Benutzerbild von DonCarracho

Morgenprogramm
Der Seepferdchen-Kurs unsres Sohnemannes beschert uns nun 6 Wochen lang Samstag + Sonntag 7:15 aufstehen, damit wir schön pünktlich um kurz vor 9 im Hallenbad sind, wo er dann durchs Wasser pflügen kann. Heute war das 2. Mal - und das war gut so, dass ich so schön früh wach war.
Beim Fußmarsch hin frug meine Holde mich, ob ich denn nun zum "Lauf rund um das Bayerkreuz" hin wolle. Tja, ich wusste nichtmals, wann welcher Lauf war, das ist ja beim Bayerlauf nach Zielzeiten eingeteilt.

Kurzschluss
Also hab ich erstmal unserem Kleinen beim Schwimmen zugeschaut und bin dann direkt nach Ende des Kurses nach Hause getigert. Der Heimweg wird von leichtem Schneeregen begleitet - ein (hoffentlich!) allerletztes Aufbäumen des Winters im Todeskampf. Das kann mich nun aber auch nicht mehr schrecken - ich bin entschlossen!
Zu Hause WWW an, es ist ca. 10:15 - und: "Lauf von 40:00 bis 49:59" um 11:30! Jetzt aber!
Klamotten zusammen, Umziehen, meine 2 kommen glücklicherweise zum rechten Moment auch nach Hause, bei der Holden noch schnell Geld pumpen und ab.

Vor Ort
Um 11:05 stehe ich am Nachmeldestand - "Kann man noch für den Lauf um 11:30 nachmelden?" "Aber sicher doch!" Glück gehabt. Champion-Chip hatte ich schon zu Hause auf die Kinvaras gebaut - der steckte noch auf den Inov-8s, noch vom Sengbach-Talsperren-Lauf letzten August.

In dem großen Zelt, wo auch die Nachmeldung ist, kann man seine Klamotten gut unterstellen und sich auch ganz gut umziehen. Es ist nun trocken, nicht zu kalt, also kurze Hose. Noch Autoschlüssel vom Bund, mit in die Bund-Schnur der Hose gezogen und ab zum Einlaufen Richtung Start. Dort angekommen, sehe ich Klo-Häuschen - hinein. Bevor ich die Hose runterziehe, sage ich mir noch, dass ich aufpassen muss, dass mir der Schlüssel da nicht ins Klo plumpst und: Gar kein Schlüssel da!!! Wo ist der denn? Verloren? Also nochmal zurück zum Zelt. Gott-Sei-Dank stellt sich raus, dass ich den gar nie an die Hose gebunden sondern in meinen Rucksack geschmissen hatte. Nu aber festgebunden das Ding und wieder ab zum Start.

Keep on running
Das geht dann auch alles ganz kurz und schmerzlos - eine richtige Einstellung habe ich zu der ganzen Geschichte ja irgendwie noch gar nicht aufbauen können.
Also los - Startaufstellung bei ca. 1/3 des Feldes war gut gewählt. Ich schwimme so mit, erwische einen Pulk um mehrere Frauen drumrum und hänge mich da erstmal ran. 1. Km: 4:13 - uiuiui! Das wird kaum lange gut gehen. 2. KM 4:24 - now we are talking ... Nach diesem 2. Kilometer befällt mich eine ganz kurze Krise - ich will schon abreißen lassen, reiße mich dann aber lieber zusammen - der Gedanke, den Windschatten halten zu wollen, hilft.
Und so bleib ich die ganze Zeit im Pulk und warte darauf, endlich abzustinken.
Das passiert aber irgendwie einfach nicht - es geht immer munter weiter und nach dem zwischendrin das Ganze doch etwas langsamer geworden war, kann ich später die leichte Tempoerhöhung ab KM6 problemlos mitgehen.

Der übliche Selbstbeschiss
Vier Runden sind zu laufen und gegen Ende der 2. sage ich mir, dass es nun nichtmals mehr ein popeliger KM ist, bis es nur noch ein läppische Runde ist, bis die letzte Runde, die ja von allein geht, anbricht. Ich muss selbst grinsen über meinen üblichen Selbstbeschiss zu Motivationszwecken. Nichts desto Trotz funktioniert das aber und ich bekomme mich zuversichtlich, dass ich das Tempo schon halten werde (so lange es halt geht).
Bei KM8 empfehle ich mich dann - nach vorne - merke dabei, dass ich offenbar einen kleinen Pulk hinter mir her schleppe - ach Gott - die werden mich bestimmt alle noch kassieren! Ich komme auf die Zielgerade - noch ca. 700m - hinter mir ist immer noch die Meute, na sollen die mich halt überholen, gleich mal - ich bin zufrieden, wie's gelaufen ist.

Der Captain hat keine Ahnung
Aber denkste! Meine Beine wissen viel besser als ihr Kapitän auf der Brücke, was zu tun ist: sie laufen mir fast unter meinem Körper davon - völlig unwirklich! Der DonC ist halt doch ein altes Rennpferd (vor allem alt & zumindest noch seine Beine) und niemand überholt mich - ganz im Gegenteil.

Nun kommen auch die Zielmatten in Sicht und noch mal der selbe Effekt - er reißt mich fast um - so unvermittelt und ungesteuert kommt der Antritt - mein eigener wohlgemerkt. Und ich kassiere auf den letzten 100m wohl noch 5-6 Leute, die letzten im glücklicherweise recht breiten Zielkanal - die scheinen fast zu stehen - los Jungs, lauft doch mal ;-)
Einer der Überholten bedankt sich sogar noch bei mir - den habe ich wohl 300m vorm Ziel erwischt und er hatte sich dran gehängt: "Gut, dass Du an mir vorbei bist - sonst hätte ich das wohl nicht geschafft." Er meint anscheinend die Sub43.

Zufrieden?
Mein letzter KM ist so tatsächlich nochmal "Sub4" in 3:58min dahin gegangen und ich darf und will mich über 42:45 am Ende freuen. Zumal nach diesem Kurzschluss der mich hierher geführt hat.
Am Tag davor war ich sogar noch Laufen - erst 5km mit der Holden + Sohn auf Rad, dann noch gute 6km Hügel-Training, bei dem ich mich eher schlapp fühlte und heute ging's prima!

Das alles nach läppischen 800km letztes Jahr und dieses waren es vor dem 10er auch erst 141km - ich kann mich wohl bei meinem Schöpfer bedanken, dass er mir so ein angenehm wartungsfreies Renn-Fahrgestell drunter geschraubt hat ;-)

KM-Splits:
4:13 - 4:24 - 4:18 - 4:26 - 4:21 -
4:21 - 4:18 - 4:12 - 4:13 - 3:58

Nachgereicht:
283. Gesamt, 44. AK (M40)

Leeven Jrooß & keep on running

Don Carracho

DON'T PANIC

4.8
Gesamtwertung: 4.8 (5 Wertungen)

Nicht schlecht


In Anbetracht Deines bisher eher mittelmässigen Trainingsumfangs ist das ne Superzeit! Mal schauen, ob ich ne sub-42 Ende des Monats in Paderborn hinbekomme.

Grüsse
Volker100

du liebe Güte.... Das ist

du liebe Güte....
Das ist ja mal ein gxxxer Lauf!
:-)

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

Der Don mit Carracho !

aber wie :-)
wenn du jetzt beim nächsten mal noch deinen Sohnemann im Zieleinlauf zum Anfeuern stehen hast, wirds noch ne Minute schneller !
Starke Zeit für mal eben so ... Gratulation !

Genial!

Toller Wiedereinstieg - und am Ende Endbeschleunigung sowas von! Da kann der Rest sich dann warm anziehen, wenn Dein Gefühl wieder da ist!

Gratulation zum gelungenen Wettkampfdebüt 2013!

Well done...

...Cap´tain :o)
Meine Holde ist den 5er mitgelaufen, ich hab im Schneetreiben zugeschaut.
Nach vier erkältungsgeplagtn Wochen norde ich mich erst wieder ein.
Aber mit dem Frühling kommt auch die Motivation!
Grüße von Ragnar

Hast deinem Namen

alle Ehre gemacht! Gratulation!
:-)

Der letzte KM gut ...

@proteco:
Der letzte KM gut - das trifft es eigentlich genau.
Ich hätte mal viel eher den Mut haben sollen, etwas schneller zu laufen.
Hätte mich zwar den so schönen letzten KM gekostet, dafür aber sicherlich 20-30s "gebracht". So habe ich mich anscheinend gar nicht richtig verausgabt - meine Beine fühlen sich heute nicht das geringste bisschen so an, als hätten sie mich gestern über 10 Wettkampf-KM getragen. Ich merke genau überhaupt nix :-)
Aber das (und auch die Zweifel nach KM2) sind halt Folgen meiner langjährigen Wettkampf-Quasi-Abstinenz. Speziell auch von 10ern.
Das ist genau das grausige und gleichzeitig geile (wenn's klappt) an denen: Der Ritt auf der Rasierklinge. Schon ganz früh das Gefühl zu haben (so ab KM2-3): "Mann, ist das anstrengend, das ziehst Du nie bis zum Ende!" & es dann dennoch tun.
Was das angeht, bin ich echt aus der Übung - vor 15 Jahren wäre ich niemals in so einer Gruppe geblieben, nur aus Angst, ohne Unterstützung "vor die Hunde zu gehen". Naja, das kann man ja alles wieder lernen.
Vielleicht hilft ja Training? Meinst Du wirklich, das könnte bei mir noch vielversprechend sein? Schön wär's ja ;-) wobei ja Grundschnelligkeit so ziemlich das Einzige ist, an dem ich dieses Jahr bisher halbwegs ernsthaft gearbeitet habe (8x400 und 8x200m an den letzten beiden WEs). Andererseits eigentlich erstaunlich, dass das schon angeschlagen haben soll. Ich werde dennoch in dieser Richtung erst mal weiter machen, bevor ich mich Richtung Tempohärte begebe. Ich möchte eine wirklich solide Tempo-Grundlage haben, Ausdauer habe ich erstmal hinreichend und wird sich auch durch die immer länger werdenden LT-Läufe weiter verbessern um dann in Juni für HM hinzureichen.

@All:
Danke für die freundlichen Worte - bin ich wenigstens nicht der einzige, der zufrieden mit mir war ;-)

Leeven Jrooß & keep on running

Don Carracho

DON'T PANIC

Danke ...

... und Dir viel Glück beim Vorhaben Sub42 - eine Zahl die mir recht sympathisch ist - wie man sich anhand meiner Signatur womöglich denken kann ...
Ich sah grad in Deinem Profil: 1. Sportliche Großtat: 1981 Seepferdchen!
Na, das hat unser Kleiner ja (voraussichtlich) auch bald - dann soll er danach mal schön mit der Läufer-Karriere beginnen ;-)

Leeven Jrooß & keep on running

Don Carracho

DON'T PANIC

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links