Benutzerbild von cocobolo

Nach ein paar schon frühlingshaften Tagen im Vereins-Mini-Trainingslager an der Ostsee letztes Wochenende brach gestern, pünktlich zum Celler Wasa-Lauf, noch einmal der Winter über die norddeutsche Läuferszene herein: Mehrere Zentimeter Schnee schon in der Nacht, Temperaturen knapp unter Null (gefühlt deutlich darunter) und ordentlicher Wind ließen den Lauf über das Celler Altstadtpflaster zu meinem ersten Winter-Wettkampf überhaupt werden. Bisher bin ich alle Rennen in kurz oder wenigstens einschichtig gelaufen. Zum Glück war das Ganze angekündigt und von allen Seiten gut vorbereitet worden: Ich hatte meine Salomon Speedcross aus ihrem schon-fast-Winterschlaf gerissen und die Stadt Celle hatte ihre Schnee-Räum-Truppen mobilisiert.

Mit Hamburg vor Augen hatte ich mich wie letztes Jahr für die 20 Kilometer angemeldet. 20 Kilometer beim Celler Wasa-Lauf heißt: 4 Runden über teils hubbeliges Kopfsteinpflaster, enge Altstadt-Kurven und auch ein Stück über schlecht räumbare Schotterwege im Schloßpark. Celler Wasa-Lauf heißt für mich aber auch: Der Start liegt ca. 400m entfernt von meinem heimatlichen Sofa, alle meine Supporter haben kurze Wege und sind dabei, und ich konnte dieses Jahr auch noch mein Vereins-Debüt vor heimatlicher Kulisse geben. Diese Heimvorteile (und -zwänge) ließen Gedanken an ein wetterbedingtes Kneifen aus Angst um meine Knochen (das Rad-Trainingslager in Zypern steht an. Und ist bezahlt!) verblassen.

Dann doch etwas weicheimäßig entschied ich mich allerdings, erst just in time zum Start zu gehen. Schade, so konnte ich die 10-Kilometer-Läufer nicht anfeuern, aber es sollte ja noch das jogmap-Nachlauftreffen im Warmen geben. 10 Minuten zuhause auf dem Mini-Trampolin warm gehüpft, dickes Zeug übergezogen und in Schatzi-Begleitung zum Start. Schatzi selbst hatte eigentlich sein Wettkampf-Debüt geben wollen, muß jetzt aber erstmal sein überlastetes Knie ein wenig schonen. Für ihn schied daher jegliche Strecke über nasses Kopfsteinpflaster in diesem Jahr noch aus. So hat er warm angezogen wieder die bewährte Supporter-Rolle ausgeübt, meine Überklamotten getragen, Getränke bereitgehalten und telefonisch die Patenkind-Eltern und Neffen-Großeltern-Gruppen koordiniert.

Am Start traf ich --Thomas--, ich kannte ihn von letztem Jahr aus Hamburg. Nach Sonnenblume und dfrobeen hielt ich Ausschau, konnte sie aber nicht entdecken. Dann kam auch schon der Startschuß, knapp 700 Läufer gingen über 15 oder 20 Kilometer auf die Strecke.

Bis vor 10 Tagen hatte ich mir noch eine 5:00er Pace als Idealfall ausgemalt, aber hartnäckig schwere Beine nach dem Trainingslager letztes Wochenende (schnell-Lauf-Gruppenzwang, ich Idiot bin trotz "Ruhewoche" drauf reingefallen und in einem dämlichen Trainingslauf bei 16 km ganz schön eingebrochen, ganz schlecht für den Kopf!) und das Winterwetter hatten meine Idealvorstellung durcheinandergebracht. Den Supportern hatte ich irgendetwas zwischen 5:15 und 5:30 für ihre Standortplanungen angekündigt.

Also erstmal los, bloß keine Überholmanöver, erstes Einrollen bei 5:30 min/km. Streckentest: Nö, es rutscht nichts, die Strecke war in der Mitte gut schneebefreit. Aber auch im Rest-Schnee am Rand griffen die Salomons zuverlässig, hinsichtlich dieser Sorge konnte ich mich schnell entspannen. Das Läuferfeld zog sich auch schnell auseinander, schon nach eineinhalb Kilometern konnte ich nach Belieben mein Tempo laufen. Das dann überraschenderweise erstmal hieß: 5:15 bzw. 5:10. Keine Luftprobleme, feuchte Luft (es schneite die ganze Zeit) kann ich gut ab beim Laufen. Die erste Runde verging wie im Flug, die Supporter hatten sich die Stadt gut aufgeteilt, alle 500 Meter hatte ich zu winken, zu grüßen, zu pfeifen und für Fotos freundlich zu gucken. Das habt Ihr wieder super gemacht,solche Unterstützung kann niemals überbewertet werden!!!

Zwischendurch sah ich Vereinskollegen oder Bekannte am Streckenrand, zuppelte mir die dopplte Lage Handschuhe und Kopftücher zurecht, befand die Klamottenschichten (2 dünne, in Körpermitte sogar 4 dünne mit Weste noch unter neongelbem Trikot) für perfekt und genoß die Runde. Die in einem 4:50er Kilometer abschloß, jetzt aber mal langsamer!

Runde zwei hatte einen Hänger im Schloßpark, hier war der Schnee sulzig-tief-matschig, denn hier konnten die unasphaltierten Wege nicht geräumt werden. Bäh. Schlammschlacht. Hier war in allen Runden mein langsamster Kilometer. Bei Kilometer 8,5 bekam ich wie versprochen von Schatzi die Flasche gereicht, gab sie aber schnell wieder an die nächststehenden Supporter ab. Ein paar Schlucke hatten gereicht, es gab ja permanenten Feuchtigskeitsnachschub aus der Luft. Wieder mit einer 5:00er Runde durchs spätere Ziel. 10km-Durchlauf bei 52:00 min., nebenan jagt der erste 15er ins Ziel. In kurz, buaaaahh.

In Runde drei haben die 15km-Läufer ihre letzte Runde und ziehen erfahrungsgemäß etwas an. Nicht so der Große Blaue neben mir, er wollte nur gleichmäßig durchkommen und fand mein Tempo dafür prima. Irgendwie ist er auf fast allen Fotos neben mir. In (seiner) letzten Runde habe ich ihn dann aber verloren. Nach hinten.

Die letzte Runde. Die 20er müssen noch die eine, das Feld lichtet sich erheblich. Die Zuschauerreihen auch, es war aber auch absolut kein Wetter für Zuschauer: Kalt, schneenaß, windig, grau. Schön, daß einige so lange durchgehalten haben. Zwei Apothekenbelegschaften haben bis zum Letzten Getränke (warme, die offiziellen waren doch recht kalt) ausgeschenkt, gepuschelt und getrommelt.

Mitte der vierten Runde sind meine Beine schwer geworden, aber das war ok, bis zum Ziel sollte es reichen. Auf den letzten Metern wurde mir dann noch etwas flau, aber ich hatte keine Lust gehabt, das mitgeführte Gel zu nehmen, und auch das war ok. Mit wieder absteigenden Kilometerzeiten nach dem Schloßpark-Matsch (5:15 - 5:05 - 5:00) bin ich in1:43:11 durchs Ziel gelaufen. Pace-Schnitt 5:07, PB von letztem Jahr um fast 2 Minuten unterboten. Damit bin ich laut Ergebnisliste 9. in W40 und 13. Frau auf den 20 Kilometern. Nach den Widrigkeiten mit Wetter und meinen Beinen von letzter Woche bin ich hochzufrieden.

Hier noch Gruppenbilder mit den jüngsten Supportern:

Und hier noch das verdiente Ziel-Getränk (doch, warmen Tee gab es auch):

Ein schönes (aber leider sehr zusammengeschrumpftes) Jogmap-Nachlauftreffen mit Sonnenblume2, Tame + GöGa, makesIT und einem Teil meiner Supporter rundeten den Tag mit Kuchen/Kaffe/ gelben Schaumgetränken dann aber wunderbar im Warmen ab. Letztes Jahr kannte ich Euch alle noch gar nicht, erst nach dem letztjährigen Wasa-Lauf habe ich wegen Eurer Berichte hier beschlossen, bei Jogmap richtig einzusteigen. Es hat sich auf jeden Fall gelohnt, diese Nachlauftreffen sind in jeder Runde super!!!

Gegen 17 Uhr sind wir dann noch einmal auf dem Weg nach Hause über die Stechbahn (den Zieleinlauf, s. oberstes Foto im Hintergrund) gegangen. Der Platz lag schon wieder fast unberührt und leer unter einer Neuschneedecke, die Lichter der Stadtkirche und der angrenzenden Geschäfte leuchteten besinnlich. Ob sie hier morgen wieder den Weihnachtsmarkt aufbauen?

5
Gesamtwertung: 5 (2 Wertungen)

Hochzufrieden

darfst du wirklich sein:-) Ich gratuliere dir ganz herzlich zu deinem tollen Lauf!!! Jep, mit DEM Ergebnis lässt sich was anfangen, welch ein wunderbarer Start in deine Wettkampfsaison. Und das bei dem Wetter, bei der Schlammschlacht und dann gleich 4x die Runde über Celles Kopfsteipflaster. Und dann die engen Gassen, gut dass sie dich nicht verschluckt haben, bei deinem Talent, dich zu verlaufen, *duckundganzschnellwech*;-)))
Jaaaa, die Nachlaufwurst war wieder toll, wir haben gern auf euch gewartet!

Lieben Gruß
Tame
PS: Weihnachtsmarkt...der Gedanke kam mir auch bei dem Foto:-)

Toller (WK-) Jahresbegin ...

... und das gleich mit einer PB !!! - SUPER

Was auch deutlich wird: Du hast deinen Leistung / Kondition aus 2012 über den Winter in 2013 mitgenommen!

Ich kann sehr gut nachvollziehen wie du dich gefühlt hast. Es ist schon etwas besonderes,
wenn man in seinem "Wohnzimmer" läuft und von sehr vielen Bekannten, Freunden und der Fam. Supportet wird.

Ich freu mich schon drauf Euch (Dich + GöGa) in meinem Wohnzimmer zu treffen.

Gruss Markus - een neongelbe Löper ut´n Norden

Wasa-Trail

Ganz fetten Glückwunsch zur Hammerzeit! Mit Trailschuhen! Ich fass' es nicht! :-)

Auf der Wetterkarte konnte man in den letzten Tagen schön beobachten, wie sich das erneute winterliche Unheil von Nord nach Süd herunterarbeitet. Zwar ist am WE der Kelch sogar einmal an uns vorbeigegangen, aber wahrscheinlich sind wir - natürlich wieder pünktlich zum IV-Dienstag - morgen fällig! Menno!
;-))

@MC: Ja,

@MC: Ja, Hubbel-Pflaster-Trail, die Schuhe haben gut gepaßt. Und vom Schnee her war es eine kleine Annäherung an den "echten" Wasa-Lauf. Intervalle... hast Du kein Laufband zur Verfügung? Ich hasse die Dinger auch wie die Pest, aber wenn es denn unbedingt IVs bei Schnee sein müssen...?

@runner_hh: Danke, ich bin aber immer noch fasziniert von Deinem 1:30-Lauf neulich. Wie schafft man SO einen Sprung mal eben nebenbei??? Oder war letztes Jahr für Dich ein im Vergleich stark gebremstes? Yep, bis bald bei Dir, Du wirst ja eine große Gruppe zu Gast haben!

@Tame: Mhhhm... wo Du es gerade erwähnst... jedes Falsch-Laufen wäre ja bei der Strecke am ehesten zu einer Abkürzung geworden. Ohne Ordner und Absperrbänder ginge da vielleicht nächstes Jahr nochwas für uns Orientierungs-Profis?!

LG Britta

So eingemummt

habe ich Dich auf dem ersten Foto fast nicht erkannt.

Glückwunsch zur PB! So kann HH kommen.

Gruß Nicole

Nicolsche, Du meinst die

Nicolsche, Du meinst die neongelbe Kinnschleuder? Das war eine Notlösung am Start, eigentlich sollte das Schlauchtuch nur als Halstuch fungieren. So schnell habe ich es dann nicht mehr UNTER das Stirnband gefummelt bekommen.

Schade, daß Du nicht dabeisein konntest, gute Besserung weiterhin!

Laufband

das wäre jedoch der allerletzte Ausweg und somit Höchststrafe! ;-))

Schuhe...

....was für ein Unterschied, ich lief in den Connect;-))
@MC: Laufband eine Höchststrafe? aber sowas von!!! Hab ich auch schon abgesessen...grauenhaft!!! ;-)

Lieben Gruß
Tame

wow...

...ne pb so früh im jahr und dann bei solchen streckenbedingungen ist schon aller ehren wert! klasse und glückwunsch!
ich denke, das war jetzt mal genau passend und sehr wichtig für dich, denn ich hatte das gefühl, dass dir ein erfolgserlebnis seit dem blöden dnf in berlin so´n büschen gefehlt hat so für den kopf...
____________________
laufend freut sich für coco: happy™

wer pläne schmiedet, verhindert die zukunft!

Super!

Ui, was bist Du schnell! Und das bei den Bedingungen, das ist schon was. Wie legst Du erst mal los, wenn Du auf wirklich bestzeitengeeignetem Untergrund laufen darfst? Mir gefällt auf den Fotos besonders gut, wie bunt Du unterwegs bist - und dass Stirnband und Schuhe farblich harmonieren, ist ja ganz zauberhaft.

Glückwünsche zur fabelhaften PB!
yazi

Was für eine grandiose PB!

Und dabei bist du in diesem Winter doch "fast nur" geschwommen?! So kam es mir bei deinem Schwimmeinträgen jedenfalls immer vor. Ich ahne da irgendwie, dass es ein sehr erfolgreiches Jahr für dich werden wird. Voll und ganz verdient, bei deinem Ehrgeiz und Trainingsfleiß.
Danke für das ganze Organisieren des Drumherums!

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

@happy: Ja, Du hast Recht,

@happy: Ja, Du hast Recht, das ist noch nicht aus dem Kopf. Es wird besser, aber ich habe das Gefühl, nur ein zweites Marathon-Finish kann endgültig helfen. Es gab einfach keinen echten Grund... ach egal. See you all in HH!

@yazi: Danke. Schade, daß meine pinken CEPs nicht zu sehen waren :)))

@Sonnenblume: Ja, Schwimmen beherrscht irgendwie meinen Winter. Zumindest von den "Gedanken an" her. Ich bin gespannt auf dieses Jahr... und wie sich dann noch die kommende eine Woche Radfahren in der HH-Vorbereitung auswirken wird. - Schön, daß Ihr da wart, und organisiert habe ich nicht wirklich viel. Ich Weichei war noch nicht einmal wie Du bei den 10ern an der Strecke *schäm*.

Hier nochwas Winterliches zum Angucken:

Impressionen vom Celler Wasa-Lauf 2013 im Video von CelleHeute.TV

LG Britta

Gratuliere

zu dieser tollen PB...

Gruß stachel

Take your time and remember slow is the new fast ...

@ cocobolo

die SUB 1:30 von neulich ... ( über 19Km )
- Wie schafft man SO einen Sprung mal eben nebenbei ?
- Oder war letztes Jahr für Dich ein im Vergleich stark gebremstes?

Also von "so jetzt auf gleich, bzw. sooo einen Sprung, mal eben nebenbei" würd ich jetzt nicht reden ;-)

Das kann man(n oder Frau) aber auch hier nachlesen.
( Ab dem Rüningen-WE Ende August '12 hatte ich hat stark mit "Knie" zu tun. )

Gruss Markus - een neongelbe Löper ut´n Norden

Scheinbar wirkt sich

das Schwimmtraining und Radtraining auf die gesamte Ausdauer aus! Hammer, was Du da hingelegt hast - bei den Bedingungen. Ich ziehe meinen Hut.

Speedcross?

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links