Hallo an alle zeitig-in-der-Früh Jogger,

Ich laufe schon seit Jahren in der Früh, habe kein Problem damit vor meinem Lauf NICHT zu frühstücken.
Nun, nach Recherche im Internet sollte das ja nicht so gut sein und ich esse, zumindest ab heuer vor dem Laufen einen Apfel.
Nach weiterer Recherche – ist das immer noch Zuwenig…

Ich möchte aber weiterhin in der Früh laufen ohne zig Minuten vorher aufstehen zu müssen UND nicht ungesund leben, nur weil ich es „eben immer schon so gemacht habe“ – deshalb möchte ich es ab nun richtig machen und vorher was essen.
Je mehr ich google desto unsicher werde ich und kenne mich nun gar nicht mehr aus…

Ganz wichtig: das Frühstück sollte vorbereitet werden können, da ich in der Früh meine Leute nicht aufwecken will, die noch weiterschlafen wollen.

Wer von Euch geht auch zeitig in der Früh laufen? Welche Tipps könnt Ihr mir geben?
Bin für Eure Erfahrungen sehr dankbar!

Ungesund???

Wer sagt denn, dass das Nüchternlaufen morgens ungesund ist? Das habe ich noch nie gehört. Kannst Du bitte den Link posten? Das würde mich sehr interessieren. Ich laufe nämlich morgens immer ohne Frühstück und käme gar nicht auf die Idee, das zu ändern.

Vielleicht hängt es von der Länge der Laufstrecke ab???

-ohne-

Ich laufe in der Früh generell ohne vorher zu frühstücken. Wenn man es nicht verträgt, würd ich zu einer Scheibe Toast mit wenig Butter und Honig raten oder eine Banane essen. Wenn du aber bisher gut ohne Frühstück ausgekommen bist, tät ich das nicht ändern.

Lieben Gruß
Tame

Ungesund?

Moin zusammen,

ich laufe auch oft morgens. Frühstücken tue ich allerhöchstens 1-2 Knäckebrotscheiben mit Rama und Honig, wenn überhaupt. Meistens esse ich aber auch nichts vorher.

Laufen tue ich ca. 7-8km. Konnte bis jetzt noch keinen Unterschied feststellen, ob ich mit oder ohne "Frühstück" laufe.

Kann mich aber dunkel dran erinnern, dass ich das auch mal gelesen habe, dass Laufen ohne Frühstück nicht so gut sein soll.

Würde mich aber auch näher interessieren.

Gruss
Reiner

Wenn 3:45 Uhr früh ist...

... dann gehöre ich dazu ;-)

Ich laufe morgens 17 km, es ginge zwar auch ohne, aber mit etwas im Bauch ist es angenehmer.

Gesund sieht anders aus, aber mir schmeckts.

Ich lade abends schon die Kaffeemaschine und drücke nach dem Aufstehen sofort den Startknopf. Zwischendrin wird der Toaster angeworfen, 4 Scheiben getoastet, darauf kommt dann Marmelade oder Nutella. Nach 10 Minuten habe ich gefrühstückt und stürze los.

Während der Kaffee durchläuft könnte man sich schon anziehen oder noch mal auf die Toilette.

Warum jetzt ändern?

Du läufst seit Jahren nüchtern und hattest bis jetzt keine Probleme, also mach dir keinen Kopf. Richtig ist, was sich für dich gut anfühlt. Internet-Tipps sind keine ärztliche Verordnung, müssen also nicht sklavisch befolgt werden. ;-)

vielen Dank für Eure

vielen Dank für Eure schnellen Antworten. Vor allem freut es mich, dass sie eigentlich derselben Meinung sind: Wieso was ändern, wenn es keine Probleme gibt?

Ich fühlte und fühle mich gut ohne etwas zu essen am Morgen 10 km zu laufen...

und ja.. zuviel googlen... macht auch nicht gesünder :-)

Flüssignahrung

Kürzere Läufe mach ich auch nüchtern (vom Kaffee mal abgesehen); wenn ich vorhabe, länger als 2 Stunden unterwegs zu sein (deswegen hat man ja nihct automatisch mehr Appetit)rühr ich ein paar Löffel Schmelz-Haferflocken ein wenig Kakao in ein Glas (Soja)-Milch, Augen zu und runter damit.

Die mit dem Hund läuft

Probieren!

Ich mag jogmap ja so sehr! Immer wieder zu hören wie viele Leute es hier gibt; und jedem tut etwas anderes gut. Und Laufen bietet einfach eine hervorragende Möglichkeit in den eigenen Organismus hinein zu hören und festzustellen, was ihm gut tut - und was nicht.
Ganz unabhängig davon was diverse Fitnessapostel und Ernährungspäpste predigen!

Zu Thema: ich selber laufe auch gerne vormittags, frühstücke vorher meist Müsli. Ich hab morgens ordentlich Hunger. Oft liegt mir das Müsli (+Kaffee) dann schwer im Magen. Ich denke ich esse wahrscheinlich abends zu wenig Kohlenhydrate und muss dann morgens einiges wieder füllen. Esse ich zu wenig Brot, Müsli... bin ich schlapp, da läuft gar nichts. Auch ich müsste beim Laufen im Morgengrauen erst mal was essen, bevor ich starte.
Und ich bin immer noch (und immer wieder) auf der Suche danach, was mir am besten tut.

Gerade ernährungsphysiologisch schreibt der eine "Papst" "links rum" der andere "rechts rum". Nimm die "Wahrheit", die zu dir am besten passt; und wenn die noch keiner aufgeschrieben hat, dann könntest du der erste sein. Wie wäre es mit dem Titel "Der Nüchternläufer - die neue Lust am leichten Laufen" - könnte ein Bestseller werden, meint ihr nicht auch?

Lass dich nicht irritieren,

Lass dich nicht irritieren, Essen vor dem Laufen ist äußerst individuell. Wenn du dich ohne Frühstück immer wohl gefühlt hast, dann ist es super. Mach weiter so. Der Körper meldet sich schon, wenn der was braucht. Du erwähnst auch nicht wie lange und wie intensiv du in der Früh läufst. Es kann sein, dass das was du gelesen hast, sich auf höhere Intensitäten und längere Dauer bezieht als das was du machst.

Ich persönlich trinke Wasser, esse maximal einen halben Apfel und los, aber jeder macht es anders.

Ich

fühstücke auch fast nie aber wenn ich was im Magen habe und um die 15-20Km laufen gehe dann habe ich einfach mehr Power.
Die zeiten früh zu laufen sind bei mir auch nach der nacht so von 2-6 um denn dreh.
Ich würde an deiner stelle kurze weiterhin ohne und die langen mit Toast,Kaffee

schon alles...

...gesagt. wenn´s aber doch mal nicht nüchtern sein soll: banane!
das ist, zumindest für mich, DER powerriegel überhaupt. banane geht einfach immer
und hat zudem noch mineralien und vitamine. und liegt auch nicht so lange im magen...
____________________
laufend is voll der bananenjunkie: happy™

wer pläne schmiedet, verhindert die zukunft!

@Gazelle123

3:45 Uhr zählt nicht dazu, das ist NACHTS ;-))

Lieben Gruß
Tame

Ich hab neulich sogar mal im

Ich hab neulich sogar mal im Radio gehört, dass es am besten/effektivsten sei, wenn mal vor dem morgendlichen Laufen gar nix isst. ;)

Nüchternläufe

Das kommt auf viele Faktoren an und man kann es nicht jedem empfehlen! Ich kann's - und mir macht es im Training nichts aus, dann auch >20km zu laufen oder Tempowechsel. Allerdings behaupte ich mal eine relativ gute Grundkondition zu haben und abends hau ich mir Kohlenhydrate rein. Vielleicht reicht das?

Gesund oder nicht - einmal am Tag gibt es bei uns was Warmes zu essen und das ist halt abends. Da sind dann je nach Lage Kartoffeln / Nudeln / Reis / ... und Gemüse (mal als Salat, mal gekocht oder gebraten) dabei. Auch mal Eier.

Nur ab und zu laufen ich am WE später und hab dann (normal) gefrühstückt.

Vor einem WK am Nachmittag frühstücke ich und esse noch vorher eine Banane. Das war's. Hat bisher immer gereicht.

Allerdings hab ich nach dem Frühschwimmen immer mordsmäßigen Hunger!

Vor Jahren hatte ich mal

Vor Jahren hatte ich mal das Problem, dass ich auch einfach um vier Uhr noch nix runter gekriegt hab, vor dem Lauf! Gelaufen bin ich da so ca 15 km - jeden morgen...

Sicherlich hab ich Gewicht gelassen! und am Anfang war das schwer! Aber mittlerweile ess ich maximal nen Riegel oder ne Banane - WENN ÜBERHAUPT !!!vor dem Lauf. Meist lauf ich nüchtern!

Viel Erfolg beim Probieren!
man kann sich an vieles gewöhnen... ;)

Ich esse

eine Scheibe Knäcke mit Käse, dazu eine Tasse Tee. Bei längeren Läufen plus Banane.
Reicht mir vollkommen.

Gruß

Morgens vor der Arbeit

laufe ich nüchtern meine Runde zwischen 8 und 10 km. Bis jetzt kein Problem. Warum sollte ich dann etwas ändern? Solange du dich dabei gut fühlst ist doch alles OK, oder?
Schöne Grüße
oettel

@tame

... dann frühstücke ich nicht vor dem Lauf, aber was ist es dann, wenn nicht frühstücken? ;-)

@ Gazelle123

Du hast Recht, da fällt mir auch kein anderer Begriff zu ein ;-)

Lieben Gruß
Tame

Nur ein Schluck Wasser ... und los gehts

Moin zusammen,

auch ich lauf seit knapp 1 Jahr fast jeden 2. Tag ... in der Woche ist der Start dann immer um kurz nach 5 Uhr - egal wo auf ich gerade auf der Weltkugel unterwegs bin. Da reicht mir auch nur:

... kurz wachwerden
... umziehen
... einen großen Schluck Wasser
... Dehnen
... und los gehts

Damit bekomme ich bis zu 15 km ohne Probleme hin.

Danach

... dehnen
... für die Familie den Tisch decken
... duschen
... mit der Familie frühstücken

Viele Grüße ... gerade nach einem Lauf :-)

Moin Moin ann alle und Danke für Eure Posts

Ich finde dieses Forum hier auch am Besten, da hier alle (meist) wissen von was sie reden, weil sie genug Erfahrung haben.

@sarossi: ich poste keine Links, die besagen, dass Laufen ohne Frühstück schlecht ist... google. laufen frühstück
aber lass es lieber: Du verschwendet viel zu viel zeit, ich hab's aufgegeben, daher habe ich hier den Post verfasst.

Ausserdem da hier viele auch ohne Frühstück laufen und ich bis jetzt beim Laufen kein Problem hatte, werdeich weiter ohne Frühstück laufen gehen.
(abgesehen von dem mir schon angewöhnten Apfel oder auch einer Banane wie oben von Euch erwähnt)

Ich laufe übrigens drei mal in der Woche so ca 9-10 km, ca 50-55 Minuten.
Vielleicht liegt es daran, dass mein Körper hier noch nicht nach Essen schreit....

Ein schönes WE Euch allen und keep on running!

Wo ihr grad bei dem Thema seid...

Ich bin als Vorbereitung für meinen ersten Halbmarathon jetzt schon oft morgends die 18 km gelaufen (ca. 8 Mal). Davor esse ich immer eine Banane und einen kleinen Joghurt, das hat bis jetzt super gepasst. Aber die letzten zwei Mal hab ich immer so ab km 13 mega Hunger und Magenknurren bekommen. Das ist schon komisch, erst war das Laufen voll anstregend, jetzt wirds immer leichter und dafür krieg ich Hunger. :D (Einen Schluck Wasser zwischendurch hab ich schon versucht, bringt aber so gut wie nix.) Essen möchte ich beim Laufen nicht. Hat jemand einen Tipp? Gibt sich das vielleicht mit mehr Training von selbst wieder? Abends zuvor hatte ich immer gut Kohlenhydrate...
Lg, Tinaa

Hauptsache, leicht verdaulich

Ich laufe derzeit meine langen Läufe recht früh - und 30 km kann zumindest ich nicht nüchtern laufen. Ich futter eine Banane, zwei Toast mit Honig oder Marmelade, trinke dazu keinen Kaffee, sondern lieber einen grünen Tee. Und so hatte ich bisher weder Bauchschmerzen, noch Hungerattacken. Bei einem Zehner würde ich mir gar keine Gedanken über einen zu leeren Magen machen, Hauptsache, du gerätst nicht in Gefahr zu dehydrieren (da habe ich schlechte Erfahrungen mit Kaffee gemacht...)


Vogel fliegt, Fisch schwimmt, Saffti bloggt:
http://nichtnocheinlaufblog.wordpress.com/

Eigentlich sollten ein paar

Eigentlich sollten ein paar KHs in Form von Obstsäften genügen.., damit der Körper ein wenig Energiezufuhr hat. Richtig frühstücken nach dem Laufen

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links