Nach Weihnachten als die Familie so schön zusammen Zeit verbrachte hatten meine zukünftige Schwägerin S. und ich eine super Idee: wir wollen im Frühling einen Lauf machen, genauer gesagt ein Halbmarathon. Nach kurzer Planungsphase war klar dass wir den Semi Marathon de Paris in Angriff nehmen werden. Unsere Partner haben wir auch noch informiert, schliesslich sollten sie mit uns das Wochenende in Paris verbringen.
Auf der Hinfahrt diskutierten wir Ziele und Laufstrategie. Ich wollte den Lauf als letzten Check vor dem Marathon nutzen mit dem Ziel <2:05, S. wollte Bestzeit laufen.
Unser Hotel war 5 Minuten zu Fuss von der Startlinie entfernt und auch nahe bei der Expo. Auf der Expo gab es ganz viele Stände von anderen Läufen und wir schmiedeten schon Pläne wohin wir nächstes Jahr gehen könnten. Unsere Männer erinnerten uns daran dass wir jetzt zuerst mal diesen Lauf machen sollen und dann darüber nachdenken ob wir die Sache wiederholen möchten. Trotzdem haben wir ein paar Flyer mitgenommen, die "rock and roll" series die in verschiedenen europäischen Städten ist kam schon mal in die Vorauswahl.
Wie es sich gehört gab es am Abend Pasta und um 10 Uhr waren wir im Bett. Ich habe super geschlafen, bin ich mir gar nicht gewohnt vor Wettkämpfen. Frühstück gab es im Hotel. Baguette mit Honig und ein Croissant. Nach dem Frühstück hatten wir noch 2 Stunden Zeit bis wir uns auf den nicht so weiten Weg ins Startgelände machen mussten. Also nochmals ein bisschen chillen, lesen und dann doch langsam für den Lauf bereit machen. Übers Inhouse Telefon wurde noch letzte Kleiderfragen (Kurz- oder Langarm?) besprochen bevor es Richtung Startgelände ging.
Gemäss Homepage des Laufes waren 40'000 Läufer angemeldet. Später hiess es dann zwar etwas um 35000, was aber immer noch eine grosse Menge von Leuten ist. Das Startgelände war in 6 Blöcke aufgeteilt. Vorne die Elite, dann die schnellen Läufern und dann in 4 abgesperrten Bereichen die grosse Menge. Mit der Startnummer haben wir auch einen blauen Plastiksack erhalten um den wir froh waren bei dem kühlen Wind.
Die Elite startete pünktlich um 10 Uhr, es dauerte dann noch ganze 20 Minuten bis wir auch über die Startlinie liefen. Die ersten 3 Minuten waren S. und ich noch gemeinsam unterwegs, dann war sie weg.
Nach 1km zeigte die Pulsuhr 5:54, Fühlte sich ok an, also rannte ich genau so weiter.
Der erste Teil der Strecke war nicht besonders interessant, dann folgten ein paar km in der Stadt bevor es wieder durch die Quartiere zurück ging. Verpflegung gab es bei km 5 (Wasser), 10 (Powerade, Bananen, Orangen, Zucker) und 15. Bisschen weniger als ich es mir von anderen Läufen gewohnt bin. An der ersten Wasserstelle gab es kleine Vitell-Fläschen. Das war viel besser zum trinken als aus dem Becher und ich trug das Fläschen noch ein paar km mit mir damit ich ab und zu einen Schluck trinken konnte. Orangenschnitze als Verpflegung sind an sich eine schöne Idee, aber Orangenschale am Boden geben eine sehr rutschige Unterlage...
Ich konnte während dem ganzen Lauf mein Tempo halten und kam nach 2:04:36 ins Ziel. Das sind 3 Minuten weniger als Ende November. Nach dem Ziel ging es langsam voran. Als erstes erhielt ich eine Medallie, dann einen blauen Umhang um mich warmzuhalten und dann ging es vorbei an Tischen mit Wasser, Powerade, Orangenschnitzen, Salzbrezeln, Rosinen...
Am vereinbarten Ort traf ich S. und die Männer. Sie hat mit 1:52:XX ihr Ziel knapp verpasst. Ein bisschen neidisch war ich in dem Moment schon dass sie eine solche Zeit läuft und ich immer noch weit von Sub2 entfernt bin. Aber die Freude dass ich einen schönen Lauf hatte und mein persönliches Ziel erreichte überwog eindeutig. Wir waren uns aber schon direkt nach dem Lauf einig dass wir auch nächstes Jahr wieder einen Frühlings-Laufreise machen werden. Nur etwas werden wir anders machen: nächstes Jahr wird unser Hotel einen Lift haben. Die Treppe vom 3. Stock herunter die wir in den nächsten 2 Tagen noch einige Male überwinden mussten war eine echte Herausforderung!!!

4
Gesamtwertung: 4 (1 Bewertung)

Hi flyyy, habe mich riesig

Hi flyyy,
habe mich riesig gefreut, deinen Laufbericht zu lesen. Paris war schon immer mein Traum, habe es aber bisher noch nie gepackt dort zu starten. Wer weiß, vielleicht nächstes Jahr?
Gruss Hans

Mann, du kommst vielleicht herum

... in der Welt! Da wird man ja ganz neidisch! :-)

Herzlichen Glückwunsch zur PB! Die < 2 h schaffste auch noch! Warst du nicht erst in Amerika? Das Jetlag dürfte da sicher auch noch 'ne Rolle gespielt haben, weshalb es dieses Mal nicht ganz gereicht hatte!

:-)

schon ne Weile her seit

schon ne Weile her seit Amerika, Jetlag als Ausrede gilt wohl nicht mehr :-)
Aber ich hoffe schon dass irgendwann Sub2 möglich sein wird. Nächstes Ziel ist aber der Marathon. Und danach schau ich dann weiter.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links