Benutzerbild von J.D.Rune

Erster Wettkampf 2013, es soll eigentlich ein Trainingswettkampf sein...

Trainingsziel ist heute fest zu stellen ob meine Anerobe Kapazität schon gut aufgestellt ist, deshalb möglichst die erste Hälfte der 21 km an der Spitze mitlaufen...
danach wenn sich die 13 km Läufer verabschiedet haben...

Plan A:

zweite Hälfte ggf. Lockeres Auslaufen, sofern ich alleine an der Spitze bin.

Plan B:

weiter mitgehen...ggf. noch aufs Treppchen laufen, na mal sehen.. Zeitziel gibt es nicht...will ich auch nicht bei solchen Bedingungen festlegen.

Im allgemeinen nehme ich es heute sehr gelassen, weil ich keine Siegambitionen habe. Mir ist der grobe anerobe Kapazitäts-Test bedingt wichtig und nächste Woche dann der Conconi-Test ist mir viel wichtiger(dazu dann mehr)...

Jetzt nach dem Rennen kann ich ruhigen Gewissens sagen Plan B erfüllt.

Rennbedingungen

Das Rennen an sich war einfach vom Schwierigkeitsgrad so richtig Hammer. Tiefer Schnee, die Wege waren nicht geschoben, mit Glück gab es Abschnitte wo mal ein Auto durch gefahren ist, also quasi eine Bahn von ca. 20 cm Breite. Wo man konzentriert laufen musste um nicht im Graben zu landen. Hätte ich gewusst, das es ein „ultra“ Trail wird hätte ich das Rennen nicht bestritten.

Am Anfang des Rennens

Am Anfang waren wir eine 5 er Gruppe an der Spitze, das klärte sich nach ca. 3 km als wir in den Wald abbogen, ein Hügel folgte auf den nächsten auf und ab.. Habe dann mein eigenes Ding gemacht, mich an den Läufern vor mir orientiert. Trotzdem weiss ich, dass ich eigentlich Stark am Berg bin, habe nur leider meine Pure Candence gewählt, statt meine Geländeschuhe, dadurch hatte ich kaum halt, verlor sicher dadurch die ein oder andere Minute.

Ich wurde dann bei km 4 überholt, kurz danach wollte ich aussteigen, Wade war Dicht, kurz anhalten, wieder Blut in den Muskel kommen lassen. Bin dann weiter gelaufen, auf einmal ging es die Wade hatte sich oh Wunder erholt und blieb das ganze Rennen still.

Ich blieb dann an den Läufer vor mir dran, den hatte ich auch schon nach km 7 Wieder eingeholt. Hey es ging abwärts und mein Laufstil, mag das sehr wenn es nach unten geht. Ich bin dabei tatsächlich schnell und erhole mich, keine Ahnung wie das bei mir geht, es ist einfach so.

Mittlerer Rennabschnitt

Dann hatte ich noch jemand vor mir, dem lief ich ne Weile hinterher. Bis wir den Wehlaberg (144 m üNN) erklommen hatten, war er noch ca. 20 m vor mir. Dann kurz wieder weg, weil es dem Wehlaberg zwei Schritte vor und drei zurück ging, Oben angekommen musste ich mal kurz Luft holen. Dann ging es wieder Bergab, ca. 2 km nur Bergab, für mich Erholung und gute Pace zu gleich, so konnte ich den Verlust wieder etwas wett machen. Dann musste auch er anhalten Schuhe gingen auf. Habe ihn dann auch nicht mehr gesehen, war am Ende 1:17 min hinter mir.

Was für mich keine Rolle spielte, im Verlauf musste ich nur noch gegen mich kämpfen. Ich kam dann am nächsten Versorgungspunkt an, dort frage ich „wie weit noch“, der Helfer meinte „noch ca. 7 km“. Ich habe mal wieder geflucht, mich geärgert, warum ich mir das grade Antue. Naja dachte ich weiter machen irgendwie. Kam dann zum nächsten Kontrollpunkt, dort rief man mir nach „müsstest 3.ter sein“. Das hielt mich dann noch oben. Den 3. Platz wollte ich behalten, so biss ich dann weiter durch.

Zum Schluss

Der Rückweg war sehr schwierig zu laufen, so langsam will man sich baumeln lassen, nur noch die Beine machen lassen, ggf. bis zum maximalen Limit laufen. Das konnte ich nicht, weil immer noch ein Stück Saft für Konzentration über bleiben musste, es war dann also so schnell das ich nicht im Schnee lande.

Nun habe ich es dann irgendwie durchgestanden, doch gefühlt schien es nie zu enden. Immer wieder Kurven, wieder ein Hügel, wieder ne Kurve, Wald.. Wald.. Wald.. erst als ich aus dem Wald lief, wusste ich da kommt irgendwann mal ein Ziel, kam mir bekannt vor. Bin dann ohne Sprint ins Ziel gelangt, obwohl ich den hätte noch machen können aber weit und breit war ich ja auch alleine, da muss es nicht mehr sein.

Wettkampf-Fazit

Für mich steht als Fazit fest, alles länger als 10 km ist für mich eigentlich nix. Ich kann es zwar laufen aber ich möchte einfach nicht so lange Motivation aufbauen. Bin gespannt wie es zum Biosphärenreservatslauf aussieht, da sind nur 15 Brücken drin, was nach dem Krausnicker Berglauf wie ein schlechter Witz klingt. Allerdings mag ich den Lauf und die Strecke sehr. Vielleicht langt es mit diesem Training ja für einen der ersten Plätze.

An dieser Stelle möchte ich noch Respekt für alle Ultratrail-Läufer aussprechen das was da geleistet wird ist der Wahnsinn, ich konnte davon nun ein kleines Stück fühlen, mehr will ich auch nicht. Nächstes Jahr werde ich dort vermutlich aber trotzdem wieder laufen(je nach Wetter).

Habe mir noch eine Verletzung des linken Wadenmuskelansatzes unter dem Knie zugezogen, tut heftig weh, vermutlich schwere Überreizung. Shin Split habe ich auch wieder an den Schienbeinen(durch die Hügelleich). Die inner-Schenkel-Seitigen Adductoren tuen auch beidseitig weh. Ich denke heute Nachmittag vielleicht auslaufen, mal gucken, wegen dem Wadenmuskelansatz, könnte keine Kluge Idee sein.

In diesem Sinne genießt das Laufen und macht nicht so schnell ;)

Urheber: Sven Burow
mehr auf www.schnellegurke.de
www.facebook.com/SchnelleGurke
twitter @SchnelleGurke
Mehr Infos: http://www.schnellegurke.de/news/wettkampfbericht-16-krausnicker-bergelauf-21-km-/

3.5
Gesamtwertung: 3.5 (6 Wertungen)

Also ich fand die Krausnicker Berge ...

... sehr schön. Ok, vor zwei Jahren (?) war kein Schnee. Da war mehr Frühling. aber schwer war der da auch. Logisch. So 'ne Kurzstrecke läufst du ja auch in nem ganz anderen Tempo als das rumgeschlappe auf den langen Kanten. Klar kann es da schon hier und dort ziehen. Mach einfach einen Tag mehr Pause und dann sollte das auch wieder passen.
Irgendwann wollte ich da eigentlich auch wieer mal laufen. Aber vermutlich biegst du ja dann schon nach der ersten Runde ab...
... oder vielleicht doch nicht? Laß mal zwei Tage ins Land gehen.
Ein schöner kleiner und sehr familieärer Lauf ist es allemal!
;-)

Gratuliere nochmals! Pass

Gratuliere nochmals!

Pass auf, dass du deine Form nicht schon vor deiner Hauptwettkämpfen erlangst. Solche harte Wettkämpfe sind nämlich extrem Form gebend und du hast dann später zu deinen eigentlich Wettkämpfen nicht mehr die gewünschte Form.

Sport frei!
Thomas

Läufer-blog.de

Ich habe daraus gelernt

Ich habe daraus gelernt Thomas, bis auf dem schon angemeldeten Biosphärenreservatslauf werde ich alle Wettkämpfe kürzer laufen.
Aber ich sehe noch einen weiten Weg vor mir bis ich die 3:22 @ 5 km und 3:30 @ 10 km stehen kann.

Ich werde daher den ein oder anderen Tempolauf mit einem Wettkampf ersetzen, dann muss ich mich halt zusammreissen und ggf. langsamer machen. Ist zwar einfacher gesagt als getan aber ich denke das ich auch dieses Aufgabe lösen kann.

Heute geht es mir schon besser, ich werde wohl ein ruhiges Ründchen drehen. Gestern musste ich nach 200 m das Laufen einstellen. Selbsmassage und Warm/kalt half dann sehr gut.

Gruß
Sven

Blog auf www.SchnelleGurke.de/blog
tweet @SchnelleGurke

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links