Hallo!

Seit einiger Zeit ziepts immer mal wieder (beständig) im rechten Bein :-(
Ich kann gar nicht genau beschreiben wo. Von Knöchel bis Knie tut eigentlich alles weh. Mal mehr Knöchel, mal mehr Knie, mal dann Hüfte. Muskel eigentlich immer.Kaum ein stechender Schmerz, sondern quälend und beständig.
Beim Laufen merke ich kaum etwas, jogge ich aber los, wirds schmerzhaft. Durch die daraus resultierende Fehl-Belastung fühlt sich der Lauf alles andere als schön an und ich bin nach wenigen Minuten total außer Atem und fix und fertig.
Endlich wieder daheim tut es dann noch einige Zeit lang richtig weh, irgendwann ist dann kaum noch was zu spüren. Ab und an meldet "es" sich aber auch beim gehen, stehen oder Treppensteigen.
Kennt das jemand, dass es weh tut, ihr aber nicht genau sagen könntet wo? Und was hilft am besten? Kühlen? Wärmen? Laufen? Nicht-Laufen?

Als Alternative bin ich in den letzten Tagen einige Male schwimmen gegangen und hier nun meine nächste Frage:
Wie viel schwimmen macht Sinn um die Kondition, Fitness (Gewicht) zu halten? Bisher waren es so zwischen 1300m und 1700m, überwiegend (zügig!) Brustschwimmen und etwas Kraulen. Gefordert hat mich das in jedem Fall, aber ich kenne mich damit auch überhaupt nicht aus. Jogmap sagt ich habe bei meinen Schwimm-Einheiten lediglich ca 190kcal verbraucht?

Bin dankbar für allerlei Anregungen und Kommentare!

Dein Fahrgestell...

scheint verzogen zu sein. ;o)
(Blockade im Rücken oder Kreuzdarmbeinbereich)
Investiere nächstmöglich 20 EUR für einen guten Sportphysio, der Dir
wahrscheinlich genauer sagen kann, wo die Ursache liegt und diese vielleicht mit einem Handgriff beseitigen kann.
Mach das lieber bald, denn mit diesen diffusen Schmerzen schreit Dein Körper, dass irgendwas ausser Ballance ist.
Wenn Du einfach weiter machst, werden auf Dauer die Probleme größer und dann kriegst man es nicht so schnell wieder hin.
Hab ich grade über 5 Wochen lang hinter mir.
Gute Besserung dafür. :o)

Lieben Gruß Carla-Santana
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Beinweh und schmerzen

...sind auf jeden Fall Signale daß da was nicht stimmt. Schwimmen ist da schon mal eine gute Alternative. Kraulen wohl besser als Brustschwimmen. Wie viel hängt von deiner Technik und Kondition ab. Schwimm so lange wie du sonst gelaufen wärst. Vielleicht hast du noch die Möglichkeit irgendwo etwas Gerätetraining zu machen, so zum Aufbau von Bauch- und Rückenmuskeln, quasi bisschen Oberkörper trainieren. Nur laufen ist auf Dauer zu einseitig. Ich dachte auch immer das gilt nur für die Anderen und wurde dann schmerzhaft eines besseren belehrt.
Viel Erfolg und gute Besserung.

Tja...

...geheimnisvollen Schmerzen solltes du lieber nachgehen...aber einen gute Arzt zu finden kann evtl. länger dauern als ein Medizinstudium. Ich denke das die Einschätzung das einseitige Belastung durch "nur" laufen auf dauer zu Problemen führt richtig ist und der Ausgleich durch radfahren und schwimmen dem entgegenwickt...und upps bis du Triathletin:-) Ich habe damit mitte letzten Jahres angefangen und stelle für mich fest das ich erheblich weniger statische und muskuläre Probleme habe als vorher.
Was den Energieverbrauch beim Schwimmen angeht, ist der nicht nur von der Geschwindigkeit und Schwimmstil abhängig sondern auch von der Wassertemperatur...wenn du da googlest bekommst du recht abweichende Werte...
Mir erscheint das hier realistisch:

http://www.tk.de/tk/gesund-geniessen-ein-leben-lang/tipps-fuer-sportlich-aktive/energieverbrauch-beim-sport/37530

LG
Peat

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links