)

und Du hast Dich meisterhaft bei kontinuierlich schlechter werdenden Verhältnissen geschlagen!!!
Solch ein schweres Geläuf hatte ich bei meinen bisherigen Trailexkursen noch nie!
Und die Zehnägel hab ich immer noch nicht ganz sauber.
Die Speedcross lesen wieder Zeitung, die Wachmaschine gibt ihr bestes und den Rest vom Ebberg hab ich auf den Rasen geschüppt! ;o)

Vielleicht hätte ich Dir noch empfehlen sollen, vor Gebrauch der Stöcke unten an den Spitzen die Gummikappen abzunehmen, um noch besser Laub und Regenwürmer sammeln zu können?! ;o))
Meine Stöcke wollte der Ebberg nach meiner Akkupunktur bei ihm auch ab und zu behalten. Der war eh verdammt anhänglich!

Wir hatten mal wieder einen richtig klasse Rundkurs!!
Bin sehr stolz auf datt happy™ j. von da!!! :o)

Machen wir datt nochmal??

Lieben Gruß Carla Fangopferdchen ;o)
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Matsch!

Das klingt wunderbar, an so einem Kurs möchte ich auch mal teilnehmen, um bei aufkommendem Matschwetter nicht immer so ungeschickt laienhaft durch die Pampe zu stolpern. Wo kann man sich dafür anmelden?
Fragt sich
yazi, die Matsch mag

Anmeldeformular für den nächsten Einsteigerkurs?

Sehr geehrte happy j. von da,

mit sehr großem Interesse habe ich Ihr Kursprogramm gelesen. Und ich habe sehr lange überlegt, aber für mich festgestellt, da würde ich sehr gern auch mal mitmachen.
Wann und wo startet denn der nächste Kurs? Wo kann ich mich anmelden?

Mit sportlichen Grüßen

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

sagte ich schon,

das ihr bekloppt seid?



manchen bei youtube

Liebste Mrs. Happy J. von

Liebste Mrs. Happy J. von da,
ich als Teilnehmerin Ihres Kurses vom Sonntag möchte mich nochmal für die sehr gute Betreuung und Unterhaltung bedanken. Wir hatten alle sooo viel Spaß, ich durfte in den Fortgeschrittenen Kurs aufsteigen und möchte gerne mit Ihnen einen Intensivkurs buchen. Wäre das möglich?
Ich habe für mich festgestellt, das diese wunderbaren kleinen Kurse mit so vielen netten Teilnehmern genau mein Ding sind!!
Und meine Schuhe sahen ganz genauso aus wie Ihre, herzlichen Dank auch :-D

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

Stelle hiermit

einen Antrag auf Erteilung eines Antragsformulars... lalala.

Wunderbar!

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Gib`s zu...

der Reiz an der Aufgabe war der Verzehr der Nussecken. Zumindest hätte ich versucht, mehr Nussecken als Runden zu knacken....

Respekt!!

LG
Many

bietest Du

den Anfängerkurs auch im Köln/Bonner-Raum an und wenn ja:
ist denn die Anmeldung schon geöffnet?
Schmutzige Grüße von der KS

@ happy,

ich beantrage zusammen mit der KS eine solch wunderbare Schlammpen-Veranstaltung im Umkreis von Bonn.
Gegend würde ich auch kostenlos zur Verfügung stellen.

Herrlich geschrieben, Frau von da ;o)

LG,
Anja

@ Bonn

Geht es so ein bisschen näher ans Saarland???

Zur Not fahre ich auch nach Bonn ;-))

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Da frage ich mich immer

warum wohne ich soweit weg um solche Schlammschlachten mitmachen zu können???

Gruß stachel

Take your time and remember slow is the new fast ...

Um für weitere Kursangebote

Um für weitere Kursangebote zu werben, wären ein paar Bilder sicher gut gewesen.
:-D

Gruß

Sirius
...der allerdings lieber trockenen Fußes rennt.

Herrrlisch!!!

Wow, DAS genau DAS will ich auch, *SOFORT!!!* Melde mich hiermit für alle Einheiten verbindlich an und die Nusseckenzufuhreinheit möchte ich gern doppelt buchen;-)
Boah, ein wirklich tolles Erlebnis, aber auch ein echter MatscheKAMPF. Natürlich gehst als eindeutiger Sieger aus diesem Kampf hervor!!! Klasse gemeistert!!!
Und ich habe mich echt gewundert, weshalb dieser Künstername auf fb, *kicher!*

Neidvolle Grüße von
Tame

verehrte, berühmte Kursleiterin

das war ein Fest für die Sinne! Spaß kann so einfach sein wenn man seinen Instinkten folgen darf. Bisschen Bewegung, bisschen frische Luft, nette Menschen und ein klitzekleines bisschen Matsch. Wie früher- nur die Wäsche müssen wir jetzt selbst waschen:) Gibts noch Plätze im nächsten 'back to the roots-Kurs'?
...Mut zur Langsamkeit!...

Alter Verwalter, ja, das war das steilmatschigste, was ich ...

... ich je gelaufen bin. Bei Olne-Spa-Olne war's zwar ähnlich schlammig, aber es gab immerhin noch ein paar laufbare Passagen auf den 68 Kilometern. Und keinen Quälixfaktor von 52, wie am Ebberg, sondern nur 32. Richtig gut waren die ründliche Verpflegungsmöglichkeit (super Grillwurst!) und die so lustigen wie durchgeknallten Teilnehmer.

Endlich konnten wir uns mal live und in Farbe kennenlernen, aber ich muss gestehen, dass ich bei den JogmapperInnen doch Zuordnungsprobleme hatte - von den bekannten Nasen Marathon-Jan und Jaren sowie Carla und Thor mal abgesehen. Sorry, ich weiß, das muss noch besser werden ;-). Aber ich arbeite dran. Versprochen!

Aber happy, du hast es ja auch erstaunlich locker genommen. Respekt! Jetzt kennst du mal unsere Trainingsstrecken im Ruhrpott ;-). Ach ja, sehr unterhaltsame Beschreibung des Schlammgeschehens von Sonntag übrigens. Uhd was meine Fußnägel angeht - au weia ...

"Das wichtigste Argument für den Breitensport ist aber, dass die Menschen davon schön müde werden. Wer des Abends müde ist, geht zu Bett und treibt keinen Unfug." (Max Goldt)

Wellness

Ah, ihr hattet also auch Wellness-Wochenende mit Fango-Packung gebucht :-)
----------------------------------------------------------------

Andere zahlen viel Geld...

...für Schlammpackungen und Ihr habt´s fast für null ouvert bekommen.
Die Bilder bei klada sagen alles....

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links