Benutzerbild von Kaiserstädter

Wetter und Training

Was ein Februar! Was für eine trübe Winterwettersoße!
Der Winter 2012/13 wird einen traurigen Rekord erobern: Es ist der Winter mit den wenigsten Sonnenstunden. Ein Trübe-Tassen-Winter...

Mir hat der Februar richtig aufs Gemüt geschlagen und meine Trainingsziele zu erreichen, hat mich einiges an Kraft gekostet.

Was lerne ich daraus? Nächstes Jahr werde im mich im Februar eine oder zwei Wochen Richtung Mittelmeer verabschieden… Wo genau, das werde ich noch rausgoogeln. Aber diese Depressions-Kiste in der (Vor-)Eifel, die tue ich mir nächstes Jahr sicherlich nicht mehr an.

Ich habe auch so manchen langen Lauf durch eine lange Radeinheit ersetzen müssen, weil der Neuschnee so hoch war, dass es wohl zu einer Achillessehnenreizung gekommen wäre. Teilweise war aber tatsächlich kein Lauf möglich. Letztes Wochenende fielen in der Nacht von Samstag auf Sonntag bei uns 50 cm Neuschnee. Es war zum kotzen. Im Nachmittag waren dann die Bürgersteige im Dorf geräumt, so dass eine kleine Koppeleinheit möglich war. Das Wetter hat mir also auch einige Kompromisse abgetrotzt.

Also: Frühjahrstrainingslager in 2014 ist im Kopf perfekt. Mal sehen, wie das in der Restfamilie ankommt und welche Zugeständnisse ich da machen muss, damit ich da meinen Ego-Trip durchziehen kann. Wahrscheinlich in etwa so: Ich fahre alleine eine Woche im Februar, dafür fliegen wir in den Osterferien eine Woche nach Mallorca (Bodensee wäre mir lieber…).

Trainingstagebuch

Kompromisse musste ich auch wegen meinem Job machen. Hatte doch einiges an Dienstreisen auf dem Tacho: Vor allem die Dienstreise nach München. Das war das totale Topdingsbums im Februar: Vortagesanreise mit schönem Lauf im (trüben) Olympiapark. Dann am eigentlichen Diensttag konnte ich nach Feierabend in der Olympiaschwimmhalle das 50m-Becken testen. Und das wird mir noch lange in Erinnerung bleiben. Wahrscheinlich muss man aus einer kleinen (wenn auch extrem wichtigen) Stadt kommen, um diese Schwimmhalle schätzen zu können. Die Münchener hatten jedenfalls ein sehr entspanntes Verhältnis zu ihrem Olympiapark und ihrer Schwimmhalle.

Ansonsten finde ich im Tagebuch Einträge wie:

“Beim Schwimmen war ich richtig ko.“
„Ursprünglich wollte ich 2 ¾ Stunden fahren, aber ich war heute zu schwach im Kopf. Rechter Fuß schläft immer ein: Klicki verändern.“
„Heute fiel mir das Training sehr schwer, aber dass ich es durchgezogen habe, finde ich sehr gut.“

Ich habe auch einige Step-Aerobic-Kurse mitgemacht. Positiver Eintrag: “Die Abwechslung hat mir sehr gut getan. Morgen dann wieder fokussiert.“

Mantrag
GOING LONG sagt: „Die wichtigsten Voraussetzungen für den Erfolg auf der Langstrecke sind Beharrlichkeit, Geduld und Konsistenz.“

Mir macht im Moment nicht alles Spaß, was ich für mein Training tue, aber ich bin nie davon ausgegangen, dass es ein Spaziergang wird. Also: weiter arbeiten. Bis zum Frühling durchhalten und dann das schöne Radtraining genießen. Auch die Verletzungsgefahr beim Laufen wird abnehmen, weil die Wege schneefrei werden…. Wa?

Und sonst?

Mein Gewicht ist weiter runter gegangen. Liege nun ziemlich konstant unter 84 kg. Finde ich gut. Da wird der Neo in der Tria-Saison wohl gut passen.

Ich teste Eisweiß- und Kohlehydratriegel. Wie komme ich mit den Dingern klar, wenn ich unter körperlicher Belastung esse. Einige gute Sachen gefunden. Ich möchte bei der Langdistanz auf dem Rad die Energie durch Essen aufnehmen und beim Laufen mit Gels. Das scheint zu funktionieren.

Radtechnisch werde ich erst im Frühjahr 2014 aufrüsten. Alles, was ich früher anschaffen würde, wäre ein Kompromiss, den ich nicht eingehen möchte.

Fazit zweiter Trainingsmonat

Ich bin mit meinem Training nicht ganz so zufrieden, wie mit meinem Januar-Training. Dennoch habe ich ein positives Gefühl. Allerdings merke ich auch, dass ich noch mehr auf meine Gesundheit achten muss, und damit meine ich nicht nur meine Knochen und Bänder. Auch die Seele…

Swim: 12 km
Bike: 344 km
Run: 125 km

Own-Index: 50 (fein)

…vorsichtig sein…

3.5
Gesamtwertung: 3.5 (6 Wertungen)

Ich finde,...

das klingt sehr gut geplant und bestmöglich umgesetzt.
Auf sich aufpassen ist auch ein sehr guter Vorsatz.
Ziemlich vorbildlich das ganze!!
GOING LONG wird ein Erfolg! :o)

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

was die Familie dazu sagen wird

...das würde mich auch interessieren.
Aber Du wirst schon wissen, was Du den Deinen zumuten kannst und willst.
Ansonsten: Bald wirds wieder hell!
LG, Conny

Im ersten Moment ...

... habe ich einen echten Schreck bekommen. Ich speicher bei mir im Kopf immer die km als Wochen-km. Da sind 125 Lauf-km schon heftig und dazu dann noch mal das Rad und schwimmen. Um Gottes willen. Was macht der da?
Durch vier sieht die Welt wieder vernünftig aus. Aber trotz allem noch sehr anspruchsvoll. Jup aufpassen.
Klingt gut.
;-)

Das wird!

Ach, der Familie kann man eine ganze Menge zumuten, man muss es nur lecker verpacken.

Trotz deiner Kompromisse, sieht es für mich nach einem gelungenen Trainingsmonat aus.

Die vielen Radkilometer trotz Schnee sind echt bewundernswert. Obwohl wir hier im Norden so gut wie keinen Schnee haben und hatten, habe ich mich so gut es geht vorm Rad fahren gedrückt (steife Norddeutsche Brise) und die 180km die ich zusammen gestoppelt habe sind Rollenkilometer :O(.

Ich wünsche dir und uns allen, den Frühling mit viel Sonne fürs Gemüt.

ja, der Winter ist lang und

ja, der Winter ist lang und dunkel...
Er ist mir auch ziemlich aufs Gemüt geschlagen. Und Schnee gab es hier auch jede Menge. Umso wichtiger ist es, irgendwie gesund durchzukommen.
Mir hilft es, TROTZDEM rauszugehen. Irgendwie ging es immer hier mit laufen. Ich habe auch Läufe gekürzt, verschoben, abgeändert, um mich den Gegebenheiten anzupassen.
Aber zum Glück ist ein Ende in Sicht!!! Heute war es schon etwas wärmer, der Schnee ist fast weg und fürs Wochenende ist schönes sonniges Wetter gemeldet. :-)
Alles wird gut!
(Und Trainingslager im Februar in der Sonne hört sich doch gut an)

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

Und ich find schade, dass


Und ich find schade, dass wir es erst einmal geschafft haben, zusammen einen längeren Lauf zu machen. Bin heute gelaufen und es war nicht schön. Rutschige graue Schneepampe.
Aber dein Training beeindruckt mich trotz Allem. :-)

"Der Winter 2012/13 wird

"Der Winter 2012/13 wird einen traurigen Rekord erobern: Es ist der Winter mit den wenigsten Sonnenstunden."

Ich fand den Winter gar nicht so schlimm. Extreme Kälte ist ausgeblieben, kein Glatteis, immer wieder schneefreie Perioden und es hat jedesmal ziemlich schnell getaut. Aber jetzt dass du es sagst, kann ich mich an keinen einzigen schönen gemütlichen Trainingslauf bei strahlender Wintersonne. Entweder hab ich's vergessen oder dieses Jahr gab's keine...

Diesen Winter..

...also Dez.-Feb. gab es ca. 78 Sonnenstunden. Durchschnitt der letzten 20 Jahre: 17X, Durchschnitt der davorliegenden 20 Jahre: 15X h
Wurde gestern in den Nachrichten berichtet.
Ist also nicht nur subjektiv, sondern ganz objektiv wesentlich dunkler gewesen als im langjährigen Durchschnitt. Mir gehts auch aufs Gemüt. Und Schnee war hier ausreichend und lange.

Mir bleibt...

...mal wieder nichts anderes zu sagen, als dass ich dein Ziel absolut bewundere. Ich habe auch noch diesen riesigen Traum vom Ironman, habe aber immernoch keine Ahnung, woher ich später die Zeit nehmen soll ohne Familie und Freunde zu vernachlässigen. Ich wünsche dir viel Glück und Erfolg, dass du das schaffst!


Respekt fürs Durchbeißen!

Jenseits des 40. Breitengrades haben wir zwischen Oktober und Ostern auch mit Sonne übrigens einen zu niedrigen UV-Index, so dass der Körper kein Vitamin D bilden kann. Und ein Vitamin D-Mangel macht infektanfällig,, depressiv, mindert die Leistungsfähigkeit....
Ich werde mir mal meinen Vitamin D-Spiegel messen lassen, damit ich weiß, wo ich stehe, muss dann sicherlich was von außen zuführen. Die Labormessung kostet zwar um die 30€, aber das ist mir meine körperliche und geistige Leistungsfähigkeit wert.

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Liebe Sonnenblume

Wir hatten heute beim 6h-Lauf eine wunderbare Sonnendusche, es war sooo herrlich sie zu spüren, ein Genuss! :o)
Wie kann ich denn Vitamin D zuführen bzw. wo ist das drin, kann ich natürlich was tun?
Das interessiert mich sehr.

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Der Koerer bilder das Provitamin D...

... und das Sonnenlicht wandelt dieses in Vitamin D um. Ohne Sonne laeuft da nichts. Substitution ist schwierig.


"Wenn Du eines Tages vor den großen Schiedsrichter trittst, so wird er Dich nicht fragen, ob Du gewonnen hast, sondern wie Du gespielt hast."

Sonnenpillen....hach das wär mal was!

Muss ich wohl kaufen Urlaub! :o( *seufz*

Vielleicht reicht ja auch die Dosis von gestern noch eine Woche zum Überleben!
Dann sollte jawohl die nächste drin sein...immerhin haben wir schon März!
;o)

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Ich komme gerade

von einer höchst interessanten Fortbildung zur orthomolekularen Medizin. Habe eine Menge gelernt und will jetzt mal sehen, wie ich das in die Praxis umsetzen kann. Ich werde in den nächsten Tagen mal was zum Thema Vitamin D zusammentragen und ins Forum schreiben. Nur in Kürze vorweg: wenn der UV-Index gestern nicht über drei gelegen hat in Münster (es gibt wohl Internetseiten, die den UV-Index anzeigen), dann hat dein Körper trotz 6h Sonne kein bisschen Vitamin D gebildet.

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Da kommt Neid auf...

ach Olli, du packst das :-) Das hört sich alles so geplant, so vernünftig an :-) Und wie du siehst: Der Schnee ist weg, die Sonne scheint und ich werde meinen dicken Kugelbauch gleich zu einer "Wogging Runde" an die frische Luft setzen und davon träumen in nem halben Jahr wieder die ersten Ründchen mit euch drehen zu können!
Weiter so!!!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links