Benutzerbild von rainbowdreamer70

Hallo Joggmapper,
hat schon mal jemand einen Marthon mit mehr Langlauf km als Laufkilometer absolviert? Ist es ratsam? Fitness sollte stimmen, aber sind die Sehnen und was weiß ich was alles drauf eingestellt?

Würde mich freuen wenn einer was dazu berichten kann.

Gruß Rainbowdreamer

In Vorbereitung auf meinen

In Vorbereitung auf meinen ersten Marathon in Essen bin ich in der 16 Wochen Vorbereitung die "normalen" LDLs laut Trainingsplan mit 32-28km gelaufen.

6 Wochen vorher dann 45km auf der Wettkampfstrecke und 3 Wochen vorher dann 51km auf der Wettkampfstrecke.

Der letzte lange Lauf mit 40km war dann 8 Tage vor dem Wettkampf.

Was soll ich sagen, war das beste was ich machen konnte musste danach zwar immer 1 Regenerationstag (meistens lockeres schwimmen) einlegen aber ich kannte die Strecke, hatte das Wissen dass ich die Distanz schaffe und hatte noch Reserveren als ich am Wettkampftag nach 42,195km ins Ziel kam.

Ausserdem hab ich das ganze dann gut nutzen können um 1 Monat später einen 50er Ultramarathon zu laufen !

Skilanglauf

@dersvennie: ich glaube in der Fragestellung geht es um Skilanglauf...
Ich habe dazu allerdings keine Erfahrung.

Gruß, Dominik
_____________________
M45/69kg/1,80
"Wochenenden zählen nur, wenn man sie mit völlig sinnlosen Dingen verbringt!"

Skilanglauf genau

Sorry für die schlecht Formulierung, aber ich meinte in er Tat Skilanglauf km. Da schrubbt man ja auch ganz schön km...

Gruß Rainbowdreamer

Schau mal....

so macht es ein junger Profi! ;o)

http://www.gripmastertrails.com/trailnews/zauberlehrling-meldet-sich-zuruck/

Deine Muskulatur wird das schon schaffen, aber Deine Knochen, Sehnen und Bänder werden sich bestimmt deutlicher melden.
Wenn, so wie bei dem "Zauberlehrling" der Körper sowas vorher schon mal gemacht hat, wird er sich schnell erinnern und kaum Schaden nehmen, aber wenn Du vorher noch nie Marathon gelaufen bist, wäre ich da vorsichtig.

Um lange laufen zu können, muss man lange gelaufen sein!
Beim Langlauf fehlt einfach die andauernde Stoßbelastung.

Allerdings, wenn Du pro Woche 50 km gelaufen bist und noch mehr Langlauf gemacht hast, gibts bestimmt kein Problem! ;o)
Wieviel bist du denn gelaufen???

Lieben Gruß Carla-Santana
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

nicht schlecht

was der Zauberlehrling da hin zaubert, aber ich denke so ein Talent habe ich leider nicht, eher die Leidenschaft :-)

zu meinen Zahlen:
Im Januar als es noch weniger Schnee gab ca. 40-50km gelaufen, längster Lauf waren 2x 20km. Seit es so viel Schnee hat kann man bei uns nicht mehr Laufen sondern nur noch Langlaufen und da kommen deutlich mehr km zusammen.

Einen Marathon bin ich vor 2 Jahren gelaufen, mache aber übers Jahr verteilt auch mal längere Läufe bis 3 std (wenn nicht gerade viel Schnee liegt ;-) )

Der Marathon ist zwar erst Ende im April, aber Anfang April will ich auch noch eine Lapplanddurchquerung auf Langlaufski machen. Wie gesagt, Fitness sollte dann stimmen, meine Bedenken sind nur meine armen Knochen, Sehnen, Bänder sind ja auch nicht mehr die Jüngsten...;-)

Liebe Grüße
Rainbowdreamer

Ich habe leider keine solche

Ich habe leider keine solche Erfahrung. Ich glaube nicht, dass viele Leute so was vor einem Marathon gemacht haben.

Die Langlaufkilometer stören nicht aber der Mangel an Laufkilometern. Die Theorie besagt, dass in der spezifischen WK-Vorbereitung hauptsächlich WK-nah trainiert wird. Das schließt die WK-spezifischen Bewegungsabläufe ein. In der Tat trainieren alle Sportler so. In anderen Tr-Phasen ist es schon ratsam andere Sportarten/allgemeines Training zu betreiben aber vor dem WK muss man unbedingt die spezifische Sportart intensiv trainiert haben.

Einerseits wird dein Bewegungsapparat den Marathon nicht ausreichend trainiert haben: Verletzungsgefahr. Andererseits wirst du die Bewegungsabläufe ohne ordentliches Marathontr. nicht optimal ökonomisiert haben. Du wirst bei gleicher Geschwindigkeit viel mehr Energie verbrauchen, als wenn du ein typisches Marathontraining gemacht hättest. Die Leistung wird nicht gut sein egal wieviel allgemeine Fitness du mitbringst.

Mit anderen Worten: du wirst untrainiert einen Marathon laufen. Im besten Fall wird die Leistung schwach sein. Im weniger guten Fall könntest du dir eine Verletzung holen.

Mit schwacher Leistung

könnte ich Leben, weiß ja das ich nicht genug Laufkilometer gesammelt habe, mit Verletzung hätte ich da so meine Probleme....

Also das Lappland....

ist verdammt groß und wenn Du da Anf. April mal eben durchfährst ;o)...auf Langlaufbrettern...RESPEKT!!!...dann kannste danach ja mal 2-3 Tage Pause machen für die Muskeln und dann noch zwei Wochen ein paar mehr Km langsam laufen und schauen, wie Deine Laufgräten drauf reagieren.

3-4 Tage vor dem Mara würd ich tapern und dann, wenn sich alles fit und gut anfühlt, einfach locker loslaufen und immer reinhören...musste ja beim Langlauf auch. :o)
Wie sich Marathon in der Zeit nach 30 km anfühlt, weißt Du ja schon, also vertrau auf Deine Erfahrung und Dein Körpergefühl.

Das Verletzungsrisiko bleibt natürlich und der Muka kommt trotzdem ganz bestimmt! ;o)

Viel Spaß und Erfolg bei der Lapplanddurchquerung!
Da wünsch ich mir bitte einen schönen Bericht, ja? :o)

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Du kennst deinen Körper? ...

... Kannst mit nem langsamen Lauf leben?
Dann mach einfach. Die Fitness sollte da sein. Die Knochen sagen dir dann schon während des Laufs, wenn was nicht richtig läuft. Dann kann man auch aufhören.
Lauf möglichst alles was geht auf Asphalt. Nicht nur das Längere, sondern auch die kurzen Sachen. Asphalt, Asphalt, Asphalt. Die Erhloung kommt beim Skilanglauf.
Viel Spaß bei der Lapplandquerung und dem M!
;-)

Das ist doch endlich mal ...

... ein vernünftiger TP für den ersten M, dersvennie! Trainingsziel "Auf Ankommen"?
Nein, nur Spaß. Paßt schon. Ist aber schon etwas an der Frage vorbei und etwas ab des Mainstream.
Ich würde das eher als Vorbereitung für einen Ultra-Wettkampf bezeichnen, bei dem der erste M mit abfiel.
;-)

Der Event

Für alle die es interessiert, hier ist das Spektakel mit viel Luxus :-)

http://www.sandozconcept.com/upload/links/lapplanddurchquerung_2013.pdf

Lieben Gruß
Rainbowdreamer

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links