Benutzerbild von biene89

Ich hab nichts gegen Hunde. Ich mag sie.
Was ich nicht leiden kann, sind Hundehalter, die mit ihren Tieren nicht umgehen können.
Gestern morgen schon ist mir dieser Typ unangenehm aufgefallen.
Er hat zwei Doggen oder Dobermänner (sry, bin keine Fachfrau, auf jeden Fall sahen die so aus), die er nicht unter Kontrolle hat. Gestern haben die beiden sich fürchterlich angebellt und gebissen. Er hat wie wild an den Leinen gezogen.
Das fand ich schon beängstigend.
Aber heute war die Krönung. Ich lief super gelaunt meine Runde und da sah ich die Hunde UNANGELEINT und ihn auch. Es kam ein Jogger und die Hunde sind auf ihn los.
Gott, mein Puls ging auf 400 hoch. Glücklicherweise hat er gut reagiert und ist stehen geblieben. Ihm ist nichts passiert.
Der Typ hat die Hunde dann an die Leine genommen und grausam angebrüllt. Sie haben sich gegenseitig gebissen. Das ist doch nicht normal, oder?
Mann, ich war froh, als ich zuhause war.
By the way- darf man solche Hunde überhaupt frei rumlaufen lassen?
Ich laufe in nächster Zeit auf jeden Fall mit Handy.

Keep on running
Biene

3
Gesamtwertung: 3 (4 Wertungen)

Ich bin selbst Hundebesitzer

Ich bin selbst Hundebesitzer und Läufer und erlebe tagtäglich wie schlecht viele Hundebesitzer ihre Tiere unter Kontrolle haben. Meine Hündin ist super erzogen, hat auch diverse Prüfungen im Gehorsam abgelegt und vor allem ist sie ausgelastet (ich laufe ja).
Als Läufer ist es immer besser wenn man sich nicht sicher ist wie der Hund einem gegenüber reagiert das Tempo zu halten (auf keinen Fall schneller zu werden) und einen leichten Bogen zu machen, also nicht direkt auf ihn zu laufen. Das reicht meistens hin.
Wenn man stoppen muß, sollte man den Hund weitesgehend ignorieren. Also nicht auf ihn einreden (brüllen) oder den Blickkontakt suchen.
Wenn er dich zerfleischt kannst du machen was du willst.....
Ist immer ätzend und mir tun die Hunde immer leid denn schlussendlich sind sie einfach unterfordert und suchen sich ihre Beschäftigung.
Es gibt aber immer mehr Hundebesitzer die auf eine gute Erziehung und Auslastung Wert legen.
Biete dem Dobermann-Doggenmischling dochmal ein 400m Intervalltraining an! Das mögen fast alle Hund ;) meine kennt das pieps Signal wenns losgeht genau. In den Trabpausen geht sie im Kanal schwimmen ;)

Was soll dir das Handy helfen?

Willst du es nach dem Hund werfen oder besser nach dem Besitzer??

Ist immer ein heißes Thema hier, ich kann selbst zwei Begegnungen dazu beisteuern.

Aber um mal eine positive Geschichte zu erzählen: wir waren gestern auch laufen und trafen auf eine Läuferin samt Hündin, die unangeleint brav an der rechten Seite ihres Frauchens lief. Die Frau konnte das Tempo variieren, stehen bleiben, wieder anlaufen, die Hündin blieb an ihrer Seite, immer wieder zu ihr hochschauend. Als wir sie überholten war sie (die Hündin) etwas irritiert und lief ein paar Schritte mit uns, ließ sich aber sofort wieder zurückfallen. Bekannte haben einen Rhodesian Ridgeback, so sah der Hund auch aus. Wir kamen mit der Frau auch kurz ins Gespräch, sie bewunderte meine Laufschuhe, ich ihren Hund ;-))

Egal, welche Rasse, leider machen es die Besitzer.

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

@ strider: Mit dem Handy kann ...

sie ihren Anwalt anrufen, um zu klären, ob Anleinpflicht besteht oder nicht.

Als Düsseldorfer mit Ortskenntnis hab ich versucht, das mal zu klären. Aussichtlos.
Anleinpflicht und Maulkorbpflicht wird zum Teil unterschieden nach Art des Hundes (Kampfhund, großer Hund, Hund allgemein) und nach Belegenheit (Grünflächen, Waldwege, bebaute Gegend usw.).
Aber den Typen zum Anleinen auffordern ist wahrscheinlich auch ziemlich aussichtlos.

Gruß
krowil

7.April TG81 Frühjahrslauf 10km
28.April Staffelmarathon Düsseldorf
26.Mai Hochwald-Mittelrhein HM

Egal ob Anleinpflicht oder nicht

jeder Hundehalter ist verpflichtet, sich und seine Hunde so zu verhalten, dass sie andere nicht "belästigen". So verhalte ich mich auch, wenn ich mit dem Hund unterwegs bin.

Notiere Uhrzeit, Datum und Ort und melde dies beim Ordnungsamt. Die werden zwar beim ersten Male nichts machen, aber wenn da öfters Meldungen eingehen und das von mehreren Leuten, kommt da schon eine Aktivität. Wäre gut wenn du auch Zeugen dafür hast.

Gruß

Horatio

Ich habe letztens eine Frau gesehen,

die den Hundekot in eine Tüte getan hat. Das war aber das erste Mal seit Jahren hier - und ich habe sie dann auch darauf angesprochen. Sie meinte auch die Halter gerade kleiner Hunde würden diese eher als "Kuscheltier" denn als Hund betrachten. Eine Prüfung oder ähnliches brauchen sie nicht. Nur für größere Hunde müsse man eine Prüfung machen. Und sie selber fände es auch eklig, wenn sie an Hundekot auf dem Bürgersteig oder direkt daneben auf der Wiese vorbeikäme.

Es gibt also auch positive Ausnahmen.

Anleinpflicht gibt es bei uns auch (zumindest teilweise sogar durch Schilder ausgewiesen), aber das führt nicht zur Beachtung. Und Kontrollen? Fehlanzeige.

Letztens hat unsere finanziell klamme Stadt gemerkt, dass es viele nicht angemeldete Hunde geben könnte. Dem will man im Frühling nachgehen - wegen der fehlenden Steuereinnahmen, versteht sich.

Die Hunde sind generell "unschuldig", sie "wollen nur spielen" oder "haben noch nie sowas gemacht".

Beim Laufen mag ich aber nicht mitspielen und üble Erfahrungen habe ich leider auch schon machen müssen. Vor allem wenn man weiterläuft. Stehenbleiben hilft da besser. Meist rufen die Besitzer dann die Hunde zurück (und wenn die zufällig gerade Lust zum Hören haben, dann gehen sie auch).

Dänemark

Da lob ich mir unsere Nachbarn im Norden: generelle Anleinpflicht! Da gibt's dann keine Ausnahmen und jeder weiß, woran er ist.
So leid es mir für die Hunde tut, die sehr gut an der "unsichtbaren Leine" laufen: es haben die verbockt, die ihre Hunde nicht im Griff haben (= zu faul, um zur Hundeschule zu gehen).

In meinem Umfeld kann die Mehrzahl mit ihren Tieren gut umgehen, aber es reicht halt immer nur der oder die eine, wo es nicht klappt...

Gruß, Dominik
_____________________
M45/69kg/1,80
"Wochenenden zählen nur, wenn man sie mit völlig sinnlosen Dingen verbringt!"

Besser als ein Handy

mitzunehmen wäre ja wohl Pfefferspray.Ich mache keinen Schritt mehr ohne.
Und zwar im Anschlag und mit lautstarker Ankündigung,wenn mir ein unangeleinter Hund entgegenkommt.Und wird der Besitzer frech,gibts die nächste Ladung.

Hunde beim Laufen (und Radeln), Handys und anderes

Hi,
das ist immer wieder ein spannendes Thema, mit diesen Tieren, und wer hat nun das Nutzungsrecht an der Natur, wer ist also der eigentliche Störer? Darüber kann man lange diskutieren, vor allem mit Hundebesitzern... Jo, letztlich sind Hunde domestizierte Raubtiere, und (jetzt hagelts denn bestimmt tüchtig Schimpfe) sie sollten auch so behandelt werden. Das heißt also jedenfalls mal, dass sie entsprechend ausgebildet sein müssen und an die Leine gehören sobald die Gefahr einer Konfrontation mit anderen Menschen besteht (und Konfrontation kann aus Sicht der anderen Menschen - vor allem wenn diese schon mal von Hunden gebissen/angefallen wurden - schon allein die Begegnung sein!). Und dass die Leinen eingezogen sein müssen und nicht einmal quer über den Fahrradweg gespannt werden dürfen (am besten in der Dämmerung...). Hundebesitzer, die hierfür kein Verständnis haben, halte ich für ungeeignet, solche Tiere zu halten. Intolerant? Ja, in dieser Hinsicht und nach reichlich schlechter Erfahrung absolut. Wozu das Handy da sein soll, außer um den Notarzt zu rufen, wenn Du das noch kannst, weiß ich nicht (zu diesem Zweck hab ich das aber je nach Jahres- und Tageszeit und Laufstrecke sowieso dabei). Pfefferspray find ich interessant, ich hab auch schon mal überlegt ob wohl ein stabiles Klappmesser ein sichereres Gefühl vermitteln kann. Eine adäquate Lösung hat auch John Irving in seinem Roman "Letzte Nacht in Twisted River" vorgestellt, sehr kreativ ;-).
Also dann: Hundebesitzer sollten mehr Rücksicht nehmen als zu rufen "der tut nix" und Läufer und Radler können Abstand halten und Tempo runter nehmen, dann klappt das auch irgendwie zusammen. Ohne die gebotene Rücksichtnahme kann man als Hundebesitzer aber definitiv nicht auf Verständnis der Sportler setzen.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links