Benutzerbild von strider

IVV die vierte in diesem Jahr, ich bin ja auf den Geschmack gekommen ;-) Neben Höhenmeternsammeln kommt es auch meiner Landeskenntnis zugute, so langsam lerne ich dann auch mal das Bundesland kennen, in dem ich seit 12 Jahren lebe und quasi "eingeheiratet" habe ;-))

Heute führte der Weg nach Hemmersdorf, Landkreis Rehlingen-Siersburg. Nie gehört? Ich auch nicht, weiß nur, dass die Rehlinger einen ziemlich guten Leichtathletikverein haben. Aber wir wollen ja wandernd laufen oder laufend wandern. Der Start ist auch schnell gefunden, der Start kostet uns 3 Euroren (für zwei Personen). Wir haben uns dick eingepackt, es sind lausige minus 4,5 Grad, es schneit, der Boden ist hart gefroren und mit Schnee überpudert, wunderbare Kombination. Und wir wollen heute lange laufen, sind wir doch brutfrei an diesem Wochenende.
Ja, und es geht gleich hoch. Und nach 2km sind mir mehrere Dinge klar: mein Magen-Darm-Trakt streikt, mal wieder. Die doofe Ausrutscherei bekommt meinen Gelenken so wenig wie in Rodgau, mal wieder. Ich bin platt von der Woche, mal wieder. Unsere Schuhwahl war zwar schon auf Trail eingestellt, immerhin sind wir nicht, wie andere Läufer, in unseren Rennschlappen unterwegs und müssen nun auf Gehen umschalten. Coach hat seine Saucony Peregrine, ich die Salomon Mission. Die Speedcross hätten uns auf dem eisigen Untergrund auch nicht weitergeholfen. Also nehmen wir einfach (noch mehr) Tempo raus und traben stoisch bergan. Bei km 4 ist die erste Kontrollstelle mit (lauwarmem) Tee erreicht, was meinen Magen beruhigt, und die schlimmsten Höhenmeter liegen hinter uns. Denken wir. Es folgt ein langezogenes Crosstück: abgebrochene Äste liegen quer, der Waldweg ist tief gefurcht und hart gefroren, wir laufen mehr oder weniger auf blankem Eis. Die Wanderer haben wenig Probleme, aber laufen ist echt eine Herausforderung bei dem Terrain. Spikes wären sinnvoll... Die Bänder schmerzen. Endlich geht es runter zur Hauptstraße, einmal queren, dann folgt ein sehr langgezogener Anstieg (ich war zwar noch nicht bei der Brocken Challenge und kenne den "Entsafter" nicht, aber so was ähnliches in Kleinformat war das). Gerade als es gar nicht mehr geht geht es nochmal hoch, aber dann sind wir oben. Und - Asphalt! Und sofort geht die Pace hoch und wir können endlich Wanderer einkassieren. Und dann kommt irgendwann ein steiler Abstieg. Und Coach geht auf Tempo, und ich will auch mal, und so rasen wir den Berg runter in den Ort und die Wanderer machen achtungsvoll Platz, so macht das Leben Spaß ;-))
Leider unsere Kondition nicht. Unten teilen sich die Strecken für die 10km und die 15km und wir folgen der "Mädchen"- (weil rosa ausgewiesen) Variante und nehmen die längere Strecke in Angriff. Aua! 6 langweilige Kilometer folgen: Feldwege, ausgefahren und hart gefroren und überschneit, wegrutschen, auffangen, antraben. Doof und anstrengend. Die nächste Verpflegung kommt bei km 11. Gut gelaunte (weil angeheiterte) Posten empfangen uns und Coach schielt sehnsüchtig nach dem Schwenker, räumt dann aber doch lieber die Bonbondose aus (es sind noch 2 drin). Bei km 14,4 erreichen wir unser Auto. Cola getankt, einen Weck geteilt. Und beschließen, wir nehmen noch mal die Anstiege, aber dafür nur die 10km Runde. Tapfer wieder los. Und die Anstiege durchgetrabt. Aua. Der Schnee nimmt zu, der Wind auch, der Ödnisfaktor sowieso. Den Abstieg nicht ganz so rasant genommen, aber trotzdem den schnellsten Kilometer eingefahren. Dann endlich zur Halle. Schluss, es reicht.

23,23km in 2:43 (Pace 7:01) mit 360 (positiven) Höhenmetern. Die Duschen sind unisex und wir haben sie für uns; ein Herr und eine Damen nehmen angesichts des Mix-Effekts lieber Reißaus. Der Kuchen schmeckt nicht, auf Kartoffelsalat haben wir keine Lust, lieber noch ein Weck aus dem Auto eingeworfen und zur Sauna durchgefahren, endlich mal warm ;-))

3.75
Gesamtwertung: 3.8 (4 Wertungen)

Neuen Virus entdeckt?

"IVV" - klingt irgendwie danach...
Jedenfalls scheint er euch ziemlich befallen zu haben!
Hauptsymptome: Leichte Höhenmeteritis und schlechtes Geläuf sowie als
Nebenwirkungen: schlechte Laune aufgrund mangelhafter Nach-Lauf-Verpflegung.
Da klingt die Therapie (--> Sauna) doch sehr vielversprechend!

Bin auf weitere Ursachenforschung gespannt!

Gruß, Dominik
_____________________
M44/69kg/1,81
"Wochenenden zählen nur, wenn man sie mit völlig sinnlosen Dingen verbringt!"

Habe jetzt mal

in Niedersachsen nach IVVs gesucht, gibt es hier aber kaum. Kann es somit nicht probieren.
Da habt ihr euch aber extrem tapfer durchgekämpft, wie gut, dass es Saunas gibt.

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Hi strider, ich mag die

Hi strider,
ich mag die IVV`s auch :-)
Hier gibt es auch relativ viele, naja, so über unser Bundesland verteilt. Wenn der Aufwand nicht zu groß ist, fahren wir auch immer mal hin. So betreutes laufen ist gerade jetzt im Winter nicht schlecht.
Und man sieht ja auch immer mehr Läufer bei IVV`s, hier jedenfalls. Ist das bei euch auch so? Oder seid ihr ((noch) die einzigsten Exoten? Ich jedenfalls finde es schön.
Und die Strecken, na ja, sagen wir mal so: wenn Sommer, bzw Schneefrei, sind sie ja meistens ganz schön, wenn sie nicht gerade kilometerlang über irgendwelche geteerten Feldwege gehen. Höhenmeter sammeln, Trails runterbrettern, über Baumstämme klettern...das hat doch was von Spielplatz für Erwachsene!! *GRINS*
Und Nachlaufverpflegung hat zumindest hier bis jetzt immer gereicht.

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

Wenn andere Pärchen Sonntags mit den Kindern oder dem Hund

spazierengehen, läuft Familie strider, *lach!*
Klasse Lauf mit vielen Höhenmetern aber auch mit Höhen und Tiefen. Doch unterm Strich ein Laufgenuss, wie ich herauslesen kann. Und dann anschließend in die Sauna, ja? Hach das Leben kann aber auch sowas von schön sein! Und ja, ich genieße es auch, wenn die Kiddis mal auswärts nächtigen;-)

Lieben Gruß
Tame

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links