Gestern Abend habe ich noch einen Lauf über 16km als erledigt in meinen Trainingsplan eingetragen und damit den Plan Nr 7 beendet. Das heisst ich laufe jetzt seit 28 Wochen nach einem Plan.
Plan 7 war etwa gleich wie Plan 6 von Umfängen und Tempo das heisst meine Sorge dass ich irgendwann mit den zwar in kleinen Schritten aber stetig anspruchsvoll werdenden Plänen nicht mehr mithalten kann war unbegründet.

Die grosse Herausforderung war diesmal das Laufen mit 2 Wochen Business Trip (workshops 9-5, vorher / nachher noch irgendwie schauen dass die sonstigen Aufgaben nicht ganz liegenbleiben) zu vereinbaren. Bis auf einen kurzen Lauf habe ich es aber geschafft alle Läufe zu machen. Um 4:30 aufzustehen um laufen zu gehen war zwar nicht ganz so spassig. Aber es war eine gute Abwechslung zu den vielen Meetings und langen Arbeitstagen.

Und die Topographie im schönen Colorado Springs war auch eine Herausforderung. Keine 10m ging es geradeaus. Dass ich mich daran nicht gewohnt bin merkte ich nach 10 Tagen: Schmerzen in der linken Hüfte. Zum Glück verschwanden die recht bald als ich wieder in gewohnt flacher Umgebung trainierte. Vielleicht kümmere ich mich nach dem Marathon um diese Schwäche indem ich ab und zu die Hügel in der Umgebung laufend besuche.

Der längste Lauf in den 4 Wochen war mit 3h angesagt, 25km. Ich fand die 25km etwas kurz. Es gibt ja verschiedenste Meinungen wie lange die langen Läufe im Training sein sollten. Ich entschied diesen Lauf auf 32km zu verlängern. Vom Kopf her brauchte ich diesen langen Lauf in der Vorbereitung. Die Beine nahmen es mir auch nicht allzu lange übel. Vielleicht war das timing nicht so toll, ich sass am nächsten Tag 12h im Flugzeug. Zum Glück war der Flieger nicht voll und ich konnte meine Beine über 3 Sitze ausstrecken.

Und wie geht es weiter? Der Plan für die nächsten 4 Wochen hat kleinere Umfänge. Dafür werden längere Abschnitte im Marathontempo gelaufen. Mal schauen wie sich das anfühlt.

0

Zürich kommt näher, aber

Zürich kommt näher, aber es klingt so, als wärst du so richtig gut vorbereitet! Es ist spannend, deine Marathon-Vorbereitung zu verfolgen, und besonders die Läufe in den USA klingen nach viel Spass! Hast du dir eigentlich eine Zielzeit vorgenommen für Zürich?

Die langen Läufe machen mir auch etwas sorgen - für deine 32 Kilometer warst du ja fast 4 Stunden unterwegs. Ich bin total unentschlossen, ob ich bei 3 Stunden abbrechen, oder die Kilometer nach dem Steffny-Plan durchziehen soll... Hast du mehrere solcher 4-Stünder gemacht?

Alles Gute für den Vorbereitungs-Endspurt!

Ja, Zürich kommt näher.

Ja, Zürich kommt näher. Zielzeit bin ich immer noch am rechnen und überlegen. Habe am Sonntag noch einen Trainingswettkampf geplant, ich denke danach sollte es klarer sein wie schnell ich den Marathon angehen will.

Ich hatte ein paar Läufe um die 3 Stunden. Gemäss Plan wäre dies das Maximum gewesen (im vorgegeben Tempo wären das "nur" 25km" gewesen. Aber ich fand den Sprung zwischen 3H und Marathonzeit bzw den 25km und den 42.2 zu gross.
Rückblickend würde ich wohl wieder wohl die 32km wieder machen, aber das tempo bisschen erhöhen damit ich nicht so ewig unterwegs bin.

Für welchen Marathon trainierst Du? Auch Zürich?

Dann viel Erfolg für

Dann viel Erfolg für Sonntag! Bis zu meinem Mara hab ich glücklicherweise noch etwas Zeit, Dublin im Herbst ist vorgesehen, leider am selben Wochenende wie Luzern.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links