Ausgangslage: leichte Reg.Woche im Trainingsplan vorgesehen - wegen der Wadenzerrung kommt mir die ganz gelegen.

Was sah der Plan vor? Insgesamt 65-87 Km

Mo - WDL 20 x 300m /Pace 3:45 mit 100m TP
Di - DL bis zu 11 KM /Pace 4:37 oder Pause
Mi - TDL 15 KM, davon 11 KM im MRT +3 sec/Pace 4:37/4:03
Do - Frei
Fr - DL 10-14 KM /Pace 4:37
Sa - LDL 21 - 24 KM/Pace 4:49
So - Reg. bis zu 10 KM/Pace 5:15 -5:35 oder Pause

Was ist daraus geworden und warum? Insgesamt 67 KM in 5Std 50 min

Mo - Pause wg. Zerrung
Di - DL 10 KM/Pace 5:30 (Zerrung Wade, vorsichtiger Versuch geglückt)
Mi - DL 11 KM/Pace 5:14 (schon wieder etwas runder, aber noch Schmerzen)
Do - DL 10KM/Pace 5:05 (Zerrung noch zu spüren)
Fr - Pause
Sa - LDL 28 KM/Pace 4:51, ohne Endbeschleunigung (kalter Ostwind, Zerrung
behinderte kaum noch bei dem Tempo)
So - Reg. 8 KM/Pace von 5:25 (Neuschnee, matschig,1 Grad)

Bedingungen: schlecht, Temp. um 0 Grad. Ganze Woche mit langsam abklingender Zerrung gekämpft, dafür noch ein paar KM eingesammelt, Tempo rausgelassen. Anhaltende Kälte fängt an zu nerven.

Vergleich zur Woche Vorjahr: Vj 93 km, kein Tempovergleich wegen Verletzung, insgesamt 139 Km mehr Umfang

Fazit: Zerrung war so hartnäckig wie befürchtet, dennoch einige KM Grundlagen gelaufen, zwei freie Tage zwingend benötigt, Wärmetherapie in Verbindung von leichten Läufen sorgte für spürbare Verbesserung, weiterhin vorsichtiger Wiedereinstieg ins Tempo

5
Gesamtwertung: 5 (1 Bewertung)

Google Links