Benutzerbild von misbis

Hallooo...

ich stehe ja kurz vor meinem ersten HM und wie vielleicht schon der eine oder andere bemerkt hat, bin ich sehr aufgeregt und hab viele Fragen...

jetzt denke ich schon ein paar Tage darüber nach, ob ich während des HM eigentlich etwas essen & trinken sollte und ob ich das vorher üben sollte?

Komische Frage irgendwie - aber sie beschäftigt mich ja doch..

Ich würde mich über Tips freuen!
Liebe Grüße

Essen ? Sinnlos sofern du

Essen ? Sinnlos sofern du nicht länger als 2 1/2 Stunden für die Strecke brauchen willst.

Trinken ? Wenn "kurz" vorher nicht Juli - September heißt auch überflüssig bei der aktuellen Temepratur aussen brauchste auf 20km nix nachschütten... schadet zwar nicht aber is in meinen Augen sinnfrei !

Meine typische HM-Ernährung

Meine typische HM-Ernährung sieht folgendermaßen aus (wenn der Wettkampf am Samstag/Sonntag nicht vor 10 und nicht nach 14 Uhr ist):

Tag vorher: Viel Trinken!!!
Abend vorher: 2 Portionen Nudeln mit fettarmer Sauce
Morgens (ca 3h vor dem Start): 1 helles Brötchen mit Honig
Bis 1h vorher: Viel Trinken!!! (dann aufhören, und dafür sorgen, dass die Blase am Start eher leer ist)
1h vorher: 1 Banane (verträgt nicht jeder, glaube ich, da vielleicht ne passende Alternative ausgucken)
10 Minuten vorher: 0,5 Liter Salzwasser (bilde mir ein, dass das Salz vor Krämpfen schützt, ist vielleicht Unsinn und ich hab so keine Probleme mit Durst aber auch nicht mit Harndrang)

Während des Laufs trinken ich so ca ab km 8 oder 10 nur Wasser, weil die Hälfte daneben geht und dieses Elektrolytzeug oft so klebrig ist. So komme ich ohne Durst, durch den ganzen Lauf. Essen tue ich nix mehr, würde mich noch mehr aus dem Rhythmus bringen als das Trinken, denn so langsam ist man beim HM ja auch nicht unterwegs.

Nun aber zur entscheidenden Frage: Ja, du solltest das vorher üben, vielleicht einen längeren Wochenendlauf zur gleichen Tageszeit wie den Wettkampf machen und dann vorallem den Ablauf am Wettkampftag simulieren um zu sehen, ob dir das passt. Ich hab damals auch einfach gefragt, wer was wie macht und mir das rausgesucht, was für mich am besten klang und hatte direkt Glück, dass es mir gut bekommen ist.

Einfach mal ausprobieren!!!

Unterwegs

brauchst du eigentlich nichts essen. Trinken würde ich allerdings schon hin und wieder etwas (je nach Bedarf). Am besten vorher üben und wenn du etwas anderes als Wasser trinken willst, dann probier im Training auf jeden Fall vorher aus, ob du es verträgst. Wenn du beim HM etwas trinkst: Drück den Becher zusammen, sodass er eine Art Schnabel bildet, so lässt es sich leichter trinken. Und nicht verschlucken, notfalls lieber ein paar Schritte gehen! :)

Also ich trink auch immer ab ca. km 10..

Hallöchen!
also, da ich nicht unbedingt alle Rekorde beim Wettkampf brechen muss, genehmige ich mir ab km 10 regelmäßig bei den Verpflegungsstellen was: also meist Wasser - oder auch mal Iso. Dazu verringere ich ca. 100 m vorher mein Tempo, weil im Rennen kann ich eh nix trinken und mit zu hohem Puls. Bedeutet, dass ich schon an Zeit verliere. Allerdings bin ich damit jetzt einfach gut gefahren, und somit relaxed im Ziel angekommen. Falls Du hohe Pläne hast mit Bestzeit: dann ist das natürlich gar nix. Toi toi toi viele Grüße Ute

Essen unterwegs

brauch ich nicht - das wird eh nicht während des Laufs noch verdaut, belastet also nur den Magen. Je nach Tageszeit 1,5-2h vorher noch eine Banane, wenn das Frühstück schon zu lange her ist.

Trinken genug am Tag vorher und vorab (ich nehme gern Saftschorle, da muss man aber sehen was man verträgt) und unterwegs je nach Witterung was angeboten wird (meist Wasser oder Tee).

Im Training ausprobieren. Ich bin bei diesem Winterwetter auch schon >30km ohne alles gelaufen. Geht - bin noch nicht verhungert oder verdurstet!

Im Sommer wird trinken unterwegs wichtig. Salz brauch ich dann auch erst bei den "längeren" Sachen so ab M - dann auch gern unterwegs (gibt es als Tabletten; die Bräter-Päckchen gehen aber notfalls auch mit Wasser weg).

essen...

...währen des halben is überflüssig, belastet nur und hält auf. das solltest du an den tagen vorher und zum frühstück tun. für die zwei stunden laufen braucht man wirklich nix!
trinken ausgiebig vorher, während des laufs nur, wenn du durst verspürst. wasser reicht. iso und essen hinterher...
____________________
laufend wünscht viel erfolg: happy™

wer pläne schmiedet, verhindert die zukunft!

Essen: nein, muss man

Essen: nein, muss man nicht.
Trinken: je nach Temperatur ein Schluck Wasser an der Verpflegungsstelle. Trinken ist ein bisschen individuell. Bei den aktuellen Temperaturen reicht aber sicher ein kl. Schluck max. aller 5km. Ein bisschen trinken bei Km 10 reicht es auch vollkommen. Im Sommer müsste man mehr trinken.

Ich würde dir empfehlen, deine Ernährung nicht wg dem WK umzustellen. Also keine Riesenportionen Nudeln oder so am WK-Tag und nichts essen, was du sonst nicht isst.

Für die Psyche ist es schon eine gute Idee, dass du das einmal vor dem WK testest. Plane deinen allerlängsten Tr-Lauf (vielleicht 18km? weißt nicht wie es bei dir ist) für die gleiche Uhrzeit wie dein WK, stehe um die gleiche Uhrzeit und esse was du für WK-Tag planst. Und eher als das Trinken zu trainieren, teste ob du den gesamten langen Lauf ohne Wasser (od. mit sehr wenig Wasser) problemlos durchhälst, was wahrscheinlich der Fall sein wird. Das wird dir mentale Sicherheit geben, dass du dir keine gr. Gedanken wg Trinken machen solltest.

Am Wk-Tag bitte keine Experimente, kein Riesenfrühstück o.ä., es ist bloss HM.

Bei Temperaturen bis 20 Grad

Bei Temperaturen bis 20 Grad braucht man eigentlich während des Laufs nichts zu trinken - allerhöchstens den Mund mal mit Wasser "benetzen". Bei mir hat sich eine Breze (ja die Südländer halt) ca. 1 - 1/2 Stunde vor dem Start als gut erwiesen - hat ein paar Kohlehydrate aber liegt nicht im Magen und ist salzhaltig. Ansonsten am Tag vorher gut essen und 2 Std vorher frühstücken (wie oben schon beschrieben).

Viele Grüße und alles Gute
Christine

essen: nein

trinken: höchstens auf der Hälfte ein bisschen Tee/Iso/Wasser je nach Angebot.

Kommt auf Temperatur und Laufzeit an! Meiner Tochter habe ich für ihren Erstling in Berlin lieber eine Flasche Iso mitgenommen, die konnte sie auch gebrauchen!

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Essen nein, Trinken nach Bedarf

Essen würde ich auf der Strecke nicht. Das schadet mehr als es nützt.

Trinken nach Lust und Laune. Nötig ist es um die Jahreszeit nicht, ich nehm aber trotzdem gerne bei jedem Verpflegungsposten einen Schluck Wasser.

Falls du die von Veranstalter angebotenen Iso Drinks nutzen willst, dann würde ich die vorher mal ausprobieren. Wenn du mitten im Lauf Magenschmerzen oder Durchfall kriegst wärs auch eher kontraproduktiv.

Aus einem Pappbecher trinken während dem Laufen ist nicht ganz einfach. Das würde ich vorher unbedingt mal proben.
Wenn du nicht grade eine ultraschnelle Bestzeit laufen willst, kannst du aber während dem Trinken auch ein paar Meter gehen. Ich mach selbst nach über 10 HM Erfahrung und bei einer Zeit von 1:36 noch "Gehpausen" zum trinken. Die 10 Sekunden die du dadurch verlierst holst du danach locker wieder auf.

ich halte es mittlerweile

ich halte es mittlerweile so.

Nudeln 1-2 Tage vorm Lauf und am morgen selbst 2 Scheiben Scharzbrot mit Käse...Trinken..

Während des laufens Mund wässern und ggf. kleine Schlucks trinke, ab KM 15 ein Traubenzucker und wenn möglich kurz vorm Ziel ( wo es angeboten wird evt. ein Schluck Coke!!) mit dem anderen Zeug`s ist immer so eine Sache.

Aber wie es so aussieht hat jeder sein Rezept!. Es soll ja auch Läufer geben die ein Bier zwischendurch wegstecken können!!!

Alles Gute

Steht ja eigentlich schon sehr viel da. ...

... such dir aus, was am besten zu dir paßt.
Für mich war bei HM immer das Problem bei dem Tempo (is ja doch deutlich schneller, als M-Tempo) überhaupt ein Schluck Wasser an den VPs reinzubekommen. Tempo rausnehmen wollte ich nicht, also ging meist nur was über den Kopf zum Runterkühlen und ein paar Spritzer in den Mund.
Beim letzten Tempo-HM stand dann meine Lütte bei km12 und reichte mir ne 0,5liter Trinkflasche Wasser. Daraus trinkt es sich besser. Aber an dem Tag hab ich die Flasche gar nicht gebraucht...
Also, einfach keine großen Kopf machen, einfach nach Gefühl. Brauchen, braucht man eigentlich nicht, aber der Körper sagt dir dann schon, wenn er was haben will.
;-)
PS: So'n HM ist schließlich ruck zuck rum. Das geht schon.

alles wie erwähnt... Falls

alles wie erwähnt...

Falls es aber kalt ist, würde ich dir eher den lauwarmen Tee empfehlen der an den VP's gereicht wird, statt dem eiskalten Wasser. Der Tee ist meist gezuckert was auch nicht unbedingt abträglich ist.

Bei mir hat sich Tee zum trinken und Wasser zum über den Kopf schütten bzw zum nach dem Tee Mund ausspülen bewährt;) Bin aber auch mit über 2std unterwegs und hab daher "Zeit" für solche Eskapaden.

Für den ersten HM...

...würde ich Dir empfehlen, an jeder Getränkestation ein-zwei Schlückchen zu trinken. Für den Kopf - der Körper brauchts wahrscheinlich nicht.
Dafür kannst Du ruhig ganz kurz stehen bleiben, Becher fassen, weitergehen (Bloß nicht vor dem Tisch mit den Bechern länger stehenbleiben!), beim Gehen trinken, Becher wegwefen (so wie die vor Dir das auch machen), locker anlaufen und nach paar Schritten findest Du zurück in Dein Tempo. Das kostet unterm Strich weniger Zeit als Du glaubst. Und da in den kurzen Pausen sich Deine Beine auch kurz erholen, kann es durchaus sein, dass Du unterm Strich sogar einen Tick schneller im Ziel bist, als ohne Pause.
Essen brauchst Du nix, zur Vor-Lauf-Ernährung steht ja schon 'ne Menge hier.
Viel Erfolg! Und nochmehr Spaß!

HM Essen und Trinken

Wichtig ist in welcher Zeit du den HM laufen willst. Wenn du unter 01:30 laufen kannst, dann würde ich bei Km 7 - 10 mal einen Becher trinken und das wärs. Nix essen. Bist du so mit 2h dabei würde ich bei km 6 und 12 jeweils ein Becher trinken und bei km 12 ne halbe Banane zu mir nehmen. Vor dem Lauf so essen das dein Frühstück zur Startzeit 2 Stunden zurückliegt. 10 min vor dem Start esse ich gerne mal einen Müsliriegel ( was einfaches von Aldi ), mußte aber ausprobieren dazu ein Becher Wasser das sollte genügen. Viel Erfolg !

Achso je nachdem wo du

Achso je nachdem wo du startest, kann es passieren das man ne GANZE Weile im Startblock steht, wenn man zum einfachen Volk gehört.
Z.B. in Berlin in Block C oder D steht man mal locker 20 min bevor es losgeht, d.h. es kann helfen was zu trinken mit in den Block zu nehmen und einen "wegwerf" Pulli, Shirt...was man beim oder nach dem Start dann der Kehrmaschine überlässt, oder einem netten persönlichen Helferlein ;)

Vielen Dank für eure ganzen

Vielen Dank für eure ganzen lieben Antworten :)

Der HM ist glaube ich nicht soo groß, allerdings sind auch ein paar M-Läufer auf der Strecke unterwegs.
Ich denke, dann schaue ich einfach mal, ob ich Durst habe und trinke dann Wasser.
Gestern bin ich 19,4km gelaufen und habe weder gegessen noch getrunken, das ging eigentlich ganz gut, allerdings haben wir auch nur so 3° gehabt. Mal sehen, wie das Ende März dann ist.

Ich habe heute schon mit einer 200g-Schokolade vorgesorgt..dürften zumindest genug Fette sein bis zum Halbmarathon.. :o)

Herzlichen Glückwunsch!

Erst einmal herzlichen Glückwunsch, dass Du Dich entschlossen hast. Das wird schon! Mein allererster richtiger offizieller Laufwettbewerb ging gleich über 26km - und ich war auch tierisch nervös. Inzwischen konnte ich Erfahrungen sammeln und kann Dir versichern: Mach Dir um Essen und Trinken keine Sorgen. Bei Veranstaltungen gibt es ja meist alle 5km eine Wasserstelle. Also für Getränke ist gesorgt (bevorzuge selber stilles Wasser, oft gibt es auch Cola, Tee und Isobrause), und wer braucht, kann auch ein kleines Päuschen rechtfertigen. Essen ist unnötig, ganz eindeutig. Muss aber zugeben, ich habe ab HM meist ein Gelpäckchen dabei, aber das ist eher für die Psyche. Wundere mich ehrlich gesagt immer ein wenig über Leute, die auf HMs mit Flaschengürteln und angepinnter Brotdose unterwegs sind. Es soll ja kein Tagesausflug werden (und ist ganz schnell nur Ballast). Flaschen nehme ich im Hochsommer bei Bullenhitze auf längere Trainingsläufe mit, wenn ich mich alleine schinden will, empfinde sie als sehr lästig. Essen kannst Du später während eines Ultralaufs, frühstücke lieber leicht und ausreichend zwei, drei Stunden vorher (ich stehe auf Weizenbrötchen mit viel Marmelade) gemeinsam mit Deinen Begleitern und/oder Supportern, trinke nicht zu viel Kaffee oder O-Saft!

Weitere kleine Ratschläge, die ich gerne mit auf den Weg geben möchte: Da ich nichts über Deinen Trainingszustand weiß - laufe vorher wenigstens einmal eine ansatzweise ebenso lange Strecke (~15km), damit Du merkst, ob Du das wirklich packen kannst (vielleicht begleitet Dich jmd. auf dem Fahrrad oder zu Fuß, das hilft oft) und wie sich eine längere Strecke anfühlt. Beim Start reihe Dich im hinteren Drittel ein. Vorne herrscht viel Gedränge, da sind die Sekundenkämpfer, die pöbeln auch gerne mal rum über 'im-Weg-Steher'. Und weiter hinten herrscht oft gute Stimmung, da spricht man sich eher gegenseitig Mut zu. Und Ziel ist bei einem ersten Versuch ganz klar - welchen Platz Du machst ist völlig egal, das Ankommen zählt und ist Dein persönlicher Sieg. Geh es locker und ruhig an, Du schaffst das! Nudeln am Vorabend (und Vorvorabend), ruhig einige Tage Sportpause vor dem Start und ähnliches hast Du ja sicher schon oft genug gehört.

Bei längeren Landschaftsläufen habe ich erfahrungsschlau stets ein oder zwei Zellstofftaschentücher dabei. Mitunter muss ich mal die Landschaft kurz abseits der Strecke genießen. ;-) Und im Laufen aus Plastebechern trinken, dazu bin ich auch nach Jahren noch zu blöd, kann man aber ruhig mal zuhause üben...

Wünsche Dir alles Gute und vor allem viel Spaß, genieße es!
Grüße aus dem Norden vom Forest Friend

Durchbeißen - der Schmerz geht, der Stolz bleibt!

Ich würde mir bei einem hm

Ich würde mir bei einem hm und gerade bei deinem ersten nicht so viel gedanken über essen und trinken machen.. morgens frühstücken, halbe bis stunde vorher eine banane, dann brauchst du den lauf über auf jeden Fall nichts zu essen. Trinken bis eine std vorher, dann blase leeren.. Wenn du wirklich starken Durst während des laufs bekommst, dann kannst Du dir am rand ein bisschen wasser nehmen, aber du wirst es nicht wirklich brauchen, wenn du danach für flüssigkeit und elektrolyte sorgst..
viel spass!!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links