Benutzerbild von nicksdynamics

Man muss schon was draus machen!
Das galt schon für mich, als ich in Kiel gelebt habe: architektonisch eine Katastrophe, aber zum Wohnen/Leben/Arbeiten/Feiern damals für mich klasse!
Heute also zurück an alter Stätte und während ich an den Hafen zum Start des Kiel-(für mich-Halb)-Marathon fahre, zeigt sich die Stadt wieder von ihrer unfreundlichsten Seite: ziemlich hässlich und grau -- aber immerhin regnet es nicht. Es kann halt nicht immer schön sein...
Ein kräftiger Nord-Ost-Wind pfeift die Förde entlang, er nimmt mir schon beim Aussteigen aus dem Auto fast den Atem, Temperatur kanpp unter 0°C, ich denke darüber nach, wie die Chefmeteorologen wohl diesen ominösen Windchillfaktor berechnen... Gefühlt ist das -13°C!!!
Da die Veranstalter aber schon länger im Geschäft sind und auch wissen, dass sie hier keinen Sommerlauf machen, kann man sich im Terminal des Ostseekais bei sehr viel angenehmeren Temperaturen umziehen. Viel Platz, alles bestens. Und schon sehe ich auch ein paar NEONGELBE Mitstreiter, leider auch zwei von der Verletztenfront (gpeuser und zausel1993) -- toll das ihr trotzdem für Support gesorgt habt!
Ich bin zu spät für den 10km-Start, aber die Marathonis gehen eine Stunde vor uns auf die Bahn und es sind immerhin so um die 300 Leute, die die Innenförde auf- und
ablaufen wollen. Respekt, denn die Meinungen zur Laufstrecke gingen stark auseinander: von "bestzeittauglich" bis "sterbenslangweilig" war alles dabei -- einig war man sich hingegen, dass der Gegenwind heute wohl die größte Qual werden wird. Es geht von den Fähranlegern nach Skandinavien gute 5km nach Norden, Wendepunkt und wieder zurück.
Bei so einem Wetter verbringe ich etwas mehr Zeit mit Einlaufen und alsbald stehe ich mit gut 600 anderen im Wind: Startschuss und los. Was wohl die Marathonis denken, als wir ihnen entgegen kommen? Immerhin ist niemand vor Schreck ins Hafenbecken gesprungen und ganz schnell zieht sich die Schlange auseinander. Für meinen Geschmack etwas zu schnell, denn eigentlich ist der Wind gar nicht so schlimm, wenn man hinten im Pulk läuft. Nun ist das aber vorbei und ich nehm's als Training für den Syltlauf, bei dem der Wind ja auch immer von vorn kommen soll...
Ah, Wendepunkt, warmes Wasser und Tee: sehr schön. Eigentlich hätte der Wind ja nun von hinten kommen müssen, aber so richtig will sich das Feeling von "geschoben werden" nicht einstellen. Also doch selber weiterlaufen.
Meine Zielzeit war 1:46, zumindest von Herrn Steffny verordnet, aber der kann ja nicht wissen, dass es hier so ungemütlich ist. Trotzdem kann ich ganz gut einen 5:0Xer Schnitt halten. Die Pace wird kurzfristig noch besser, als ich meine persönlichen Supporter sehe: meine Mädels stehen doch echt an der wahrscheinlich zugisten Stelle der ganzen Strecke und feuern mich an. In 25min. komme ich wieder vorbei! Ein Vorteil der Wendestrecke! Und lustig ist auch immer mal wieder den anderen entgegenkommenden Neongelben zuzuwinken -- kleiner Zeitvertreib. Schön ist auch zu sehen, wie schnell die Führenden sind und mit welcher Eleganz so einige Leute an einem vorbeischweben -- und das auf der langen Strecke!
Interessant ist auch die Kleiderwahl an diesem Tag: von kurz-kurz (absolut schmerzbefreit!) bis hin zu Polarexpeditionsvermummt ist alles dabei!
Der Wendepunkt im Süden ist alledings ein Hammer und wird mir beim zweiten Durchgang fast zum Verhängnis: gerade noch mit Wind im Rücken dreht man sich um und knallt gegen eine Wand. Unsichtbar zwar, aber sie ist da -- oder hält mich jemand an der Jacke fest? Zieht mir ziemlich den Saft aus den Beinen und auch wenn ich nett auf den letzten vier Kilometern von einem Mitläufer gezogen worden bin: eine zwischendurch fast möglich geglaubte sub1h45 entschwindet mir auf den letzten 300 Metern. Alle Körner verbraucht... auch mal eine Erfahrung (sonst war ich immer in der Lage noch einen Schlußspurt anzuziehen).
"Magische" Grenze verpasst, aber mit einer offiziellen Zeit von 1:45:16 bin ich sehr zufrieden mit mir: PB um zweieinhalb Minuten verbessert! Da haben sich die Fleißkilometer im Winter doch ausgezahlt!
Ich füll erstmal Elektorlyte auf und laufe brav aus. Dann entdecke ich in der warmen Umkleidehalle den Stand der Physiotherapeuten-Auszubildenen aus Damp. Etwa 30 fleißige Bienen schwirren herum, die Warteschlange ist erstaunlich kurz -- das probier ich aus! Ich bekomme sogar ein Wäremkissen aufgelegt und nach viel zu kurzer Zeit fühlen sich die Beine schon fast wieder gut an! DAS mach ich jetzt jedesmal!
Ich fühl mich so frisch, dass ich kurzerhand den Wagen stehen lasse und nochmal zu Fuß die Strecke entlang des Kais laufe -- diemal aber zum sehr kuscheligen Nach-Lauf-Treffen der Neongelben... also kann ja jeder sagen was er will -- ich find Kiel schön!

5
Gesamtwertung: 5 (4 Wertungen)

Dicken Glückwunsch zu der

Dicken Glückwunsch zu der tollen Zielzeit. Und das bei dem Wetter. Wirklich schön ist der Lauf nicht.. aber das Nachlauftreffen dafür um so besser. :-)

wow Respekt!

Du bist voll auf Kurs! Herzlichen Glückwunsch!!!

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Du hast was draus gemacht!

Gratulation zur neuen PB und danke für den Bericht.



Jogmap Schleswig-Holstein - neongelb beflügelt

Riesenglückwunsch zur PB!

Und das bei diesem Wind. Und das in Kiel. Da fruchtet das Training ja bestens. Und nicht nur Herr Steffny dürfte zufrieden sein.

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Das hast Du super

Das hast Du super hinbekommen, Glückwünsche, und auch auf der Kopf-Seite kannst Du Dir einige wertvolle Punkte für Kampf gegen Eintönigkeit und Wind bzw. Kälte gutschreiben. Ausgelaufen, massiert, Speicher schon wieder teils aufgefüllt: Es läuft gut bei Dir!
LG Britta

Glückwunsch auch von mir!

und schön wars, dich fröhlichen Zeitgenossen mal wieder zu treffen... Wirst wohl noch zum Stammspieler werden, was? Vielleicht bis Hmaburg , oder wofür trainiert dich der Steffny?

zausel

>

Danke für die

Danke für die Glückwünsche! =)
@ zausel1993: jepp, erst Sylt, dann HH...

Gruß, Dominik
_____________________
M44/69kg/1,81
"Wochenenden zählen nur, wenn man sie mit völlig sinnlosen Dingen verbringt!"

Klasse Zeit!

... und das bei diesem Wind! Saustark und Gratulation!
:-)

Spitze!

Solch tolle Zeit bei dem Mistwetter, toll!!! Herzlichen Glückwunsch!!!
Ich war letztes Jahr für den Mara auf der Strecke und fands witzigerweise total kurzweilig. Aber das beste war auch im letzten Jahr die Nachlaufwurst;-)

Lieben Gruß
Tame

Herzlichen Glückwunsch!

Coole Zeit. Das nächste Mal laufe ich auch wieder Halbmarathon...

Gruß Haderlomp

Glückwunsch zur PB ...

... und das bei diesem WK, (wo die "Berge des Nordens" nicht gerade klein waren! (Gegenwind)

Starke Leistung, die du hoffentlich bis zum Hamburg Marathon halten kannst.
( wie war doch gleich noch deine Ziel-Wunschzeit hierfür ? )

... und nur so als Idee: In Hamburg gibt's auch bald einen HM - den Man(n) gut in SUB 1:45 laufen kann ... ;-)

Gruss Markus - een neongelbe Löper ut´n Norden

klasse Kampf

- da ich ja mehr Zeit zum Gucken hatte, hab ich dich ja ein paar mal gesehen. Da sahst du ja aus, als ob es dir Spaß machen würde. Und du hast es ja super hingekriegt. Wenn uaf den letzten Metern keine Kraft zum Spurt mehr ist, hast du auch keine Sekunde verschenkt.
Für Hamburg bist du voll auf Kurs. Glückwunsch noch mal von hier

Gruß
Gerald

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links